Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „erbengemeinschaft wohnung erbauseinandersetzung verkauf“

Filter Erbrecht

| 16.6.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Dazu müssten wir natürlich zuerst die vermietete Wohnung frei bekommen und die Anteile von der Erbengemeinschaft übernehmen. Die Erbauseinandersetzung gestaltet sich schwierig. ... Der gesonderte Verkauf der oberen Wohnung wäre damit sehr schwierig, das Grundstück ist kaum anders als ideell aufzuteilen.

| 17.9.2007
Durch ein Testament wurden A und B zu je ½ Anteil Eigentümer an einer Wohnung. ... Zitat Auflagen: „Die Wohnung soll nach Eintritt des Erbfalles nicht an Dritte veräußert werden. Für den Fall, dass keiner meiner Erben die Eigentumswohnung übernehmen möchte, soll das Wohnungseigentum vermietet werden.“ Zitat Testamentsvollstreckung: „Aufgabe des Testamentsvollstreckers ist es, den Nachlass bis zur Auseinandersetzung zu verwalten und die Erfüllung der Auflagen zu überwachen.

| 6.10.2015
Dazu kämen noch Kosten für den Grundbucheintrag (Haus und Wohnung). Eine Eintragung als Erbengemeinschaft wäre dagegen kostenlos. Was wäre wenn wir erstmal eine Erbengemeinschaft bleiben würden und dann nach Abzug der Steuer uns gegenseitig die Immobilienanteile verkaufen würden?
24.1.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da weder mein Bruder noch ich in die Wohnung meiner Eltern nach deren Ableben ziehen möchten, meine Schwester aber auch die zweite Haushälfte nicht übernehmen möchte und uns als Brüder dann auszuzahlen ergeben sich näturlich nicht unerhebliche Probleme. Um die Wohnung meiner Eltern in einen vermietbaren Zustand zu versetzen sind erhebliche Investitionen erforderlich die wir als Brüder nicht tätigen wollen und können. Meine Frage : Wie können wir als Brüder den Pflichteil aus dem Erbe bekommen, kann es zu einem Verkauf des gesamten Besitzes gegen den Willen meiner Schwester kommen ?

| 26.5.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Nach ihrem Tod bezog die Tochter die freigewordene Wohnung der Mutter. ... Der Sohn ist mit dieser Situation unzufrieden und möchte aus dieser Erbengemeinschaft zurücktreten. ... Was ist zu tun, wenn die Schwester weder einer Auszahlung noch einem Verkauf zustimmt und welche Folgen können daraus entstehen?
3.10.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo; hier meine Frage(n) Meine beiden Brüder und ich sind nach dem Ableben unserer Mutter in eine Erbengemeinschaft getreten. unser Vater starb schon einige Jahre zuvor. ... Oder muss in diesem Fall eine Wohnung verkauft werden und er bar ausgezahlt werden um ihn aus der zweiten Immobilie auszulösen.

| 3.5.2005
von Rechtsanwalt Michael Wieck
SITUATION: 10-Familien-Haus; m²-Preis von 9 Wohnungen 6,50 €, von einer Wohnung nur 4,80 €. Das Haus gehört drei Geschwistern, die im Frühjahr 2000 eine Erbengemeinschaft (EG) gebildet haben. Die billige Wohnung wird vom Sohn eines Mitglieds der EG genutzt.
30.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Es ist kein Testament vorhanden und wir sind im Grundbuch als gleichberechtigte Erben aufgeführt (Erbengemeinschaft). Zu Lebzeiten meiner Mutter (sie wohnte in ihrem Haus) hatte meine Schwester in dem selben Haus meiner Mutter eine Wohnung. ... Sie wohnte mietfrei in dieser renovierten Wohnung.
6.9.2013
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Der eine der beiden Vorerben möchte nun die Erbauseinandersetzung vorantreiben. ... Ein Vorerbe (mein Freund, der mit einem Nacherben auf seiner Wohnung) möchte ganz normal haften, wie ein Erbe nach der Erbauseinandersetzung, notfalls auch mit seinem Privatvermögen. ... Aber normalerweise haftet man doch nach einer Erbauseinandersetzung allumfassend, oder?
22.9.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Bestehende Konstellation: Annahme Erbschaft (Mietshaus + Grundstück) in Erbengemeinschaft zu gleichen Teilen (jeder 1/3). Unterzeichnete Vereinbarung "Teil-Erbauseinandersetzung" durch Ehepartner des Verstorbenen und 2 volljährige Kinder mit u.a. folgendem Inhalt: - Kinder sind freigestellt von Nachlassverbindlichkeiten im Innenverhältnis - Ehepartner bekommt unentgeltlichen Nießbrauch auf Lebenszeit und bewohnt eine Wohneinheit selbst. ... Erwägung des Nießbrauchers Haus zu verkaufen - Miterben halten das nicht für notwendig, Die Ausgabenseite kann an sich nicht annähernd an die Einnahmenseite reichen.

| 8.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Steht D eine Ausgleichszahlung von A für die Dauer des Wohnrechts des E zu, da A (und zwischenzeitl. auch C) dort umsonst wohnen kann und D wg Wohnrecht des E keine andere Möglichkeit hat als sich eine Wohnung zu mieten? ... b. ) D will keine Erbengem. fortführen,sondern direkt die Erbauseinandersetzung bzgl.des Gebäudes. ... Und kann das Haus, wenn D möchte, dann vom gutachter geschätzt und dann zum Verkauf gestellt werden, damit D vom VKP seinen Anteil bekommt?
18.4.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
In seinem Testament bestimmte er mit Teilungsanordnung, dass der Altbau in 2 Wohnungen aufzuteilen ist (jeweils ca. 80qm), wobei er das OG meinem Bruder, das UG mir zusprach. ... Aktuell befindet sich die Immobilie also im Gesamthandsvermögen der Erbengemeinschaft. ... Ist es sinnvoll, die Erbauseinandersetzung aufzuschieben, da eine ungeteilte Erbengemeinschaft i.d.R. ein Verwertungshindernis darstellt ?

| 17.7.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Guten Tag, folgendes Problem: Erbengemeinschaft mit drei Beteiligten, gesetzliche Erbfolge da kein Testament vorhanden. ... Diese Person widersetzt sich der Erbauseinandersetzung und verzögert diese mit allen Mitteln. ... Er ist weder Eigentümer (außer indirekt über die Erbengemeinschaft) noch Mieter, hat diese Wohnung aber viele Jahre gemeinsam mit dem Erblasser bewohnt.

| 31.5.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Im Grundbuch stehen wir ja nun als Erbengemeinschaft ohne Anteile und bilden eine Gesamthandgemeinschaft, die sich auseinandersetzen muss. ... Erbschein alle vier). 6) Das Ackerland soll in der Familie bleiben, also kein Verkauf an Dritte.
21.6.2019
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Im Grundbuch sind wir drei inzwischen als Eigentümer in Erbengemeinschaft eingetragen. Ich bin Testamentsvollstrecker und habe die (Teil-)Erbauseinandersetzung zu betreiben versucht, nachdem mir beide Cousinen Anfang März dieses Jahres schriftlich den gemeinschaftlichen Erwerb meines Wohnungseigentumsanteils zugesichert hatten. ... Zur (Teil-)Erbauseinandersetzung ist es nicht gekommen, weil zunächst die eine Cousine ihre Zusage zum gemeinschaftlichen Erwerb zurückgezogen hat und dann die andere Cousine alleine unsere ¾ Wohnungseigentumsanteile auch nicht mehr erwerben wollte.
13.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Folgendes Problem: Wir sind eine Erbengemeinschaft bestehend aus Ehefrau,1 Sohn,1 Tochter.Erblasser ist der Vater,der kein Testament gemacht hat und mit der Ehefrau im gesetlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft gelebt hat.Der Nachlass besteht aus 2 Eigentumswohnungen,von denen eine mit einem grundbuchrechtlich abgesicherten Wohnrecht für die Ehefrau belastet ist,Bargeld und Aktien.Über den anzusetzenden Wert für die Wohnungen herrscht Einigkeit unter den Miterben.Auch die Erbanteile 50/25/25 sind unstrittig.Die Ehefrau möchte die Wohnung,für die sie das Wohnrecht hat,übernehmen.Der Sohn möchte die andere Wohnung übernehmen.Beide lassen sich den Wert der jeweiligen Wohnung anrechnen,die Tochter bekommt ihren Anteil in Bargeld und Aktien.Alle Summen sind einvernehmlich berechnet und es könnte eine Teilungsvereinbarung unterschrieben werden.Der Haken ist nur,dass der Sohn zwar die Wohnung bekommen soll,er aber noch zu Lebzeiten des Erblassers die Zahlungen der Leibrente an seinen Vater schuldig geblieben ist und er-wenn er wie geplant eine Wohnung übernimmt-den anderen beiden Erben insgesamt ca. 100.000 Euro zahlen müsste.Das hat er auch anerkannt,will aber die Erbauseinanderstzung nicht durch seine Unterschrift abschliessen,weil er das Geld momentan nicht hat.... Nun meine Fragen: 1.Ist es wirklich notwendig,die Wohnung zu versteigern und alle Aktien und Beteiligungen zu verkaufen,wenn man eine Teilungsklage einleiten will? ... Ist die Wohnung durch das Wohnrecht geschützt?

| 12.3.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Mutter und ich bilden nun eine Erbengemeinschaft. ... Die zweite Wohnung wird vermietet. ... Nun liegt es an meiner Mutter und mir, im Rahmen einer Erbauseinandersetzung (eines Vertrages) eine faire Lösung zu finden.
25.7.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Als Ausgleich wurde mir die kleinere Wohnung (Wert: 36 TEUR) in der Immobilie zugerechnet. ... Vom zuständigen LBS-Immobiliencenter wurde das Haus dann mit TEUR 240 angeboten, da dieses zu dem Gutachterpreis keine Chance zum Verkauf sah. ... c) Eine Tatsachenbeschreibung wurde durch den Notar bei der Erbauseinandersetzung durchgeführt. d) Reicht diese aus, um darzustellen, dass bei Annahme des Erbes die Schulden in dieser Höhe nicht bekannt waren und damit auch nicht zu rechnen war?
12