Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

66 Ergebnisse für „haus auszahlung eltern geschwister“

Filter Erbrecht

| 19.7.2010
Nun möchte 1 Kind, welches die zweite Wohnung des Hauses bewohnt, dieses übernehmen und die verbleibenden Geschwister auszahlen. ... Wie gesagt, dass Bankguthaben der Eltern verbleibt bei der Mutter und wird seperat nach Ihrem Tode geteilt. 2. ... Die Mutter legt wert auf eine faire Auszahlung der Geschwister. 3.Richtet sich der Auszahlungsbetrag nicht nach dem Verkehrswert der Immobilie?

| 24.2.2009
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Meine Eltern wollen ein Testament machen, indem sie mir ihr Haus vererben. ... Wenn ich nach eintreten des Erbfalls das geerbte Haus sofort verkaufe, wird dann zur Berechnung der Auszahlung an meine Geschwister statt der Gutachterschätzung der tatsächlich erzielte Verkaufspreis zugrunde gelegt? ... Was ist zum Beispiel wenn ich 5 Jahre später das Haus verkaufe und der Verkaufspreis erheblich vom Gutachterwert abweicht und die Auszahlungen schon stattgefunden haben?
5.4.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Denn zu Lebzeiten wollten meine Eltern das Haus nie übergeben. Meine Eltern selbst investierten in das Haus nichts mehr. ... Sie selbst zahlen die Auszahlungen natürlich nicht zurück.

| 25.7.2009
Meine Eltern wollen aktuell ihr Haus an meinen Bruder offiziell übertragen und bei dann eingetragenem lebenslangem Wohnrecht ihren Lebensabend genießen. ... Ich selber bin früh von zu Hause weg und wohne 1 Autostunde entfernt mit Familie in einem finanzierten Haus. ... Per sofortiger Auszahlung oder muss ich mich auf Ratenzahlung einlassen?
29.12.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, ich habe bei meinen Eltern das Dachgeschoss ausgebaut und eine bestimmte Summe dafür aufgenommen (Annuitätendarlehen, das ich abbezahle). ... Meine Eltern wollen ihr Haus nicht sofort an mich überschreiben. ... Dann könnte ich (nach familiärer Vereinbarung) im Falle einer Auszahlung an meine Geschwister bei Überschreibung des Hauses, meinen eigenen Kapitaleinsatz für das Elternhaus nicht mehr geltend machen.
30.12.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Eltern haben vor 40 Jahren gebaut, seither ist an dem Haus nichts mehr gemacht worden. Nun bin ich mit meinen Geschwistern (2 Brüder, 1 Schwester) und meinen Eltern übereingekommen, das mein ältester Bruder das Haus übernimmt. Wir haben das Haus aber nicht schätzen lassen, uns aber darauf geeinigt, das mein Bruder an seine Geschwister 15.000 € pro Person auszahlt.

| 30.10.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Abend, ich würde gerne wissen, wie man vorgeht, meine Eltern beide 60 Jahre alt, wollen uns ihr Eigenheim wert ca. 190 000.-€ vorzeitig übertragen (Schenkung), da ich noch 2 Geschwister habe die nicht an der Immobilie interessiert sind, müssten diese von mir ausgezahlt werden, für meine Eltern sollte ein lebenslanges Wohnrecht bestehen, hierfür müsste die Einliegerwohnung noch ausgebaut werden. Auch der Teil des Hauses den wir dan Bewohnen würden müsste von uns für ca. 50000€ umgebaut werden, damit es unseren Vorstellungen entspricht. ... Wichtig ist, das keiner von uns Geschwister bevorzugt oder benachteiligt wird.
27.9.2006
Drei Geschwister, eine wurde noch vor dem Tod des Vaters von der Mutter enterbt beim Notar. Welche Forderungen kann diese enterbte Person an die beiden Geschwister stellen, können Haus oder Wohnung durch diese enterbte Schwester veräußert werden? ... Welche Auszahlung hat die Schwester bei Werten i.H.v.

| 23.7.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Meine Eltern (Vater 72 Jahre, Mutter 64 Jahre) wollen ihr Haus verkaufen 2. ... Ich will das Haus von meinen Eltern kaufen. ... Wie kann ich verhindern dass meine Geschwister ihren Erbanteil meines Vaters einklagen (denn das Haus ist quasi das hauptsaechliche Vermoegen meiner Eltern) ?

| 3.12.2020
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Im Haus leben dann die Eltern ( W 63 und M 67 ) in einer Einliegerwohnung von ca 50 qm für die auch ein Wohnrecht eingetragen werden soll, sowie Kind 1 auf ca. 100 qm. Das Haus hat einen Wert von ca. 150.000€. ... Können Sie uns hier weiterhelfen wie genau das Wohnrecht beim Wert des Hauses abgezogen wird?

| 26.2.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Anwälte, es stellt sich folgender Sachverhalt dar: Ich habe drei Geschwister, einen Bruder, zwei Schwestern. ... Testament der Eltern zum Alleinerben bestimmt, das soll laut der Mutter auch so bleiben. Nun geht es um die Auszahlung des gesamten Pflichtanteiles an die Geschwister, noch zu Lebzeiten der Mutter.

| 4.3.2015
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Weitere Geschwister sind nicht vorhanden. Dieser hat, so wurde jetzt bekannt, von den gemeinsamen Eltern im letzten Jahr € 100.000,-- für den Kauf eines Hauses als "Voraberbe" bekommen. 2005 hat er auch schon € 100.000,-- für den Kauf eines Bootes erhalten. ... Schon früher finanzierten die Eltern das Studium des Bruders und lösten das Bafög i.H.v. € 7.500,-- ab usw.
25.7.2015
Ich wohne mit meinen Eltern und meiner Oma in einem 3 Familienhaus. ( 3 einzelne Wohnungen) Das Haus gehört aktuell meinen Eltern und meine Oma (87Jahre) hat wohnrecht das auch im grundbuch eingetragen ist. ... Müsste meine Schwester im Falle das es zur Auszahlung kommt beim Notar einen Erbverzicht eintragen lassen? ( Sie hat ja dann ihren Anteil vom Haus bekommen) Ausgenommen natürlich Barvermögen oder Wertgegenstände der Eltern.
26.10.2008
Ich habe folgendes Problem: Mein Mann hat ein Kind (Volljährig) und ein Haus (Schätzwert 60000 Euro) mit in die Ehe gebracht.Die Hypothek die zur Auszahlung der Exfrau aufgenommen wurde zahle ich anteilig mit.Per Notariellem Testament haben wir uns gegenseitig zu Alleinerben eingesetzt, das Kind wurde enterbt da keinerlei Kontakt. Vor 3 Jahren wurde ich zur Hälfte mit ins Grundbuch eingetragen, was aber laut Notar mehr einen "Symbolischen Wert" hat da Schenkungen unter Eheleuten im Erbfall nicht zählen.Nun meine Frage: Was können wir tun daß das Haus nicht ins Erbe fällt, Verkaufen oder Schenken an Geschwister, Eltern oder Bekannte?

| 29.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Geschwister stammen je aus der ersten Ehe meiner Mutter. Ich aus der zweiten also aktuellen Ehe meiner Eltern. ... Auskunft meiner Eltern - ich als Erbe des Hauses erwähnt und muss meine Geschwister abfinden.

| 15.2.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Eine Grundschuld ist noch eingetragen vom Bau des hauses der Eltern von 80000,-. ... Jetzt erbten die beiden Geschwister A(oben) und B jeweils die Hälfte von der Hälfte von Elternteil B, also gehört Kind A 3/4 und Kind B 1/4 der Immobilie wobei nur Kind A diese Immobilie bewohnt. ... Was würde Kind B bei Auszahlung bekommen?

| 22.4.2021
| 40,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Unserem Vater wäre am Liebsten gewesen, wenn wir anderen beiden Geschwister auf das Haus bzw. eine Auszahlung verzichten und mein Bruder dieses in Gänze überschrieben bekommt. ... Weiterhin wurde uns gesagt, dass die Bank als Sicherheit für einen Kredit (z.B. für eine einigermaßen „faire", moralisch vertretbare Auszahlung von Kind A, C) auf gar keinen Fall im Grundbuch eingetragen werden darf, da diese „über" dem Wohnrecht der Eltern stehen würde. ... Unserem Verständnis nach wird das Haus vor (!)

| 4.1.2020
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Sehr geehrter Anwalt, zwischen 1 Elternteil (80 Jahre) und 2 Kindern herrscht Einigkeit: das eine Kind will und soll das Haus bekommen im Erbfall, und sein Geschwister ausbezahlen. Angenommen der verbliebene Elternteil schenkt Kind 1 jetzt schon (zu Lebzeiten) das Haus, und Kind 1 zahlt einvernehmlich Kind 2 (Geschwister) aus ... und der Elternteil wird nach 5 Jahren zum Pflegefall (mit 85). ... Würde eine solche Absicherung das Konstrukt aus 1) in Frage stellen (sofern es ein sinnvolles Konstrukt ist), also würden solche Absicherungen bei der Schenkung des Hauses dann dem Amt im Pflegefall doch wieder Zugriff auf das Haus ermöglichen?
123·4