Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

152 Ergebnisse für „haus anteil wert regelung“

Filter Erbrecht
10.9.2005
von Rechtsanwalt Bernhard Trögl
Ehefrau erhalten - nach einigen Monaten bat ich schriftlich um Daten von Haus und Grund (für ungefähre Wertermittlung) -daraufhin erhielt ich Schreiben von 2. ... BGB §2303-2338 §10 Abs.6LpartG Fragen 1. hat der Pflichtteilsberechtigte mit Ausschluss aus Erbfolge nur Anspruch auf Anteil von Haus/Grund? ... Pflege, Beerdigung, Haus und Grund gereicht werden oder muß ich alles glauben 4.muß ich Beerdigungs/Pflegekosten trotz Ablehnung zahlen, 5.Angabe von Hausbank über WErt von Haus/Grund liegt nach Meinung anderer Personen (Makler etc.) unter dem Marktwert, müsste ich im Fall x wirklich einen Gutachter allein zahlen oder wie kann ich Wert von Haus und Grund ohne teuren Gutachter erfahren (möchte Gutachter möglichst umgehen), sie schreibt aber ich hätte "o.g.Angebot "lt. o.g.

| 31.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Frage 2: Angenommen, meine Mutter würde mir einen Anteil am Haus vererben. Bin ich dann verpflichtet, bei Annahme des Erbes alle Instandhaltungskosten zu diesem Anteil zu tragen? Oder kann ich meine Schwester dazu bewegen, mir meinen Anteil auszuzahlen?
16.8.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, meine verstorbene Tante (alleinstehend, 3 lebende Geschwister) hat den Anteil an einem Haus auf mich übertragen. ... Das Haus ist kurze Zeit später verkauft worden. ... Nun bin ich vom Amtsgericht angeschrieben worden um den Wert des Nachlasses anzugeben. 1.

| 20.7.2011
Falls diese Regelung also nach Ihrer Einschätzung doch notwendig und sinnvoll wäre, wie sähe dann die konkrete Umsetzung aus? Es gibt so einige Geldanlagen und Aktienfonds bei mehreren Geldinstituten, müßten diese Gelder dann anteilsmäßig auf uns als erberechteigte Kinder "umgeschrieben" werden? Was ist im Hinblick auf das von unserer Mutter bewohnte Eigenheim zu beachten (der Wert beträgt deutlich weniger als 50 % der Erbmasse und ist auch abbezahlt)?

| 5.9.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Und beide haben jeweils ein "Vorkaufsrecht" für das andere Haus. ... Also habe ich gut 100.000 € investiert und wohne nun in dem Haus. ... Mit anderen Worten besteht, besteht die Möglichkeit, dass die grundbuchliche Übertragung für Haus A und Haus B erfolgt -auch ohne die Zustimmung meines Bruders?
27.4.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Die Antwort meines Vater lässt sich wie folgt zusammenfassen: - 1999 hat er das Haus seiner Tochter notariell überschrieben (er und seine Frau besitzen lebenslanges Wohnrecht) - laut seinem Fachanwalt (Herstellungskosten des Hauses von 1980, Notarvertrag von 1999) würden mir unter Berücksichtigung der 1/8 Regelung 4.800 EURO zustehen - er bestitz kein Barvermögen - er bietet mit 15.000 EURO an wenn von den Geldern seiner Frau etwas "frei" wird - sein Rechtsanwalt rät lieber jetzt das Geld zunehmen als Jahre später nur den Pflichtanteil Meine Fragen: - Liege ich mit den o.g. Anteilen richtig? - Ist das Haus heute schon aus der Erbschaftsmasse oder erst nach Ablauf von 10 Jahre?
5.3.2013
Nach ihrem Tod 2001 erbten mein Vater und ich das Haus, Grundbucheintrag je zur Hälfte. ... Er hat also meinen Anteil unentgeltlich genutzt. ... Jetzt will mein Vater das Haus verkaufen und ist der Meinung, dass mir nur der 1/2 Wert zum Zeitpunkt des Todes meiner Mutter zusteht.
2.5.2012
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Der Wert des Hauses wird dadurch erheblich gesteigert. ... Erhalten die Kinder ihren Anteil ausgehend vom damaligen Wert (vor 25 Jahren) oder vom heutigen? Welche Regelung kann getroffen werden?

| 14.2.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Meine Großeltern wohnen in einem für sie viel zu großem Haus. ... Der momentane Marktwert des Hauses ist sehr hoch, diesen könnten wir nicht bezahlen. Ist es ein Problem, wenn meine Großeltern unter Wert an uns verkaufen?
11.3.2021
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Mit dem Haus hatte sie bisher nichts zu tun. ... Mein Anteil am späteren Erbe wird durch die Änderung der Besitzverhältnisse kleiner. Ich möchte aber, dass es fair ist und meine Schwester ihren berechtigten Anteil am Haus bekommt.
30.9.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Bevor ich zur eigentlichen Frage komme, möchte ich zuerst den Sachverhalt bzw. die Vorgeschichte schildern: Ein Ehepaar mit zwei Söhnen baut ein Haus, beide Ehepartner sind zu gleichen Teilen Eigentümer des Objekts. ... Nun verstirbt einer der Söhne noch vor der Mutter und seine Tochter übernimmt als Erbin die Anteile ihres Vaters und lässt die 33% ohne Wissen der späteren Erblasserin auf Ihren Namen im Grundbuch eintragen. Und nun die Frage: Wenn nun die Mutter beider Söhne verstirbt, erbt der verbliebene Sohn die gesamten Anteile der Mutter oder erhöht sich der Anteil der Enkelin automatisch auf 50% weil sie in der Erbfolge durch den Tod des Vaters (Sohnes) an dessen Stelle in der Erbfolge "aufgestiegen" ist und es entsteht eine Patt-Situation zwischen Sohn und Enkelin der Erblasserin von 50/50 ?

| 28.10.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Insgesamt hat das Haus also einen monatlichen Ertragswert in Höhe von 1660 Euro. Ich habe eine Halbschwester mütterlicherseits, der ich irgendwann einmal die Hälfte des Wertes vom mütterlichen Anteil am Haus auszuzahlen habe.
28.12.2012
Jetzt liegt es jedoch in dem Interesse meiner Eltern und uns, dass mein Bruder keinen Anteil an der Wertsteigerung erhält, da mein Mann und ich alleine in das Haus investieren. ... Nach dem Tode des Zuletztversterbenden soll unsere Tochter "Name der Tochter" unser Anteil des Hauses "Benennung der Immobilie mit Adresse" erben. ... Für die Berechnung ist der Wert des Nachlasses am Todestage des Zuerstversterbenden bindend. 5.

| 2.8.2008
Zum Ende noch die Fakten des Hauses.: Auf dem haus sind noch Schulden das Haus war damals 320.000 Euro wert, sie hat damals 160.000 euro Schulden drauf gehabt und ca. 40.000 fürs Dach gemacht. Durch die ganzen Renoevoierungen etc. ist das Haus heute auch durch Mieterhöhungen 400.000 Euro Wert. Gibt es hier nicht eine Mögichkeit Eine letzte Frage zum Schluss.: Wie wird der Wert eines Hauses beim Erbe berechnet ?
3.4.2020
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Sehr geehrte Damen und Herren, bei dem vorliegenden Fall soll noch zu Lebzeiten der Eltern (beide knapp 70) eine bestmögliche Regelung über die Vererbung eines Hauses getroffen werden. Das Haus hat einen geschätzten Wert von ca. 450t€. ... Sollte bzw. kann der Wert des Hauses bzw. die Ausgleichszahlung gleich im Testament fest gehalten werden?

| 28.11.2011
Meine eigentlich Frage ist nun, wie ich im späreren Vorgehen übehraupt meinen Anteil an dieser Erbengemeinschaft lose werde, wenn die jetzige Verfahren auf selb. ... Oder auch das meine Tante mir meine Hälfte also meinen Anteil an den Immobilien anbieten muss, dass sie mir dies abkauft ? ... Wie sieht es also aus mit dem Rechtsschutzbedrüfnis dann bzw. ist an der Regelung in § 2034 BGB irgendwo eine Bedingung geknüpft, dass ich quasi ein Gutachten für die Wertermittlung beauftrgen muss, um zu wissen, was die Häuser bei Abkauf wert sind, oder reicht es da aus, Vorschläge zu machen ?
8.7.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Meine Eltern besitzen ein Haus mit zwei Wohnungen. ... Meine Schwester drängt zur Zeit auf eine Regelung der Erbschaftsverhältnisse.
14.12.2005
Inhalt der Beratung ist eine Stellungnahme zu einer steuerlich günstigsten Regelung zur Übertragung eines Mehrfamilienhauses welches sich in den neuen Bundesländern befindet. ... Ist-Beschreibung Sohn: verheiratet, 40 Jahre, Einkommen aus nicht selbständiger Arbeit (60.000 Euro / anno) Ehefrau: 38 Jahre, Einkommen aus nicht selbständiger Arbeit (100.000 Euro / anno), die Heirat fand nach der Schenkung des 50% Hausanteiles durch die Mutter an den Sohn und der Sanierung mit Aufnahme der Darlehen statt Mutter: 73 Jahre, Rentnerin (8.000 Euro / anno + 3600 Euro Beihilfe von Sohn), wohnhaft im Haus (Selbstnutzungs-Anteil 8,25%) Haus: Bj. 1903, Ort: neue Bundesländer, war Teilenteignet (50%), Rückübertragung an die Mutter in 1994, Schenkung des Anteils von 50% an Sohn 1995, Kauf der zweiten 50% von Eigentümer Stadt 02/1996 durch Mutter mit Auflage Wohnraum zu sanieren und neu zu schaffen (Kaufpreis laut Gutachten Verkehswert inkl. ... Fragen: -Welche Übertragungsform ist finanziell am geeignetsten auch unter Berücksichtigung der geringen Einkünfte der Mutter (kein Vermögen vorhanden) -Wie erfolgt die Berechnung der Steuerlast -Wie werden die Darlehensschulden angerechnet -Wie wirken sich diese, bei höheren Darlehensschulden als der erbst-Wert des Hauses finanziell für Sohn, Ehefrau und Mutter aus -Kann die Übernahme der Darlehensanteile von ca. 317.000 Euro als zusätzlicher Abschreibung in der Steuererklärung aktiviert werden bzw. in der privaten Einkommenssteuer berücksichtigt werden -Was sollte im Schenkungs- bzw.
123·5·8