Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.523 Ergebnisse für „erbfolge gesetzlich“

Filter Erbrecht
22.3.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Guten Abend, meine Frage betrifft die Erbfolge. ... Testament nicht finden, es trat die gesetzliche Erbfolge ein, Herr B und Tochter E erbten jeweils 50% des Nachlasses von Frau A. ... Wie stellt sich die Erbfolge in % dar?
28.7.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Im Vertrag wird das grundschuldfreie Haus im Rahmen vorweggenommener Erbfolge auf mich überschrieben und beinhaltet ein Wohnungsrecht und eine Pflege-verpflichtung. ... Da meine Eltern kein Testament aufgesetzt haben, stellt sich meine Frage: welchen Erbanspruch hat mein Bruder, steht ihm ein Pflichtteil zu (Pflichtteilergänzungsanspruch entfällt nach meinen Informationen wegen des Wohnungsrechts) oder kommt in diesem Fall die gesetzliche Erbfolge zum Tragen?

| 1.4.2011
Fragen: 1. sofern ich jetzt einen Erbschein für mich beantrage - erhalte ich nur den gesetzlichen Pflichtanteil in Höhe von 25%? ... 3. greift nach der Erbausschlagung für meine Tochter durch mich wieder die gesetzliche Erbfolge - das wären in diesem Falle 50% für die Schwiegermutter und 50% für mich (Ehemann) - damit wäre das Testament allerdings nicht mehr gültig!?
27.9.2011
Wie stehen die Chancen auf Anfechtung der gesetzlichen Erbfolge durch den erstgenannten Sohn bei folgender Konstellation: ein Bruder (von 4 Geschwistern) hat seine Mutter über einige Zeit - Monate-Jahre- gepflegt. ... Nach dem Tod der Mutter (vor 3 Jahren) trat somit die gesetzliche Erbfolge in Kraft - alle Geschwister traten zu gleichen Teilen in die Erbfolge ein. Beim Nachlassgericht war der Betreuer des Sohnes (zum damaligen Zeitpunkt bestand die Betreuung seit kurzer Zeit) anwesend, ohne Einwände gegen die Erbfolge zu erheben.

| 2.9.2011
Nach seiner Ansicht tritt gesetzliche Erbfolge ein.

| 8.8.2013
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrte Damen und Herren, leider ist kürzlich meine Großmutter verstorben, sie hat leider kein aktuelles Testament hinterlassen, weshalb ich bei der Regelung ihres Nachlasses von der gesetzlichen Erbfolge ausgehe.
5.4.2006
Kann er bestimmen, wer dann erbt oder greift dann die gesetzliche Erbfolge?

| 25.3.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
2.frage:sollte seine frau versterben(ebenfalls ohne kinder)habe ich einen gesetzlichen erbanspruch?
23.6.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
In diesem ist der gegenseitige Verzicht zu Gunsten des jeweils überlebenden Partners unter Ausschluss der gesetzlichen Erbfolge erklärt.

| 29.7.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Meine leiblichen Eltern sind verheiratet (gesetzlicher Güterstand).
10.8.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wie wäre denn i.d.F. die gesetzliche Erbfolge - ohne Testament - (Verwandte: Tochter, Mutter, Vater und Bruder + Ehefrau) geregelt?

| 18.6.2019
| 52,00 €
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Ehefrau stirbt nach 56 Ehejahren. Ehemann, 3 Kinder und 5 Enkel leben. Immobilie und geringes Barvermögen ist vorhanden.

| 18.6.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ist das Kind des verstorbenen Bruders noch erbberechtigt, oder fällt es aus der Erbfolge heraus, nachdem es von dem neuen Mann adoptiert wurde?
29.7.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte Damen und Herren, hier eine kurze Frage zur gesetzlichen Erbfolge.

| 3.8.2016
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Wie lautet die gesetzliche Erbfolge wenn Monika verstirbt: Liseslotte *1923 (Mutter von Monika) Monika *1943 (Tocher von Lieselotte) +2016, verwitwet, keine Kinder Manfred *1940 (Sohn von Lieselotte) +2013 Helmut *1964 (Sohn von Manfred)

| 6.5.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Wir wollen beide ab sofort auf die aus unserer Eheschließung resultierende gesetzliche Erbfolge verzichten, da wir beide Kinder aus früheren Ehen haben, die allein uns beerben sollen, wenn ein "Erbschaftsfall" überraschend kommt(Einer von uns stirbt bevor wir die Scheidung eingereicht haben) Giltt es in diesem Fall nur eine schriftliche Vereinbarung zwischen uns beiden, die wir jetzt gleich aufs Papier setzen wollen, ohne notarielle Beglaubigung?

| 8.9.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Für den nahenden Todesfall meines Vaters erbitte ich im Auftrag meiner Mutter um folgende Auskünfte: Meine Eltern haben sich auf die gesetzliche Erbregelung verständigt. ... Was bedeutet die gesetzliche Erbregelung? ... Wie ist die Abwicklung in diesem gesetzlichen Fall (Meine Mutter befürchtet, dass in diesem Fall ein Gerichtangestellter durchs Haus geht und alles bewertet, das möchte sie in jedem Fall vermeiden.

| 7.7.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Folglich gilt nach meiner Kenntnis die gesetzliche Erbfolge, d.h. jedes Kind erhält von dem hinterlassenen Barvermögen je 1/3.
123·15·30·45·60·75·77