Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.462 Ergebnisse für „jahr pflichtteil“

Filter Erbrecht
9.6.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Fragen zum Erbrecht hier: Pflichtteil/Pflichtteils-Ergänzungsanspruch Ich bin verheiratet im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. ... Fragen – ausgehend von der Annahme: ich sterbe vor meiner Frau: Hat mein Sohn einen Pflichtteils-Ergänzungsanspruch auf die an meine Frau vor rd. 6 Jahren geschenkte Grundstückshälfte? Falls zutreffend: Muss er die vor mehr als 10 Jahren selbst erhaltene Grundstücksschenkung (trotz fehlender Klausel „Anrechnung auf Pflichtteil“) damit verrechnen?

| 26.3.2011
Bei der parallelen Bestimmung für Schenkungen an "Dritte" (§2325) wird im 3.Abs.der Wegfall der Berücksichtigung der Schenkung nach Ablauf von 10 Jahren aufgeführt, seit 1.1.2010 mit proportionaler Reduzierung der Berücksichtigung um 1/10 pro Jahr zwischen Schenkung und Tod des Schenkers=Erblassers (zB nach 5 Jahren würden nur 50% der Schenkung = je 50.000 € berücksichtigt, d.h. dem Nachlass rechnerisch zugeschlagen werden. Gilt diese 10-Jahres-Regelung auch für den Betrag, der dem Pflichtteilsberechtigten von dem ermittelten Pflichtteil als Anrechnung der Schenkung abgezogen wird (§2327, Abs.1)? ... Bei Tod ders Erblassers nach 10 Jahren nach Schenkung würde demnach überhaupt keine Schenkung vom Pflichtteil abgezogen, d.h. angerechnet werden.

| 9.11.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Es gibt keinen Anspruch einer Ehefrau, da seit vielen Jahren geschieden, aber drei leibliche Kinder, die enterbt wurden bzw. pflichtteilsberechtigt sind. ... Pflichtteilserbe bislang nicht gefunden werden. ... Kann ich trotz feststehender und "anerkannter" Vermögensaufstellung bei nicht erzieltem Verkaufspreis den Pflichtteil nach unten korrigieren bzw. sollte ich das vorher vereinbaren?
10.5.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Mutter hat Ihrer Enkelin etwa acht Jahre vor ihrem Tod ihr Haus (als Sicherheit für eine Finanzierung) zu Lebzeiten überschrieben und sich ein Nießbrauchsrecht eintragen lassen. Vor knapp zwei Jahren ist sie nun gestorben. ... Haben wir einen Pflichtteil zu erwarten?

| 4.1.2016
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich möchte mein Pflichtteil geltend machen.

| 3.1.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Vor rd. 14 Jahren habe ich meinem Sohn einen Teil meines Grundstücks zum Bau eines Einfamilienhauses geschenkt – ohne die Klausel „Anrechnung auf seinen Pflichtteil“. ... Vor rd. 8 Jahren überschrieb ich meiner Ehefrau im Wege einer Schenkung die ideelle Hälfte meines mit einem Einfamilienhaus bebauten Grundstücks mit dinglichem lebenslangen Wohnrecht (ohne Nießbrauch). ... Wird die seinerzeitige Schenkung an ihn (10 Jahre sind verstrichen) angerechnet?
22.9.2007
Meine Tante weigert sich nun, den Vermächtniserfüllungsvertrag zu unterschreiben, da sie vorher ihren kompletten Pflichtteil haben möchte. ... Muss ich jetzt meiner Tante den Differenzbetrag zu ihrem Pflichtteil auszahlen und kann meine Tante die Unterschrift unter dem Vermächtniserfüllungsvertrag verweigern?

| 3.12.2007
Frau A und Herr A sind 50 Jahre glücklich verheiratet. ... Nun geht es um die Pflichtteile. ... Tochter B will auch nichts einklagen und verzichtet quasi auf ihren Pflichtteil.

| 17.9.2007
Weiter enthält es folgende Klausel: "Wer nach dem Zuerstversterbenden den Pflichtteil verlangt, erhält nach dem Längstlebenden auch nur den Pflichtteil. Verlangt ein Kind den Pflichtteil, dann soll gelten: Die Kinder, die den Pflichtteil nicht verlangen, sollen aus dem Nachlass des Erstversterbenden ein Vermächtnis erhalten, das für jedes Kind so groß sein soll wie dessen Erbteil bei gesetzlicher Erbfolge und Übernahme der Pflichtteilslast auf die Kinder sein würde. ... Kind A will den Pflichtteil sofort.
21.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meinen Pflichtteil musste ich per RA erkämpfen, er wurde dann sehr verzögert ausbezahlt. ... Papa weiss nicht mal dass sein Haus bereits geräumt ist und seit über einem Jahr bereits vermietet ist. ... Mir scheint, dass sie mich und meine Schwester um den Pflichtteil vom Haus bringen möchte.
7.10.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Muss der Anteilsverzicht (Pflichtteils) unbedingt notariell erfolgen?.
21.10.2013
Meine Frage ist, wie kann ich meinen Stiefsohn das Pflichtteil entziehen. ... Das letzte Mal ca. 3 Jahre wegen Drogenhandel, Körperverletzung und Diebstahl.

| 18.12.2014
Guten Tag, Die Kinder meiner verstorbenen Frau klagen jetzt, nachdem ich unser Haus verkauft habe ,ihren Pflichtteil ein. ... Kind A hat in einem Brief an Kind B und an mich wörtlich erklärt ,"ich werde mein Pflichtteil nicht einklagen." ... Ist der Anspruch auf den Pflichtteil damit aufgehoben?

| 29.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Es ergibt sich folgender Sachverhalt: Meine Mutter hat mir vor 1 1/2 Jahren ihr Haus in einem notariell beglaubigten Übertragungsvertrag überschrieben.Ich musste damals noch eine Hypothek von 26.000€ ablösen. Meine Mutter hatte 1 Jahr vorher dieses Geld für meine Schwester aufgenommen und mit Grundschuld sichern lassen. ... Meine Frage wäre: Kann meine Schwester nach Verkauf des Hauses ihren Pflichtteil fordern oder erst nach dem Tod meiner Mutter?

| 7.5.2009
Die zwei Kinder sind auf Ihren Pflichtteil gesetzt. ... Es gab also eine Schenkung vor ca. 20 Jahren. Meine Frage: Spielt es für die Berechnung meines Pflichtteiles eine Rolle dass meine Mutter ursprünglich (bis ca. 1990) Alleineigentümerin war?

| 22.6.2010
von Rechtsanwalt Jörg Braun
Guten Tag, Historie: Der Erblasser hat 15 Jahre vor dem Erbfall beiden Töchtern jeweils zu gleichen Teilen (jeweils 500.000.-) in vorwegnahme des Erbfalls und unter Beibehaltung des niesbrauchsrecht Immobilien geschenkt. In den Schenkungsurkunden ist keine Anordnung zur Anrechnung auf den Pflichtteil o.ä. vermerkt. ... Frage: Muß die benachteiligte Tochter sich aber ihre Schenkung von vor 15 jahren auf ihren pflichtteil anrechnen lassen, der dann überschritten wäre, trotz der 10 Jahresfrist, sodass dann § 2306 BGB nicht mehr gelten würde.

| 25.11.2013
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Meines Wissens nach kann ich das Erbe ausschlagen und den unbelasteten Pflichtteil geltend machen, da das Testament mit einem Vermächtnis beschwert ist. (§ 2306 BGB) Nun die Frage: Muss in dem Schriftstück zum Ausschlagen des Erbe (welches ich von einem Notar anfertigen lassen möchte) der Hinweis drin stehen daß ich den Pflichtteil geltend mache?

| 20.5.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Fragen: 1) Gegen wenn kann D seinen Pflichtteil fordern? ... 2) Kann D den Pflichtteil auch von C fordern? ... Sie bekommen ihr Erbteil ja erst nach 15 Jahren.
123·25·50·75·100·124