Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

121 Ergebnisse für „erbengemeinschaft kosten wohnung notar“

Filter Erbrecht

| 30.8.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgende Frage: Wir sind eine Erbengemeinschaft mit 4 gleichberechtigten Erben (Geschwister). ... Wir 3 übrigen Erben baten unsere Schwester zu einem Treffen in der Wohnung des Verstorbenen, die Vollmacht vorzulegen und (wie sie zugab) bereits von ihr aus der Wohnung mitgenommene Dokumente, Sparbücher, Wertgegenstände und einen Behälter mit Bargeld mitzubringen, um gemeinsam eine Aufstellung des Nachlasses vorzunehmen. ... In den nächsten Tagen erwarten wir die Abrechnung der Bevollmächtigten über Kosten, die im Zusammenhang mit der Nachlassabwicklung entstanden sind und gehen davon aus, dass die Bevollmächtigte versuchen wird, das Honorar der von ihr beauftragten Notarin auf die Erbengemeinschaft zu verteilen.
18.11.2004
Ich möchte nun meinen Anteil meinen Söhnen schenken so daß jeder eine Wohnung erhält. 1. Brauche ich dazu einen Notar ? ... Kann das auch ein Notar von meinem Wohnort in Hessen aus erledigen ohne daß er nach Bayern zum Grundbuchamt reisen muß und damit zusätzliche Kosten verursacht.

| 16.6.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Durch den Tod meiner Schwiegermutter ist eine Erbengemeinschaft mit sieben gleichberechtigten Erben entstanden. ... Dazu müssten wir natürlich zuerst die vermietete Wohnung frei bekommen und die Anteile von der Erbengemeinschaft übernehmen. ... Wir möchten erst nach dem Auszug meines Schwagers übernehmen, die Erbengemeinschaft besteht auf sofortiger Übernahme.
12.6.2015
Sehr geehrte Damen und Herren Kurze Schilderung meines Falles Wir leben in einem Haus mit 3 separaten Wohnungen in der einen Wohnung Mein Mann ich und unsere Kinder die andere Wohnung gehört meinem Mann seinem Bruder + derzeitige Lebensgefährtin die dritte Wohnung gehörte den Eltern von meinem Mann und seinem Bruder dieses sind jedoch seit 15 Jahren verstorben und die Wohnung steht leer Seit 15 Jahren leben wir in einer Erbengemeinschaft da das Haus zur Hälfte meinen Mann und zu anderen seinem Bruder gehört Die Wohnung wird seit dem Tod der Eltern nicht genutzt Unsere Tochter möchte sich die Wohnung ausbauen jedoch möchte dann der Bruder meines Mannes das die Erbengemeinschaft aufgelöst wird und das Haus in zwei klare Hälften getrennt wird Er würde den hinteren komplett neu ausgebauten Teil bekommen und wir den vorderen nicht ausgebauten Teil Das wäre ziemlich ärgerlich da wir uns den hinteren Teil selbst ausgebaut haben und dann wieder von null anfangen müssten Nur weil er sich dann benachteiligt fühlen würde (zwecks Quadratmeter Aufteilung)wenn unsere Tochter die Wohnung unten nimmt Also meine Frage Müssen wir auf ihn eingehen und das Haus in 2 Hälften Teilen lassen nur das sich unsere Tochter die Wohnung ausbauen kann ( die ja eh schon seit 15 Jahren ungenutzt ist ) und somit die Erbengemeinschaft auflösen oder gibt es da noch einen anderen Weg ohne das Haus komplett teilen zu müssen ? Kann mein Mann mein meiner Tochter nicht ein 1/4 seines Erbes überschreiben und sie sich dann so die Wohnung ausbauen ?

| 6.10.2015
Der Notar will dazu eine Nachlassauseinandersetzung über das GESAMTE Erbe durchführen mit entsprechend höheren Kosten. ... Dazu kämen noch Kosten für den Grundbucheintrag (Haus und Wohnung). Eine Eintragung als Erbengemeinschaft wäre dagegen kostenlos.
4.5.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mein Vater hat die Grundstücksvollmacht in einer anderen Stadt unterschrieben, der dortige Notar hat jedoch seine Geschäftsfähigkeit in Frage gestellt. ... Betreuerin meines Vaters die Wohnung im Namen der Erbengemeinschaft veräußern? ... Die Wohnung verursacht hohe laufende Kosten, und der Verkauf käme ja auch meinem Vater zugute.
25.8.2005
Er kann im Moment aber nur die festen Kosten (Grundsteuer,Müll, Strom etc.) übernehmen. ... Im Moment hat er noch Arbeit und Wohnung in einem anderen Bundesland. ... Was für einen Vertrag könnte man schließen (mit oder ohne Notar?)

| 28.2.2018
von Rechtsanwalt Alex Park
Februar 2016 einen Notar beauftragt, einen Erbschein zu beantragen. ... Darf ich in dieser Situation, wo die Erbengemeinschaft noch nicht gebildet wurde, die Wohnung vermieten? ... Darf ich zum jetzigen Zeitpunkt, an dem die Erbengemeinschaft noch nicht feststeht, Reparaturarbeiten für beide Wohnungen beauftragen und die zukünftige Erbengemeinschaft mit den anteiligen Kosten belasten?
19.9.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ursprünglich gingen wir davon aus, dass Kosten und Einkünfte aus der Erbmasse bis zur Unterzeichung des Vertrags anteilig verteilt werden. Nun stellen sich jedoch meine Schwestern, unterstüzt durch den Notar, auf den Standpunkt, dass ich, angesichts der - nur in meinem Fall - präzisen testamentarischen Verfügung, für die laufenden Kosten der noch nicht wieder vermieteten Wohnung aufzukommen habe, während sie sich die Einnahmen aus der Pacht teilen.

| 4.10.2010
Das Geld investierten sie nicht in Haus und Grundstück sondern verlebten es… Das Mehrfamilienhaus ist Erbengemeinschaft - wurde in den ca. letzten 15 Jahren von den Söhnen und auf deren Kosten saniert und renoviert. ... D.h. die Frist war noch nicht vorbei… Der Notar sagt, der Kaufvertrag ist gültig. ... In der Hoffnung auf ein paar helfende Infos verbleiben wir mit freundlichen Grüßen Die Erbengemeinschaft

| 18.6.2022
| 90,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Wir sind eine Erbengemeinschaft von 4 Personen (in Deutschlad), und möchten nun die Ferien-Wohnung unserer verstorbenen Eltern in Österreich verkaufen. ... Folgende Fragen habe ich zum Verkauf der Wohnung: 1. ... 2b) Wie hoch sind die Kosten?
17.11.2013
In der Wohnung befinden sich außerdem Wertgegenstände wie Gemälde im 6-stelligen Wert. Dazu 3 Fragen: 1.Wer sollte die Wohnung schätzen lassen? ... 3.Da unsere Tante in der Wohnung bleiben wird, kann man auch eine Zusatzvereinbarung machen bzgl. der Wertgegenstände?

| 2.4.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Tochter hat im Rahmen einer Erbengemeinschaft 75% Anteil an einem alten Wohnhaus mit 5 Wohnungen. ... Diese Wohnungen sollen mit Hilfe von KfW-Mitteln saniert werden. ... Die Teilnehmer der Erbengemeinschaft (EG) sind nicht solvent.
28.3.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Die verstorbene Mutter steht weiterhin im Grundbuch der Wohnung der Oma. 2014 muß Oma die Wohnung aufgeben und verkaufen, da sie pflegebedürftig geworden ist. Laut Notar gehören der Oma 50% der Wohnung, aber wem gehört die andere Hälfte bzw. wie teilt sich das mütterliche Erbe auf? Haben die beiden Söhne auch einen Anteil an der Wohnung geerbt und können diesen jetzt einfordern oder gehören dem Ehemann der Verstorbenen nun die anderen 50% alleine, so dass er einem Verkauf zustimmen muß?
21.3.2006
Diese Kosten habe ich alle alleine getragen. In Spanien ist ein Notar mit der ganzen Sache durch den dort leben Onkel eingebunden worden, da den Kinder noch ihr Anteil aus der Großelterlichen Wohnung zusteht. Über die Familieninternen Auseinandersetzungen mit meinem Sohn ist der Notar nicht informiert.

| 28.10.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Mutter und ich bilden seither eine Erbengemeinschaft über ein Zweifamilienhaus (jeweils ½). Die Wohnung im Obergeschoß wird vermietet zu einer Kaltmiete in Höhe von 680 Euro.

| 24.11.2017
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Eine Wohnung und das Grundstück/Bungalow wurden vor 10 Monaten geerbt. Innerhalb der Erbengemeinschaft herrscht ein vertrauensvolles und konstruktives Klima. ... Die Wohnungen verbleiben im Besitz der anderen beiden Mitglieder B und C.

| 4.2.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da wir 4 erwachsene Kinder sind und sie zusammen mit meinem noch lebenden Vater eine vermietete Einzimmerwohnung besaß, stehen uns Kindern jedem 1/8 der Wohnung zu. ... Wir sind uns einig, dass es das Sinnvollste wäre, dass mein Vater uns von dem Bargeld, das meine Mutter auch besaß, auszahlen würde und er die Wohnung übernehmen würde. Wie geht man dabei am sinnvollsten vor, um die Kosten niedrig zu halten und wäre es z.B. eine Alternative, einfach keinen Erbschein zu beantragen, bis mein Vater (hoffentlich erst in vielen Jahren) stirbt?
123·5·7