Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.971 Ergebnisse für „jahr schenkung“

Filter Erbrecht
9.12.2022
| 200,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Wir möchten, dass die Erblasser zunächst gegenseitig alles erben, die Pflichtteilinhaber bei Forderung des Pflichtteiles so wenig wie möglich erben, die Söhne des Ehemannes zum Schluss alles erben, wenn diese den Pflichtteil nicht einfordern, die Geschwister der Erblasser nichts erben, der hinterbliebene Ehegatte ein Wohnrecht auf Lebenszeit erhält, die Erbschaftssteuer so weit wie möglich vermieden wird der Zugriff des Sozialamtes bei Bezug von Sozialhilfe so weit wie möglich vermieden wird Unsere Daten: •wir sind seit 29.12.2000 verheiratet •die Ehe ist kinderlos •beide Ehepartner sind schwerbehindert (GdB 50) •wegen der Vererbung unseres Vermögens haben wir noch keinerlei Verfügungen getroffen Ehemann 65 Jahre alt •zwei leibliche Söhne aus erster Ehe •Vater verstorben •vier erwachsene Geschwister •Mutter lebend (Die Mutter des Ehemannes verzichtet auf den Pflichtteil und auf das Erbe) Ehefrau: 55 Jahre alt •keine leiblichen Kinder •drei erwachsene Geschwister •Vater und Mutter lebend (Die Eltern der Ehefrau verzichten auf den Pflichtteil und auf das Erbe) vorhandenes Vermögen: Immobilie: Kaufpreis 100.000 EUR Verkehrswert heute: 200.000 EUR Anfangsvermögen Ehefrau: 0 EUR Anfangsvermögen Ehemann: 0 EUR eigenes Girokonto Ehefrau: 20.000 EUR eigenes Girokonto Ehemann: 0 EUR allgemeine Daten: Die Immobile wurde 2008 während der Ehe von meiner Frau alleine gekauft und wird weiterhin von Ihr alleine abgezahlt •die Ehefrau hat während der Ehe 100.000 EUR geerbt. ... •Es soll das privilegierte Anfangsvermögen (Erbe, Schenkung) der Ehefrau zukommen, da die Gelder von der Ehefrau zum Umbau des Hauses (Innenausbau, neues Dach, Carport, Außenanlagen) verwendet und so zur Erhöhung des Erbes beitrugen.
8.12.2022
| 120,00 €
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Aber der Anteil der Überschreibung ist noch unklar: Ich / wir bin/sind unsicher, inwieweit das FA außer den Schulden für das Haus (die mein Sohn im Vorfeld durch Darlehen abgelöst hat) auch viele private Darlehen des Sohnes an mich (zinslos), die er mir im Laufe der letzten Jahre gegeben hat (mit jeweiligem Darlehensvertrag), bei der Überschreibung anerkennen wird (muss), so dass ich den Anteil der Überschreibung erhöhen kann ( 400 000.-€ steuerfrei + die zinslosen Darlehen des Sohnes an mich).

| 4.12.2022
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich und meine Schwester bekommen von unseren Eltern eine Immobilie mittels Schenkung jeweils zur Hälfte überschrieben. ... Nach 10 Jahren (also seit der Schenkung) sterben beide Eltern, die Immobilie war aber noch nicht abbezahlt (z.B. fehlen noch 100k) und die Eltern haben auch sonst noch Schulden auf Ihrem Konto. Könnten ich und meine Schwester dann nur die Immobilie durch die Schenkung annehmen und in diesem Fall die restlichen 100k begleichen und den Nachlass, also das Erbe, ausschlagen um nicht noch mehr Schulden zu erben?

| 25.11.2022
| 95,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
F5: bestehen (steuerliche) Risiken für die Schwester, falls sie die Immobilie z.B. in den nächsten 2 - 3 Jahren nach der Erbauseinandersetzung verkauft? F6: könnte es steuerlich interessanter sein, wenn die Erbengemeinschaft das vermietete Haus noch ein paar Jahre gemeinsam behält und dann erst an die Schwester überträgt, oder es gemeinschaftlich verkäuft?
23.11.2022
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ich habe einen Bruder der schon von meinen Eltern im Jahr 2002 eine finanzielle Unterstützung von 60000€ erhalten hat.
21.11.2022
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Christian Lenz
Möchte das Haus meinem Sohn als schenkung übergeben, habe noch eine Tochter und die soll ihren Anteil bekommen. ... Ich bin 56 Jahre alt und mein Mann ist 62 Jahre alt.
21.11.2022
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Die Eltern sind schon seit vielen Jahren verstorben.

| 17.11.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Scheidung ist nicht geplant, Trennung vor 5 Jahren, leben überwiegend getrennt in verschiedenen Häusern. ... Gilt es als Schenkung...10 Jahresfrist?
16.11.2022
| 61,00 €
von Rechtsanwalt Stefan Kolditz
Meine beiden Geschwister haben vor ca20 Jahren einen Betrag von je 30.000 Euro bekommen. ... Gibt es dann im Erbfall noch einen Pflichtteil rückwirkend auf die Schenkung oder nur noch auf das ggf vorhanden Bargeld bzw.
9.11.2022
| 150,00 €
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Der Erblasser hat einige Jahre vor seinem Versterben zwei Verträge zu Gunsten Dritter in 6-stelliger Höhe zu zwei verschiedenen Zeitpunkten geschlossen, womit seine Lebensgefährtin am Tages seines Versterbens diese Summen überschrieben (geschenkt) bekommen sollte. Es steht die analoge Anfechtung dieser Schenkung nach § 2278 BGB im Raum, die soweit nicht strittig und möglich sein soll.
4.11.2022
| 71,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Der Vater verstarb vor 2 Jahren.

| 2.11.2022
| 45,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Sie ist im Alter von 88 Jahren und ihr Ehemann von 90 Jahren. ... Kann ich nach einigen Jahren, auch wenn der Wohnberechtigte noch lebt, mit dessen Zustimmung das Haus verkaufen? ... Vielen herzlichen Dank im voraus für Ihre Bemühungen Es ist noch nicht entschieden, ob es zu der Schenkung kommt, und somit ist dies eine unverbindliche Anfrage, und ohne Vertragszwang für mich bei:"Frag-einen-Anwalt.de" Leider sind für mich Ihre Geschäftsbedingungen so geschrieben, daß ich sie nicht ganz verstehe.
1.11.2022
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Ist die Schenkung des Geldes überhaupt der richtige Weg?
27.10.2022
| 62,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Könnte man nun sagen, dass mein Vater meiner Stiefmutter das Haus bzw. die durch die Bebauung des Grundstückes mit dem von ihm finanzierten Haus eine Schenkung an meine Stiefmutter getätigt, so dass mir daraus ein Pflichtteilsergänzungsgsanspruch erwachsen könnte ?

| 16.10.2022
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Seit Mitte letzten Jahres ist meine Schwester die gerichtliche Betreuerin unserer Mutter mit allen Vollmachten. ... Weiter möchte sie hierfür, mir mein Erbanteil nach allen Abzügen auf 15 Jahre verteilt weiterhin monatlich ausbezahlen und das ohne Zinsen. 1. sind das dann Schenkungen und 2. muss man die monatlichen Zahlungen als Einnahmen angeben (Bin alleinstehend mit geringem Verdienst, erhalte Wohngeld und kann für beide Kinder, die bei ihrem jeweiligen Vater wohnen, kein Unterhalt bezahlen) auch wenn sie nicht auf meinem Konto erscheinen?

| 11.10.2022
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Guten Tag, mein Vater ist gestorben, es Leben noch meine Mutter (80 Jahre Alt), meine zwei Schwestern und ich.
11.10.2022
| 80,00 €
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Hallo, ich hoffe es wird verständlich. Mein Vater verstarb vor vier Wochen. Eigentlich war noch geplant, den kleinen Hof mit Haus an mich zu übergeben.
5.10.2022
| 45,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Nun soll eines der Kinder jetzt, in 10/2022, also in etwa 9 Jahre nach der ersten Schenkung zusätzlich 100 TEUR geschenkt bekommen, weil es sich am meisten um den Vater (85 Jahre) gekümmert hat (Schenkung 2). ... A)Was bedeutet das genau mit Hinblick auf die 10-Jahres Frist von Schenkung 2)? ... Ist also damit die 10-Jahres-Frist der 2) Schenkung de facto auf 1 Jahr verkürzt?
123·15·30·45·60·75·90·99