Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

681 Ergebnisse für „erbschein inhalt“

Filter Erbrecht
22.1.2013
775 Aufrufe
So steht es auch in dem von ihm beantragten Erbschein. ... Falls wirklich gar keine Aussicht besteht, den Erbschein anzufechten und den Vater vom Erbe auszuschließen, ist der Vorschlag m.E. tatsächlich sinnvoll. ... Besteht die Möglichkeit, der Teilungsvereinbarung zuzustimmen und den Erbschein später anzufechten?
8.1.2010
6447 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Anwälte, ich bin in NRW, dort war ich bei einem Notar und Rechtsanwalt, der aber zwar meine Sachen machen kann aber wenn er mich anwaltlich vertritt, kann er nicht Notar sein und keinen Erbschein beantragen. ... Ich will nur dort eien Erbschein beantragen, sagen sie mir, was ich beachten muss, damit nur die Gebühr in Rechnung gestellt wird und hier nicht ei geartetes Mandat mit hohe Streitwert doppelt entsteht, vielen Dank.
28.3.2008
8753 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Frage bezieht sich auf Kosten für die Grundbuchkorrektur im Erbfall, sowie Anspruch auf eine Kopie eines Erbscheines, wenn er nur zu Grundbuchzwecken erteilt wurde. ... Vor einem Notar wurde ein Erbauseinandersetzungsvertrag erstellt, welcher (nur sehr ausführlicher und juristisch formuliert) exakt den Inhalt des Testamentes enthielt. ... Der Erbschein wurde für alle 4 zu je ¼ beantragt und erteilt, obwohl die hier vom Notar vorgeschlagene Quotelung nicht ganz richtig ist, der Erbschein aber nur zu Grundbuchzwecken beantragt wurde.
30.7.2006
2031 Aufrufe
Trotzdem verlangt sie aber einen Erbschein von uns.
1.4.2010
3080 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Ehefrau beantragt einen Erbschein in Sondererbfolge für den GbR-Anteil, dieser Antrag wird vom Amtsgericht abgelehnt mit dem Hinweis auf die Gesamtrechtsnachfolge. ... Welcher Erbschein kann beantragt werden a) von der Ehefrau, b) von den Kindern? Falls der GbR-Anteil ohne Erbschein übertragen werden kann aufgrund Gesellschaftsrecht ist die Ehefrau trotzdem Erbin und wie würde das dokumentiert?

| 4.2.2015
795 Aufrufe
Mein Onkel ist im vergangenen Jahr verstorben, er litt an einer aggressiven Krankheit ohne Heilungschancen, was er auch wußte. 2 Monate vor seinem Tod hat er sein Testament beim Notar gemacht. Die Immobilien wurden den einzelnen Kindern vermacht; darüber hinaus war er mit seinen 3 Söhnen in einer GbR zur Vermögensverwaltung zusammengeschlossen. In seinem Testament hat er seinen Anteil, also 25%, seiner Tochter vermacht, die nicht Mitglied dieser GbR war. 12 Stunden vor seinem Tod hat er das Testament noch geändert (ohne Notar) und zwar hinsichtlich der GbR zugunsten der Söhne, d.h. die Tochter bekommt den 25%igen Anteil nicht.

| 8.2.2015
483 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nun haben meine Geschwister ihre Erbscheine beantragt und ich soll gegenüber dem Nachlaßgericht dazu Stellung beziehen. Der Antrag auf die Erbscheine ist von einem Rechtsanwalt und Notar aufgesetzt und enthält allerlei juristische Ausführungen. ... Nun meine Frage: wenn ich der Ausstellung des Erbscheines zustimme, habe ich dann irgendetwas hinsichtlich des Erbes anerkannt, insbesondere, was die Höhe des Erbes/Pflichtteiles betrifft?

| 23.2.2011
3554 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Die Eltern sind seit Jahrzehnten geschieden, meine Mutter brachte eine Tochter mit in die Ehe.Das Nachlassgericht am Wohnort meines Vaters hätte mir erst nach einigen Wochen einen Termin geben können, deshalb stellte ich über das Notariat an meinem Wohnort Antrag auf Erbschein als Alleinerbe.Nach ca. 3 Monaten Wartens fragte ich telefonisch nach.

| 18.8.2013
768 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nun hat meine Schwester, die als einzige von uns Kindern bis zuletzt Kontakt zu meinen Vater hatte und zu der wir aber auch keinen Kontakt mehr haben, einen "Antrag auf Erteilung eines Erbscheins mit folgendem Inhalt gestellt, dass kraft Gesetzes zu je 1/5 Erbteil geworden sind:..."
14.4.2006
3290 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Laut Erbschein wurden die beiden Kinder sowie die zweite Ehefrau zu je 1/3 als Erben eingesetzt. ... Hier weicht der Erbschein vom Testament ab, da der Erblasser die Vorerbschaft der Ehefrau lediglich auf eine Immobilie beschränken wollte. ... Der Umstand, dass der Erbschein vom Testament abweicht hatte die Ehefrau bereits nach Erteilung des Erbscheines bemerkt und hat um die Vorerbschaft zu umgehen,mit den Kindern in 1995 einen Privatvertrag geschlossen, der die Umsetzung des Testamentes zum Inhalt hatte, sprich Ausschluß Vor- und Nacherbschaft bei den Fondanteile.
6.10.2012
6393 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ein Erbschein wird erstellt. ... Besteht überhaupt eine Verpflichtung jetzt zu handeln (Eröffnung, Erbschein etc.)?

| 24.8.2008
4327 Aufrufe
Erst nach Erteilung eines Erbscheins ? ... 8.Ich gehe davon aus, dass wegen der Immobilie ein Erbschein beantragt werden muss.

| 29.10.2009
2566 Aufrufe
Muss mein Sohn einen Erbschein beantragen oder einen Anwalt einschalten, da sich die Familie unter Umständen ein erhebliches Vermögen gesichert hat von dem meine Tochter ausgeschlossen ist?!
15.9.2016
297 Aufrufe
von Rechtsanwältin Camilla Joyce Thiele
Nun sagt mir das Notariat, ich müsse einen Erbschein beantragen, und dann mit der Mutter einen gemeinsamen Antrag auf Rückübertragung einreichen. ... Ist der Erbschein wirklich erforderlich, obwohl ein eröffnetes Testament vorliegt ?
30.6.2006
4227 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
hallo, folgendes: ich habe ein mehrfamilienhaus je zu 1/2 (so die grundbucheintrag) von meiner tante und meiner mutter (die beiden haben unter sich jedoch das haus aufgeteilt). meine tante starb vor ca. 10 jahren. sie setzte - meine mutter als vorerbin und mich als nacherbin ein - mit der auflage, dass meine mutter das haus nie verkaufen dürfe. meine mutter starb vor 1 1/2 jahren. in ihrem testament steht - das ich alleinerbin bin -. meine mutter nahm mit ihrem mann hohe kredite auf - allerdings nicht im grundbuch -. im testament verfügte sie, dass alles geld, was nicht unererheblich war und die einrichtung an ihrem mann gingen. ich unterschrieb alles blanco und weiß bis heute die beträge nicht. des weiteren räumte sie ihren mann ein lebenslanges unentgeltliches wohnrecht ein. ich sollte die schulden von beiden übernehmen. an alles hielt ich mich. der mann meiner mutter verklagt mich jetzt auf eintragung des wohnrechtes - obwohl meine mutter 25 jahre zeit gehabt hatte - ins grundbuch. wie gesagt ich hielt mich an alle auflagen des testamentes. ich habe aufgrund seines forderns ein verzeichnis erstellt. er meint er brauche das nicht. meine fragen komme ich an bankauskünfte, nachlassverzeichnis usw. auch ohne richterliche verfügung dran. ich habe einen erbschein der mich als alleinerbe auszeichnet. durfte meine mutter überhaupt über die wohnung lt. grundbuch ist es ja zu je 1/2 aufgeteilt verfügen und komplett ein wohnrecht aussprechen. wie sehen meine chancen vor gericht aus. in der güteverhandlung meinte der richter das es wenig erfolg habe ein wohnrecht eintragen zu lassen. kann man mich trotzdem zwingen, obwohl er das "vermächtnis" anerkannt hat, ihn eintragen zu lassen. er versucht es zum einen, indem er behauptet, das ich alles verkommen lasse, was blödsinn ist. und zum anderen, das meine mutter es anders gemeint hat, als sie es geschrieben hat. obwohl meine mutter und ich 10 jahre lang dieses wohnrecht - was meine tante mir auch vererbt hatte, praktiziert haben. ohne grundbuch der mann meiner mutter hat sehr schnell wieder geheiratet und die neue frau hat eigentum, wo sie eigentlich auch wohnen. jetzt ist diese wohnung hier überflüssig und er möchte eine abfindung. muss ich darauf eingehen. vielen dank im voraus. mit freundlichem gruß
10.10.2005
13276 Aufrufe
Bisher wurde auch noch kein Erbschein beantragt. ... Kann der Erbschein vom Rechtsanwalt beantragt werden? Ist der Erbschein ggf. entbehrlich, wenn ein eigenhändiges Testament vorliegt?

| 30.5.2013
670 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Ich bin im Besitz eines Gemeinschaftlichen Erbscheins.

| 3.7.2012
2106 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich bin nicht verheiratet und habe verschiedene Schließfächer bei verschiedenen Banken. Bei einen Schließfach ist mein einziger Sohn und Erbe mit eingetragen und hat auch einen Schlüssel. Beim anderen Schließfach meine Lebenspartnerin (kein Erbe) die auch einen Schlüssel hat.
123·5·10·15·20·25·30·35