Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

639 Ergebnisse für „erbschaft anspruch kind“

Filter Erbrecht
27.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Die Eltern hatten drei Kinder. ... Mein Bruder verstarb dann im Jahr 2004 und hinterließ zwei Kinder. ... Der Wert dieser Erbschaft beläuft sich auf ca. € 30.000.

| 28.1.2013
Als Erbschaft ist evt. ein größerer Geldbetrag zu erwarten. ... Die verbleibenden Schwestern, Ehegatte, Kinder?
1.10.2009
Welche Ansprüche in welcher Höhe kann gegen mich gefordert werden wenn ich das Erbe annehme bzw. ausschlage?

| 17.4.2006
Kind 4 verzichtete auf Ansprüche aus der Erbmasse, da es im Vorfeld entsprechende Leistungen erhielt. ... Da Kind 2 auf diese Ansprüche verzichtet habe und keinen Gegenwert von Kind 3 erhalten hat, soll es sich um eine Schenkung handeln, für welche Rückforderungsansprüche geprüft werden. ... (Kind 3 hat doch grundsätzlich durch das Einverständnis das Wohnrecht für Kind 2 ermöglicht und somit eine Gegenleistung erbracht) - Wie können von Kind 2 Ansprüche an einem Viertel des Erban- teils von Kind 3 entstehen?

| 29.3.2015
leibliche Vater vor wenigen Tagen verstorben - Info von Drittperson erhalten es hat keinen Kontakt mit dem Verstorbenen gegeben bin unehelich - Jahrgang 1953 Vaterschaft anerkannt Verstorbene hinterlässt Ehefrau und ein eheliches Kind benötige konkrete Ratgebung bzgl.
10.10.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Kann es passieren, daß die ARGE Anspruch (evtl. auch rückwirkend) auf meinen Erbteil erhebt, obwohl ich diesen zur Schuldentilgung an meine Mutter abgebe?

| 2.7.2012
Muss man als Kind einen Anspruch geltend machen (wenn ja, wo?)... Wenn die Mutter das Haus verkaufen möchte, muss sie mit ihren Kindern Rücksprache halten (Wäre ein Verkauf ohne Absprache ungültig?)
10.1.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, Daten: Mann 3x verheiratet 1.Ehe: ohne Kinder 2.Ehe: 2 Kinder (1+2) 3.Ehe: 1 Kind (3) aussereheliche Beziehung: 1 Kind (4) Scheidung der Ehe Nr3: 09/2007 Mann besitzt in Ehe 3 ein Geschäft, welches er durch Schenkung an Ehefrau 3 überträgt 12/2002 wegen Krankheit. ... Muss Ehefrau Nr.3 die Kinder auf das geschenkte Geschäft auszahlen, obwohl der Mann "seine Hälfte" als Barzahlung sowie LV erhalten hat und selbst die LV an die Bank sicherungsübereignet hat? ... Auszahlung an Kind Nr4, da wir anderen Kinder keine Forderungen stellen würden.
21.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
M hat zwei Kinder aus erster Ehe. Nun heiratet er F, die wiederum ein Kind K aus erster Ehe hat. ... Er will daher F als Vorerbin zu einem drittel seines Vermögens benennen (den Rest seine eigenen Kinder), als Nacherben für das Vorerbe setzt er auch seine eigenen Kinder ein.

| 9.11.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Es gibt keinen Anspruch einer Ehefrau, da seit vielen Jahren geschieden, aber drei leibliche Kinder, die enterbt wurden bzw. pflichtteilsberechtigt sind. ... Wie lange bleibt der Anspruch bestehen?
1.7.2008
Der verstorbene Vater hat 3 voreheliche Kinder Mit seiner „neuen“ Frau hat er 6 Kinder Seine „neue“ Frau hat 2 voreheliche Kinder d.h. nach allgemeinem Verständnis, es sind 9 Kinder erbberechtigt. 1) Ist es notwendig, zu klären, ob ein Testament beim Notar hinterlegt ist (Fristenwahrung?) oder kommt der Notar automatisch auf alle Kinder zu bzw. können die Erben (aus der ehelichen Gemeinschaft) die vorehelichen Kinder „unter den Tisch fallen lassen“ und die „vorehelichen“ Kinder werden nicht informiert? 2) Vom „hören sagen“ wurde einem der vorehelichen Kinder mitgeteilt, dass es nichts zu erben gäbe, da der Vater das Haus (welches ca. 500.000 Euro Wert sein dürfte) für 160.000 Euro 3 seiner ehelichen Kinder verkauft hätte (innerhalb der letzten 10 Jahre), um die Insolvenz seiner ehemaligen Firma zu verhindern.
13.2.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Wir waren drei Kinder, jetzt nur noch zwei: meine Schwester und ich. ... Allerdings hat er niemals mit dem Kind oder Mutter Kontakt aufgenommen. ... Frage 2: Hat dieses Kind einen Anspruch auf das Erbe meiner Eltern?

| 26.8.2011
Neben dem Ehepartner gibt es zwei Kinder. Eines der Kinder fordert den gesetzlichen Pflichteil aus dem Erbe. Wie hoch ist der gesetzliche Pflichtteilsanspruch des einen Kindes.
4.4.2009
Ich habe bezüglich der Erbschaft 2 Ratschläge erhalten. 1.) ... Im Falle des Todes steht folgender Satz : "Kinder zu gleichen Teilen" Nun meine Frage. a) Ist das aufgrund der Schreibweise "Kinder zu gleichen Teilen" nun Erbmasse oder nicht? ... Dazu ist noch zu sagen, daß ich das einzigste Kind bin, es gibt auch keine Adoptionen etc. ( Meine Mutter hatte mich, meine Frau und unsere Kinder immer als Ihre "Kinder" bezeichnet ) Die Lebensversicherung hat auch schon ausgezahlt.
28.5.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Folgender Sachverhalt: Ehepaar A+B, 1 Kind (x) aus 1. Ehe von A, 1 gemeinsames Kind. ... Das Geld sei weg und Kind X solle sich an den Beisetzungskosten beteiligen.
18.8.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Erbe, Anspruch verjährt? Vor 13 Jahren trat ein Erbfall ein. 2 erwachsene Kinder erbten zu je 50% im Wege der gesetzlichen Erbfolge ein Haus. ... Besteht dennoch ein Anspruch oder ist dieser verjährt?

| 9.5.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mein Vater ist 90jährig - meine Geschwister wurden schon vor Jahren ausbezahlt + erheben auch keine Ansprüche mehr.

| 19.5.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Im Testament steht: "Die Kinder haben Anspruch auf IHR Erbe erst nach dem Tod beider Ehegatten." Es gibt 3 Kinder, und zwar: 2 gemeinsame und 1 UNEHELICHES Kind. ... Wann ist der Anteil FÜR DAS UNEHELICHE KIND zu bezahlen?
123·5·10·15·20·25·30·32