Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

276 Ergebnisse für „erbteil auszahlung“

Filter Erbrecht

| 2.8.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Für die Auszahlung meines Erbteils muss er entweder das Haus verkaufen, oder es mit weiteren Krediten belasten und mich damit auszahlen, da er ansonsten kein nennenswertes Vermögen besitzt. ... Oder gibt es einen anderen Weg wie er mir meinen Erbteil komplett vorenthalten oder zumindest die Auzahlung sehr verzögern kann?

| 29.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wie hoch sind der gesetzliche Erbteil und der Pflichtteil den meine Geschwister aus der ersten Ehe meiner Mutter verlangen können??
22.5.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Beim Tod des Vaters 1984 haben drei volljährige Geschwister auf ihren Erbteil(Anteil am Haus, in dem die Mutter und ein Sohn wohnt) verzichtet.
9.6.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hat meine Mutter nun Anspruch/Recht auf die Auszahlung des Ihr zustehenden Erbteils? Nach welchem Wert richtet sich die Höhe ihres Erbteil?

| 2.6.2007
von Rechtsanwalt Andreas Hoyer
Da ich Sohn B kein Interesse an dem Haus habe, möchte ich mein 1/4 Erbteil von Sohn A ausbezahlt bekommen. ... Stimmt das, oder wie komme ich an mein Erbteil.
2.12.2018
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ein Erbe will seinen Erbteil (1/4) an einer Immobilie (verpachteter Altbau) in einer Erbengemeinschaft verkaufen. Erstens, Ich bin Abkömmling eines Miterben und bereit, den oben genannten Erbteil zu kaufen.
5.4.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Durch nicht angefochtenes Testament meines Mannes habe ich den Nießbrauch auf das Erbteil meines Sohnes.

| 13.12.2010
Obwohl die Erbschaftssteuer und alle anderen Kosten bereits bezahlt wurden, zahlt meine Mutter mir meinen Erbteil nicht aus.
29.7.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Schwiegermutter ist verstorben. Diese war alleinige Eigentümerin eine EFH mit einem Grundstück von ca. 1000 qm. Das Haus ist Baujahr 1962 und stark renovierungsbedürftig.
6.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Mutter: Hausfrau, Vater: Rentner Vermögen: Vater ein Haus (hat Frau auszahlen müssen), Mutter hat ein Haus, Gesamtwert ca. 350.000€ sowie diverse Bankkonten (Höhe unbekannt). es gibt noch eine Schwester, zu der jedoch ebenfalls kein Kontakt besteht habe vermehrt Infos von Verwandten erhalten, wie die Gelder verschwinden bzw an Dritte überschrieben werden deshalb möchte ich reagieren, denn sonst ist nichts mehr übrig Fragen: wie stehen meine Chancen auf Auszahlung eines vorzeitigen Erbes? ... der offizielle Erbteil würde dann verfallen?
25.6.2012
von Rechtsanwältin Anke Schüler
Mein Vater hält 50 Prozent des Erbteil. Ich möchte mir gern meinen Erbteil auszahlen lassen, weil ich die finanzielle Verantwortung nicht tragen kann. 1.

| 17.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich möchte die Kosten so gering wie möglich halten, da das Erbteil ja schon nicht hoch ist.Eine gerichtliche Auseinandersetzung ist ja bestimmt sehr teuer und ich muss doch irgendwie auch so zu meinem Recht kommen. ... Gibt es eine Stelle, die für mich das Erbteil einfordern kann, wo meine Mutter zahlen muss?
30.1.2014
Vor einem Jahr bat ich um die Auszahlung des mir gehörenden Erbanteils am Haus. ... Wie kann ich kurzfristig die Zahlung des vollständigen, mir zustehenden Erbteils am Haus erreichen unter der Voraussetzung, dass mein Bruder dieser zustimmt?

| 14.3.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Und kann sie auch eine Auszahlung des Erbanteils verweigern?
10.11.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Anliegen. Mein Schwiegervater ist vor 9 Jahren verstorben. Nach vorhandenem Testament sind mein Mann,dessen Bruder zu je einem viertel Erbe,meine Schwiegermutter zur Hälfte.

| 23.9.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sachverhalt: Nießbrauch an allen Erbteilen. ... Rechtspflegerin ist der Ansicht Nießbrauch setzt sich am Erlös der Versteigerung fort(Surrogat). 1.Entsteht ein Nachteil wenn neben dem Testamentsvollstrecker ein Erbe die Teilungsversteigerung beantragt hat. 2.Können Erben da belastet durch Nießbrauch der Versteigerung beitreten ohne Einwilligung des Nießbrauchers. 3.Ist es Richtig das bei Belastung aller Erbteile(Nießbrauch am Nachlass) der Nießbrauch nicht am Nachlass verbleibt(Belastung für Meistbietenden) sondern am Versteigerungserlös sich fortsetzt (Gründe?).

| 18.1.2007
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Von wem kann ich die Auszahlung des Pflichtanteils fordern und muss dieser ausgezahlt werden?
24.5.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Testamentsvollstrecker verweigert die Auszahlung der beiden 25%igen Anteile an die Kinder mit der Begründung, die Schule sei ihren Auflagen (Renovierung) noch nicht nachgekommen. ... Verweigert der Testamentsvollstrecker die Auszahlung an die Kinder zu Recht (und wie lange kann er das verzögern) oder muss er den Kindern deren vollen Erbteil nach Abzug der anteiligen Kosten(für Testamentsvollstreckung etc.) vorzeitig auszahlen?
123·5·10·14