Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

72 Ergebnisse für „erbschaft ausschlagung vater sohn“

Filter Erbrecht
17.2.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Mein Onkel hatte insgesamt zwei Brüder (ein Bruder- mein Vater ist aber schon vor einigen Jahren verstorben) Zu seinem anderen Bruder hatte er ein sehr angespanntes Verhältnis. Dieser Bruder sagte gleich zu mir, dass er die Erbschaft ausschlagen werde, was er dann auch gemacht hat. ... Meinerseits wurde daraufhin aumgehend beim Notar die Erbschaft ausgeschlagen.

| 18.7.2011
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, folgender sachbestand: mein vater ist anfang juni verstorben; meine eltern hatten gemeinsam 1 bankkonto (girokonto); sie hatten ebenfalls gemeinsam 1 ratenkredit dessen laufende rate vom gemeinsamen konto eingezogen wurde bzw. dies läuft akutell weiter; zusätzlich hatte mein vater 2 kreditkarten (liefen nur auf seinen namen) wo sich zum zeitpunkt des todes verbindlichkeiten angehäuft haben; die monatliche rate für diese verbindlichkeiten liefen ebenfalls über das gemeinsame konto bzw. diese rate läuft aktuell auch noch weiter; seitens meines vaters gibt es kein testament, da es keinerlei vermögen o.ä. zu vererben gab; es gibt seitens meines vaters noch einen sohn (vor der ehe mit meiner mutter) zu dem allerdings seit jahrzehnten kein kontakt bestand/besteht; - ist meine mutter automatisch die erbin meines vaters und somit auch der schulden? - wie verhält sich die sachlage mit dem leiblichen sohn? mein vater ist im testament seiner schwester als haupterbe eingesetzt, nun, da er vor ihr verstorben ist würde an seine stelle meine mutter treten; gesetzt den fall: meine mutter würde das erbe ihres mannes (und damit die schulden bei der bank) ausschlagen, verzichtet sie dann auch auf das erbe der schwester ihres mannes (siehe oben)?

| 15.3.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Folgender Sachverhalt: Vater und Mutter eines Behinderten haben ein Behindertentestament aufgesetzt, das die Behindete Tochter als Vorerben einsetzt (ein weiterer Sohn). Nach dem Tod des Vaters wurde dieses Testament auch wie geplant umgesetzt und von dem Sozialhilfeträger akzeptiert. ... Dort wäre der Vater mit 1/3 Erbe, das durch seinen Tod wohl auf seine behinderte Tochter und nicht behinderten Sohn zu gleichen Teilen übergeht.

| 30.8.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Erbe seines verstorbenen Erzeugers ist und die Frau des Erblassers die Erbschaft ausgeschlagen hat. ... Nun will auch mein Neffe das Erbe ausschlagen, gleichzeitig auch für seinen 9jährigen Sohn, für den er das alleinige Sorgerecht lt. ... Was muß der Neffe im bezügl. der Erbschaft tun, damit ihn später keine Nachterile entstehen ?

| 8.7.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mein Vater und ich als einziges eheliches Kind erben jeweils die Hälfte. Mein Vater hat noch eine unehelichen Sohn. ... Finanzierung und der uneheliche Sohn bekommt im Sterbefall meines Vaters keinen Pflichtteil mehr vom Haus?
25.3.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Hallo, mein Vater ist vor kurzem verstorben und ich habe ein noteriell beglaubigte Generalvollmacht die: - gültig für Vermögens- und Rechtsangelegenheiten usw - über den Tod hinaus gilt - die mich von 181 BGB befreit. ... Es gibt einen Brief zum Geburtstag meines Sohn, dass mein Vater ein Sparbuch mit Nr. xxx für Ihn angelegt hat und 500 Eur drauf ist und dieser Brief als Verfügung gilt. ... Kann ich nun am 29.3. das Geld vom Konto abheben, auf das Sparbuch von meinem Vater einzahlen und dann das Sparbuch auf den Namen meines Sohnes umschreiben lassen oder bekomme ich da rechtliche Probleme?
18.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Eltern (Stiefmutter und leiblicher Vater) haben mich, obwohl ich aus der Erbfolge des erworbenen Hauses (wurde in zweiter Ehe gekauft als ich dort nicht mehr wohnte) eigentlich raus war, wieder rein schreiben lassen. ... Leider muß mein Sohn später mein Erbe ablehnen, weil ich durch meinen kriminellen Exmann leider viele Schulden habe, die zwar nicht von mir gemacht wurden, aber leider stehe ich auch drin! ... Ich würde aber gerne meinem Sohn wenigstens dieses Erbe zukommen lassen wollen und es ihm gerne sofort abtreten, geht das?

| 3.11.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, folgender Sachverhalt: der Vater von 3 Söhnen ist verstorben. ... Der Vater hatte ein Testament in Absprache mit seinen Söhnen aufgesetzt. ... Jetzt kommt der eigentliche Knackpunkt: in dem Testament hat der Vater auch noch 2 weitere Immobilien unter den Söhnen B und C aufgeteilt die noch seiner Mutter gehören.
26.12.2015
hallo, mein onkel ( der bruder von meinen verstorbenen vater ) ist am 12.11 2015 verstorben. nun habe ich erfahren das der sohn von meinen onkel das erbe ausgeschlagen hat auch der bruder von meinen onke hat das erbe ausgeschlagen. nun wurde mir erklärt das meine mutter ( die demenzkrank ist und im heim lebt ) sowie meine schwester und ich die erben sind. wir haben keinen kontakt zu unserer Familie. nun die frage in welchen Zeitraum mussen wir jetzt das erbe ausschlagen und ab wann beginnt der Zeitraum. gruss t.s.
14.8.2008
Guten Morgen, folgender Sachverhalt: ein Vater stirbt und hinterlässt 3 Kinder (alle vollj.) 1kind schlägt für sich und seinen Sohn das Erbe(in der Vermutung es gäbe nur Schulden) aus. ... Meine Frage an Sie nun: Darf das Finanzamt einem in diesem Fall nicht Befugten überhaupt Auskunft erteilen und ist es möglich, dass die Kinder anstelle des Vaters erben?
15.7.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, Ausgangsituation: - Vater Mitte Juni 2007 verstorben (Erbauschlagungsfrist noch nicht abgelaufen) - Vater besitzt/besaß 1 Haus - Auf dem Haus lasten wohl noch ca. 5,500€ Schulden - weitere Schulden bisher nicht bekannt - es gibt keine Lebensversicherungen, Sparbücher etc. ... Sohn 2 erhebt Anspruch auf das Haus. ... Frage2: Ist die jahrelange Lebensgefährtin des Vaters (die aus dem Haus ausziehen will) auch anteilsberechtigt an der Erbmasse Frage3: Ist es dazu auch notwendig die Erbschaft anzuerkennen?
27.5.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Problem ist aktuell folgendes: - Vor ca. 4 wochen starb meine Grossmutter - Vor einigen Jahren habe ich eine Erbschaft meines Vaters durch Überschuldung abgelehnt Meine erste Frage ist nun also, hat diese (notariell beglaubigte) Ausschlagung beim Erbe meines Vaters in irgend einer Form Konsequenzen auf ein Erbe meiner Grossmutter ? ... Sie hat mir zu Lebzeiten jedoch mehrfach versichert, das ich in die Erbfolge meines Vaters eintrete, unter anderem auch um den Familienbesitz zu halten. ... Das wirklich gemeine an der Sache ist, das nahezu ausschließlich ich selber und meine eigene Familie sich um sie gekümmert hat, da ihre Söhne zum einen weit entfert wohnen, zum zweiten beide vielbeschäftigte Geschäftsleute sind.

| 19.4.2017
von Rechtsanwalt Ingo Scheide
Ausgangslage: 80 Jähriger Vater um den ich mich kümmere. 3 Söhne. 2 Immobilien - 6 Familienhaus und 2 Familienhaus (älter). Testament ist mir bekannt auf Grund des Vertrauens zu Vater - Ich bin Haupterbe, meine beiden Brüder erhalten jeweils eine Wohnung in dem 2 Fam. ... Letztes Jahr hat mir mein Vater das 6 Fam.
30.11.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Somit bin ich (Nichte) die alleinige Erbin (mein Vater als Schwager ist meines kenntnisstandes nicht Erbberechtigt). ... Damit stellen sich für mich folgende Fragen: 1. wenn ich ablehne wird dann mein Sohn der nächste Erbberrechtigte und kann / muß er dann auch offiziell beim Amtsgericht ablehnen (innerhalb der 6 Wochen)? ... Was muß ich beachten, wenn ich das Erbe verkaufen will (Erbschaftsverkauf).
2.3.2015
Jahr Jetzt es sieht es so aus, als ob mein Vater leider nicht mehr sehr lange lebt und daher eine größere Erbschaft ansteht, von der ich ja die Hälfte abgeben müßte. Gibt es die Möglichkeit, dass mein Vater sein Vermögen an meinen Sohn (2 Jahre alt) vererbt? (Ich würde dann die Erbschaft ausschlagen) Dürfte das Geld dann behalten werden?
18.3.2008
Kindesmutter und Vater waren nicht verheiratet, der Vater hat aber die Vaterschaft gerichtlich anerkannt. es gibt entsprechende Einträge im Stammbuch. ... Somit ist der 46-jährige einziges leibliches Kind des Vaters.Der Vater meidete zeit seines Lebens jeglichen Kontakt mit ihm.Nun erfuhr der Sohn durch Bekannte, dass sein leiblicher Vater vor 5 Monaten verstarb. Der leibliche Sohn wurde weder über den Todesfall noch vom Nachlassgericht benachrichtigt.

| 5.4.2008
Ein heute 46-jähriger hat einen leiblichen Vater der jeglichen Kontakt zu seinem Sohn abgelehnt hat.Jedoch hat der die Vaterschaft anerkannt und auch bis zum 18.Lebensjahr des Sohnes Unterhalt gezahlt.Der Vater ist im Stammbuch des Sohnes als leiblicher Vater eingetragen.Später heiratete der Vater eine Frau welche eine Tochter mit in die Ehe brachte.Darüber hinaus gibt es keine Kinder d.h. der Sohn ist das einzige leibliche Kind. Die Ehefrau ist vor 2 Jahren verstorben.Nun erfuhr der Sohn dass sein leiblicher Vater vor 5 Monaten verstarb. ... Ihm ist lediglich bekannt, daß sein Vater und diese nicht-leibliche Tochter bis zu seinem Tode im selben Haus wohnten.Er geht davon aus, daß diese nicht-leibliche Tochter keinerlei Kenntnis davon hat, dass es einen leiblichen Sohn des Vaters gibt, da der Vater alles sein Vater ihr das Haus im Rahmen einer Schenkung vermacht hat.
3.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Vater hat meinem Sohn drei Häuser vererbt, für welche ich Niesbrauchrecht erhalten soll.
123·4