Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

40 Ergebnisse für „grundstück bruder zustimmung wert“

Filter Erbrecht
6.3.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Testament ein Grundstück mit aufstehendem EFH und einer aufstehenden ca. 20qm großen Gartenlaube, mit Fundament und erteilter Bauerlaubnis,heutiger wirtschaftlicher Wert ca. € 3000,00, geerbt. ... Sie befindet sich zu 98% auf meinem geerbten Grundstück, eine Ecke 2,00 x 0,40 /2 = 0,4 qm befindet sich auf dem Grundstück meines Bruders (Grenzüberbauung), der dort seit 8 Jahren nicht mehr wohnt. ... Mein Bruder nutzt die Laube seit seinem Wegzug für seine Mieter und möchte sie nicht freigeben.

| 21.7.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Da mein Bruder 2002 bauen wollte, hat er eines dieser Grundstücke übertragen bekommen. Ich gab meine Zustimmung unter der Voraussetzung, dass ich ebenfalls einen Bauplatz in der gleichen Größe erhalte. ... Von Mutter und Bruder kam dann ein „Nein“.
17.1.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Somit hat mein Vater 50%, mein Bruder 25% und ich 25% vom Haus und Grundstueck geerbt. ... Kann er einfach bestimmen welcher Teil des Hauses und Grundstueckes ihm gehoert und es dann ohne unsere Zustimmung verkaufen? ... Kann er meinen Bruder verweigern z.B. in die Werkstatt der Scheune zu gehen?

| 27.7.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Unser ältester Bruder hat vor dem Tod meiner Mutter Geld erhalten, was auf sein Erbanteil angerechnet werden sollte. ... Insgesamt hat mein Bruder mit Geld aus seinem Erbe und dem Titel schon alleine 90.000 EUR erhalten. ... Jetzt erhielten wir von dem Notar die Info, dass er die Löschung im Grundbuch nicht durchbekommt, weil mein Bruder dies blockiert.
5.10.2019
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Zur Info: restlicher Anteil am Haus/Grundstück, weitere 2 Grundstücke und eine Waldfläche. Szenario 1: würde mein Vater das Erdgeschoss mir übertragen, meinem Bruder einen Teil des Grundstückes an dem ich mit 50/100 Eigentümer bin. Da ich ungern meinen Bruder auf meinem Eigentum hätte, würde ich dies gern vermeiden.
8.3.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Die Erbmasse besteht im Wesentlichen aus einem Grundstück mit Haus, im Wert von ca. 300.000 Euro und 40.000 Euro Bargeld. ... Während mein Bruder normaler Erbe sein wird, soll ich als unbefreiter Vorerbe und meine beiden Kinder als Nacherben eingesetzt werden.Über eine Teilungs- anordnung will meine Mutter verfügen, dass ich das Grundstück mit Haus und mein Bruder die Eigentumswohnung sowie die 40.000 Euro Bargeld erhalten. ... b) Kann das Grundstück mit Haus mit einer Grundschuld belastet werden, während ich über zufließende Mieteinnahmen die 90.000 Euro bei meinem Bruder ''''abstottere''''?

| 5.12.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Der Vater behielt den Nießbrauch, dessen Wert sich zwischen A, B und C stark unterscheidet. Letztes Eigentum des Vaters und nicht in der Schenkung berücksichtigt, blieb ein Grundstück. ... Nachkomme A hat noch nie gearbeitet, wohnt kostenlos und finanziert sich vollständig aus der Kontovollmacht Nachkomme B hat mit Zustimmung des Vaters irgendwann einen Vermögensteil verkauft und dabei zugesagt (im Verkaufsvertrag erwähnt) eine Nießbrauchsersatzzahlung zu leisten.
12.9.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Da der Nachlass der A ja bereits weitgehend – wenn auch nicht vollständig - (d.h. bis auf das Grundstück J782, das Grundstück, Ackerland, das Flurtstück J782 hat zudem einen geringen Wert) durch diverse gegenständlich beschränkte Teilauseinandersetzungen auseinandergesetzt worden ist, wäre es ja seltsam, wenn die Gebühren sich am Wert der ursprünglichen zum Zeitpunkt des Todestags der A vorhandenen Nachlassgegenständen orientieren würde. Ich vermute daher, dass der Notar die Gebühren am Wert des letzten noch verbliebenen Nachlassgegenstands (also Grundstück J782) berechnet? ... Eine (Teil-)Auseinandersetzung der Miterben ohne Zustimmung der Beklagten ist damit ihr gegenüber grundsätzlich unwirksam.

| 5.9.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Jedoch ist mein Bruder -egal was wir vereinbart hatten - zu keiner Lösung bereit. ... Mit anderen Worten besteht, besteht die Möglichkeit, dass die grundbuchliche Übertragung für Haus A und Haus B erfolgt -auch ohne die Zustimmung meines Bruders? ... Oder muss die Übertragung der uns zugedachten Grundstücke juristisch durchsetzen um endlich einen Schritt weiter zu kommen -was ich jedoch vermeiden möchte.

| 31.5.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Gemäß notariellem Erbvertrag sind Erben wir vier Kinder (3 Schwestern u. 1 Bruder). ... Zu unserem Bruder haben wir bereits langjährig keinen Kontakt mehr, er ist auch nicht mehr erreichbar oder auffindbar, möchte auch keinen Kontakt zu uns. ... (wir wollen unseren Bruder nicht umgehen, sein 1/4 Anteil könnte doch dann bestimmt irgendwo hinterlegt werden).

| 21.7.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich schätze den Wert auf grob 15.000 Euro ein. Die letzten 20 Jahre bis zu meiner Abreise (Januar 2011) ins Ausland habe "nur" ich die restlichen Grundstücke mit den Maschinen instand gehalten, da unser Vater schon seit 25 Jahre in Frührente war und keiner meiner Brüder noch im Elternhaus wohnten. ... Aber um ideelle Werte, die hier ja vielleicht mit einer Unverfrorenheit vereinnahmt werden/wurden.

| 12.1.2020
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Inhalt war: Übertragung Grundstück mit 2 aufstehenden Häusern im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge, von meiner Mutter auf meinen Bruder (kleines Einfamilienhaus - vermietet, größeres 3-Familienhaus - eine Wohnung vermietet, eine Wohnung durch meinen Bruder selbst genutzt, eine Wohnung mit umentgeltlichem Wohnrecht meiner Mutter - siehe unten) Übertragung erfolgte vor 9 Jahren. ... Mir hat damals schon ein Betrag in Höhe von 80.000 Euro vorgeschwebt weil das ganze Grundstück alles in Allem mindestens 240.000 Euro wert ist, eher sogar 350.000 Euro - und das auch schon nach damaligen Immobilienpreisen. Mein Bruder findet das nun viel zu hoch und droht damit, dass er das Grundstück meiner Mutter zurück geben würde und ich damit keine Auszahlung mehr bekäme.
10.5.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Wohnung ist deutlich mehr wert als das Grundstück. ... Darüber besteht zwischen meinem Bruder und mir Einigkeit. ... Es ist sehr wahrscheinlich falls ich die Wohnung ersteigere, dass mein Bruder „aus Rache“ seine Zustimmung im gerichtlichen Verteilungstermin verweigert und den Teilungsplan bezüglich des Wohnungsversteigerungserlöses nicht annimmt.
21.7.2006
Ich bin der jüngste von 3 Brüdern. ... 2.Steht meinen zwei Brüdern ein Pfichtteil zu,(im Falle einer Überschreibung auf mich) und wenn ja wieviel vom Wert des Hauses? ... 4.Was kommen für Kosten auf mich zu, da der Pflichtteil des Hauses von meinen Eltern nicht an meine Brüder ausbezahlt werden kann + evtl.Pflegekosten meiner Eltern die ja dann an mich übergehen würde?
13.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
(Dieses hofft er durch den Gewinn eines Prozesses bald zur Verfügung zu haben).Die Ehefrau will aber nicht warten auf einen ungewissen Prozessausgang und möchte dem Gericht einen Teilungsplan vorlegen und auf Zustimmung zu diesem Teilungsplan gegen den Sohn klagen.Nun sagt der Anwalt der Ehefrau,dass man einen Teilungsplan nicht in der Form vorlegen könnte,wie wir Erben uns schon geeinigt haben,also wohnung 1 an Ehefrau,Wohnung 2 an Sohn,Bargeld und Aktien an Tochter,Sohn erkennt Zahlungspflicht über 100.000 Euro an.Nach Aussage des Anwalts kann eine Klage erst bei Gericht eingereicht werden,wenn die Wohnung,die der Sohn übernehmen will,zwangsversteigert ist (zur Feststellung des Wertes,wie er meint,obwohl darüber Einigkeit unter den Erben besteht).Ausserdem müssten alle Aktien und Beteiligungen verkauft werden,bevor das Erbe teilungsreif sei.Nur die Wohnung,für die das Wohnrecht der Ehefrau im Grundbuch eingetragen sei,müsse nicht zwangsversteigert werden. ... 3.Kann der Sohn,der natürlich nicht mit der Zwangsversteigerung der Wohnung einverstanden ist,weil er sie übernehmen will,gegen die Ehefrau (also seine Mutter)klagen,wenn die Wohnung in der Zwangsversteigerung nicht den tatsächlichen Wert erzielt?Immerhin ist sein Erbe dann ja im Wert gemindert.Der Wert dieser Wohnung ist deswegen von allen Erben anerkannt,weil ein schriftliches Angebot eines Kaufinteressenten den Erben vorliegt. 4.Kann man den Teilungsplan,über den sich alle einig sind-ausser über den Zeitpunkt,wann unterschrieben wird- nicht so einreichen und nur auf zeitnahe Unterschrift klagen?
11.2.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Erbmasse: 1 Grundstück (ca. 500 qm) mit einem 1925 erbauten altem Haus. ... Ausgehend vom Wert des erstellten Gutachtens haben wir unserem Bruder seinen Pflichtteil (1/6) errechnet und ihm bzw. seiner Rechtsanwältin die Summe mitgeteilt. ... So nun kommt meine erste Frage: Wenn ein Rechtsanwalt ein Gutachten eines Grundstücks fordert, ist dieser dann nicht verpflichtet, sich ebenfalls an dem Wert des Gutachtens zu orientieren, und nicht wieder gleich einen zu hohen Vergleich, mit Zustimmung innerhalb von 4 Werktagen, fordern, vor allem wenn dies ein staatlich anerkannter Gutachter erstellt hat?
28.11.2018
Guten Tag, mein Bruder und ich beerben zu je 50 % unsere verstorbene Mutter. ... Es geht nun darum, wie das Haus/Grundstück inklusive allem, was darin ist, aufgeteilt werden soll. ... Soweit ich weiß, kann ich nichts aus dem Haus entfernen, ohne seine Zustimmung - und mein Bruder betont immer, dass es ihm sehr wichtig sei, jeden Gegenstand quasi "abzusegnen", bevor er ihn mir überlässt, da er am liebsten alles behalten würde, wie er sagt, aber zähneknirschend einsieht, dass mir die Hälfte von allem zusteht.
11.3.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Am liebsten würde ich das Haus auf meine Verlobte (mit der ich einen gemeinsamen Sohn habe) oder vielleicht noch besser auf einen meiner Brüder umschreiben lassen. ... Ich stelle mir da ein Eigentumswechsel auf auf meine Freundin/meinen Brüder vor (Unterschriften aller etwaigen Erben z.
12