Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

24 Ergebnisse für „erbengemeinschaft mutter nachlassverwaltung“

Filter Erbrecht
15.4.2012
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Kinder hatte er nicht und seine Mutter wurde per Testament enterbt. ... Ich habe nun gestern viel im Internet und im BGB gelesen und bin auf die Möglichkeit der Nachlassverwaltung gestoßen. ... Angenommen alle 4 nehmen das Erbe an, dann müssten ja alle 4 den Antrag auf Nachlassverwaltung stellen.

| 11.4.2019
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Morgen, meine Mutter ist Teil einer Erbengemeinschaft von insgesamt 17 Erben. ... Der Erblasser ist Anfang Januar 2017 verstorben und die Nachlassverwaltung hat einfach ohne Zustimmung der Erbengemeinschaft eine andere Cousine meiner Mutter übernommen. ... Hat die Nachlassverwaltung, die nicht von der Erbengemeinschaft bestimmt wurde ein Anrecht auf Vergütung für die Nachlassverwaltung. 2.
14.9.2009
Mutter starb in 12.2008, Vater lebt noch, ist schwer an Alzheimer erkrankt und im Plfegeheim. ... Es existiert ein gemeinsames Testament von Vater und Mutter, das nach dem Tod der Mutter eröffnet wurde. ... Kann diese Nachlassverwaltung oder -pflegschaft im voraus "beantragt" werden?

| 9.1.2015
SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, MEIN FALL, ICH BIN 45 JAHRE, FLUGLEHRER, HABE MIT MEINER MUTTER NACH DEM TOD MEINES VATERS EIN SEHR HOHES ERBE ERHALTEN, ERBENGEMEINSCHAFT, ES GEHT UM EINIGE MILLIONEN EURO. ICH LEBE SEHR SPARSAM JEDOCH HABE ICH JETZT FAM, GÖNNE MIR AUCH EINEN GUTEN URLAUB, HAUS UND ICH BIN 40KM VON MEINER MUTTER WEGGEZOGEN, DA MEINE MUTTER 70 JAHRE MICH IMMER KONTROLLIEREN WILL, SIE VERWALTET AUCH DAS GELD, WAS ICH ABER ANLEGEN MUSS, ABER SIE WOLLTE ALLES AUF IHREM KONTO. ... KANN ICH NACH 20 JAHREN GELD-ERBE ERBENGEMEINSCHAFT LÖSEN LASSEN UND WIE LANGE WIRD ES DAUERN ?
26.9.2013
Sehr geehrte Anwälte, ich bin durch die Erblasserin ( Großmutter) und wegen fehlenden Testament und weil mein Vater vorverstorben ist, rechtlich mit meiner Tante Mitglied einer Erbengemeinschaft und einer Miteigentümergemrinschaft bedingt durchbringen Haus das uns beide schon immer gehörte, wo meine Großmutter zu Lebzeiten aber Nutznießung hatte. ... Da wir aber die Häuser in der Erbengemeinschaft halten wollen und keine Teilungsversteigerung wollen, haben wir uns nun zum einen auf eine Verwaltung verständigt und mit unserem StB und Rechtsanwalt eine Vereinbarung aufgesetzt die folgendes beinhaltet : "Die Verteilung der Erträge richtet sich ausschließlich nach dem auf den Konten der Erbengemeinschaft / Miteigentümergemeinschaft bestehenden Guthaben.. und Die Auszahlung erfolgt jeweils am Ende eines Jahres .. mit folgender Maßnahme : Sofern das Guthaben auf den Konten der Erbengemeinschaft / Miteigentümergemeinschaft zum 31.12., also erstmals zum ... ( den bestimmten Betrag übersteigt ) wird der übersteigende Betrag zu gleichen Teilen an Frau W und Herrn G ausgezahlt ..... Kann man das also so lassen oder sollte ich jedes Jahr den Überschüss der Erbengemeinschaft einfordern, weil sonst das Geld auf dem Sparkonto landet und vielleicht länger weg is ?

| 3.7.2012
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Sehr geehrte Damen und Herren, in ländlich-dörflicher Umgebung ist die Mutter A verstorben. ... C möchte dennoch seine Erbpflichten, auch um weitere zukünftige Kontakte mit der zerstrittenen Familie/Erbengemeinschaft zu vermeiden, abschließend für den hälftigen Grabanteil der A, nämlich die zukünftige Grabpflege, definitiv und tunlichst vertraglich/schriftlich, lösen. Folgende Fragen: Kann C wie auch immer gegenüber der Erbengemeinschaft eine Grabpflege-Vereinbarung, den Anteil von A betreffend (mutmaßlich 30-jährige Grabnutzungszeit) erzwingen, wenn ja wie?

| 6.4.2006
Es erben Tochter 1 (meine Mutter), Tochter 2 und Sohn zu gleichen Teilen (gesetzliche Erbfolge). ... Hinweis: Es geht meiner Mutter weniger um das Erbe, sondern sie will ihre Rechte gegenüber der Schwester wahren, welche in den letzten 5 Jahren sämtlichen Kontakt zu meinem Großvater unterbunden hat.
27.3.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte damen und Herren, wir sind 11 Geschwister unsere Elteren haben das Haus zu lebzeiten einer schwester überschrieben. Nun ist Mutti am 03.03.10 gestorben am 19.03.10 beigesetzt und nun hat meine schwester pölötzlich das haus verkauft und die wohnung von mutti die sich im haus befindet soll plötzlich beräumt werden. Da es sehr viel ungereimtheiten und geldunterschlagung gibt haben einige von uns einen nachlaßverwalter bei gericht bestellt.
4.12.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter ist vor ein paar Wochen leider verstorben. ... Nach dem Ableben unserer Mutter wollten meine Schwester und ich, so gut es geht in so einer Situation, uns um den Schriftverkehr unserer Mutter kümmern. ... Im Gegenzug wollten wir weitere Unterlagen unserer Mutter in Empfang nehmen.

| 2.8.2018
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Guten Tag, meine Frau ist nach dem Tod ihrer Mutter Miterbin an einer Immobilie.

| 8.1.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Guten Tag, meine Mutter erließ mir Schulden. ... Hauptgläubiger meine Mutter. Nun ist meine Mutter gestorben.
28.8.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, Auf grund des Ablebens meiner Mutter ist für mich eine Erbsituation eingetreten, in der ich nicht genau weis, wie sich die Sachlage für mich darstellt. Problem: Meine Mutter (türkische Staatsbürgerin) war bis zum Tode mit Ihrem Ehemann (deutscher Staatsbürger) verheiratet. ... Zumal die Mutter des Ehepartners meiner Mutter noch zu 50% an allen Immobilien in Deutschland beteiligt ist.

| 29.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sie informierten meine Mutter(ihre Schwägerin)und forderten sie auf sich um die Abwicklung zu kümmern. ... Da ich annehme das nun die gesetzliche Erbfolge greifen wird und meine Mutter und ich uns einig sind, dass falls es dazu kommen sollte das wir in der Erbfolge an die Reihe kämen, wir dieses Erbe ebenfalls ausschlagen werden, stellt sich mir letztlich die Frage: Was wird in der Zwischenzeit geschehen? Kann man meine Mutter und/oder mich zu Handlungen heranziehen bzw. verantwortlich machen, wie Wohnungsauflösung u.s.w und wenn ja, können wir das ablehnen?
5.2.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, folgender Sachverhalt ist mir bekannt: Meine Mutter verstarb 2009, ihr Erbe wurde von den drei Kindern (je 1/6) und unserem Vater (ihr Ehemann) (1/2) angenommen (aus Unwissenheit über die schon damals bestehenden Schulden). ... Da beide Elternteile jeweils für den Anderen haftend sind, stellt sich jetzt meine Frage: Können die Erben der Mutter haftend für die Schulden des Vaters (er war ja nach den Tod seiner Frau Gesamtschuldner, oder?)

| 25.3.2009
Hallo, mein Vater ist im Juni 2008 verstorben und meine Mutter und ich sind als Alleinerben jeweils zur Hälfte eingetreten. ... Restschuld 450.000€, Darlehen läuft zum 31.03.2009 aus Nach der Erbfolge gehören auch hier meiner Mutter 3/4 und mir 1/4 des Objektes Nun meine Frage, die Finanzierung soll zum 31.03.2009 um weitere 10 Jahre verlängert werden und der Gläubiger verlangt nun die Unterschrift der Erbengemeinschaft im neuen Darlehensvertrag. ... Kann ein Gläubiger bei einer Erbengemeinschaft bei Darlehensprolongation auf meine Unterschrift als Erbe bestehen und auf meine volle Haftung oder gibt es rechtliche Grundlagen, die mich z.B. auf eine Teilhaftung beschränken können oder im Falle von ausreichender Bonität meine Mutter zur alleinigen Gesamtschuldnerin und Vertragsinhaberin der Prolongation machen ?

| 12.1.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter ist vor drei Wochen verstorben und hinterlässt u. a. eine GmbH (Immobilien), die an ihren zweiten Ehemann, meinen Bruder und mich als Ganzes vererbt werden soll. ... Besteht die Möglichkeit der Auszahlung des Pflichtteiles auch noch nach dem Ablauf von 6 Wochen nach dem Tod meiner Mutter?

| 14.6.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nach dem Tod meines Vaters änderte meine Mutter dieses; ordnete u.a. eine Testamentsvollstreckung an. Nach dem Tod meiner Mutter wurde die vermeintliche Testamentsvollstreckerin vom Nachlassgericht eingesetzt.
16.10.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Nach dem Tode meines Vaters haben wir Geschwister zu Gunsten unserer Mutter auf jeden Erbanspruch verzichtet. ... Meine Mutter hatte keine Verfügung hinterlassen, aber die Erbengemeinschaft war mit dieser Regelung dahingehend einverstanden, dass niemand Einspruch erhob. ... Kann ich Verhindern dass dieser Teil des Erbes vernichtet wird, auch bei einer Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft und wie gehe ich dazu vor?
12