Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

120 Ergebnisse für „erbengemeinschaft erbe mutter erbmasse“

Filter Erbrecht
22.11.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Hallo, Fall: Eine Erbengemeinschaft, drei Geschwister (A B C), erben ein EFH zu je 1/3. ... Erbe A wurde vom Betreuungsgericht eingesetzt um die Mutter zu betreuen. ... Somit konnte auch keine Erbmasse entstehen!

| 5.11.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Sorge bereitet uns in diesem Zusammenhang das Eindringen von Dritten in die Erbengemeinschaft, etwa durch die Heirat eines der Erben mit späterer Scheidung. ... Meine Frage ist daher erstens, ob die Erbengemeinschaft dazu geeignet ist, um unserer Mutter oben beschriebene Rechte einzuräumen. ... Oder ist für derartige Konstrukte zum Schutze der Erbmasse vielmehr die Umwandlung der Erbengemeinschaft in eine andere Gesellschaftsform sinnvoller und wenn ja in welche?

| 5.10.2010
Meine Großmutter mütterlicherseits hinterließ bei ihrem Tod 1976 ihren beiden Kindern ein kleines Ackergelände, das jedoch nie an die beiden Erben notariell übertragen wurde. Eigentümer ist also noch immer meine verstorbene Großmutter, die geringen Pachteinnahmen für das Grundstück hatte sich meine Mutter mit ihrem Bruder gerecht geteilt. ... Die Sprecherin der Erbengemeinschaft kommt nun auf meine Mutter zu und fordert die Hälfte der Pacht.

| 26.9.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Meine Mutter starb bereits 2011, sodass mein Onkel und meine Schwester und ich als Erben übrig blieben. Meine Mutter sollte laut Haupttestament 40% erben und mein Onkel 60%, dies bezog sich auf die gesamte Erbmasse. ... Ein handschriftlicher Nachtrag beider Großeltern besagte dann, meine Mutter solle 30% des großen Hauses und mein Onkel 70% des großen Hauses erben.

| 21.7.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir sind eine Erbengemeinschaft bestehend aus Mutter ½ und Bruder, Mutter (diese Anteile wurden ihr 1991 von meiner Schwester übertragen) und ich zu ½. ... Von Mutter und Bruder kam dann ein „Nein“. ... Daher bitte ich um Antwort von einem Rechtsanwalt, der auch wirklich auf dem Gebiet „Erbengemeinschaft“ Spezialist ist.

| 1.1.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Als Ausgangssituation möchte ich Ihnen folgende Basisinformationen schildern: Seit 6 Jahren besteht nach dem Tode meines Vaters eine Erbengemeinschaft aus meiner Mutter und weiteren 4 Geschwistern. ... Die Erbengemeinschaft besteht noch. ... Meine Mutter besitzt immerhin noch 50% an der gesamten Erbmasse, hat aber noch keine Regelungen getroffen wem ihr Anteil zukommt!
13.12.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Somit wurde jeder der Erben (meine Schwiegermutter, und die erwachsenen 5 Kinder) angeschrieben von einem, wie sagt man Erbverwalter, und es wurde offen gelegt welche Geldbeträge zur Erbmasse gehören. ... Erbe an die Mutter (Witwe). ... Ich dachte, das dadurch, das keines der Kinder seinen Erbteil nach dem Tod des Vaters eingefordert hat, der Mutter alles Geld gehört.
22.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Hallo, ich frage im Auftrag meiner Mutter, die nach dem Tod beider Elternteile jetzt das Erbe annehmen soll oder nicht. Zuvor wurde kein Erbe beim Erststerbenden verteilt. ... Wobei ein Erbe zusätzlich das Vermächtnis erhält.

| 11.7.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Als Erbmasse gibt es ein Mehrfamilienhaus (Wert geschätzt 80-120 Tsd) und Bargeld (100 Tsd) auf dem gemeinsamen Konto meiner Eltern. Sind wir verpflichtet Informationen zu den anderen Erben beizutragen? Gibt es Optionen das kein oder wenig Vermögen abgegeben werden muss, da meine Mutter wollte das das Erbe zwischen meinem Vater und mir geteilt wird.
19.9.2006
Wir leben in einer Erbengemeinschaft, mein Vater ist verstorben. ... Meine Schwester und ich wohnen im Haus das zur Erbmasse gehört. Meine Mutter wohnt in einer anderen Stadt bei Ihrem Lebensgefährten.

| 20.7.2011
Ich war davon ausgegangen, dass wir als die beiden Kinder dem Nachlassgericht gegenüber unseren vorläufigen Verzicht auf die Erbschaft erklärten - und damit unsere Mutter als Witwe alleinige Erbin würde - und unser Erbe erst nach dem Tod unserer Mutter dann zum Tragen käme. ... Die Alternative wäre ja ansonsten vermutlich, dass das Erbe entsprechend der gesetzlichen Vorgaben geregelt wird (Mutter die Hälfte, wir als Kinder jeweils ein Viertel)- und wir dies vor dem Nachlassgericht ensprechend erklärten. ... Was ist im Hinblick auf das von unserer Mutter bewohnte Eigenheim zu beachten (der Wert beträgt deutlich weniger als 50 % der Erbmasse und ist auch abbezahlt)?
19.9.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Dezember 2011 verstorbene Mutter bestimmt mich in ihrem handschriftlich verfassten Testament zum Erben ihrer Eigentumswohnung, die 25% der Erbmasse ausmacht. Meine beiden Schweistern erben zu gleichen Teilen die restlichen 75% (verpachtetes Ackerland, Barvermögen etc). ... Ursprünglich gingen wir davon aus, dass Kosten und Einkünfte aus der Erbmasse bis zur Unterzeichung des Vertrags anteilig verteilt werden.
29.6.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Mutter verstarb im April 04. ... Problem: Im April d.J. verstarb nun auch mein Stiefvater und mein Bruder und ich wurden Erben lt. ... Frage: a)Kann ich aufgrund der sehr späten Testamentseröffung meiner Mutter auch jetzt noch ein Pflichtteil fordern obwohl ich nun inzwischen Erbe bin, bzw. die 3 Jahresfrist nach dem tod meiner Mutter bereits abgelaufen ist ??

| 30.3.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sein Testament, maschinell erstellt - aber nicht beglaubigt - ist genauso ungültig wie eine von meinem Bruder und mir unterschriebene, aber ebenfalls nicht beglaubigte - Verzichtserklärung auf das Erbe zugunsten unserer Mutter, die noch lebt. Beide, mein Bruder und ich, würden nun gerne auf den gesetzlichen Erbpflichtanteil wie von unserem Vater gewünscht zu Gunsten unserer Mutter verzichten. Die Erbmasse (davon ja nur 50%) besteht aus einer Eigentumswohnung, Verkehrswert ca. 140.000,00 €, die von meiner Mutter genutzt wird und Barvermögen von ca. 180.000 €.
2.4.2021
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Klein
Guten Tag, wir sind eine Erbengemeinschaft von 7 Erben und es gibt eine Pflichtteilsberechtigte, Meine Mutter hatte stets viel Bargeld im Haus. ... Am 30.03.2020 ist meine Mutter verstorben. ... Gehört das Geld nun in die Erbmasse oder nicht?
7.5.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Da ich aber erst das Erbe nach meiner Mutter auseinandergesetzt haben möchte, teilt er mir mit, dass ich nur Anspruch auf das Sechstel an den verbliebenen Grundstücken hätte, sein Sechstel bot er mir zum Kauf an. ... Die Überschreibung und der Tod meiner Mutter liegen doch in der 10-Jahresfrist, müsste der damalige Wert der überschriebenen Grundstücke zur Hälfte nicht zur Erbmasse(ausser dem Hausrat war nichts mehr da, da alles meinem Bruder überschrieben war) hinzugerechnet werden? Ich bin doch 1995 Erbe geworden.

| 11.4.2019
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Morgen, meine Mutter ist Teil einer Erbengemeinschaft von insgesamt 17 Erben. ... Das heißt meine Mutter erhält einen Erbteil von 25% der Erbmasse. Der Erblasser ist Anfang Januar 2017 verstorben und die Nachlassverwaltung hat einfach ohne Zustimmung der Erbengemeinschaft eine andere Cousine meiner Mutter übernommen.
30.5.2011
Gehört der Erlös zur Erbmasse?? Der Ehemann verweigert bis zu heutigen Tage trotz mehrfacher Aufforderung eine Aufstellung über das zur Erbmasse gehörende Vermögen. Kontoauszüge gibt es nur ab dem Todestag meiner Mutter.
123·5·6