Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

654 Ergebnisse für „erbe wohnung wert“

Filter Erbrecht
22.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Jetzt meine Fragen: 1) Ist es richtig, dass der Wert des vermachten Objekts an den einen Erben nicht in die Erbsumme mit eingerechnet wird? ... 3) Ist es richtig, dass im Falle einer Ablehnung des Erbes ein Pflichtteil gefordert werden darf, bei dessen Berechnung wiederum der Wert des Vermächtnisses mit berücksichtigt wird? ... Wert im Hinblick auf die Berücksichtigung von 10 zurückliegenden Jahren?

| 9.7.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Der Wert des Gesamtnachlass ist - 100.000 Euro + - 60.000 Euro Wohnung. Pflichtteilberechnung 160.000 T€ x 1/6 x 1/2 = 13,3 T€ Wert des Vermächtnisses: - Wert der Wohnung = 60 T€ - abzgl. Wert des Nießbrauchs = 4,8 T€ x ca. 10 (lt.

| 29.12.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Das Geld wird zu gleichen Teilen unter den Erben verteilt, außerdem geht (als Vermächtnis) Wohnung A an Erbe 1, und Wohnung B an Erbe 2. In Wohnung A wird der Erbe einziehen, Wohnung B ist und bleibt vermietet. ... Erbe 1: versteuert den Wert der Wohnung A, plus 1/3 des Geldes Erbe 2: versteuert den Wert der Wohnung B, plus 1/3 des Geldes Erbe 3: versteuert 1/3 des Geldes Jeder Erbe hat seinen eigenen Freibetrag, außerdem ist pro Wohnung Hausrat im Wert von 11.000,- Euro "steuerfrei".
15.6.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es gäbe für diese Wohnung mit meiner Mutter insgesamt 3 Erben. Was muss hier beachtet werden, könnte ich die Wohnung ohne weiteres zu Betrag X kaufen? Auch wenn ein späterer Erbe dagegen ist?
5.8.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun haben wir erfahren, dass die Tochter des verstorbenen das Erbe ausschlagen möchte. ... Gilt das Erbe damit schon als angenommen? ... Und was müssen wir tun um die Wohnung betreten zu dürfen bzw. ab wann dürfen wir diese betreten?
4.7.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Nun habe ich aber gesehen, dass bezüglich eines Mietvertrags eine Mehrheitsentscheidung der Erben möglich ist wobei ich einfach überstimmt würde. ... Dazu würde mich interessieren, welcher Wert der Wohnung denn dann bemessen würde. Ihr echter Wert (Kaufpreis + Einrichtung) oder der Wert des bisher Abbezahlten?
19.6.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Ehefrau möchte die Wohnung nun um jeden Preis verkaufen. ... Sie argumentiert mit monatlich für die Wohnung anfallenden Kosten von etwa 300 Euro. Sie hat das Erbe doch schließlich angenommen und ist als Vorerbin doch solange bis wir ausgeschlagen haben verpflichtet, das Erbe zu erhalten oder?
15.4.2013
Es soll 1 Wohnung (Wert: 200000.-€) von der Mutter ihrem Kind geschenkt werden. ... Werden beim Berechnen des Pflichtteils (Stichwort: Pflichtteilergänzungsanspruch) im späteren Erbfall die Nießbrauchzahlungen berücksichtigt, oder wird der Pflichtteil aus dem Erbe berechnet als ob es die Schenkung nie gegeben hätte, also die Mutter die Mieteinnahmen als Miete bekommen hätte und die Wohnung zum Erbzeitpunkt sich noch in Ihrem Besitz d.h. in der Erbmasse befunden hätte?

| 23.7.2012
Das Erbe hauptsächlich aus zwei identischen Wohnungen (eine von Vater & Lebensgefährtin bewohnt, die andere vermietet) sowie ein PKW. ... Die Freundin X erhält die Zahlungen ja nicht direkt als Vermächtnis / Erbe sondern nur indirekt über das dann ausgeschlagene Erbe / Vermächtnis an die Söhne. ... Wie würde das Erbe verteilt?
13.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
(Dieses hofft er durch den Gewinn eines Prozesses bald zur Verfügung zu haben).Die Ehefrau will aber nicht warten auf einen ungewissen Prozessausgang und möchte dem Gericht einen Teilungsplan vorlegen und auf Zustimmung zu diesem Teilungsplan gegen den Sohn klagen.Nun sagt der Anwalt der Ehefrau,dass man einen Teilungsplan nicht in der Form vorlegen könnte,wie wir Erben uns schon geeinigt haben,also wohnung 1 an Ehefrau,Wohnung 2 an Sohn,Bargeld und Aktien an Tochter,Sohn erkennt Zahlungspflicht über 100.000 Euro an.Nach Aussage des Anwalts kann eine Klage erst bei Gericht eingereicht werden,wenn die Wohnung,die der Sohn übernehmen will,zwangsversteigert ist (zur Feststellung des Wertes,wie er meint,obwohl darüber Einigkeit unter den Erben besteht).Ausserdem müssten alle Aktien und Beteiligungen verkauft werden,bevor das Erbe teilungsreif sei.Nur die Wohnung,für die das Wohnrecht der Ehefrau im Grundbuch eingetragen sei,müsse nicht zwangsversteigert werden. ... 3.Kann der Sohn,der natürlich nicht mit der Zwangsversteigerung der Wohnung einverstanden ist,weil er sie übernehmen will,gegen die Ehefrau (also seine Mutter)klagen,wenn die Wohnung in der Zwangsversteigerung nicht den tatsächlichen Wert erzielt?Immerhin ist sein Erbe dann ja im Wert gemindert.Der Wert dieser Wohnung ist deswegen von allen Erben anerkannt,weil ein schriftliches Angebot eines Kaufinteressenten den Erben vorliegt. 4.Kann man den Teilungsplan,über den sich alle einig sind-ausser über den Zeitpunkt,wann unterschrieben wird- nicht so einreichen und nur auf zeitnahe Unterschrift klagen?
24.10.2008
Guten Tag, folgender Fall: Wir sind drei Geschwister (meine Schester, verheiratet; meine Bruder, verheiratet, lebt in der Schweiz und ich,ledig, lebe ebenfalls in der Schweiz) Mein Vater (bereits verstorben) und meine Mutter haben unser Elternhaus unserer Schwester verkauft (2/3) und vererbt (1/3). Von dem Verkaufswert (2/3) haben sie eine Eigentumswohnung gekauft, welche nach dem Tod meiner Mutter in Zukunft meinem Bruder und mir je zur Hälfte gehören wird (ist alles im Testament geregelt und notariell abgesegent). Nun zu meiner Frage: Da ich bereist öfters gehört habe, dass sich hinsichtlich Besteuerung etc. in 2009 oder in den folgenden Jahren etwas ändert, stellte sich die Frage, ob unsere Mutter meinem Bruder und mir (oder nur mir oder nur meinem Bruder) das Haus bereits jetzt überschreibt/schenkt.
9.4.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Seid Jahren haben wir aber trotzdem einen gemeinsamen Mietvertrag und ich bin dann in die Wohnung meiner Oma gezogen und habe somit alles in der Wohnung übernommen. ... Meine Frage: Nun weiß ich nicht, ob ich das Erbe ausschlagen oder annehme? ... Sollte ich doch den Wert des Hausrat unserer damaligen Wohnung angeben müssen, wird es vielleicht unter 10.000 Euro sein, wenn überhaupt.

| 18.11.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Da ich in den letzten Jahren keinerlei Kontakt zu meinem Vater hatte,weis ich nicht ob da ggf. noch Dinge nachkommen und würde das Erbe demnach ausschlagen. Nun habe ich aber bereits, um unnötige Kosten zu minimieren, alle Verträge gekündigt, die Bestattung veranlasst und organisiert und die Wohnung meines Vaters beräumen lassen (ein Unternehmen für Haushaltsauflösung wurde beauftragt). Meine Frage: Kann ich dennoch das Erbe ausschlagen oder wird man gerade bei der Räumung der Wohnung (welche nur erfolgte um Folgekosten durch weiter laufende Miete zu minimieren) konkludentes Handeln vermuten, so das ich durch diesen Sachverhalt das Erbe eigentlich schon angenommen habe?

| 6.2.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die Frage bezieht sich nun darauf, dass es ja nach §13 Abs. 1 Nr 4b oder 4c Erb StG möglich ist eine Wohnung steuerfrei zu erben, wenn der Erbe diese weiterhin nutzt und wenn der Erblasser diese zu eigenen Wohnzwecken genutzt hat. Dies ist ja nicht der Fall und daher ist die Frage, ob dies einer der „objektiv zwingenden Gründe" sein kann warum der Erblasser die Wohnung nicht selbst bewohnte, sie aber trotzdem steuerfrei an den Erben übergehen kann. ... Gibt es ggf. andere Argumentationsmöglichkeiten gegenüber dem Finanzamt oder gar Urteile die dem Finanzamt somit keine andere Möglichkeit geben um dieses als „Familienheim" zu werten und somit eine Erbschaftssteuer nicht anfallen könnte ?

| 16.1.2011
Nachdem ich die Wohnung gekündigt habe habe ich ja wohl erst einmal vorübergehend das Erbe angenommen, wenn ich andere ähnliche Fragen und Antworten richtig verstanden habe. ... Muss ich mich dann noch um die Auflösung der Wohnung kümmern, weil ich sie gekündigt habe?? ... Auf jeden Fall das Erbe ausschlagen?

| 27.12.2019
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Im Testament hat sie dargelegt, dass meine Mutter, deren Schwester sowie mein Bruder jeweils eine bestimmte Wohnung erben sollen. Für meine Mutter ist eine Wohnung im Erdgeschoss vorgesehen, für mich eine Wohnung in der 1. ... Alle Erben sind sich einig, dass meine Mutter und ich deshalb die uns zugedachten Wohnungen tauschen sollten, so dass ich Inhaber der Wohnung im Erdgeschoss bin.

| 5.8.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich bin Eigentümer eines Grundstücks mit einem Zweifamilienhaus. 1 Wohnung wird von mir und meiner Frau bewohnt, die andere Wohnung bewohnt mein Sohn als Nebenwohnung. ... Das Grundstück liegt an einer ungünstigen Stelle und hat ohnehin keinen großen Wert mehr. ... E. auch die verbriefte Nutzungsregelung im Grundbuchamt mit allen Rechten und Pflichten mit erben.

| 30.8.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
die Wohnung leerräumen? ... Deshalb: Darf ich dem Vermieter die Wohnung frei machen, wenn ich das Erbe ausgeschlagen habe? Könnte mir jemand bös wollen, wenn man die Sachen gegen einen geringen Wert verkauft?
123·5·10·15·20·25·30·33