Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

303 Ergebnisse für „erbe vater pflichtteilsanspruch eltern“

Filter Erbrecht
1.4.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, mein Vater ist verstorben, mit meinen Grosseltern (Eltern meines Vaters) habe ich keinen Kontakt. ... Kann ich meinen Pflichtteilsanspruch aus diesem Todesfall vor 2 Jahren geltend machen und wenn ja, wie gehe ich vor?

| 27.8.2007
Mein Vater ist inzwischen gestorben und meine Mutter erbte alles. ... Meine Frage wäre nun, ob ich damals bei der Überschreibung nicht hätte meinen Pflichtteil am Privatvermögen meiner Eltern bekommen müssen? ... Kann ein Pflichtteilsanspruch verjähren?
26.1.2007
Kind A ist aus der bestehenden Ehe der Eltern entstanden (gemeinsames Kind) Kind D ist aus der ersten Ehe der Mutter entstanden (es ist zu KEINER Adoption gekommen, allerdings wurde der Familienname des Kindes kurz nach Eheschließung in den bestehenden gemeinsamen Ehenamen der Eltern geändert. ... Vor einigen Tagen haben die Eltern das Testament dahingehend geändert, als das nunmehr nur noch Kind A und D eingesetzt sind. ... Und was könnte das evtl. für Nachteile für Kind D haben, sollte es mit dem Vater zu einem Zerwürfnis kommen?
14.8.2012
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Ich habe auf dem Grundstück meiner Eltern einen Anbau gebaut,alles separat,Eingang usw.Meine Mutter ist im Jahre 2009 leider verstorben,und der Erbvertrag meiner Eltern sagt,das mein Vater Erbe des Hauses meiner Eltern ist,das auf dem gleichen Grundstück ist wie mein Anbau.Ich bin inzwischen verheiratet,leider kann mein Vater meine Frau nicht leiden und es kommt ständig zu spannungen.Mein Vater hat eine neue Lebensgefährtin,sie hat bislang noch eine eigene Wohnung.Er möchte ihr ein wohnrecht in seiner wohnung auf Lebenszeit einräumen,falls er verstirbt.Oder er spielt auch mit dem Gedanken,das Vorderhaus in dem er wohnt zu vermieten das wir uns aus den augen sind.

| 5.3.2017
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Hat dann der von der Mutter geschiedene Vater einen Anspruch auf ein Pflichtteil aus der Hinterlassenschaft des volljährigen Kindes? ... Erben dann auch die Geschwister, die Mutter und der geschiedene Vater zu gleichen Teilen?
26.3.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
A hinterläßt geschiedene und getrennt lebende leibliche Eltern und 4 Geschwister (B, C, D, E). B und C aus erster Ehe der Mutter mit Vater von A. ... Der Vater von A verstirbt ca. 2 Monate nach A.
7.5.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Übrig geblieben sind 2 Grundstücke im gemeinsamen Besitz der Eltern. 1995 verstarb meine Mutter, die von meinem Vater zu 1/2 und uns Kindern zu je 1/6 beerbt wurde.1988 wollte ich die Erbauseinandersetzung. In einem Schreiben teilte mir mein Bruder mit, dass mein Pflichtteilsanspruch verjährt wäre. ... Von diesem wurde mein Bruder testamen-tarisch enterbt.Nach 2jährigem Terror über seinen Anwalt fordert er nun seinen Pflichtteil aus dem Erbe nach dem Vater.

| 10.8.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Meine leiblichen Eltern waren geschieden und mein Vater hat vor 30 Jahren neu geheiratet.Mein Vater hat, wie er mir und meinem Bruder mitteilte, zusammen mit meiner Stiefmutter ein notarielles Testament (Berliner Testament) gemacht, wonach wir erst nach dem Tod beider Ehepartner erben sollten. Nun ist mein Vater gestorben. ... Meine Frage: Wie errechnet sich hier der Pflichtteilsanspruch für uns Kinder insbesondere auch in Bezug auf das Haus ( Stiefmutter steht alleine im Grundbuch )?
8.5.2005
Sollte meine Oma versterben, soll das Geld zwischen meinem Vater und mir geteilt werden. ... Dies würde sein Erbe mindern(meine Oma hat ein Sparkonto über 70.000 Euro), daher soll ich gefälligst das Geld aus dem Hausverkauf meiner Oma überweisen. ... Meine Frage nun: kann mein Vater dies verlangen?
6.7.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Testament die drei Töchter und der Enkel als gleichberechtigte Erben bestimmt worden. ... Der Zahlungsanspruch ist fällig und zahlbar mit Erfüllung des geltend gemachten Pflichtteilsanspruches. Durch die vorstehende Gestaltung möchten wir die Gleichstellung aller Erben erreichen, da unser Enkel an der stelle seines Vaters zum Miterben von uns benannt worden ist.
24.1.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Mit seiner ersten Ehefrau hatte mein Ehemann ein notarielles gemeinschaftliches Testament errichtet, in dem es u.a. heißt: „Wir setzen uns gegenseitig zu alleinigen Erben ein. ... Die erste Frau meines Mannes ist vorverstorben; Pflichtteilsansprüche nach ihrer Mutter o.ä. hat die Tochter meines Wissens nach nicht geltend gemacht. ... Bin ich überhaupt Erbe geworden oder stehen mir nur Pflichtteilsansprüche zu und in welcher Höhe?
9.8.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Die Fakten: Mein Vater starb am 13. ... Der Fall: Mein Vater hat mir zu Lebzeiten das Haus überschrieben - es handelte sich um eine Schenkung vom Juni 2006. Die Frage/n: Welchen Pflichtteilsanspruch hat meine Mutter darauf?
16.6.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Vater und Mutter haben einen Erbvertrag abgeschlossen, in dem sie sich gegenseitig zum Alleinerben einsetzen. ... Die Tochter A. soll nach dem Willen der Eltern übersprungen werden und stattdessen ihre beiden Kindern nach dem Tod des zuletzt sterbenden Elternteils erben. ... Nun stirbt der Vater und die Tochter A. macht trotzdem gegen die Mutter den Pflichtteil geltend.

| 4.1.2011
Tag In aller Kürze: Vater, Mutter, Tochter, Sohn (ich) Seit 1995 bestand ein Ehegattentestament, in welchem sich meine Eltern jeweils zu alleinigen Erben einsetzten, ohne Schlusserben zu bestimmen.... Insofern sind meine Pflichtteilsansprüche noch NICHT verjährt. ... Meinen Vater kann ich ja nun nicht mehr verklagen.

| 12.7.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Die andere Hälfte des Wohnhauses gehört meinem Vater, der das Haus jetzt allein bewohnt. ... Darin hat meine Mutter verfügt, dass sie ihre beiden Söhnen zu je 1/2 zu Erben einsetzt. ... Mein Vater macht jetzt einen Plichtanteil geltend, der wohl 1/4 des Nachlasses entspricht.

| 7.3.2007
Diese Tatsache habe ich erst jetzt erfahren, wo mein Vater an einem bösen Tumor erkrankt ist und bald sterben muss. Meine Eltern haben ein schuldenfreies Grundstück mit Haus im Wert von ca. 300.000€ in dem sie wohnen. ... Auf Nachfrage erklärten mir meine Eltern, dass ich nichts zu erben brauche, da ich gut verheiratet bin und mein Bruder in der Gaststätte arbeitet. 1.
22.9.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Frage: Sollte mir etwas zustossen, möchte ich dass mein Lebensgefährte das Haus zu 100 % bekommt, der Pflichtanteil meiner Eltern soll ausgeschlossen werden. Kann ich selbst gemeinsam mit meiner Mutter ohne Notar einen Vertrag aufsetzen, der regelt, dass meine Mutter/Geschwister vom Erbe ausgeschlossen ist und alles mein Lebensgefährte bekommt ?
26.8.2015
Ich habe jedoch meinen Pflichtteilsanspruch geltend gemacht. Jetzt erhalte ich vom Nachlassgericht einen Feststellungsbeschluss zur Erteilung eines Erbscheines, in dem unter den beteiligten Personen zu 1.) mein Vater steht (Antragsteller, Erbe und Testator) und unter 2.) ich (Erbe) ! Meine Frage: Hat das Gericht hier einen Fehler gemacht (mich als Erben anstatt Pflichtteilsberechtigten einzusetzen) und ist der "Fehler" rechtskräftig, da dieser Beschluss vom 14.04.2015 ist und mein Vater innerhalb der Frist (sofortige Beschwerde) nicht reagiert hat.
123·5·10·15·16