Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

263 Ergebnisse für „haus erbengemeinschaft kosten mutter“

Filter Erbrecht
27.12.2004
4022 Aufrufe
Zu dieser Erbengemeinschaft gehörte der Vater meiner Mutter (mein Großvater), der zusammen mit seiner Familie und einer unverheirateten Schwester bis zu seinem Tode 1981 in diesem Haus wohnte. ... Danach bewohnte meine Mutter und ihr Mann das Haus bis zu ihrem Tode. Die Kosten für das Haus (Grundsteuer, Versicherungen, Renovierungen usw.) wurden zuerst von meinem Großvater, danach von meiner Mutter alleine bestritten.
8.1.2009
10026 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Ich bin mit meiner Schwester und meiner Mutter seit 10 Jahren in einer Erbengemeinschaft. ... Wir Kinder wohnen nicht mehr in dem Haus. ... Oder trägt meine Schwester sogar diese Kosten das sie sich als Vormund beim Amtgericht hat eintragen lassen?
18.5.2006
2489 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Großmutter ist seit dem 25.05.2006 in einer beschützenden Abteilung im Pflegeheim wegen Alters - Demenz.Meine Mutter ist die gesetzlich bestellte Betreuerin.Es besteht eine Erbengemeinschaft für das Haus der Großmutter zwischen ihr und meiner Mutter.Ich habe in dem Haus bis letztes Jahr seit meiner Geburt(1970)gewohnt.Im August letzten Jahres bin ich ausgezogen und möchte nun wieder einziehen und das Haus auf eigene Kosten renovieren lassen.Meine Muter ist damit einverstanden da das Haus sonst leerstehen und verkommen würde.Meine Mutter und ich sind jeweils Einzelkinder. Frage:Was muß ich bzw. meine Mutter beachten?
29.11.2017
150 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Nach dem Tot meines Vaters 2003 bekam meine Mutter und ich das Haus zugesprochen da mein Bruder aus der 1. ... Nun ist meine Mutter gestorben und mein Bruder wird ein Anteil des Hauses bekommen. Nun meine frage: Da ich ja schon von meinen Vater ein Anteil geerbt habe werde ich diesen ja auch nach dem Tot meiner Mutter behalten, denn in der Erbengemeinschaft wird ja dann nur ihr Anteil weitergeerbt (soweit ich das richtig Verstanden habe).
25.8.2005
4637 Aufrufe
Guten Tag, wir sind Erbengemeinschaft eines Hausgrundstückes; 3/6 Mutter,je 1/6 für 3 Geschwister. ... Das Haus ist seitdem unbewohnt. Mein Bruder möchte das Haus übernehmen.

| 28.10.2008
13038 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Mutter und ich bilden seither eine Erbengemeinschaft über ein Zweifamilienhaus (jeweils ½). ... Im Erdgeschoß wohnt meine Mutter. ... Insgesamt hat das Haus also einen monatlichen Ertragswert in Höhe von 1660 Euro.

| 16.3.2010
5358 Aufrufe
Es kann jedoch guten Gewissens dargelegt werden dass das Gegenteil geschehen ist und meine Schwester schon seit einigen Jahren die kompletten Abgaben für dieses Haus (der Erbengemeinschaft) gezahlt hat, inkl. der Wohnung meiner Mutter + Lebensgefährten. Gelder die veruntreut hätten können, waren auch gar nicht greifbar, da die Mietwohnungen in dem Haus schon seit geraumer Zeit komplett leer stehen und nur die laufenden Kosten anfielen die meine Schwester zahlte. Meine Mutter hat ein Niessbrauch in dem Haus.

| 31.1.2017
254 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Meine Schwester putzt das Haus und kümmert sich um Arzttermine meiner Mutter, führt sich aber wie die Königin auf, weil sie Sachen meiner Mutter verkauft und sie ständig beschimpft, wenn sie etwas "falsch" macht, nicht im Haushalt hilft oder "süßes Zeug" isst und kein Gemüse. ... Dies ist leider nicht möglich, da ihre Rente nur etwa 50 % der Kosten beträgt, die sie (sie ist ohne Pflegestufe) allein tragen müsste. ... Frage 2: Angenommen, meine Mutter würde mir einen Anteil am Haus vererben.
2.5.2012
1537 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Der Ehemann kommt für sämtliche Kosten des Hauses auf und renoviert bzw. baut an und um in den kommenden Jahren das Haus komplett mit seiner zweiten Ehefrau.Diese trägt einen Großteil der Umbaukosten und tilgt die früheren Schulden aus ihrem Vermögen. ... Die Kinder beteiligen sich nie an den Kosten bzw. ... Es soll nun eine Auflösung der Erbengemeinschaft erfolgen, indem der Nacherbe des Ehemannes die Kinder als Miteigentümer des Hauses (im Grundbuch eingetragen) ausbezahlt.

| 13.7.2009
5847 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Das gesamte Vermögen umfasst ein Haus mit Grund (400 Euro) und Wertpapiere (500 Euro). ... Über beides besteht in der Erbengemeinschaft Einigkeit. 1. ... überhaupt nötig oder kann die Erbengemeinschaft nicht bis zum Tod der Frau bestehen bleiben?
22.11.2015
623 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alex Park
Hallo, Fall: Eine Erbengemeinschaft, drei Geschwister (A B C), erben ein EFH zu je 1/3. ... Der Mutter gehörte das Haus und war mit dem Einzug einverstanden. ... Erbe A wurde vom Betreuungsgericht eingesetzt um die Mutter zu betreuen.

| 9.5.2005
13712 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich wohne bereits vorübergehend im Haus. Meine Alternative: Haus komplett verkaufen. ... Können mich meine Schwestern zu einer Erbengemeinschaft zwingen ?

| 4.10.2010
5315 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Der 1., der 3. und die Mutter wohnen nach wie vor in dem alten Stadthaus, daß ständig auf Kosten des Ältesten saniert und renoviert wurde. ... Das Geld investierten sie nicht in Haus und Grundstück sondern verlebten es… Das Mehrfamilienhaus ist Erbengemeinschaft - wurde in den ca. letzten 15 Jahren von den Söhnen und auf deren Kosten saniert und renoviert. ... Bei den gesichteten Unterlagen fanden wir einen Erbvertrag vom neuen Ehemann und der Mutter, in dem dem Ehemann ein lebenslanges kostenfreies Wohnrecht eingeräumt wird… Da das Haus bisher nicht komplett (nur Erbteil des verstorbenen Vaters) auf die Söhne überschrieben wurde… ist die Mutter Haupterbe der Erbengemeinschaft und besitzt 75%.
19.9.2006
3702 Aufrufe
Wir leben in einer Erbengemeinschaft, mein Vater ist verstorben. ... Meine Schwester und ich wohnen im Haus das zur Erbmasse gehört. Meine Mutter wohnt in einer anderen Stadt bei Ihrem Lebensgefährten.

| 2.12.2014
792 Aufrufe
Besagte Grossmutter bewohnt ein Haus mit einem Verkehrswert von 200.000 Euro, welches seit dem Tod des Grossvaters vor 25 Jahren wie folgt im Grundbuchamt eingetragen ist: 1/2 Anteil der Immobilie Grossmutter 1/2 Anteil der Immobilie Erbengemeinschaft 4 Personen - bestehend aus der Grossmutter und ihren 3 Kindern. ... Unstrittig ist dass die Enkel den Anteil der Mutter aus der Erbengemeinschaft übernehmen. ... Ist das rechtens und/oder existiert für solche Kosten eine "Verjährungsfrist"?
25.6.2019
| 52,00 €
55 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Unsere Mutter besaß ja schon ½ Anteil des Hauses (war im Grundbuch eingetragen) und hat durch den Erbfall noch ¼ geerbt. ... Frage: Gibt es eine rechtliche Gestaltungsmöglichkeit oder mögliches Verfahren (Hilfe bei der Durchführung vom Rechtsanwalt erwartet), die eine Grundbuch-Eintragung des Hauses auf meine Mutter infolge des Erbfalls auf Antrag der Erbengemeinschaft ohne weitere notarielle Funktion ermöglicht ? Hat unsere Mutter ein Vorrecht am bewohnten Haus?
24.9.2011
857 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich lebe nun schon seit einigen Jahren zusammen mit meiner Schwester und meiner Mutter in einer Erbengemeinschaft. ... Damals erbten wir 2 als neue Eigentümer ein Haus mit einigen Mietparteien. ... Das Haus in das meine Mutter untergebracht wird wurde auch ohne mein Wissen ausgesucht.

| 20.7.2011
2051 Aufrufe
Ich war davon ausgegangen, dass wir als die beiden Kinder dem Nachlassgericht gegenüber unseren vorläufigen Verzicht auf die Erbschaft erklärten - und damit unsere Mutter als Witwe alleinige Erbin würde - und unser Erbe erst nach dem Tod unserer Mutter dann zum Tragen käme. ... Die Alternative wäre ja ansonsten vermutlich, dass das Erbe entsprechend der gesetzlichen Vorgaben geregelt wird (Mutter die Hälfte, wir als Kinder jeweils ein Viertel)- und wir dies vor dem Nachlassgericht ensprechend erklärten. ... Was ist im Hinblick auf das von unserer Mutter bewohnte Eigenheim zu beachten (der Wert beträgt deutlich weniger als 50 % der Erbmasse und ist auch abbezahlt)?
123·5·10·14