Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

425 Ergebnisse für „haus wohnrecht mutter“

Filter Erbrecht

| 31.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nun hat meine Schwester sie dazu gebracht, im Grundbuch ihres Hauses für meine Schwester ein lebenslanges Wohnrecht einzutragen. ... Frage 2: Angenommen, meine Mutter würde mir einen Anteil am Haus vererben. ... Oder kann das Sozialamt sie dazu verpflichten auf ihr Wohnrecht zu verzichten, das Haus zu verkaufen und davon eine Mietwohnung zu bezahlen?

| 27.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hierbei würde sie lebenslanges Wohnrecht erhalten. ... Meine Sorge liegt darin, dass sich meine Mutter mit der vollständigen Übergabe des Hauses völlig abhängig macht - meine Mutter würde sich im schlimmsten Fall im eigentlich "eigenen" Haus unerwünscht fühlen. ... Ich verstehe, dass meiner Mutter die Unterhaltung des gesamten Hauses zuviel ist, finde aber mit meiner Familie keinen Kompromiss hinsichtlich der Absicherung der Mutter.

| 16.8.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Übernahme ihres Hauses. ... Er und seine Frau haben beide lebenslanges Wohnrecht für eine Wohnung im Haus (im Grundbuch lange vor Erbvertrag eingetragen). ... Als Alleineigentümer kann er - nach meiner Abfindung - die Wohnrechte löschen lassen und hat bei einem anschließenden Verkauf des Hauses einen wesentlichen höheren Gewinn.

| 14.6.2011
Das EG wurde bis zu deren Tod Ende letzten Jahres von unserer Mutter bewohnt und steht zur Zeit leer. Mir wurde zu Lebzeiten unserer Mutter ein lebenslanges, mietfreies Wohnrecht des kompletten 1.OG, welches ich auch bewohne, eingeräumt. ... Wie verhält sich das Wohnrecht im Verhältnis zum Rest ?

| 8.4.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Meine Mutter hinterläßt ein schuldenfreies Haus (Wert ca. 150.000 Euro) sowie ca. 80.000 Euro Bargeld. Um zu verhindern, dass ihr Haus nach ihrem Tode von mir verkauft oder versteigert werden kann, plant meine Mutter jetzt, dem Sohn (16 Jahre alt) meines Bruders ein lebenslanges Wohnrecht in der oberen Etage im Haus zu gewähren und dieses per Notar im Grundbuch noch vor ihrem Tode auch eintragen zu lassen. ... Kann eine solche Eintragung eines Wohnrechtes überhaupt auf eine minderjährige Person erfolgen oder könnte meine Mutter stattdessen nur meinem Bruder oder seiner Frau im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht einräumen, wenn dies für seinen Sohn nicht durchführbar ist ?
12.6.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
(Das Haus hat 3 Etagen) Die Übertragung des Wohnrechtes haben wir von keiner Forderung abhängig gemacht. ... Meine Tochter ist nicht bereit das Haus zu einen marktüblichen Preis zu kaufen und mir ein Wohnrecht eintragen zu lassen. ... Mit freundlichen Grüßen (geschrieben im Namen der Mutter)
8.8.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe vor meheren Jahren ein Haus geerbt und meine Mutter erhielt das Wohnrecht auf Lebzeit.Da ich mich Finanziell nicht mehr in der Lage sehe dieses Haus zu halten,ist nun meine Frage ob ich das Haus verkaufen kann.Ich würde meiner Mutter gerne die Miete für eine andere Wohnung übernehmen.Im Grundbuch bin ich als besitzerin eingetragen.

| 12.2.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Unser Vater verstarb Ende letzten Jahres und unsere Mutter schon vor 10 Jahren. ... Sollte sie dieses Wohnrecht nicht in Anspruch nehmen, dann sollen wir ihr bei Verkauf des Hauses 80´000€ zahlen. ... c.Muss sie weiterhin für die Nebenkosten des Hauses aufkommen, wenn sie an dem Wohnrecht fest hält, aber auszieht und wir das Haus nicht verkaufen?
2.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Ich bin die einzige leibliche Tochter und mein Vater hat nach dem Tod meiner Mutter wieder geheiratet. ... Ich bekomme meinen Pflichtteil von 50% und die Frau ihren, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht. ... Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht?
20.6.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mutter Sehr geehrte Damen und Herren, ich (43) habe folgendes Problem: Mein einziger Bruder (33), ledig, möchte das elterliche Haus (PLZ 635xx) übernehmen. ... Meine Mutter (66) wohnt im Erdgeschoss (ca. 100qm) und soll Wohnrecht erhalten, Mietwert etwa 550 Euro kalt/Monat. ... Er rechnete den Mietwert des Wohnrechtes der Mutter (550 mal 12 mal 19 Jahre) mit 125.400 aus.
1.3.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Mutter besitzt ein 2-Familien-Haus, welches Sie mir und meiner Schwester im Sinne eines vorgezogenen Erbes jeweils zur Hälfte schenken möchte. ... Meine Mutter möchte sich ein lebenslanges Wohnrecht für eine der beiden Wohnungen im Grundbuch eintragen lassen. Das Haus wurde mit einem angepassten Marktwert von ca. 235.000 € begutachtet, meine Mutter ist 63,1 Jahre alt, die Wohnfläche der Wohnung meiner Mutter beträgt 101 m², die Kaltmiete pro Quadratmeter 4,50 €.

| 16.9.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Meine Mutter seit 1980 in zweiter Ehe verheiratet, es gilt gesetzl. ... Sie erbte von ihrer Mutter 1993 das Haus mit Grundstück. Wenn meine Mutter ein handgeschriebenes Testament erstellen möchte, in dem meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht, Hausstand und Bargeld vermacht wird und mir als Tochter das Haus mit dem Grundstück vererbt wird, darf meine Mutter das Testament alleine unterschreiben?
6.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Großeltern sind beide verstorben und ich trete an die Erbfolge meiner bereits verstorbenen Mutter. ... Weiter ist testamentarisch für die Schwester meiner Großmutter ein lebenslanges Wohnrecht bestimmt, welches aus meiner Sicht den Verkehrswert von Haus und Grundstück mindert. Die Schwester ist 65 und wohnt bereits in dem Haus.

| 22.11.2015
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, meinem Freund (im folgenden der Sohn) ist vor knapp 10 Jahren von seiner Mutter das Haus geschenkt worden, in welchem die Mutter selber noch immer alleine lebt. ... Eingetragen ist u.a. ein lebenslanges Wohnrecht der Mutter und die Klausel, dass von Seiten des Beschenkten Sohnes keine Verpflichtung besteht für Pflegekosten aufzukommen, auch wenn er das in jedem Fall machen würde. ... Grund der damaligen Schenkung war, dass dieses Haus im Erbfall ausschließlich diesem einen Sohn zugute kommt und die anderen Geschwister auf dieses Haus keinerlei Ansprüche aus der Erbmasse haben.

| 25.7.2019
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Wohnrecht per Testament zugesprochen bekommen. ... Ich bin der Meinung, da mein Stiefvater ausdrücklich auf ein kostenfreies lebenslanges Wohnrecht bestanden hat, dass meine Mutter auch nicht für die sonst üblichen Nebenkosten aufzukommen hat. ... Der Sohn könnte dann ja viel früher über das Haus verfügen.
30.3.2011
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ich habe einige Fragen zum Thema Wohnrecht. ... Mein Vater ist in dem gemeinsamen Einfamilienhaus geblieben, meine Mutter wurde ausbezahlt. ... Das Haus ist meines Wissens noch mit einer kleinen Summe beliehen, wegen der Auszahlung meiner Mutter.

| 13.1.2017
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine Mutter soll ein Wohnrecht erhalten. ... Der Notar, welcher uns in dieser Sache berät, wies uns darauf hin, dass, im Falle des Pflegefalls meiner Mutter, ich Miete an das Sozialamt bezahlen müsse, sofern meine Mutter ihr Wohnrecht nicht mehr ausüben könne und im Pflegeheim wäre. ... Vermietung, sofern meine Mutter ihr Wohnrecht nicht ausübt oder ausüben kann.

| 11.11.2020
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Das Testament lautet wörtlich (Namen und Anschriften habe ich rausgenommen): „Wir, Eheleute (Vater) und (Mutter) sind uns einig dass nach unserem Tod unsere Tochter (Name) das Haus und Grund in (Haus A) erben soll. ... Nach dem Tod eines von uns hat unsere Tochter ein Wohnrecht in (Anschrift Haus A) und unser Sohn in (Anschrift Haus B2)." (Datum) (Unterschrift von Mutter) (Unterschift von Vater)
123·5·10·15·20·22