Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

137 Ergebnisse für „immobilie wohnrecht erbe tod“

Filter Erbrecht

| 8.4.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Um zu verhindern, dass ihr Haus nach ihrem Tode von mir verkauft oder versteigert werden kann, plant meine Mutter jetzt, dem Sohn (16 Jahre alt) meines Bruders ein lebenslanges Wohnrecht in der oberen Etage im Haus zu gewähren und dieses per Notar im Grundbuch noch vor ihrem Tode auch eintragen zu lassen. ... Eintragungen im Grundbuch erhalten kann und ich vor Erbannahme davon ausgehe, dass die Immobilie unbelastet ist. 5. Wie sieht die Situation für mich aus, falls meine Mutter mich vor ihrem Tod noch „enterbt" und trotzdem ein solches lebenslanges Wohnrecht für meinen Neffen/Bruder ins Grundbuch eingetragen wurde ?

| 27.8.2011
TESTAMENTARISCH und im MIETVERTRAG ein lebenslanges Wohnrecht, das NICHT Notariell eingetragen wurde.... Besteht für den jetzigen Erben irgendeine Möglichkeit der Kündigung des Wohnrechtes, ggf. über die Verwertung der Immobilie,trotz Mietvertrag & Testament ? Die renovierungsbedürftige Immobilie wäre sonst unverkäuflich.
2.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Seinerzeit wurde mir mündlich von ihm immer wieder versprochen, das ich das Haus alleine erben werde im Falle seines Todes. ... Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht? Wie geht man vor, um das Erbe der Kinder einzufordern?
29.3.2007
Hallo, noch einmal eine Frage zum Thema Übernahme von Immobilien. ... Also Kaufpreis = 120.000 ./. 96000 für Wohnrecht = 24.000 Kaufpreis? Was passiert bei "vorzeitigem" Ableben - würde das Wohnrecht zurückgerechnet und könnte von meiner Schwester für das Erbe als irrelevant angesehen werden?

| 6.2.2019
| 82,00 €
Der Ehemann ist Eigentümer einer Immobilie mit Nebengelass und Gartenfläche. ... Verfasst ein Testament, dass seine neue Ehefrau Wohnrecht hat bis zu Ihrem Tode bzw. ... Wer haftet für die Immobilie nach Ihrem Wegzug, wenn Sie alle Versicherungen ect. fristgerecht kündigt?

| 15.5.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Jetzt möchte mein Vater ihr ein Wohnrecht auf seine Immobilie schreiben. Zu erwähnen wäre noch, das bei der Scheidung meine Mutter ihren Teil der Immobilie auf mich überschrieben hat, der bei Verkauf oder Tod meines Vaters in Kraft treten würde. ... Wenn ich nach seinem Tod das Erbe nicht antrete steht mir auch mein Pflichtteil, etc. nicht mehr zu oder?
15.2.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es gibt ein Testament in dem das Erbe so geregelt ist: Sohn A. erhält das Haus als Alleinerbe. Tochter B. erhält als Vermächtnis ein Wohnrecht auf Lebenszeit in einem Teil des Hauses. ... Meine Frage ist, wird ein solches Wohnrecht wirklich, wenn es z.

| 22.3.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Mein Mann wird (in Gemeinschaft mit seinen Geschwistern) ein Einfamilienhaus erben. ... Habe ich nach dem Tod meines Mannes die Sicherheit, im Haus wohnen zu bleiben?
14.8.2012
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Ich habe auf dem Grundstück meiner Eltern einen Anbau gebaut,alles separat,Eingang usw.Meine Mutter ist im Jahre 2009 leider verstorben,und der Erbvertrag meiner Eltern sagt,das mein Vater Erbe des Hauses meiner Eltern ist,das auf dem gleichen Grundstück ist wie mein Anbau.Ich bin inzwischen verheiratet,leider kann mein Vater meine Frau nicht leiden und es kommt ständig zu spannungen.Mein Vater hat eine neue Lebensgefährtin,sie hat bislang noch eine eigene Wohnung.Er möchte ihr ein wohnrecht in seiner wohnung auf Lebenszeit einräumen,falls er verstirbt.Oder er spielt auch mit dem Gedanken,das Vorderhaus in dem er wohnt zu vermieten das wir uns aus den augen sind. Meine konkreten Fragen wären 1.Kann er seiner Lebensgefährtin ein Wohnrecht geben 2.Kann er sein Haus vermieten 3.steht mir auch was zu,ich meine eine Art Pflichtteil von meiner mutter ihrem anteil am Haus,und kann er überhaupt ihr ein wohnrecht geben oder vermieten ohne mein einverständnis?

| 8.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sachverhalt: 2 1/2 Fam.haus wurde vor 20 J. in vorweggen.Erbfolge vom Erblasser E an seine 2 Kinder A und B zum jew. ideelen hälftigen Teil übertragen, er behielt sich nur lebenslanges Wohnrecht im 1.OG vor. ... Steht D eine Ausgleichszahlung von A für die Dauer des Wohnrechts des E zu, da A (und zwischenzeitl. auch C) dort umsonst wohnen kann und D wg Wohnrecht des E keine andere Möglichkeit hat als sich eine Wohnung zu mieten? ... Im Falle des Todes des E: a.)

| 27.10.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nießbrauchsvorbehalt = Lebenslanger unentgeldlicher Nießbrauch, Jahreswert des Nießbrauchs Haus A und B jeweils 6.000 DM) Im Haus X, das in zwei Teile aufgeteilt wurde, lebt M bis zu ihrem Tod. ... Die Grundstücksübertragung ist bei der Erbteilung auf den Tod der Ausstattungsgeberin zum Verkehrswert im Zeitpunkt der Ausgleichung unter den Geschwistern analog der gesetzlichen Ausgleichungsvorschriften von Ausstattungen auszugleichen. ... Nun zur Frage: Liegt eine Wertminderung des Verkehrswerts von Haus A wegen des Wohnrechts vor, weil M zwischen Vertrag und Tod darin gewohnt hat und dadurch B und C keinerlei Nutzen für Haus X hatten, während A sein Teil sofort komplett nutzen konnte?
27.8.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, ist eine handschriftlich gemachte Erklärung über ein lebenslanges Wohnrecht gleich zu händeln wie ein handschriftlich gemachtes Testament? D. h. mein Partner verlangt von mir, ihm ein lebenslanges Wohnrecht nach unserer Hochzeit im Falle meines Todes in einer Immobilie in Spanien, die meine Kinder erben sollen, auszustellen.

| 25.12.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hauptbestandteil des Vermögens (sprich Hauptgegenstand eines Erbes und somit dieses Themas) von Ehemann und Ehefrau ist eine selbstbewohnte Immobilie im Eigentum (Besitzverhältnis 50/50, Wert ca. 200T€), weiteres Vermögen darüber hinaus ist nicht sonderlich relevant. ... b.Wie kann abgesichert werden, dass Ehemann oder Ehefrau trotz des Todes des jeweils anderen in der Immobilie wohnen bleiben können? (auch wenn bspw. wenig Barmittel vorhanden sind um Erben auszuzahlen, z.B.
8.2.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich bin Einzelkind und meine 73-jährigen Eltern haben ihre bisherige Immobilie veräussert. ... Zu deren Absicherung machen wir zuvor einen Schenkungsvertrag, in denen ihnen für die Überlassung des Erbes ein Wohnrecht bis zum Einzug in ein Altersheim eingeräumt wird. ... Ich erbe regulär nach dem Tod meiner Eltern und diese setzen jetzt einen Erbvertrag mit Benennung von Vor- und Nacherben ein.
27.9.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Bis zu seinem Tode bezog er Rente und war in einer Unterkunft für Betreutes Wohnen. ... Nach dem Testament meines Vaters bekam meine Mutter ein Nießbrauchrecht und mein Bruder ein Wohnrecht (auf einem bestimmt definierten Teil der Immobilie). ... Sollte ich das Erbe annehmen?

| 17.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Darufhin haben wir ihr ein lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen. ... Ist es eine Schenkung mit Abschmelzung oder wird es über Wohnrecht berechnet. ... Die Wohnung ist nach dem Tod meiner Mutter von uns für 400 euro vermietet worden.

| 14.12.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Guten Tag, in unserer Erbengemeinschaft geht es um eine Immobilie, die zu 75% dem Begünstigten des lebenslang erteilten unentgeltlichen Wohnrechts und zu 25% den leiblichen Kindern des Erblassers gehört. Die Kinder sind also bis zum Tode des Begünstigten (jünger als die Kinder) von der Nutzung ihres Erbteils ausgeschlossen.

| 19.2.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Er verlangt eigentlich kein Geld, nur halt Wohnrecht/Nießrecht bis Lebensende.Ich möchte aber noch mein Haus auf diesem Grundstück bauen, das ich selbst bewohnen möchte (ca.150000€ Baukosten auf Kredit).
123·5·7