Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

328 Ergebnisse für „haus vater bgb grundbuch“

Filter Erbrecht

| 12.6.2013
1685 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Grundbuch zu 100% gehörte, wie folgt aufgeteilt und im Grundbuch eingetragen: Vater 50%, 2 Söhne jeweils 25%. ... Anfang 2013 teilte uns unser Vater mit, dass er das Haus verkaufen möchte und fragte uns, was wir von der Idee halten würden. ... Meine Fragen jetzt: Ist mein Vater berechtigt, uns aus dem Grundbuch zu entfernen?
7.6.2009
7093 Aufrufe
Ich habe von mein Vater 08/2002 das Haus + separates Gartengrundstück überschrieben bekommen. ... Im Grundbuch stehe ich seit 03/2003. ... Für den Todesfall hat mein Vater mich im Testament als Erben für Haus und Gartengrundstück eingesetzt.
23.4.2007
9498 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der Vater meines Freundes erbte nun den Anteil am Haus. ... Der Vater verstarb 2001. ... Weder mein Freund, noch sein Vater standen jemals im Grundbuch.
28.6.2006
8839 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Es ist ein Haus und anscheinend viel Barvermögen vorhanden. ... Desweitern hat meine Schwester vor eine Wohnung zu kaufen und ich befürchte mein Vater wird mit dem Haus bürgen. ... Kann mein Vater bürgen oder das Haus beleihen ohne meine Einwilligung?
30.3.2011
1583 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Sie gab sich mit einer kleineren Summe zufrieden unter der Bedingung ich würde das Haus im Falle des Todes meines Vater bekommen. Dies wurde mündlich abgesprochen, allerdings wurde deshalb im Grundbuch eine Auflassung zu meinen Gunsten eingetragen. ... Im Grundbuch wurde bis heute keine Änderung vorgenommen.
8.2.2011
2308 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Das erstere (aufgeteilt auf die Hälfte mein Vater und die andere Hälfte mein Vater, mein Bruder und ich als Erbengemeinschaft) will mein Vater jetzt meinem Bruder überschreiben. ... Nun hat mein Vater einen Erbschein auf sich beantragt damit nur noch er im Grundbuch erscheint und beim Notar einen Vertrag aufsetzen lassen. ... Das zweite Haus ist schwieriger zu erklären.
8.5.2005
11511 Aufrufe
Im Grundbuch stehe ich als Eigentümer drinne, allerdings gibt es für meine Großeltern ein lebenslanges Nießbrauchrecht sowie eine bedingte Sicherung auf Rückgabe(wenn ich das Haus ohne Zustimmung der Großeltern verkaufe, eine Hypothek auf das Haus aufnehme usw.)Mein Opa ist verstorben, meine Oma zieht jetzt in eine Wohnung und ist damit einverstanden, dass ich das Haus verkaufe und das Geld aus dem Verkauf behalte. Das Nießbrauchrecht sowie die bedingte Sicherung auf Rückgabe habe ich jetzt mit meiner Oma zusammen beim Notar aus dem Grundbuch löschen lassen, ohne das mein Vater was von dem Termin wusste. ... Meine Frage nun: kann mein Vater dies verlangen?
7.7.2011
2113 Aufrufe
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bzw. mein Lebenspartner hat folgendes Problem: sein noch lebender Vater hat ihm 2007 ein Haus mit Grundstück vererbt und wir bewohnen dieses auch. Im der Niessbrauchsrechtsvereinbarung mit Erbvertrag wurde festgelegt, das sich das lebenslange Nießbrauch für den Vater auf 10.000Euro beziffert und nicht im Grundbuch eingetragen wird und das der Vater möchte das, das Haus und Grundstück in Familienbesitz bleibt.

| 12.2.2009
14841 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Unser Vater verstarb Ende letzten Jahres und unsere Mutter schon vor 10 Jahren. ... Das Berliner Testament beinhaltete jedoch einen Änderungsvorbehalt, wonach es meinem Vater erlaubt war ein neues Testament zu verfassen. ... b.Ist dieses Wohnrecht überhaupt rechtskräftig, wenn es nicht zu Lebzeiten meines Vaters ins Grundbuch eingetragen wurde?

| 16.5.2006
4081 Aufrufe
Ich habe mich seinerzeit als ich 18 wurde mit meiner Großmutter verstritten, damals ging es um ein kleines Grundstück, dass meinem Vater gehörte, der dies damals zur Hälfte von dem Bruder seines Vaters kaufte. ... Die Häuser meines Vaters habe ich schon geerbt, sowie das oben genannte Grundstück und ein MFH, worauf sich nun meine Frage bezieht.: Ich bin hier wie bei dem Grundstückk zur Hälfte Eigentumer der Immobilie zusammen mit meiner Tante, die Nutzniesung dazu hat meine Großmutter, zu meinem 18 Lebensjahr stand ich noch im Grundbuch drin, ich befürchte nun aber, dass meine Oma versucht, mich aus dem Grundbuch auszutragen, kann sie das machen oder geht dies nicht mehr, gibt es Verjährung etc. Das HAus wurde vor mehr als 30 Jahre schon auf meinen Vater und meiner Tante überschrieben, wobei meine Oma die Nutzniesung hat, die Mieter zahlen jedenfalls auf ihr Konto, sie hat nun zudem noch einen Interessenvertreter.

| 7.7.2014
1854 Aufrufe
Mein Vater ist verstorben,meine Mutter ist seit zwei Jahren an Demenz erkrankt,jetzt wurde mittelschwere Demenz festgestellt.Eigentlich wollte ich meine Mutter genau wie meinen Vater bis zum Ende zu Hause pflegen.Mein Vater hatte Krebs und war bis kurz vor seinem Tot sehr klar im Kopf was mir die Pflege sehr erleichterte.Nun hab ich festgestellt ,dass diese beiden Krankheiten nicht zu vergleichen sind. ... Also ist es es schwer zu vermieten oder zu verkaufen da auch keine Parkmöglichkeiten bestehen außer die Straße .Da meine Mutter nur die Mindesrente bekommt und von meinem Vater etwas über 700€ reicht das Geld nicht für ein Pflegeheim .Darf ich das Haus verkaufen um die fehlenden Umlagen zu bezahlen? ... Es wäre also ein Glücksfall und ich die Sorgen los.Ich bin übrigens die Nacherbin von dem Haus.

| 25.10.2010
2567 Aufrufe
Der Vater ist als Erbschaftsbesitzer festgestellt worden. ... Der Vater steht nicht im Grundbuch, gibt aber zu eine Summe x in das Haus investiert zu haben,angeblich auch noch zu Gunsten des Enkels, damit dieser dort jederzeit Gast sein könne. Der Vater bewohnt die Immobilie zusammen mit seiner Lebensgefährtin.

| 10.9.2016
296 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ohne Teilungsanordnung werden in diesem Fall ja beide Kinder in das Grundbuch aller Immobilien aufgenommen (Erbengemeinschaft). ... Das Haus gemäß BGB §2048 an unsere Tochter. ... In diesem Fall soll gemäß BGB §2048 das Haus an unseren Sohn übergehen und die Wohnung an unsere Tochter.

| 8.4.2012
3422 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich habe folgende Fallkonstellation : meine Mutter ist schwer krank und wird voraussichtlich in den nächsten Wochen sterben (sie ist Witwe, mein Vater starb bereits vor ihr, sie hat nicht wieder geheiratet). ... Um zu verhindern, dass ihr Haus nach ihrem Tode von mir verkauft oder versteigert werden kann, plant meine Mutter jetzt, dem Sohn (16 Jahre alt) meines Bruders ein lebenslanges Wohnrecht in der oberen Etage im Haus zu gewähren und dieses per Notar im Grundbuch noch vor ihrem Tode auch eintragen zu lassen. ... Wie kann ich Einsicht ins Grundbuch bekommen bevor ich das Erbe annehme ?
27.12.2012
1027 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Haus - Elternhaus Mein Vater und meine Mutter sind beide im Grundbuch für dieses Haus eingetragen. 2. Haus Vor ein paar Jahren erbt meine Mutter ein Haus von einer Freundin, für das sie und mein Bruder im Grundbuch eingetragen sind. Mein Vater ist dafür nicht im Grundbuch eingetragen, und hat laut meiner Mutter auch keinen Anspruch darauf.

| 19.7.2006
6955 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ihr und meinem Vater gehört ein Haus. Beide sind im Grundbuch als Eigentümer je zur Hälfte eingetragen. ... Mir gehört also 1/4 des Hauses, da mein Vater und ich ja die Hälfte meiner Mutter je zur Hälfte beerbt haben.

| 17.2.2016
513 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Im Zuge der Überschreibung habe ich meinem Vater ein Lebenslanges Wohnrecht (im Notarvertrag und Grundbuch eingetragen) eingeräumt. ... Das Haus soll verkauft werden und dazu muss das Wohnrecht gelöscht werden. ... Leider sind noch €80.000 Schulden auf dem Haus und der Kaufpreis beläuft sich auf €135.000.

| 11.4.2011
1017 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Vater ist verstorben – 2. Ehe 1982 geschieden – Urteil zur Ehewohnungsregelung nach DDR-Recht sagt aus, dass der Vater Grundstück u Haus behält u die Frau ausgezahlt wird – leider wurde das nie im Grundbuch geändert – jetzt ist der Erbfall eingetreten u der 2. ... Wie müssen die Erben des Vaters ( 4 Kinder) handeln ?
123·5·10·15·17