Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

312 Ergebnisse für „kosten wohnung verkaufen“

Filter Erbrecht
28.3.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Die verstorbene Mutter steht weiterhin im Grundbuch der Wohnung der Oma. 2014 muß Oma die Wohnung aufgeben und verkaufen, da sie pflegebedürftig geworden ist. Laut Notar gehören der Oma 50% der Wohnung, aber wem gehört die andere Hälfte bzw. wie teilt sich das mütterliche Erbe auf? Haben die beiden Söhne auch einen Anteil an der Wohnung geerbt und können diesen jetzt einfordern oder gehören dem Ehemann der Verstorbenen nun die anderen 50% alleine, so dass er einem Verkauf zustimmen muß?
19.6.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Ehefrau möchte die Wohnung nun um jeden Preis verkaufen. ... Die Frage daher: Müssen wir die Zustimmung zu diesem oder ähnlichen Angeboten zum Verkauf der Wohnung erteilen? Sie argumentiert mit monatlich für die Wohnung anfallenden Kosten von etwa 300 Euro.
20.9.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine 2 Kousinen und ich besitzen durch Erbschaft ein Haus mit 3 gleichgrossen Wohnungen Ich wohne im Erdgeschoss. 2 Wohnungen sind vermietet. ... Jetzt möchten die Kousinen das Haus verkaufen. ... Hinzu kommt, das ich die Erdgeschoss Wohnung nutze.Kann ich zum Verkauf gezwungen werden?

| 12.1.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
mein Mann hat den 1/2 anteil an einer Wohnung, von dem er der Eigentümer der hälftigen Wohnung schon war, vermacht bekommen. ... Wir wollen die Wohnung verkaufen oder vermieten, können das aber nicht, weil sie nicht leer ist. ... Und wer muss die Kosten tragen?

| 27.6.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Jetzt, weil wieder kosten der Hausverwaltung drohen, und diese kaum finanzierbar sind, will sie die Wohnung durch Verkauf quasi in ein haus tauschen, sie will also die whg. verkaufen und mit dem erlös ein haus kaufen. eine anfrage beim notariatsgericht läuft derzeit. ... Daher die Überlegung, ein Haus zu kaufen, da sie hier selbst bestimmen könnte wann und wie hoch die kosten wären. ... Sie will ja nun nicht unbedingt auf kosten ihres Sohnes weiterleben.

| 26.1.2015
Er hat mit einer Frau ein Buch geschrieben und verausgabt sich bei der Veröffentlich derart, dass er sogar die Wohnung seiner Mutter bereit wäre dafür zu verhökern. ... Seine Mutter hat mich gebeten einen Anwalt zu fragen ob es möglich ist ihre Wohnung an ihren einzigen Sohn, nur mit Nutzrecht zu vererben ohne das er das Recht hat sie zu verkaufen.

| 11.1.2017
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Meine Mutter macht sich jetzt Sorgen das Sie die Wohnung nicht verkaufen darf und zwar wegen des Berliner Testamentes (das besagt das die Wohnung nach dem Tod beider Elternteile an meinen Bruder und mich geht). Könnten Sie meiner Mutter bitte bestätigen das Sie Ihre Wohnung verkaufen darf oder, falls nicht, begründen warum nicht.

| 21.5.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
1.besitze eine gewerbeetage,die mangels raumhöhe von 2,30 m nicht als wohnung vermietet werden kann,kann als eigentümer einziehen? 2. habe eine EG wohnung verkauft,dadurch ändern sich die 1000stel.der verwalter meint :als verkäufer müsste ichdie kostn der neuberehnung tragen stimmt das?
3.6.2016
von Rechtsanwältin Anja Merkel
In dem Kaufvertrag wurde festgelegt, dass die Wohnung jedem zur Hälfte gehört. ... Jetzt stellt sich nun die Frage für mich, wenn ich die Wohnung kaufe, wäre ja eigentlich ein Wohnrecht "drauf". ... (Rente reicht nicht aus) Oder wäre mit dem Verkauf der Wohnung das Wohnrecht sowieso hinfällig?

| 28.12.2012
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Ich habe eine Wohnung 1995 von meinem verstorbenen mann geschenkt bekommen.Dabei hat er das Niesbrauchrecht behalten.Er ist im maerz gestorben,er hat eine Tochter aus erster Ehe ,nun verlangt sie den Pflichtteil,was ihr auch zusteht keine Frage.Wie wird das alles berechnet,Niesbrauch,Erbteil(Whg.ist ca.150.000Euro),wie muß ich ihr das bezahlen,da ich kein Barvermögen habe,muß ich dann die Wohnung verkaufen,ich bin 61 Jahre alt,und wollte nächstes Jahr in Rente.Ich wäre dankbar für eine kurze Antwort! Ausserdem beim Kauf der Wohnung hat jeder 50/50 Anteil,nur die Hälfte meines Mannes bekam ich geschenkt,bin auch im Grundbuch eingetragen.Wie muß ich jetzt reagieren,denn ihr Anwalt möchte für die Tochter 37,500 Euro,dann wäre alles abgegolten.Dabei bin ich aber nicht einverstanden,da sie ja nur 1/4 bekommt.Ausserdem kommen noch die ganzen Beerdigungskosten dazu,die ich auch noch abziehen müsste.Sie will jetzt auch einen Gutachter bestellen für die Wohnung zu schätzen lassen,den muß ich aber nicht bezahlen??
4.5.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Betreuerin meines Vaters die Wohnung im Namen der Erbengemeinschaft veräußern? ... Die Wohnung verursacht hohe laufende Kosten, und der Verkauf käme ja auch meinem Vater zugute. Oder müsste ein externer Betreuer bestellt werden, und könnte ich dann im Vorgriff der gerichtlichen Entscheidung das Risiko eingehen, den Verkauf schon einmal beim Notar zu unterschreiben?
2.2.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Beräumung der Wohnung habe ich mit meinem Lebensgefährten und meinem Sohn selbst vorgenommen. Da meine Mutter an Demenz erkrankt war, mussten zudem auch sehr umfangreiche Arbeiten vorgenommen werden, um eine ordnungsgemäße Übergabe der Wohnung zu ermöglichen. ... Bei einer Nichtanrechnung allerdings müsste ich diese Kosten allein tragen.

| 4.2.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da wir 4 erwachsene Kinder sind und sie zusammen mit meinem noch lebenden Vater eine vermietete Einzimmerwohnung besaß, stehen uns Kindern jedem 1/8 der Wohnung zu. ... Wir sind uns einig, dass es das Sinnvollste wäre, dass mein Vater uns von dem Bargeld, das meine Mutter auch besaß, auszahlen würde und er die Wohnung übernehmen würde. Wie geht man dabei am sinnvollsten vor, um die Kosten niedrig zu halten und wäre es z.B. eine Alternative, einfach keinen Erbschein zu beantragen, bis mein Vater (hoffentlich erst in vielen Jahren) stirbt?
15.8.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Diese Kosten trage ich alleine. Mein Exmann hat sich seit 1 1/2 Jahren nicht an den Kosten beteiligt. ... Muß sie mir Zugang zu der Wohnung gewähren, die sie dann bewohnt?

| 3.2.2009
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Guten Tag, mein Stiefvater (73) möchte sein bezahlte Eigentumswohnung an mich verbilligt verkaufen. Hintergrung: Da mein Stiefvater und Mutter (69), seit ca. 10 Jahren verheiratet, nicht allzu viel Geld haben, und die Wohnung nicht an seine leiblichen Kinder vererben will, will er sie jetzt verkaufen. Die Wohnung (BJ ca. 1995) hat ursprünglich 134.500 € gekostet, und soll für KP 55.000 € verkauft werden.

| 20.7.2020
| 52,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Andrea Fey
Mein Vater verstarb vor 23 Jahren und meine Mutter ist nun seit einiger Zeit im Pflegeheim, die Kosten werden durch ihre Rente und die vorhandenen Barmittel bestritten. ... Könnte er die Wohnung einfach so verkaufen? ... Sein nächster Vorschlag war, die Wohnung (Wert ca 235.000€) zu verkaufen und ich erhalte 50.000€.

| 27.4.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Meine Großmutter war in Besitz einer Wohnung. ... Gilt nun weiterhin das Vermächtnis für die Wohnung (also je ein Drittel), wenn nachweisbar ist, dass das Geld aus dem Verkauf der Wohnung entstanden ist oder gilt nun für das gesamte Geld die gesetzliche Erbfolge (also die Hälfte Onkel und ich)? Kann auf dem Konto ein Passus vermerkt worden sein, der das Vermächtnis zur Wohnung weiterhin aufrecht erhält?
21.6.2019
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Die eine Cousine und ich sind mit dem Verkauf an die Nachbarsfamilie für 145.000 € einverstanden und zufrieden, aber die andere Cousine verlangt nun von mir, ich solle das Wohnungseigentum neu bewerten lassen und über einen Makler auf dem freien Markt anbieten, damit jedenfalls ein Höchstpreis erzielt wird. ... Als Testamentsvollstrecker bin ich an Weisungen nicht gebunden, könnte also das Ansinnen dieser einen Cousine ignorieren und an die Nachbarsfamilie verkaufen, ohne vielleicht ein paar tausend Euro mehr herauszuschlagen. ... Ich bin drauf und dran, dieser einen Cousine vorzuschlagen, beim Nachlassgericht meine Entlassung als Testamentsvollstrecker zu beantragen, wenn sie den Verkauf an die liebe Nachbarsfamilie partout hintertreiben und ihre Habgier befriedigen will.
123·5·10·15·16