Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

791 Ergebnisse für „erbvertrag ehe“

Filter Erbrecht

| 6.3.2014
In einem Erbvertrag sind die gemeinschaftlichen Kinder des Überlebenden als befreite Vorerben eingesetzt. Im Vermächtnis des Erbvertrages heist es: "Der Überlebende von uns vermacht unseren vorgenannten gemeinschaftlichen Kindern zu gleichen Teilen im Voraus seine gesamte bewegliche Habe einschließlich Bank-, Spar-, und Barguthaben sowie etwaiger Wertpapiere, mit Ausnahme seiner Beteiligungen an der im Handelsregister ... eingetragenen ... ... Gehören das Darlehen und die Beteiligungen an der zweiten, nicht im Erbvertrag genannten GmbH nun zum Erbe oder zum Nachlass?
11.5.2005
Frage: Muß dieser Abschnitt gesetzlich im Erbvertrag enthalten sein? Kann ein Erbvertrag auch von einem Einzelnen geändert werden?
3.3.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Meine Eltern schlossen 1957 einen Ehe und Erbvertrag. ... Allerdings gab es vor dem Tod meines Vaters, der nach meiner Mutter verstarb ein Gespraech zwischen mir, meinem Sohn und einen Neffen meines Vaters, in dem mein Vater wortwoertlich erklaerte das kein Testament vorhanden sei und der Ehe und Erbvertrag zum tragen kommt.
10.5.2006
Sachverhalt: A hat vier Abkömmlinge D, C, D und E Kann A als Vertragspartner für den Erbvertrag nur E wählen, aber im Erbvertrag, den er dann nur mit E abschließt, dennoch festsetzen, dass D(20% Erbanteil, C(25% Erbanteil), D (25% Erbanteil) und E (30% Erbanteil) Erben sein sollen? Soviel ich weiß, kann der Erbvertrag normalerweise nur beidseitige Vereinbarung der Vertragspartner geändert werden (es sei denn im Erbvertrag ist ein entsprechende Klausel, die ein einseitiges Austiegsrechts/Kündigungsrecht/Anpassungsrecht des Erblasser vorsieht, enthalten), ist diese Annahme korrekt? Heißt das dann, dass A als Erblasser auch Änderungen des Erbvertrags, die E nicht tangieren (z.B. die Erbquote des E mit 30% bleibt erhalten nur nur die Erbquote des C soll zu Lasten des D erhöht werden) nur im gegenseitigen Einvernehmen mit E vornehmen?

| 23.11.2007
Es gibt ja den Erbvertrag und durch den Grundschuldeintrag ins Grundbuch für den Enkelsohn E von 55000€, würde jetzt Enkelsohn E 55000€ + sein Vermächtnis von 25000€ bekommen! Wozu macht man einen Erbvertrag, wenn er durch B durch einen Grundbucheintrag von 55000€ für Ihren Enkelsohn E so verändert werden kann. ... Kann man dieses als Rechtens ansehen oder wurde hier absichtlich der Erbvertrag ausgehebelt?

| 4.3.2015
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Schilderung des Erbfalles: Ein bindender Erbvertrag aus 1982 mit keinerlei rucktrittsrecht der Erblassers, geschlossen zwischen Vater Mutter Sohn und Tochter. ... Laut Erbvertrag ist jetzt als Alleiniger Erbe die Enkelin (Tochter der Tochter) eingesetz. Kann das Vermachtnis ubertragen werden auf die Enkelin (alleinerbe) oder ist dadurch den Erbvertrag nicht mehr Rechtskraftig und tritt die normale Erbefolge wieder ein..?
13.4.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Schwiegereltern besitzen ein Anwesen, auf dem 2 Häuser stehen.Meine Schwiegereltern sind jetzt pflegebedürftig und haben einen Übergabevertrag und einen Erbvertrag geschlossen. 2 ältere Verträge aus den Jahren 1989 und 1996 sind aufgehoben worden. ... Im Erbvertrag steht: Schlußerbin ist meine Frau. ... Hat man versucht mich über den Erbvertrag rauszuhalten ?

| 13.3.2009
Sehr geehrte Anwälte, meine Frau und ich haben vor ca. 20 Jahren einen Erbvertrag notariell beurkundet, der in vielen Teilen noch seine Gültigkeit hat. Nun möchten wir gemeinsam diesen Erbvertrag in einigen Punkten durch einen handschriftliches Testament, das von uns beiden unterzeichnet wird, ändern bzw. erweitern. Wir würden dann dieses Testament als Ergänzung zum Erbvertrag in der Testamentsverwahrungsstelle des Amtsgerichts hinterlegen.

| 22.11.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Nach der Umschreibung wurde dann zwischen meinen Eltern ein Erbvertrag geschlossen in dem der Vater erklärt: Er als Eigentümer - vermache mit erbvertragl.Wirkung mit meinem Ableben das Haus an meinen Sohn. ... Es wurden jetzt der Erbvertrag 1 mit erster Ehefrau ( welche noch lebet ) das Testament 2 und der Erbvertrag 3 mit zweiter Frau eröffnet. Vom Erbvertrag 1 haben wir erst nach dem Tod erfahren , vom Testamen 2 erst zur Eröffnung und vom Erbvertrag 3 wusten wir, da wir bis dahin ein gutes Verhältnis zur zweiten Frau hatten.

| 22.9.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Im Rahmen einer Erbschaft wurde jetzt festgestellt, dass der vor einem Notar geschlossene Erbvertrag durch eine nachträgliche handschriftliche Änderung auf einem separaten Papier der Erblasserin abgeändert wurde. In dem handschriftlich gefassten Dokument widerruft die Erblasserin den Punkt "Erbeinsetzung" und verfügt, dass nicht beide Söhne - wie ursprünglich im Erbvertrag vorgesehen - zu je 50 Prozent Erbe werden, sondern dass nur ein Sohn Alleinerbe wird und der andere Sohn enterbt wird.

| 18.10.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Einen konkreten Übernahmetermin haben wir im Erbvertrag nicht vereinbart. ... Der Grund hierfür : Beim ersten Erbvertrag aus 1995 wurde ich angeblich bevorzug. ... Meine Frage: Hat der Pflichtteilsverzicht aus dem ersten Erbvertrag (1995) noch eine Bedeutung ?

| 14.3.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Gleichzeitig hat mein Großonkel einen Erbvertrag mit folgendem Inhalt geschlossen: "Die Erschienenen, und zwar Herr Max Mustermann (mein Großonkel) als Erblasser, schließen nachstehenden Erbvertrag: Wenn ich, Max Mustermann, ohne Hinterlassung ehelicher Abkömmlinge versterbe (dieses wird der Fall sein), so soll mein Vater Moritz Mustermann (bereits verstorben) mein Hoferbe sein.

| 14.6.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ich habe gestern per Post eine Abschrift des ERbvertrags vom 8.9.2014 erhalten (notariell), den mein verstorbener Vater (3.5.15) mit seiner zweiten Ehefrau, meiner Stiefmutter, abgeschlossen hat. ... Der Erbvertrag datiert von September 2014. ... Frage ist, ob und welche Möglichkeiten ich habe, gegen diesen Erbvertrag vorzugehen.
18.1.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Guten Tag, folgendes Problem:Mein Mann und ich haben mit seinem Großonkel einen Erbvertrag geschlossen, der besagt, daß wir, "die Erben" den Hof und die Ländereien bekommen im Fall seines Todes und uns"um die Beerdigung kümmern sollen".Das Barvermögen haben wir in einem Nachtrag vom Erbe ausgeschlossen(in beidseitigem Einvernehmen).Desweiteren hat er ein Testament gemacht, indem er 5 weitere Nichten/Neffen einsetzt, die sein Barvermögen erben.Nun ergibt sich folgende Situation:Das beauftragte Bestattungsunternehmen sagte uns, es sei üblich, da wir die Erben seien, die Kosten für die Bestattung dem Nachlass zu entnehmen,was wir auch taten(wir haben die Rechnung bei der Bank eingereicht und diese hat sie anstandslos beglichen).Nun behauptet einer der "Nachlassnehmer", das hätten wir nicht gedurft, wir seien verpflichtet die Kosten aus unserer eigenen Tasche zu zahlen.Andererseits behauptet er aber, die Rechtsabteilung der Bank habe entschieden, dass mit dem Nachtrag im Erbvertrag der vorherige Erbvertrag das Barvermögen betreffend nichtig sei und er auch Miterbe!
27.4.2008
Wir haben vor 3 Jahren, als wir noch nicht verheiratet waren, einen notariellen Erbvertrag geschlossen und uns gegenseitig zu Alleinerben eingesetzt - damit unsere Eigentumswohnung etc. ... Nun haben wir aber einen gemeinsamen Sohn - muss jetzt der ganze Erbvertrag geändert werden oder ist mein Sohn automatisch vor meinen Cousinen mein Schlusserbe?

| 22.7.2013
Meine Frau und ich haben vor Jahrenvor dem Notar einen Ehe- und Erbvertrag geschlossen, in dem wir beide jeweils die jeweiligen Kinder aus erster Ehe als alleinige Erben eingesetzt haben. ... Und was muss dabei beachtet werden, damit der Erbvertrag nicht ungültig wird?

| 25.10.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Klassiker Erbvertrag wegen Anbau an das Elternhaus, nach dem Tod der Eltern erbt der Sohn das Elternhaus die Schwester wird ausgezahlt Hälfte sofort andere Hälfte nach Tod Sohn verpflichtet sich Eltern zu Pflegen. ... Also alle Bedingungen des Erbvertrag wurden durch den Sohn eingehalten. Frage kann in diesem Fall der Erbvertrag durch ein Testament (älter 15 Jahre) ausgehebelt werden?

| 26.11.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Jetzt ist es so das ich als Enkel E nach der Eröffnung des Erbvertrages erfahren habe, das Erblasser B mich ohne meines Wissens ins Grundbuch eingetragen hat mit 55000€. ... Da die Töchter C+D nicht einverstanden sind mit dem Grundbucheintrag und sich auf dem Erbvertrag aus dem Jahre 1995 berufen. Nach dem Erbvertrag steht mir aber nur ein Vermächtnis von 25000€ zu.
123·5·10·15·20·25·30·35·40