Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

179 Ergebnisse für „erbengemeinschaft nachlass ehefrau“

Filter Erbrecht

| 29.6.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich möchte mein Testament machen und darin meine Ehefrau zur Alleinerbin machen. ... Ich habe noch zwei Brüder und möchte ausschließen, dass diese und auch die Tochter meiner Frau etwas erben, also quasi mit meiner Frau in einer Erbengemeinschaft sind. ... Sollten meine Frau und ich gleichzeitig oder kurz hintereinander sterben soll das gesamte Erbe (im wesentlichen zwei Immobilien) an eine uns nahestehende Person gehen, also nicht an meine Brüder und/oder die Tochter meiner Ehefrau.

| 2.3.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Demnach vermischen sich auf diesem Konto derzeit Erlöse der Erbengemeinschaft (5 Kinder + Ehefrau) wie der Verkaufserlös der Firma, außerdem Schulden der Erbengemeinschaft und die Lebensversicherung (nur 5 Kinder). ... Erst wenn sich am Ende herausstellt, dass der Nachlass insgesamt um den Wert des Rückkaufswertes zu Unrecht bereichert ist, dürfte sich ein durchsetzbarer Anspruch der Kinder gegen die Erbengemeinschaft (Kinder plus –Ehefrau-) ergeben.“ Kann ich bzw. können wir Kinder auf Auszahlung des Betrags bestehen und wenn ja auf welcher Grundlage ? Bedarf die Entscheidung über die Auszahlung des Betrags der Zustimmung der Ehefrau auch wenn diese in der Lebensversicherung nicht begünstigt ist ?

| 2.6.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
FRAGE ; Bin Ich der einzigste Erbe ueber Gelder und das Inventar des Hauses oder gehoert dieses auch zur Erbmasse der Imobilien Erbengemeinschaft ?

| 19.12.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Unsere betagten beiden Eltern Ehefrau H und Ehemann D sind im Abstand von 3 Jahren verstorben, und ihr Nachlass geht zu gleichen Teilen (zu je 25%) auf die 4 Kinder G, C, T und N über. Insgesamt besteht der Nachlass aus: - einem Einfamilienhaus Kra (Wert 250''''000): dieses gehört zu 50% zum Nachlass der Ehefrau H (=einziger relevanter Nachlass der Ehefrau) und zu 50% zum Nachlass des Ehemannes D. - einem Miethaus Lud (Wert 320''''000) - einem Miethaus Bra (Wert 270''''000) - Bargeld / Papiere im Wert von 500''''000 Die Erben sind sich einig, dass - das Kind N das Haus Kra erhalten soll - das Kind T das Haus Lud, und - das Kind C das Haus Bra, und - das Kind G nur Bargeld und dass die Wert-Differenzen jeweils in bar durch entsprechende Verteilung des Bargelds ausgeglichen werden sollen. ... Meine Frage also: geht die folgende Konstruktion: Teil-Abschichtungsverträge für die 3 Immobilien (je 1 pro Immobilie) ========================================================= - Inhalt der 3 Verträge: * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag über das halbe Haus Kra (= Erbe der Ehefrau H) sowie die andere Hälfte aus dem Erbe des Ehegatten D, in der G, C, und T aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an N) * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag für die Teil-Erbengemeinschaft "Eigentümer von Haus Lud", in der G, C, und N aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an T) * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag für die Teil-Erbengemeinschaft "Eigentümer von Haus Bra", in der G, T, und N aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an C) De facto endet damit also die Erbengemeinschaft, auch wenn das so direkt in keinem Vertrag gesagt wird => der gewünschte Effekt wird erreicht. - Geht das so?

| 4.10.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrte Damen und Herren, wir waren bis vor kurzem eine Erbengemeinschaft aus 5 Personen und benötigen auf Grund komplizierter Verhältnisse und unverhoffter Ereignisse dringend Rat, Hilfe, Unterstützung! ... Deshalb unsere Fragen: •Kann ein Erbengemeinschafts-Mitglied ein Teil des Erbes zu Lebzeiten verschenken ohne das Wissen und der Zustimmung der anderen??? ... In der Hoffnung auf ein paar helfende Infos verbleiben wir mit freundlichen Grüßen Die Erbengemeinschaft

| 13.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Erbengemeinschaft (Frau, 2 Kinder) steht eng zusammen, es sind keine Konflikte vorhanden oder zu erwarten. ... Über beides besteht in der Erbengemeinschaft Einigkeit. 1. ... überhaupt nötig oder kann die Erbengemeinschaft nicht bis zum Tod der Frau bestehen bleiben?
23.6.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Erbengemeinschaft mit Erbschein für Ehefrau zu 1/2, Sohn zu 1/4, Tochter zu 1/4 besteht. ... Auf Anschreiben der Bank und des Rechtsanwalts der Ehefrau und des Sohnes reagierte die Tochter des Erblassers nicht. Frage: Kann die Zustimmung auf Auszahlung des Bankvermögens ersetzt -eingeklagt werden, oder genügt die 3/4-Mehrheit der Erbengemeinschaft (Ehefrau-Sohn) um das Geld auszahlen zu lassen?

| 18.3.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Bezüglich des Nachlasses gilt gesetzliche Erbfolge, der Ehefrau in Zugewinngemeinschaft steht 1/2 zu.Wert Nachlaßwert ungefähr 1000.000,00 gesetzlicher Erbteil somit 50.000,00 Eur. ... Frage : Da kein Pflichtteilsergänzungsanspruch in Frage kommt, denn die Ehefrau ist gesetzliche Erbin in Erbengemeinschaft , da weder Testament noch Erbvertrag bestehen (nur notarieller Schenkungsvertrag ohne Anrechnungsklausel)geht es um den möglichen Ausgleichsanspruch nach § 2326 Abs.2 BGB,(Hälfteregelung ). Frage : Findet § 2326 BGB hier für die Ehefrau Anwendung oder nach welcher Vorschrift kann die Ehefrau (anders als "die Abkömmlinge) einen Ergänzungsanspruch gegen den Miterben geltend machen ?
19.8.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Weitere Mitglieder der Erbengemeinschaft sind seine Schwester und 2 Kinder einer weiteren Schwester.. Der Tod seiner Mutter (Anlass der Erbengemeinschaft) trat nach der Eheschließung ein. Die Frage ist nun, erbt seine Ehefrau seine Anteile an der Erbengemeinschaft vollständig oder teilweise oder fallen diese den restlichen Mitglieder der Erbengemeinschaft zu.

| 12.3.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Im Grundbuch ist für den Erblasser und seine Ehefrau ein lebenslanges Nießbrauch-Recht eingetragen. ... Der Erblasser ist vor kurzem verstorben und hat seinen restlichen Nachlass testamentarisch aufgeteilt (nach bestimmten Prozenten pro Erbe). ... Beschenkte) oder die Erbengemeinschaft (Ehefrau+Kinder)?
3.2.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Ehefrau ist nach gemeinsamer Unterzeichnung eines Bauträgervertrages und Darlehensvertrages während der Bauphase verstorben. ... Sie hat eine minderjährige Tochter (=meine Stieftochter), mit der ich bzgl. des Nachlasses in einer Erbengemeinschaft bin. ... Für eine Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft durch z.B.
27.12.2004
Diese Erbengemeinschaft wird bis heute unter N.N.... Zu dieser Erbengemeinschaft gehörte der Vater meiner Mutter (mein Großvater), der zusammen mit seiner Familie und einer unverheirateten Schwester bis zu seinem Tode 1981 in diesem Haus wohnte. Durch den Tod von drei unverheirateten Schwestern erhielt mein Großvater deren Erbanteile der Erbengemeinschaft dazu.

| 2.4.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, Folgender Fall ist bei mir eingetreten: Meine Frau, verstorben am 26.03.2013, hat laut Erbschein vom 17.05.2001 zusammen mit ihren zwei Schwestern in Form einer Erbengemeinschaft von ihren Bruder, der verstorben ist am 05.03.2001, ein Grundstück geerbt.
2.12.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
- Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Gesetzgeber keine Möglichkeit vorgesehen haben soll, um aus einer Erbengemeinschaft auszusteigen. Können die beiden anderen Erben im Namen der Erbengemeinschaft gegen meinen erklärten Willen die Schenkung gerichtlich anfechten? ... Falls ich gegenüber der Lebensgefährtin einen Anspruch habe (Verminderung des Nachlasses durch Schenkung), wird bezgl. des Wertes der Wohnung der Verkehrswert oder der Einheitswert zugrunde gelegt?

| 9.7.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Seine Ehefrau hat er „enterbt“; Der Erbschein wurde den Miterben mit einer Quote mit jeweils ½ erteilt. ... Der Ehefrau und Erbschaftsbesitzerin des Nachlasses wurden testamentarisch Vermächtnisse hinsichtlich der o.g. ... b) Gibt es die Möglichkeit dem Finanzamt oder der Kraftfahrzeugzulassungsstelle gegenüber, auf die nicht aufgelöste Erbengemeinschaft hinzuweisen und eine Abmeldung/Umschreibung oder ähnliches des Autos nur mit schriftlicher Zustimmung der Erbengemeinschaft zu verlangen?
21.3.2006
Guten Tag, sehr geehrtes RAe-Team, der Vater meiner Kinder ist 2003 in Spanien verstorben. Er hatte auch die spanische Staatsbürgerschaft. Ein Testament existiert nicht.

| 6.2.2019
| 82,00 €
Die neue Ehefrau hat auch 3 erwachsene Kinder. ... Seine Ehefrau bekommt einen Erbschein vom Amtsgericht (welcher das Wort „alleinig" beinhaltet) und wird im Grundbuch eingetragen, somit ist es eine Erbengemeinschaft mit 4 Personen. ... Müssen sich alle Eigentümer einer Erbengemeinschaft an bestimmten Kosten beteiligen?

| 9.12.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Er hinterließ seine Ehefrau und zwei Kinder.
123·5·9