Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

856 Ergebnisse für „erbengemeinschaft auszahlung“

Filter Erbrecht

| 2.3.2009
3875 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Demnach vermischen sich auf diesem Konto derzeit Erlöse der Erbengemeinschaft (5 Kinder + Ehefrau) wie der Verkaufserlös der Firma, außerdem Schulden der Erbengemeinschaft und die Lebensversicherung (nur 5 Kinder). ... Erst wenn sich am Ende herausstellt, dass der Nachlass insgesamt um den Wert des Rückkaufswertes zu Unrecht bereichert ist, dürfte sich ein durchsetzbarer Anspruch der Kinder gegen die Erbengemeinschaft (Kinder plus –Ehefrau-) ergeben.“ Kann ich bzw. können wir Kinder auf Auszahlung des Betrags bestehen und wenn ja auf welcher Grundlage ? Bedarf die Entscheidung über die Auszahlung des Betrags der Zustimmung der Ehefrau auch wenn diese in der Lebensversicherung nicht begünstigt ist ?
20.5.2006
22810 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ich habe mit obiger Begründung die Banken um Auszahlung meines Anteiles gebeten, alle Gelder waren fällig, d.h. keine Geldanlage musste dazu vorzeitig gekündigt werden. ... Worauf kann ich meinen Antrag stützen, wie muss ich die Bitte um anteilige Auszahlung begründen? ... (Evtl. §2367 BGB) Ich bitte um eine detaillierte und stichhaltige Beantwortung dieser Frage, da die Banken aufgrund der Höhe der Einlagen (Schmälerung der Bilanzsumme bei Auszahlung) sehr unwillig sind?

| 11.5.2010
3041 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Die Erbengemeinschaft besteht aus Mutter mit 2 Töchtern, die nach dem Tod des Vaters ein Haus mit Grundstück zu 1/2,1/4, 1/4 erben. ... Besteht nun der rechtliche Anspruch auf Auszahlung der 5000,00 DM mit Anrechnung der Wertsicherungsklausel für Tochter 1, oder muß Sie im Ernstfall bis nach dem Tod der Mutter warten. Sie besteht auf sofortiger Auszahlung!
21.4.2006
9254 Aufrufe
Ich gehöre nach dem Tod meines Vaters 1990 einer Erbengemeinschaft an, d.h 50% besitzt meine Mutter und meine Schwester und ich je 25%. ... Auszahlung ist das möglich ?
25.5.2012
1373 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, vor kurzem wurde die von mir bewohnte Immobilie zur Auflösung der Erbengemeinschaft (3 Mitglieder) auf Veranlassung der anderen beiden Mitglieder (2 Geschwister) zwangsversteigert. Die Eigentumsverhältnisse waren wie folgt: eine Hälfte Erbengemeinschaft, zweite Hälfte gehört mir (vor dem Tode der Eltern erworben) Einer der Geschwister ist mit den Verteilungsverhältnissen nicht einverstanden und wird versuchen, vorsätzlich die Auszahlung des Verkaufserlöses beim Verteilungstermin mit allen Mitteln zu verhindern. ... Kann er selbst die Auszahlung des Verkaufserlöses für meine Hälfte der Immobilie wirklich verhindern?
23.6.2009
3047 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Erbengemeinschaft mit Erbschein für Ehefrau zu 1/2, Sohn zu 1/4, Tochter zu 1/4 besteht. ... Banker ist eine Auszahlung des bestehenden Bankvermögens nur mit Zustimmung "aller" Erben möglich. ... Frage: Kann die Zustimmung auf Auszahlung des Bankvermögens ersetzt -eingeklagt werden, oder genügt die 3/4-Mehrheit der Erbengemeinschaft (Ehefrau-Sohn) um das Geld auszahlen zu lassen?
8.12.2009
2169 Aufrufe
Ich habe eine Frage zur Auszahlung von Mieteinnahmen vor Steuern, bei einer Erbengemeinschaft. Die Erbengemeinschaft besteht aus 6 Personen.

| 20.10.2014
423 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Guten Tag, wir sind eine Erbengemeinschaft aus fünf Personen. ... Laut Steuerberater muss nun die ganze Erbengemeinschaft für die Einkommensteuer 2012 wegen Einkommen des Erblassers aus Gewerbebetrieb haften.
8.7.2012
2042 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, in einer Erbengemeinschaft eines Hauses (5 Personen: 4 haben jeweils 1/16% Anteil, 1 Person 75% Anteil) möchte Erbe A (mit 1/16 Anteil) Alleineigentümer werden.

| 14.3.2014
1184 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Und kann sie auch eine Auszahlung des Erbanteils verweigern?

| 18.1.2017
177 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Ausgangslage: Eine Erbengemeinschaft bestehend aus drei Personen (A, B, C) erbt eine Ferienimmobilie in Italien.

| 21.8.2014
2261 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte RAs, folgende etwas skurrile Ausgangslage: eine seit 1994 bestehende Erbengemeinschaft mit mehrfach wechselnden Mitgliedern wurde schließlich im Februar 2014 mit dem Verkauf des gemeinsamen Grundstücks und dem darauf befindlichen Mehrfamilienhaus auseinandergesetzt.

| 21.7.2009
10638 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir sind eine Erbengemeinschaft bestehend aus Mutter ½ und Bruder, Mutter (diese Anteile wurden ihr 1991 von meiner Schwester übertragen) und ich zu ½. ... Muß ich mich trotz Auszahlung von nur 1/12 überhaupt austragen lassen? ... Daher bitte ich um Antwort von einem Rechtsanwalt, der auch wirklich auf dem Gebiet „Erbengemeinschaft“ Spezialist ist.

| 24.6.2016
651 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Kann die Erbengemeinschaft hier anders entscheiden und Person E sein Erbe auch sofort auszahlen? ... Auch keine Person die die monatliche Auszahlung verwalten / abwickeln soll.

| 14.2.2017
202 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag, eine 5-köpfige Erbengemeinschaft hat insgesamt 5 Grundstücke geerbt und diese sind über einen Makler bereits veräußert bzw. haben Interessenten gefunden.

| 26.5.2009
2162 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Der Sohn ist mit dieser Situation unzufrieden und möchte aus dieser Erbengemeinschaft zurücktreten. ... Was ist zu tun, wenn die Schwester weder einer Auszahlung noch einem Verkauf zustimmt und welche Folgen können daraus entstehen?

| 23.9.2005
3307 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
eine mutter, verstorben juli 2004, hat ihren 3 kindern ein haus hinterlassen. im august 2004 hat ein notar im gegenseitigen einvernehmen bestimmt, dass eine schwester das haus bekommt und die beiden geschwister ausgezahlt werden. eine der beiden anderen schwester wurde mit 60000euro abgefunden. die dritte schwester wurde hingehalten und ihr letzte woche eröffnet, in beisein des notars, dass ihr anspruch verjährt sei. stimmt das?

| 30.7.2014
3995 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, wir (4 Geschwister) + Stiefvater haben am Montag beim Notar unser gemeinsames Haus verkauft. Kaufpreis liegt bei 115.000 Euro. Uns Geschwister gehört jeweils 1/8 vom Haus, unserem Stiefvater 1/4.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·43