Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

56 Ergebnisse für „haus kosten bestattungskosten“

Filter Erbrecht

| 13.5.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Daher meine erste Frage: Habe ich einen Anspruch darauf, die Bestattungskosten, zur Not auch nur zum Teil, von der Oberfinanzdirektion wiederzubekommen? ... Da der Umzug nach und nach gemacht wurde, wurden nicht alle Dinge bis Februar aus dem Haus geholt, welche meiner Mutter gehören. ... Dürfen wir nun noch in das Haus hinein um die letzten Sachen meiner Mutter zu holen?
27.4.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Im ersten Überblick sah es unterm Strich nach einem Erbe mit Guthaben aus, das ausreichen würde um alle Kosten (z.B. ... Das Konto des Verstorbenen weist im Moment ein ausreichendes Guthaben auf (Plus kleinem Bausparvertrag), aus dem die Bestattungskosten beglichen werden könnten. ... Da dies unmöglich ist besteht ja nach SGB XII die Möglichkeit die Kosten bei Vorliegen der Voraussetzungen durch das "Sozialamt" erstattet zu bekommen (bzw. die Zahlung an den Bestatter durch das Amt).

| 3.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Das großläufige Haus und Grundstück befinden sich in einem sehr schlechten Zustand und sind voraussichtlich auch überschuldet. ... Das Erbe (Haus etc.) wollen meine Geschwister und ich nicht antreten. Haus/Grundstück wären im jetzigen Zustand sicherlich nicht normal nutzbar/verwertbar.

| 30.12.2013
Davon in Kenntnis gesetzt und auch meine Pflicht zur Übernahme meines Anteils der Bestattungskosten wurde ich durch ein Schreiben der Friedhofsverwaltung am 09.08.2012. Daraufhin habe ich einen "Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/SGB_XII/74.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 74 SGB XII: Bestattungskosten">§ 74 SGB XII</a> " beim Bezirk Oberbayern gestellt und beim Amtsgericht München das Erbe ausgeschlagen (allerdings erst am 22.01.2013, da mich erst das Kreditinstitut meiner Tante darauf aufmerksam gemacht hat. ... Muss ich die anteiligen Bestattungskosten wirklich zahlen?

| 4.5.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Rechnung wirkt sehr aufgeblasen um einen möglichst hohen Betrag auszuweisen, wenn man Bedenkt das eine normale anonyme Bestattung ca. 1800,00 kostet. 9 Tage nach Zusendung der Testamentseröffnung haben wir auf drängen des Wohnungseigentümers den Hausstand aufgelöst. ... Der Hausrat und Möbel ließen sich nicht verkaufen, so das wir gegen Selbstabholung und Mithilfe bei der Wohnungsräumung die Sachen verschenkt haben (außer LCD und Notebook).

| 18.11.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Vermögen besteht keines, außer einem Bankguthaben von 5000,-€ welches durch die Bestattungskosten und Mietfortzahlungen aufgebraucht werden wird. ... Nun habe ich aber bereits, um unnötige Kosten zu minimieren, alle Verträge gekündigt, die Bestattung veranlasst und organisiert und die Wohnung meines Vaters beräumen lassen (ein Unternehmen für Haushaltsauflösung wurde beauftragt). ... Der Hausrat meines Vaters war völlig veraltet und wertlos, dies wird das Entsorgungsunternehmen bestätigen können.
29.3.2013
Das Sozialamt vor Ort teilte mir mit, dass ich die Kosten übernehmen müsse und wenn ich das wirtschaftlich nicht kann, müsse eben mein Mann das übernehmen. ... Gestern, kurz vor dem Oster-Wochenende, kam nun erneut ein Kostenbescheid über die Bestattungskosten per förmlicher Zustellung. ... Kann man mich wirklich dazu nötigen Schulden zu machen, um die Kosten zu tragen?
7.12.2004
von Rechtsanwalt Dr. Eckart Jakob
Da sie die Kosten ca. 3.000,-- Euro nicht tragen kann (sie bezieht nur eine minimale Rente), hat sie die Kostenübernahme beim Sozialamt Duisburg beantragt. ... Meine Frage nun: in wie weit müssen wir uns an den Bestattungskosten beteiligen? Ist es richtig, dass das Sozialamt eine Sozialbestattung übernehmen muss und das uns nur dafür anteilig die Kosten berechnet werden?
9.11.2021
| 55,00 €
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
Den Großteil der Kosten des Pflegeheims übernahm das Sozialamt, da sie nur eine kleine Rente bekam. ... Aufgrund unseres geringen Haushaltseinkommens konnten wir die Bestattungskosten von ca. 2900 Euro nicht aufbringen. ... Sind diese Kinder eventuell zur Bezahlung der Bestattungskosten verpflichtet?
10.9.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Testament Miterbe eines Hauses mit Grundstück. ... Auf dem Haus/Grudstück lastet eine Grundschuld (lt. ... Das Haus muss innen renoviert und sollte dann verkauft werden.

| 30.7.2007
Frage : Muss ich folgende Kosten mitübernehmen, wenn ja, zu wieviel % ? ... Kosten des krankenhauses ( 1300,00 €), Kosten des Hausarztes ( 260,00 €), der die Einlieferung veranlasste, Kosten d. Krankentransports( 550,00 € ), Kosten einer Apotheke ( Bezug v.

| 18.11.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine 72 jährige Schwiegermutter möchte ihr Häuschen so übertragen, dass der Sozialhilfeträger später kein Rückforderungsrecht mehr geltend machen kann. ... Im Gegenzug würden wir uns verpflichten ihr ein - Wohnrecht, - häusl. Pflegeleistungen - Bestattungs-und Grabpflege und - die Unterhaltskosten des Hauses vertraglich zuzusichern.

| 6.2.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Sämtliche Kosten, die angefallen sind, wie Bestattungskosten, Gebäudeversicherung, sämtliche Grundbeiträge w.z.Bsp.Wasserversorgung, Strom etc. wurden von mir beglichen. ... Die 3.Erbin hingegen wird sich nicht an die Kosten beteiligen. ... Wie kann ich von der 3.Erbin (zu je 1/3) an mein Geld kommen bzw was ist mit dem Verlust von Sparguthaben-Zinsen 2.Warum muß sich die 3.Erbin nicht an die laufenden Kosten oder Bestattungskosten beteiligen?
27.4.2012
Die Kosten der Beerdigung habe ich zum Teil übernommen, weil die Hausbank nur einen Betrag von € 3000,-- übernehmen wollte. ... Ich habe jedoch sowohl beim Nachlassgericht als auch beim Nachlassverwalter die restlichen Bestattungskosten benannt und um Begleichung vor Regelung des Erbes gebeten.
19.3.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Das alleinerbende Kind wohnt seit 6 Jahren mit Mann im Haus der Mutter mietfrei. ... Kosten hierfür anteilig 850 €. ... Jetzt die Fragen Ist die Mutter nicht allein Bestattungspflichtig und muss die Kosten der Bestattung des Ehemannes allein tragen?
11.3.2011
Das Haus ist ca. 100 t EUR Wert. ... Hinzu kommt, dass das Haus in einem vermüllten, unbewohnbaren Zustand ist. ... Welche Kosten kommen im schlimsten Fall auf mich zu?
10.8.2021
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Christian Lenz
Vor 7 Jahren hat sie ihr Haus verkauft und ist zu meiner Schwester gezogen. ... In den 6 Jahren, wo Mutter bei lebte, wurde das Haus der Schwester komplett renoviert. ... Ich musste mich nun an den Bestattungskosten beteiligen.

| 8.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Das Haus ist in einem stark renovierungbedürftigen Zustand. ... Mein Vater bewohnte das Haus bis Sept. 2003. ... Ein Bruder hat schon erklärt, er habe kein Interesse an dem Haus, da es nur Kosten verursachen würde, und wird seinen Pflichtteil in Euro ausbezahlt beanspruchen.
123