Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

352 Ergebnisse für „haus kosten erbfall vater“

Filter Erbrecht

| 16.12.2008
7177 Aufrufe
Mein Vater lebt noch und ich bin das einzige Kind aus dieser Ehe. ... Meinem Vater gehören jetzt (so denke ich) drei Viertel des Hauses und mir ein Viertel. ... Was ich auf alle Fälle verhindern will ist, dass im Falle einer Insolvenz dieses Haus ebenfalls in Gefahr geraten würde und mein 82-jähriger Vater dann auf der Straße stünde.
7.6.2009
7092 Aufrufe
Ich habe von mein Vater 08/2002 das Haus + separates Gartengrundstück überschrieben bekommen. Mein Vater hat Sommer 2003 wieder geheiratet. ... Für den Todesfall hat mein Vater mich im Testament als Erben für Haus und Gartengrundstück eingesetzt.

| 22.11.2011
1231 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
2.Wenn die Kinder das Erbe annehmen, müssen Sie sich ausbezahlen lassen oder können Sie das Vermögen dem Vater solange stunden bis auch bei Ihm der Erbfall eintritt? ... 5.Wenn die Kinder oder nur ein Kind das Erbe annimmt und sich den Betrag ausbezahlen lassen will, wie ist die Vorgehensweise und wer übernimmt die Kosten? ... Wie wird der Wert der Häuser ermittelt?

| 23.10.2011
4221 Aufrufe
Guten Tag, im Juni 1998 (mein Vater verstarb 1997, meine Mutter erbte aufgrund des Berliner Testamentes) wurde mir das elterl. Haus übertragen, ich wurde im Grundbuch eingetragen. ... Kosten selbst.
24.8.2009
1842 Aufrufe
Ich plane Anfang nächsten Jahres mit meiner Freundin ein Haus zu bauen. ... Wie stellt sich nun die Situation dar, wenn ich meinem Vater das Grundstück (nur das wo das Haus drauf stehen wird) für einen obligatorischen Preis (Bsp. 1m² = 1 €) abkaufen möchte. ... -Muss ich die Kosten für das Stück Land/Garten offenlegen, wenn das meine Halbbrüder fordern?
13.7.2007
2114 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Folgende Probleme liegen vor: Meine Eltern haben 1989 ein Einfamilienhaus gekauft, welches damals einen Wert von 280.000 DM hatte. 1998 verstarb plötzlich meine Mutter, danach bewohnten mein Vater und ich das Haus alleine, da mein Bruder bereits schon vorher ausgezogen war. Nun bin ich in der Überlegung, ob ich von meinem Vater das Haus, welches noch mit 72.000 € Schulden belastet ist, übernehmen soll, da mein Vater bei seiner Freundin wohnt und ich das Haus gerne umbauen möchte und komplett nutzen will. ... Davon gehören meinem Vater 3/4 und uns jeweils 1/8.

| 13.8.2017
211 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Da die Häuser unterschiedlich viel wert sind, sollen die Kinder im Erbfall „…unter sich einvernehmlich einen Wertausgleich herstellen." Nach dem Tod eines Ehepartners erhält der Überlebende das Nießbrauchsrecht für die Häuser. 2.Zwei Häuser gehören der Mutter, ein Haus dem Vater. ... Ihr verbilligtes Wohnen im Elternhaus bringt ihr bis zum Tod der Mutter 2017 eine Mietersparnis von mindestens 70 000 Euro. 5.Im Jahr 2008 stirbt der Vater.

| 14.1.2008
4329 Aufrufe
Mein Vater hat aus 1. ... Ehe von dem Haus nichts erben. ... Schliesslich leben meine Eltern in einer Zugewinngemeinschaft und mein Vater hat das Haus zum Großteil durch sein höheres Einkommen ja mit abbezahlt.

| 15.6.2012
1044 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Im Jahr 2010 wurde das Haus bis auf einen kleinen Nebenanbau verkauft, worin mein Vater bis heute lebt. Dazu musste mein Vater das Wohnrecht abtreten. ... Mir wurde beim Notar vermittelt, daß diese Kosten den Anteil meiner Geschwister mindern.
14.7.2005
8851 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater (77) besitzt ein 2 Fam. ... Bedingungen (Vater im Haus/Renovierungsbedarf) eine Gleichbehandlung der 3 Geschwister aus ? Wirkt sich die Tatsache, dass wir meinen Vater im Haus hätten kostenmässig aus ?
16.1.2015
2883 Aufrufe
Kurze Vorgeschichte: Mein Vater ist letztes Jahr verstorben. ... Ich habe nun 1/2 Haus mit Grundstück geerbt und bewohne meine Hälfte bereits, in der davor mein Vater gewohnt hat. ... Für den Verzicht NACH dem Erbfall finde ich keine gesetzliche Regelung.

| 7.7.2005
4919 Aufrufe
Vorsorgevollmacht, einen Vordruck vom Amtsgericht, ausgefüllt und unterschrieben, um gewährleisten zu können, dass sie und ich seine Geldangelegenheiten wie Zahlung der Heimkosten und der laufenden Kosten für sein Haus usw., das nun leer steht, regeln zu können. ... Meine Schwester drängt nun darauf, das Haus unseres Vaters bereits jetzt zu entrümpeln und zu verkaufen, da es ihr offenbar nicht schnell genug geht, bis der Erbfall „endlich“ eintritt. Ich bin damit überhaupt nicht einverstanden und finde es hochgradig pietätlos und rücksichtslos unserem Vater gegenüber, zumal unser Vater sehr an dem Haus hängt, selbst wenn er dort nicht mehr wohnen kann.
14.9.2016
386 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Mein Vater hat 2004 das Elternhaus meinem Bruder überlassen mit allen Rechten, wesentlichen Bestandteilen und dem gesetzlichen Zubehör. ... Zudem hat meine Mutter nach dem Tod meines Vaters folgende Investitionen am Haus (meines Bruders) vorgenommen: Fenster erneuert, Wert ca. 3000,-- Euro, Photovoltikeanlage ca. 5.000,-- Euro. ... Kann hier ein Nachlassverwalter bestellt werden, der de Abwicklung übernimmt auch ohne Einwilligung meines Bruder und was würde das für Kosten verursachen und wie wäre das zu bewerkstelligen?

| 21.10.2008
1274 Aufrufe
Geschosses des Hauses meines Vaters begonnen. Das Erdgeschoss wird von meinem Vater bewohnt. ... Nun haben mein Partner und ich uns die Frage gestellt, ob die Kosten spaeter im Erbfall bei der Berechnung des Erbanteils anerkannt werden.

| 13.4.2011
4294 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Hallo, mein Vater möchte mir ein Haus schenken. ... Die mündliche Absprache mit meinem Vater ist, dass ich für sämtliche Kosten (umfangreiche Renovierung und Unterhalt) aufkomme und dafür mietfrei wohnen darf. Mein Vater hat dieses Haus mittels eines Kaufvertrages vor über 20 Jahren erworben.
14.8.2012
1485 Aufrufe
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Ich habe auf dem Grundstück meiner Eltern einen Anbau gebaut,alles separat,Eingang usw.Meine Mutter ist im Jahre 2009 leider verstorben,und der Erbvertrag meiner Eltern sagt,das mein Vater Erbe des Hauses meiner Eltern ist,das auf dem gleichen Grundstück ist wie mein Anbau.Ich bin inzwischen verheiratet,leider kann mein Vater meine Frau nicht leiden und es kommt ständig zu spannungen.Mein Vater hat eine neue Lebensgefährtin,sie hat bislang noch eine eigene Wohnung.Er möchte ihr ein wohnrecht in seiner wohnung auf Lebenszeit einräumen,falls er verstirbt.Oder er spielt auch mit dem Gedanken,das Vorderhaus in dem er wohnt zu vermieten das wir uns aus den augen sind. Meine konkreten Fragen wären 1.Kann er seiner Lebensgefährtin ein Wohnrecht geben 2.Kann er sein Haus vermieten 3.steht mir auch was zu,ich meine eine Art Pflichtteil von meiner mutter ihrem anteil am Haus,und kann er überhaupt ihr ein wohnrecht geben oder vermieten ohne mein einverständnis?
6.4.2015
734 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich gehe davon aus, dass mein Halbbruder vor 10 Jahren das Haus meines Vaters und Stiefmutter geschenkt bekommen hat. ... Da ich kaum noch Verbindung habe, stellt sich die Frage, von wem bekomme ich Bescheid wenn mein Vater verstorben ist und welche Erbansprüche stehen mir noch zu.
21.7.2014
837 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein vater spielt mit dem Gedanken mir das elterliche Haus zu übertragen und sich und meiner Mutter ein lebenslanges Wohnrechrecht einzuräumen. ... Das Haus wurde vor Jahren aber auf Grund einer Insolvenz meiner Mutter alleinig auf meinen Vater übertragen. ... Hat sie einen Anspruch obwohl mein Vater "Alleinbesitzer" des Hauses ist und wenn ja wie hoch wäre ihr Anteil prozentual wenn ich sie im Vorfeld bereits auszahle?
123·5·10·15·18