Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

96 Ergebnisse für „erbengemeinschaft nachlass mutter erbauseinandersetzung“

Filter Erbrecht
21.6.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag, ich hätte gerne eine Klärung der Rechtslage zu folgendem Problem: Fakten : Ehepaar mit 2 Kindern, Sohn und Tochter Vater: gestorben 1992 Mutter: gestorben 2009 Nach dem Tode des Vaters trat die normale Erbfolge ein, Mutter 50% die Kinder jeweils 25% Insoweit gab es hier eine Erbengemeinschaft die nur gemeinsam über das Erbe verfügen konnte. Eine Erbauseinandersetzung hat es bis heute nicht gegeben, ein Erbschein hat die Tochter beantragt und auch erhalten. ... Meine von mir vertretene Rechtsposition: Aufgrund der Fakten, Erbanspruch gegen den Vater und die Mutter, da das Testament aufgrund der bis heute nicht durchgeführten Erbauseinandersetzung, ungültig sein dürfte und entsprechend anfechtbar ist, denn die Mutter war keinesfalls aufgrund der o.a.
7.5.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Übrig geblieben sind 2 Grundstücke im gemeinsamen Besitz der Eltern. 1995 verstarb meine Mutter, die von meinem Vater zu 1/2 und uns Kindern zu je 1/6 beerbt wurde.1988 wollte ich die Erbauseinandersetzung. ... Da ich aber erst das Erbe nach meiner Mutter auseinandergesetzt haben möchte, teilt er mir mit, dass ich nur Anspruch auf das Sechstel an den verbliebenen Grundstücken hätte, sein Sechstel bot er mir zum Kauf an. ... Die Überschreibung und der Tod meiner Mutter liegen doch in der 10-Jahresfrist, müsste der damalige Wert der überschriebenen Grundstücke zur Hälfte nicht zur Erbmasse(ausser dem Hausrat war nichts mehr da, da alles meinem Bruder überschrieben war) hinzugerechnet werden?
27.12.2004
Diese Erbengemeinschaft wird bis heute unter N.N.... Eine Erbauseinandersetzung fand nie statt. ... Einen Versuch (1975-1978) meiner Mutter, eine Erbauseinandersetzung herbeizuführen, scheiterte an Schwierigkeiten (Formalitäten, Sprachproblemen).
5.6.2021
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind eine Erbengemeinschaft bestehend aus meinem Bruder und mir, sowie unserer Mutter. ... Bei einer anderen Immobilie wurde unsere Mutter wiederum als Niessbrauchnehmerin einer Immobilie eingesetzt, während 2 Enkel Vermächtnisnehmer und Eigentümer sind. 1. Frage: Benötigt man für die Erbauseinandersetzung zwingend einen Notar oder haben wir das Recht einen Erbschein mit Quote ausschliesslich beim Nachlassgericht zu beantragen zur Vorlage bei den Grundbuchämtern?

| 20.7.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Diese zwei Grstk. kamen in Grundbuch B. 1998 verstarb mein Vater es entstand eine Erbengemeinschaft zw. meiner Mutter, schwester und mir eingetragen 1999 in Grundbuch A + B. 2002 erfolgte ein Grundstücksvertrag zur Aufhebung der Miteigentums- und Erbengemeinschaft.Die Vertragpartner ( Mutter und Schwester) übertragen unter Aufhebung der Miteigentums- u. ... +Ich) im Grbuch A in Kenntnis setzte.Darüber hinaus von der Schwester Pachteinnahmen an meine Mutter gezahlt wurden und noch werden. ... Bin ich nicht automatisch auch Alleinerbe ( mit den Schwestern meines Vaters) nach Aufhebung der Erbengemeinschaft im Grbuch A.

| 21.7.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir sind eine Erbengemeinschaft bestehend aus Mutter ½ und Bruder, Mutter (diese Anteile wurden ihr 1991 von meiner Schwester übertragen) und ich zu ½. Zum Nachlaß gehört eine Immobilie (Elternhaus, wird von der Mutter und ihrem Lebensgefährten bewohnt) und 3 nebeneinander liegende Grundstücke. ... Daher bitte ich um Antwort von einem Rechtsanwalt, der auch wirklich auf dem Gebiet „Erbengemeinschaft“ Spezialist ist.

| 28.12.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich versuche möglichst direkt auf den Punkt zu kommen: ich bin Teil einer Erbengemeinschaft. ... Kommunikation findet inzwischen innerhalb der Erbengemeinschaft nicht mehr statt. ... Der Nachlaß wird nicht verwältet, der ist bald autonom.

| 5.11.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Guten Tag meine beiden Geschwister und ich haben unseren Großvater zu je ⅓ beerbt und bilden nun seit 2 Jahren eine Erbengemeinschaft. Das geerbte Vermögen ist recht umfangreich und es ist bisher nicht zur Erbauseinandersetzung gekommen. ... Meine Frage ist daher erstens, ob die Erbengemeinschaft dazu geeignet ist, um unserer Mutter oben beschriebene Rechte einzuräumen.

| 13.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Erbengemeinschaft (Frau, 2 Kinder) steht eng zusammen, es sind keine Konflikte vorhanden oder zu erwarten. ... Über beides besteht in der Erbengemeinschaft Einigkeit. 1. ... überhaupt nötig oder kann die Erbengemeinschaft nicht bis zum Tod der Frau bestehen bleiben?

| 7.2.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wir Geschwister vereinbarten, dass das Bankguthaben und das Mietkautionssparbuch der Mutter hälftig zu teilen sei. ... Mein Bruder stellte mir am 22.12.2011 eine handschriftliche Vollmacht aus, in der er mich nun auch schriftlich mit der Abwicklung der Erbauseinandersetzung betraute (inzwischen war klar, dass er selbst nur noch wenige Tage zu leben hatte) er tat dies mit folgendem Wortlaut: Vollmacht in der Erbsache (es folgen Namen und Geburtsdatum der Mutter) erteile ich (es folgen Namen und Geburtsdatum meines Bruder) meiner Schwester(es folgen Namen und Geburtsdatum von mir) Handlungsvollmacht Ort Datum und Unterschrift Diese Vollmacht befindet sich im Original in meinen Händen Am 23.12. errichtete mein Bruder ein Testament und benannte eine langjährige Freundin als Erbin. ... Nun meine Frage: inwieweit ist damit die Erbauseinandersetzung in Sachen Mutter mit meinem Bruder verbindlich abgeschlossen?
18.4.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Auf diesem Grund errichtete ich 1992 ein Einfamilienhaus als Anbau zum bestehenden Altbau (nachfolgend Neubau). 2008 verstarb mein Vater (meine Mutter bereits 1989) und hinterließ meinem Bruder und mir den Nachlass zu gleichen Teilen. ... Das übrige Vermögen und die Nachlass-Gegenstände sind bereits auseinandergesetzt. ... Ist es sinnvoll, die Erbauseinandersetzung aufzuschieben, da eine ungeteilte Erbengemeinschaft i.d.R. ein Verwertungshindernis darstellt ?
3.10.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo; hier meine Frage(n) Meine beiden Brüder und ich sind nach dem Ableben unserer Mutter in eine Erbengemeinschaft getreten. unser Vater starb schon einige Jahre zuvor.
22.9.2019
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Nach dem Ableben unserer Mutter in Deutschland im Dezember 2017 bilden meine Schwester und ich aufgrund des notariellen Testaments eine Erbengemeinschaft. Mangels eines Testamentsvollstreckers wickelte meine Schwester im Rahmen ihrer Vertretungsbefugnis aufgrund einer Generalvollmacht den Nachlass ab. ... Nachdem meine Schwester mir keinen Einblick in die Vermögenslage unserer Mutter gewährte, forderte ich als Miterbin von der Bank unserer Mutter im August 2018 Kontoauszüge an und bemerkte, dass meine Schwester vor und nach dem Ableben der Erblasserin zu ihren Gunsten Zahlungstransaktionen getätigt hatte, also den Straftatbestand der Untreue begangen hat.

| 18.5.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, vor ein paar Wochen ist meine Mutter (70 J.) gestorben. ... Mein Bruder, der nun Alleinerbe bezogen auf das Barvermögen und den Anteil unserer Mutter am Haus sein wird (1/4), hat mit unserer Mutter zusammen in dem Einfamilienhaus gelebt. ... Unsere Mutter hat vor ca. 4 J. 100% aller Sachgüter im Haus geerbt.

| 12.3.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Mutter und ich bilden nun eine Erbengemeinschaft. ... Nun liegt es an meiner Mutter und mir, im Rahmen einer Erbauseinandersetzung (eines Vertrages) eine faire Lösung zu finden. ... Erbrechtlich gesehen haben wir folgende Regelung ins Auge gefasst: Der Wert der Eigentumsschenkung soll dem späteren Nachlass meiner Mutter fiktiv hinzugerechnet werden, so dass meine Halbschwester, die später mit mir eine Erbengemeinschaft bilden wird, keinen Nachteil aus dieser Schenkung hinsichtlich ihres Pflichtteiles haben wird.
2.3.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Erbengemeinschaft soll demnächst auseinandergesetzt und es wird eine Stufenklage vorbereitet. ... Meine Mutter (81 Jahre) hatte keine Vollmacht in meinem Namen so eine Erklärung abzugeben, sie sollte auch nichts unterschreiben, da sich der Nachlass nicht nur auf die persönlichen Sachen des Erblassers beschränkt. ... Die Erbengemeinschaft soll auseinandergesetzt werden, da meiner Mutter dies alles zu viel wird und den Nervenstress nicht mehr aushält, was auch verständlich ist.

| 21.7.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Nun ist es so, das mein Bruder mir keinerlei Informationen gibt und auch nichts ändern will und er lässt mich auch keinen Einblick auf den Kaufvertrag des Erbteils unserer Mutter machen und meine Mutter hat anscheinend keine Kopie des Kaufvertrags. ... : Wir sind 3 Brüder und meine Mutter ( ein Bruder hat früher schon eine Erbverzichtserklärung gemacht) Nun meine Fragen: 1. ... Darf mein Bruder so günstig den Erbteil meiner Mutter abkaufen 3.
6.12.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Unsere Mutter ist nun 20 Jahre nach unserem Vater verstorben und wir 3 Brüder bilden eine Erbengemeinschaft. Da ich 2008 das Elternhaus als Vorerbe notariell erworben hatte (Nießbrauch für Mutter) und beide Brüder ausgezahlt habe, bleiben nur wenige Gegenstände im Nachlass : ca. 5400€ an bewertbarem Goldschmuck (Goldwert). 1300€ Kontostand und viele nicht bewertbare oder wertlose Gegenstände des täglichen Lebens. ... Ich hatte zusammen mit einem Bruder (der meine Mutter in gemeinsamen Hausstand gepflegt hatte) eine Aufstellung aller vorhandenen Gegenstände erstellt um allen möglichen Einwänden vorzugreifen und jeden Bruder gebeten sein Interesse zu bekunden und dieses eingetragen.
123·5