Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

163 Ergebnisse für „kosten mutter miterbe schwester“

Filter Erbrecht

| 31.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Meine Schwester (49) wohnt seit 1,5 Jahren bei meiner Mutter (80). ... Meine Schwester putzt das Haus und kümmert sich um Arzttermine meiner Mutter, führt sich aber wie die Königin auf, weil sie Sachen meiner Mutter verkauft und sie ständig beschimpft, wenn sie etwas "falsch" macht, nicht im Haushalt hilft oder "süßes Zeug" isst und kein Gemüse. ... Dies ist leider nicht möglich, da ihre Rente nur etwa 50 % der Kosten beträgt, die sie (sie ist ohne Pflegestufe) allein tragen müsste.
8.1.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Meine Schwester hat sich einen Vormund für meine Mutter sichern lassen. ... Kann ich als Miterbe bei dieser Frage einfach übergangen werden und meine Mutter kommt in ein Heim da meine Schwester als Vormund dieses veranlasst hat!? Oder trägt meine Schwester sogar diese Kosten das sie sich als Vormund beim Amtgericht hat eintragen lassen?

| 16.3.2010
Da meine Mutter an Demenz erkrankt ist, hat meine Schwester vor kurzem für unsere Erbengemeinschaft (meine Mutter, Schwester und ich) beim Amtsgericht einen Betreungsantrag gestellt. ... Gelder die veruntreut hätten können, waren auch gar nicht greifbar, da die Mietwohnungen in dem Haus schon seit geraumer Zeit komplett leer stehen und nur die laufenden Kosten anfielen die meine Schwester zahlte. ... Somit die Betreuung schliesslich doch an meine Schwester fällt, die ja auch den Schritt zur Betreuung meiner Mutter gemacht hat!?
11.11.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Folgendes Problem: Meine Schwester wohnt seit 30 Jahren mit meiner Mutter in unserem Elternhaus, das nach dem Tod meines Vaters an meine Mutter fiel. Meine Schwester versorgt meine Mutter seit vier Jahren und zahlt seitdem keine Miete mehr. ... Meine Mutter hat meiner Schwester eine umfassende Generalvollmacht vor zwei Jahren erteilt, in der diese auch zu Rechtsgeschäften im Namen meiner Mutter mit sich selbst ermächtigt wird.
6.11.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
hallo, ich habe ein problem im erbrecht: mein vater (73) hatte ursprünglich 6 geschwister, davon ist einer schon länger verstorben, einer in der fremdenlegion verschollen und eine davon eine schwester aus zweiter ehe des vaters meines vaters. nun verstarb vor drei jahren eine schwester, welche selber keine kinder (bzw.einen verstorbenen sohn) hatte. es sind nun also 4 geschwister erbberechtigt. die halbschwester lehnte ab und trat es an ihren sohn ab, der lehnte auch ab und trat es an seine beiden kinder ab (jedoch leb er nicht mehr mit der mutter zusammen, mit welcher auch nicht verheiratet war und die kinder leben bei der mutter). also erbsituation: 3 geschwister und zwei enkel mit anteil 1/7. die erbschaft insgesamt beläuft sich auf 3.200 euro, davon war noch eine rechnung von 2.900 euro an das pflegeheim zu bezahlen. es geht hier nicht darum, etwas zu erben, sondern nur die kosten zu begleichen. der ganze rechtsfall zog sich solange hin, weil ich nur damit beschäftigt war irgendwelche geburtsurkunden und sterbeurkunden bei den gerichten anzufordern und aufzutreiben, da es ja sonst keiner gemacht hat. die kosten dafür belaufen sich inzwischen auch auf 180 euro.welche mein vater bezahlt hat. da das pflegeheim ständig schrieb und die kosten dafür auch immer höher wurden, bzw. fast der gerichtsvollzieher ins haus stand, bezahlte ein buder ein drittel und mein vater zwei drittel der 2.900 euro, die anderen hatten kein geld. jetzt ist es so, das nun ein schreiben vom amtsgericht kam, in dem uns mitgeteilst wurde, das dieses verfahren eingestellt, bzw. ohne erbschein abgeschlöossen und das geld eingefroren wurde, da die mutter der beiden enkel mehrmals aufgefordert wurde die betreffenden geburtsurkunden einzusenden, dem aber nicht nachgekommen ist. in 30 jahren wird dann nun mal erneut nachgeprüft. wäre es alles ordnungsgemäß verläufen, wäre ja jeder plus minus null und ein paar zerquwetschten rausgekommen. nun bleibt mein vater aber auf den kosten sitzen von 2 drittel von 2900 plus 180 auslagen und der eine bruder auf einem drittel. wo bekommt er denn nun das geld her? ... oder muß jeder erbbrechtigte seinen anteil zahlen, oder müssen die kinder (in dem fall die mutter) die gesammtschuld zahlen, weil sie es ja schuldhaft verursacht hat? es gäbe noch die möglichkeit, das die mutter der beiden kinder zu ihrem amtsgericht geht,die geburtsurkunden der kinder mithat und die unterlagen des anderen gerichtes einforder und erneut die eröffnung beantragt, aber ich denke kaum, das sie dies tut. in erwartung ihrer antwort mfg
26.3.2006
Meine Mutter hat auch ein Sparbuch bzw. ein Zertifikat auf meine Schwester zu Gunsten Dritter wurde es ausgestellt und gleichzeitig wurde ich als Begünstigter eingetragen. ... Da meine Mutter dieses Geld nicht wollte hat Sie es angelgt. ... Ich habe meiner Mutter ca. 16000,00 DM als Darlehen gegeben.

| 19.11.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die letzten beiden Jahre hat überwiegend meine Schwester (nicht berufstätig, ich habe einen 70 Stunden-pro Woche-Job), von 8.05 bis 11.06 auch eine Pflegerin (1700€ brutto pro Monat) meine Mutter versorgt. ... Ohne mein Wissen hat meine Schwester eine Bankvollmacht von meiner Mutter erhalten. Weiter hat sie ohne mein Wissen meine Mutter ein Testament erstellen lassen (Mitte 2005), in dem entgegen aller vorheriger Absprachen eine Aufteilung 2 Drittel / 1 Drittel zugunsten meiner Schwester vorgenommen wurde.
9.3.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Abend, es geht um einen Acker/ Garten der durch den Tod der Mutter den drei Geschwistern vererbt wurde. ... Nun hat der Ehemann der Verstobenen Schwester ein Drittel und die andere Schwester zwei Drittel. ... Darf er das ohne Einwilligung der Schwester die 2/3 besitzt?
9.1.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrte Anwalt, in meiner Familie ist folgender Erbfall aufgetreten: wir sind vier Geschwister und unsere Mutter ist jetzt als letztes Elternteil verstorben. Laut Testament hat sie das Elternhaus einer meiner Schwestern vermacht. ... Darf meine Schwester, obwohl sie das Haus nicht haben möchte, Kosten für Erneuerungen usw. vom Barvermögen unserer Mutter begleichen?

| 3.11.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Daraufhin haben die Miterben (wiederum mit Hilfe von Angaben des Halbbruders) ermittelt, dass beide Schwestern Kinder (und Enkel) haben. Der Halbbruder in Deutschland verweigert mittlerweile jedoch jede weitere Zusammenarbeit; er habe "Sprechverbot" von seiner Schwester erhalten. ... Vermutlich haben sie sich der Sicht ihrer Mütter angeschlossen und haben dem Nachlassgericht einfach nicht geantwortet.

| 9.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine beiden Schwestern leben in einer anderen Stadt. Ich würde gerne das Haus kaufen, einziehen und meine Schwestern auszahlen. ... Können mich meine Schwestern zu einer Erbengemeinschaft zwingen ?
14.9.2016
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Erben nach dem Tod meines Vaters waren meine Mutter, mein Bruder, meine Schwester und ich. ... Kann hier ein Nachlassverwalter bestellt werden, der de Abwicklung übernimmt auch ohne Einwilligung meines Bruder und was würde das für Kosten verursachen und wie wäre das zu bewerkstelligen? Der Nachlass meinr Mutter beläuft sich auf ca. 50.000,-- Euro.
24.9.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich lebe nun schon seit einigen Jahren zusammen mit meiner Schwester und meiner Mutter in einer Erbengemeinschaft. ... Meine Schwester die im Ausland lebt hat durch die Erkrankung meiner Mutter vor 3 Jahren den Vormund bzw. die Betreuung für unsere Mutter erwirkt. ... Sprich meiner Schwester Ihren Anteil am Vermögen auszahlen und für den monatlichen Heimbetrag meiner Mutter aufkommen?

| 19.8.2017
Nach dem Tod der Mutter besteht unter den 3 erbenden Kindern (1 Tochter, 2 Söhne) bezüglich des Erbes keine Einigkeit über die Verteilung. ... Die Mutter hinterlässt auch ein Barvermögen, das unter den Kindern gedrittelt werden sollte - relativ unstrittig. ... Muss die Schwester, wenn sie, entgegen ihrer Zusage aus der gemeinsam verabredeten Mediation aussteigt, ohne je daran mitgewirkt zu haben, die Kosten für den Mediator (Notar) tragen?

| 23.9.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Kann bei der Erbauseinandersetzung zum Nachlass die Friedhofspflege für das Grab des Erblassers vom Amtsgericht auf Antrag eines Miterben festgelegt werden, ohne dass dazu ein Vermächtnis im Testament vorhanden ist?
21.6.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Rechtsanwälte, die Schwester hatte Mutter gepflegt und dabei nach unserer Überzeugung sich aufgrund der Bankvollmacht ungerechtfertigt bereichert. ... Gegen diese jetzigen Erklärungsversuche spricht nach meiner Meinung auch ein schwerwiegendes Indiz, denn zu Anfang der Streitigkeiten, als die Schwester noch nichts von unseren Recherchen bezüglich des Gehalts wusste, erklärte Sie schriftlich über deren Rechtsanwalt , dass Sie außer der Schenkung nichts von Mutter erhalten habe. ... Wegen beabsichtigter Klage ist trotz obiger Feststellung jetzt für mich die alles entscheidende Frage, ob die Schwester oder wir als Kläger hinsichtlich rechtmäßigen bzw. unrechtmäßigen Gehalts die alleinige volle Beweislast haben und ob es für die Schwester ausreicht, wenn sie sich auf mündliche Zusicherungen der Mutter beruft..
11.8.2005
Vor kurzem ist mein Vater verstorben, meine Mutter ist schon seit 26 Jahren tot. ... Meine Schwester hat das Erbe abgelehnt. ... Hat meine Schwester Mitbestimmungsrecht und muss sie sich an den Kosten beteiligen?

| 4.1.2011
(Einheitslösung) Mutter stirbt 2006 - Das bedeutet natürlich eine Enterbung und Pflichtteilsansprüche für mich und meine Schwester. ... Vater stirbt 2010 und hatte direkt nach dem Tode meiner Mutter neu testiert (75/25 zu Gunsten meiner Schwester) Das soll mal ok und jetzt nicht das Thema sein. ... Nun schreibt mir meine Schwester, dass meine Eltern zum Zeitpunkt des Ablebens meiner Mutter etwa über 65.000 Euro verfügten.
123·5·9