Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

3.560 Ergebnisse für „erbengemeinschaft haus“

Filter Erbrecht
12.6.2015
593 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren Kurze Schilderung meines Falles Wir leben in einem Haus mit 3 separaten Wohnungen in der einen Wohnung Mein Mann ich und unsere Kinder die andere Wohnung gehört meinem Mann seinem Bruder + derzeitige Lebensgefährtin die dritte Wohnung gehörte den Eltern von meinem Mann und seinem Bruder dieses sind jedoch seit 15 Jahren verstorben und die Wohnung steht leer Seit 15 Jahren leben wir in einer Erbengemeinschaft da das Haus zur Hälfte meinen Mann und zu anderen seinem Bruder gehört Die Wohnung wird seit dem Tod der Eltern nicht genutzt Unsere Tochter möchte sich die Wohnung ausbauen jedoch möchte dann der Bruder meines Mannes das die Erbengemeinschaft aufgelöst wird und das Haus in zwei klare Hälften getrennt wird Er würde den hinteren komplett neu ausgebauten Teil bekommen und wir den vorderen nicht ausgebauten Teil Das wäre ziemlich ärgerlich da wir uns den hinteren Teil selbst ausgebaut haben und dann wieder von null anfangen müssten Nur weil er sich dann benachteiligt fühlen würde (zwecks Quadratmeter Aufteilung)wenn unsere Tochter die Wohnung unten nimmt Also meine Frage Müssen wir auf ihn eingehen und das Haus in 2 Hälften Teilen lassen nur das sich unsere Tochter die Wohnung ausbauen kann ( die ja eh schon seit 15 Jahren ungenutzt ist ) und somit die Erbengemeinschaft auflösen oder gibt es da noch einen anderen Weg ohne das Haus komplett teilen zu müssen ?
12.5.2005
5964 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die Erbengemeinschaft besteht aus meinen 3 Geschwistern und der andere Teil sind Verwandte im Westteil Deutschlands. Jetzt soll das Haus auf Wunsch der Erbengemeinschaft verkauft werden. ... Ich wohne jetzt schon über 30 Jahre in dem Haus und habe nur auf Druck der Miterben dem Verkauf über den Immobilienservice der Sparkasse zugestimmt.
27.12.2004
4001 Aufrufe
Diese Erbengemeinschaft wird bis heute unter N.N.... Zu dieser Erbengemeinschaft gehörte der Vater meiner Mutter (mein Großvater), der zusammen mit seiner Familie und einer unverheirateten Schwester bis zu seinem Tode 1981 in diesem Haus wohnte. Durch den Tod von drei unverheirateten Schwestern erhielt mein Großvater deren Erbanteile der Erbengemeinschaft dazu.

| 2.9.2015
440 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bilde mit meinen zwei Geschwistern eine Erbengemeinschaft im Besitz u.a. eines Hauses. ... Das Haus wird von meinem Bruder und mir bewohnt. ... Andernfalls könnte es eintreten, daß das Haus von der restlichen Erbengemeinschaft verkauft werden müßte, wenn die Mittel zur Steuerzahlung fehlen (Wert des Hauses: ca. 260.000 EUR) und daß insb. mein Bruder das Haus verlassen müßte.

| 13.7.2009
5827 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Das gesamte Vermögen umfasst ein Haus mit Grund (400 Euro) und Wertpapiere (500 Euro). ... Über beides besteht in der Erbengemeinschaft Einigkeit. 1. ... überhaupt nötig oder kann die Erbengemeinschaft nicht bis zum Tod der Frau bestehen bleiben?

| 9.5.2005
13691 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich wohne bereits vorübergehend im Haus. Meine Alternative: Haus komplett verkaufen. ... Können mich meine Schwestern zu einer Erbengemeinschaft zwingen ?
17.1.2015
1199 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im Moment lebt mein Vater mit meinem Onkel muetterlicher seits auf einer Seite des Hauses, mein Bruder mit seiner Familie auf der anderen Seite des Hauses. ... Das ist schon eine zumutung , da das Haus sehr renovierungsbeduerftig ist. Jetzt droht er seinen Teil vom Haus so zu verkaufen.

| 9.11.2018
| 30,00 €
83 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Spies
Wir sind eine Erbengemeinschaft von drei Geschwistern. Ich habe das Haus geerbt, der Hausrat ist aber Eigentum der Erbengemeinschaft. ... Ich denke ich habe als Hauseigentümer einen Anspruch auf ein leeres Haus.
17.4.2007
3949 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, A + B haben ein älteres Zweifamilienhaus mit Grundstück geerbt und sind im Grundbuch als Erbengemeinschaft eingetragen. ... Die andere Hälfte des Hauses sollte saniert und wieder vermietet werden. ... A möchte dann das Haus komplett übernehmen und B auszahlen.

| 2.12.2014
776 Aufrufe
Besagte Grossmutter bewohnt ein Haus mit einem Verkehrswert von 200.000 Euro, welches seit dem Tod des Grossvaters vor 25 Jahren wie folgt im Grundbuchamt eingetragen ist: 1/2 Anteil der Immobilie Grossmutter 1/2 Anteil der Immobilie Erbengemeinschaft 4 Personen - bestehend aus der Grossmutter und ihren 3 Kindern. Nun stirbt mit der Tochter der Grossmutter eine Person aus der Erbengemeinschaft. ... Unstrittig ist dass die Enkel den Anteil der Mutter aus der Erbengemeinschaft übernehmen.

| 27.6.2005
3025 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, Es geht um eine Erbengemeinschaft mit meiner Schwester die ein Grundstück mit einem Einfamilienhaus beinhaltet. Wir sind uns eigentlich einig, daß wir das Haus verkaufen wollen. Dazu ist es auch notwendig, dass Interessenten das Haus besichtigen dürfen.
23.5.2007
4230 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Nach dem Tod meines Vaters im letzten Jahr haben wir (3 Geschwister) ein Einfamilienhaus geerbt und bilden somit eine Erbengemeinschaft. Meine beiden Geschwister haben kein Interesse an der Immobilie und und wollen das Haus mit Grundstück verkaufen möglichst an mich. Habe ich die rechtliche Möglichkeit als Einzelner grundsätzlich den Verkauf zu verhindern und z.B. eine Vermietung durch die Erbengemeinschaft anzuregen?

| 17.1.2012
2043 Aufrufe
Sehr geehrte Rechtsanwälte/innen, wir drei Geschwister leben in einem von unserem Vater geerbten Haus in ungeteilter Erbengemeinschaft und leben getrennt, jeder für sich, dort in drei Wohnungen. Wenn einer von uns stirbt, vererbt er vermutlich sein 1/3 Erbteil am Haus an die beiden lebenden Geschwister. ... Bzw. wurde das Finanzamt das Haus zwangsversteigern, obwohl die restlichen Geschwister dort leben, um die Erbschaftsteuer einziehen zu können?
2.5.2012
1520 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Der Wert des Hauses wird dadurch erheblich gesteigert. ... Umbaumaßnahmen etc. - bewohnen das Haus allerdings auch nicht. ... Es soll nun eine Auflösung der Erbengemeinschaft erfolgen, indem der Nacherbe des Ehemannes die Kinder als Miteigentümer des Hauses (im Grundbuch eingetragen) ausbezahlt.
19.9.2006
3685 Aufrufe
Wir leben in einer Erbengemeinschaft, mein Vater ist verstorben. ... Meine Schwester und ich wohnen im Haus das zur Erbmasse gehört.

| 28.10.2008
13020 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Mutter und ich bilden seither eine Erbengemeinschaft über ein Zweifamilienhaus (jeweils ½). ... Insgesamt hat das Haus also einen monatlichen Ertragswert in Höhe von 1660 Euro. Ich habe eine Halbschwester mütterlicherseits, der ich irgendwann einmal die Hälfte des Wertes vom mütterlichen Anteil am Haus auszuzahlen habe.

| 19.9.2015
666 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Eltern haben meinen Geschwistern und mir zu Lebzeiten Ihr Haus übertragen. ... Sind wir Geschwister damit eine Erbengemeinschaft, und es gelten die entsprechenden Gesetze dafür - z.B. das Vorkaufsrecht beim Veräußern eines Anteils?

| 19.12.2015
875 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
. - einem Miethaus Lud (Wert 320''''000) - einem Miethaus Bra (Wert 270''''000) - Bargeld / Papiere im Wert von 500''''000 Die Erben sind sich einig, dass - das Kind N das Haus Kra erhalten soll - das Kind T das Haus Lud, und - das Kind C das Haus Bra, und - das Kind G nur Bargeld und dass die Wert-Differenzen jeweils in bar durch entsprechende Verteilung des Bargelds ausgeglichen werden sollen. ... Der Königsweg hierzu scheint nach meinen Internet-Recherchen - die völlige Privat-Übertragung der Geldwerte ohne Notar, und - die Übertragung der Immobilien via "Abschichtung" nach https://de.wikipedia.org/wiki/Erbteils%C3%BCbertragung zu sein, d.h. das einvernehmliche Ausscheiden eines oder mehrerer Mitglieder aus einer Erbengemeinschaft gegen Abfindung, da eine Abschichtung - im Gegensatz zur Erbauseinandersetzung - keinem Notar-Beurkundungs-Zwang unterliegt, sondern nur einem Zwang zur "öffentlichen Unterschrifts-Beglaubigung". Meine Frage also: geht die folgende Konstruktion: Teil-Abschichtungsverträge für die 3 Immobilien (je 1 pro Immobilie) ========================================================= - Inhalt der 3 Verträge: * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag über das halbe Haus Kra (= Erbe der Ehefrau H) sowie die andere Hälfte aus dem Erbe des Ehegatten D, in der G, C, und T aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an N) * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag für die Teil-Erbengemeinschaft "Eigentümer von Haus Lud", in der G, C, und N aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an T) * nicht-notarieller Abschichtungs-Vertrag für die Teil-Erbengemeinschaft "Eigentümer von Haus Bra", in der G, T, und N aus der Erbengemeinschaft ausscheiden (=> das ganze Haus fällt an C) De facto endet damit also die Erbengemeinschaft, auch wenn das so direkt in keinem Vertrag gesagt wird => der gewünschte Effekt wird erreicht. - Geht das so?
123·25·50·75·100·125·150·175·178