Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

530 Ergebnisse für „erbteil erbengemeinschaft“

Filter Erbrecht
7.12.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrter Rechtsanwalt, ich bin Mitglied einer Erbengemeinschaft geworden. ... Auf Nachfragen erfuhr ich das die Erbteile im Laufe der Zeit durch die Erbengemeinschaft so festgelegt wurden. ... Meine Frage ist nun: Kann ich auf den Erbteil der sich rechnerisch aus dem Grundbuch ergibt bestehen?

| 17.6.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich möchte nun aus beiden Erbengemeinschaften ausscheiden und hätte das gerne mit einer Übertragung meines Erbteils an meine Schwester gegen eine Abfindung umgesetzt. ... Der Notar sagt aber nun, dass ich selbst nach einer Übertragung meines Erbteils auf meine Schwester weiterhin Mitglied der Erbengemeinschaft(en) bleibe. ... Durch die Abschichtung meines Erbteils bliebe die Erbengemeinschaft nach unserer verstorbenen Mutter weiterhin bestehen.

| 28.10.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Mutter und ich bilden seither eine Erbengemeinschaft über ein Zweifamilienhaus (jeweils ½). ... Daher möchte ich den mir zustehenden Ertrag aus der Immobilie entweder monatlich ausbezahlt, oder auf meinen späteren Erbteil angerechnet bekommen. 1. ... Dann sollte allerdings der Differenzbetrag im Rahmen eines Erbvertrages mit mir, meiner Mutter und meine Halbschwester auf meinen späteren Erbteil positiv angerechnet werden.
2.12.2018
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ein Erbe will seinen Erbteil (1/4) an einer Immobilie (verpachteter Altbau) in einer Erbengemeinschaft verkaufen. Erstens, Ich bin Abkömmling eines Miterben und bereit, den oben genannten Erbteil zu kaufen. ... Die Erbengemeinschaft hat ein Ruecklagenkonto gebildet, aus dem oben genannter Miterbe zum Verkauf seinen Anteil fordert.
20.2.2005
Nach dem Tode meines Mutter (im Jahr 2000) bin ich Mitglied einer Erbengemeinschaft (mit mir 3 Geschwister, Stiefvater, alle gleichberechtigte Erben). Nun möchte ich aus persönlichen Gründen meinen Erbschaftsanteil an die anderen Teilnehmer der Erbengemeinschaft - entweder gleichberechtigt an alle anderen oder nur an einen - abgeben (ohne weitere Verpflichtungen zu haben). ... Macht es einen finanziellen Unterschied, ob mein Erbteil an alle Mitglieder oder nur an einen bestimmten übertragen wird?
4.2.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Bei besagten beiden Immobilien bin ich nunmehr Eigentümer eines Sechzehntels innerhalb einer mehrköpfigen Erbengemeinschaft. ... Nun frage ich mich, wie ich diesen Erbteil an den Immobilien, gesetzlich klar geregelt, loswerden kann, ich also de facto die Erbengemeinschaft verlassen kann, so dass mir - wenn schon kein Gewinn beschert wird, mir dann wenigstens mögliche Kosten bei Werteverlust, anfallenden Reparaturen etc. erspart bleiben. 1) Brauche ich dazu irgendeine Art Zustimmung der übrigen Erbengemeinschaft? ... 3) Oder wäre es am einfachsten, meinen Immobilien-Anteil einfach an die übrige Erbengemeinschaft abzutreten?

| 13.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Wertigkeit der Erbteile entspricht nicht der gesetzlichen Aufteilung. Über beides besteht in der Erbengemeinschaft Einigkeit. 1. ... überhaupt nötig oder kann die Erbengemeinschaft nicht bis zum Tod der Frau bestehen bleiben?
28.10.2015
Bin ich nun in der Situation, dass ich an Onkel und Halbschwester herantreten muss, um meinen Erbteil einzufordern, oder sind diese wiederum verpflichtet, den Kontakt zu mir zu suchen?
8.1.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Und wie kann ich jetzt mein Erbteil einfordern?

| 1.1.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Die Erbengemeinschaft besteht noch. ... Was können Gläubiger aufgrund der hohen Schulden des Übernehmers im Falle einer Insolvenz von der noch bestehenden Erbengemeinschaft fordern? ... Aufgrund der Situation der Erbengemeinschaft ist auch der Erwerber noch in den Grundbüchern eingetragen.

| 17.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine Mutter und ich (einzige Tochter) bilden eine Erbengemeinschaft meines vor 14 Jahren verstorbenen Vaters. Ich habe meine Mutter , die den Kontakt zu mir vor ca. 10 Jahren abgebrochen hat, nun angeschrieben und um Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft gebeten. ... Gibt es eine Stelle, die für mich das Erbteil einfordern kann, wo meine Mutter zahlen muss?
13.12.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Im selben Ehevertrag wurde dem Überlebenden das lebenslange Nießbrauchsrecht an den Erbteilen der gemeinschaftlichen Abkömmlinge zugewendet. ... Wie ist beim Verkauf des Hauses mit den Erbteilen umzugehen, insbesondere im Hinblick auf das lebenslange Nießbrauchsrecht unserer Mutter?

| 16.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nach dem Tod ist diese Grabstätte an eine dreier Erbengemeinschaft übergegangen.

| 12.5.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Die Erbteile meines Bruders und mir sind wie folgt belastet: "Frau X. soll lebenslänglich den Nießbrauch an den Erbteilen der weiteren Miterben zustehen. ... Frage: Berechtigt uns der Nießbrauch an unseren Erbteilen zur Ausschlagung der Erbschaft und Geltendmachung des Pflichtteilsanspruchs? Der 1/3 Erbteil von Frau X. ist wiederum wie folgt belastet: "Soweit Frau X Erbin zu 1/3 wird, handelt es sich dabei um den Anfall einer Vorerbschaft.
29.4.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
F1: Welcher Erbteil steht mir zu? ... F2: Wann verjähren die Ansprüchen auf das Erbteil?

| 14.1.2011
Es existiert bereits eine Erbengemeinschaft. ... Meine Frage wäre nun, müssen diese 2 Kinder noch ein separates Schriftstück unterschreiben, dass sie nichts mehr vom Erbteil bekommen, da sie ja bereits einen Wert von ca. 10.000,00€ bekommen haben. ... Und können die 4 anderen Kinder den jetzigen Erbteil ohne die 2 anderen unter sich aufteilen bzw. die Grundstücke mit 4 Unterschriften verkaufen.

| 4.10.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Bei den gesichteten Unterlagen fanden wir einen Erbvertrag vom neuen Ehemann und der Mutter, in dem dem Ehemann ein lebenslanges kostenfreies Wohnrecht eingeräumt wird… Da das Haus bisher nicht komplett (nur Erbteil des verstorbenen Vaters) auf die Söhne überschrieben wurde… ist die Mutter Haupterbe der Erbengemeinschaft und besitzt 75%. ... Deshalb unsere Fragen: •Kann ein Erbengemeinschafts-Mitglied ein Teil des Erbes zu Lebzeiten verschenken ohne das Wissen und der Zustimmung der anderen??? ... In der Hoffnung auf ein paar helfende Infos verbleiben wir mit freundlichen Grüßen Die Erbengemeinschaft

| 19.12.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Der Königsweg hierzu scheint nach meinen Internet-Recherchen - die völlige Privat-Übertragung der Geldwerte ohne Notar, und - die Übertragung der Immobilien via "Abschichtung" nach https://de.wikipedia.org/wiki/Erbteils%C3%BCbertragung zu sein, d.h. das einvernehmliche Ausscheiden eines oder mehrerer Mitglieder aus einer Erbengemeinschaft gegen Abfindung, da eine Abschichtung - im Gegensatz zur Erbauseinandersetzung - keinem Notar-Beurkundungs-Zwang unterliegt, sondern nur einem Zwang zur "öffentlichen Unterschrifts-Beglaubigung". Meine Frage also: geht die folgende Konstruktion: Teil-Abschichtungsverträge für die 3 Immobilien (je 1 pro Immobilie) ========================================================= - Inhalt der 3 Verträge: * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag über das halbe Haus Kra (= Erbe der Ehefrau H) sowie die andere Hälfte aus dem Erbe des Ehegatten D, in der G, C, und T aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an N) * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag für die Teil-Erbengemeinschaft "Eigentümer von Haus Lud", in der G, C, und N aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an T) * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag für die Teil-Erbengemeinschaft "Eigentümer von Haus Bra", in der G, T, und N aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an C) De facto endet damit also die Erbengemeinschaft, auch wenn das so direkt in keinem Vertrag gesagt wird => der gewünschte Effekt wird erreicht. - Geht das so?
123·5·10·15·20·25·27