Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

26 Ergebnisse für „kosten sohn beerdigungskosten geld“

Filter Erbrecht

| 20.2.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Mein Vater ist im Dezember verstorben und es gibt außer mir als Tochter noch einen Sohn den ich bis jetzt nicht kannte. ... Die Kosten belaufen sich auf 1800,- Euro.
28.3.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Diese meinte nun das meine Oma entmündigt wäre und an ihr Geld überhaupt nicht dran kommen könnte, so das ich als Sohn die Kosten tragen müsse....!? ... Warum bezahlt sie nicht die Kosten und was hat sie davon ??? ... Muss die Betreuerin nicht die Kosten übernehmen ?
12.8.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Den Unterhaltszahlungen für seinen Sohn ist er nie nachgekommen. ... Nach 28 Jahren haben sich Vater und Sohn zum ersten Mal gesehen. ... Sie hat meinen Mann gefragt, ob er die Beerdigungskosten übernehmen würde, da sie auch kein Geld hat.

| 4.5.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der Bestatter ist ein Bekannter des Sohnes. ... Der Sohn nahm an auf dem Konto wären ca. noch 3600,00. ... Wie hoch ist der prozentuelle Pflichtanteil des Sohnes?
29.3.2013
Das Erbe habe ich, auch im Namen meines Sohnes, notariell abgelehnt. ... Wie soll ich ohne Geld die Rechnung bezahlen? Kann man mich wirklich dazu nötigen Schulden zu machen, um die Kosten zu tragen?
6.7.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wir haben die Beerdigung veranlasst und müssen wohl nun die Kosten übernehmen. Die Bank meines Sohnes hat bereits Ansprüche wegen eines Kredites angemeldet.Unsicherheit besteht darin , ob die abgeschlossene Restschuldversicherung meines Sohnes greift, da er Suizid begangen hat. 1. muss ich die Beerdigungskosten übernehmen? ... 3. muss seine Oma und mein Sohn aus 2.
18.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Mai 2002 verstarb, hinterließ nach dem Tod beider Söhne zwei Schwiegertöchter und drei Enkelkinder. ... Und besteht dieser Anspruch gegen die Bevollmächtigte oder gegen die einzelnen Erben, die das Geld – angeblich - empfangen haben? ... 8.Ist meine Tante verpflichtet, uns die Beerdigungskosten und evtl. bestehende Versicherungen genau offen zu legen?
29.11.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, folgender Sachverhalt: Mein Vater ist im Juli 2009 verstorben, ich bin als einziger Sohn alleiniger Erbe (Erbschein-Erhalt am 24.11.2009). ... Macht es in diesem Zusammenhang Sinn, das ganze vorhandene Geld (1.800 Euro) meiner Oma auszuzahlen? ... Kann es Probleme geben, wenn ich die vorhandene Summe an meine Oma auszahle, weil die von ihr übernommenen Rechnungen der Beerdigungskosten auf ihren Namen laufen?

| 10.3.2006
Wie sind die Kosten für die Beerdigung etc. zu berücksichtigen? ... Meine Schwester versicherte mir, dass es keine Schenkung war und sie das Geld zurückbezahlen wollte. ... Wie sieht das mit eventuellen Kosten für Rechtsanwälte, Gericht etc. aus?

| 4.8.2005
Die Beerdigungskosten musste ich bezahlen, da es hieß, dass dies der Alleinerbe zahlen muss. ... Es hieß, das dieses Geld meinem Stiefvater zustünde. ... Ich habe nicht so viel Geld, um ständig irgendwelche Kosten zu begleichen.
30.5.2013
Ehemann und Sohn (ich) sind Mittellos. Die Schwester hat etwas Geld, ist aber nicht vermögend. ... 4) Konto: Dürfen wir die 200 Euro auf dem Konto abheben (Ehemann hat Vollmacht) und für die Beerdigungskosten verwenden?
15.8.2015
Das Vermächtnis an den Sohn ist testamentarisch das elterliche Haus das er seit 25 Jahren nutzt. ... - wer erbt, nach Abzug aller noch ausstehenden Kosten (Beerdigung etc.) das dann noch auf dem Konto befindliche Geld - Eigentümerin der Wohnung ist laut Testament ja die Tochter, kann sie die Pflichten als Eigentümer verweigern?
23.10.2019
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Ich sitze zur Zeit immer noch auf den Entrümpelungskosten und soll ihrer Ansicht nach die Wohnung auf meine Kosten herrichten, da es auch mein Haus ist. 3. ... Um Missverständnisse vorzubeugen, ich möchte die Wohnung lediglich bewohnbar im Sinne von vermietbar herrichten und werde die Kosten gering halten. Das Badezimmer werde ich auf meine Kosten neu gestalten lassen und ebenso die Küche.
23.8.2012
Da ich der Sohn bin, die zwei anderen Erben die Enkelkinder, da meine Schwester nicht mehr lebt, habe ich mich wie gesagt sofort um die Beerdigung gekümmert. ... Die laufenden Kosten der Grabgebühren bezahle ich ebenfalls, das möchte ich gern und das darf ich doch dann auch?

| 18.11.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater ist am 01.11.13 verstorben und ich als einziger Sohn bin nun zunächst erbberechtigt. ... Nun habe ich aber bereits, um unnötige Kosten zu minimieren, alle Verträge gekündigt, die Bestattung veranlasst und organisiert und die Wohnung meines Vaters beräumen lassen (ein Unternehmen für Haushaltsauflösung wurde beauftragt).

| 20.4.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ich bin der einzige Sohn und somit doch wohl auch der einzige Erbe. ... Wie stehen die Chancen dass Sie das Geld zurück zahlen muss. ... Möchte aber gerne vorab wissen wie sich das verhält und ob Geld wenn unberechtigt zurück gezahlt werden muss und ob Bank ( Sparkasse ) da nicht auch eine Mitschuld trägt.
24.7.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sie hat drei Kinder: - [E] Sohn, unverheiratet, kinderlos - [T] Tochter, verheiratet, 2 Söhne: [N] - [S] Sohn, unverheiratet, kinderlos Erbschein vom 08.12.2010: (Anhang [1]): [E] ist Alleinerbe, Nacherben nach dem Tod von [E] sind [N] Zuwendungen lt. ... Betrieb (Hofgebäude, Felder) und Drittel vom Geld - [T] bekommt 1000qm Grundstück und ein Drittel vom Geld - [S] bekommt 1000qm Grundstück, Mietshaus und ein Drittel vom Geld - [N] sind die beiden Söhne von [T], welche von [O] als Nacherben (nach dem Tod des (Vor)Erben [E]) für den landw. ... Dies ist ein Drittel des Geldvermögens abzüglich der Verbindlichkeiten und der Beerdigungskosten.

| 21.7.2009
Mein Ex-Mann und Vater meines 9-jährigen Sohnes Stefan ist im Sommer letzten Jahres an Krebs gestorben. ... Da auch seine Eltern nur eine kleine Rente haben und die beiden Kinder von Lebensversicherungen ein wenig Geld bekommen haben, daß unserer Ansicht nach für die Beerdigungskosten und sonstige Auslagen gerade gereicht hätte, haben wir beschlossen, das Erbe nicht auszuschlagen. Wir haben also alles (ca. 10.0000€) von dem Geld der Versicherungen (insgesamt ca. 7,000€) bezahlt und den Rest aufgeteilt.
12