Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

180 Ergebnisse für „erbe todeszeitpunkt“

Filter Erbrecht
29.5.2006
7750 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Montags sagt der Vater zu einem Sohn er soll 2 Sparbücher auflösen und das Geld mit seinem Bruder teilen, da er den Tod nahen sieht und den Söhnen das Geld ausserhalb des Erbes zukommen lassen wollte (keine Zeugen dabei). ... Fliest das Geld in das Erbe ein (Mutter) oder ist der genaue Todeszeitpunkt (oder Tag) Ausschlag gebend? Meine Mutter ist Dement, Pflegestufe 3 im Heim, mein Vater hatte die Vormundschaft, welche jetzt ein Sohn übernimmt – kann er auf das Erbe für die Mutter verzichten?

| 14.6.2015
554 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Als Erbe ist nun nur noch ein Sohn vorhanden. Mir wurde nun von Freunden gesagt, das ich u.U. einen Anspruch auf einen Anteil des Erbes hätte welcher meiner Frau [zu Lebzeiten] zugestanden hätte.
22.1.2017
215 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Zuvor wurde kein Erbe beim Erststerbenden verteilt. ... Schätzungen eine Erbsumme von ca. 20.000 Euro für jeden der drei Erben ergeben. Wobei ein Erbe zusätzlich das Vermächtnis erhält.
21.5.2007
2463 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
In dem selben Vertrag steht, dass seine Erben, wenn er vor dem Erstellen des Hauses verstirbt, dieses erstellen müssen. ... Jetzt haben uns die Erben, aus Holland verklagt.

| 17.5.2006
2690 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Sohn meiner Mutter und somit Erbe beispielsweise einige hundert Euro (Rest aus Renten wegen Überzahlung Seniorenheim usw.) erhalte, muß ich dann für die evtl.
20.9.2010
1544 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nun zur Frage: A ist verstorben und hinterläßt die Erben B, C, D und E, die A kraft geseztlicher Erfolge mit jeweils ¼ beerben. ... Diese wiederrum entsteht mit dem Erbfall, also dem Tode einer Person, und daher sind die Vermögenswerte im Todeszeitpunkt entscheidend. ... Somit sind die Schulden des Erblassers im Todeszeitpunkt als Teil seines Vermögens in den Nachlass, also die Erbschaft gefallen.
30.7.2009
8869 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Nach meinen Informationen würde das Erbe also unter den Kindern aufgeteilt werde. ... Problem 2: Wie kann ich überprüfen, welcher Betrag zum Todeszeitpunkt auf dem Girokonto gewesen ist und was seit dem abgebucht worden ist? ... Bekomme ich den sofort oder wird dann erst noch geprüft ob weitere Erben existieren???

| 15.9.2010
2483 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Erbe meines Onkels.Das Erbe belief sich auf ca.30.000€,mit dem Geld habe ich die Restverbindlichkeiten meines Onkels und die Beerdigungskosten beglichen.Bis auf ca. 3000€ wurde das Geld aufgebraucht. Zum Todeszeitpunkt meines Onkels lief aber noch das Zugewinnausgleichsverfahren vor dem Familiengericht,bei dem ich ja nun als Erbe meines Onkels Beklagter wurde.Ich habe dann, weil ich das Erbe antrat Dürftigkeitseinrede bei Gericht gestellt. Man verklagte mich als Erben zu Zahlung von 50.000€.Ansonsten wurde die Klage abgewiesen.
16.9.2013
7595 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Das Erbe besteht aus einem Haus und keinem Bargeld Familienkonstellation sieht folgendermaßen aus: Ehefrau ( zum Todeszeitpunkt mit meinem Vater verheiratet) 2 Kinder ( Mein Bruder und ich ) Ich bin nicht verheiratet, habe keine Kinder und möchte das Erbe ausschlagen.
22.12.2007
2434 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Können sie mir nun im Hinblick der Erbrechtsänderung sagen, was sich für Erben ergibt, die an die Stelle des Vaters rutschen, da dieser Tod ist ? Bisher war es doch bei Pflichtteil so, dass man Geld erhaten hat und die Erben, so sie keines hatten, die Häuser verkaufen mussten, um jemanden auszuzahlen. ... Jeder Anwalt will sicher einen Vorschuss haben, aufgrund Schätzungen, wieviel Vermögen da ist, wenn dann nix da ist, muss ich den Anwalt zahlen, dass Erbe wäre aber weg !
9.4.2007
11209 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Es sind lt.Testament 3 Erben vorhanden. Ein Erbe hat 1996 nach Trennung vom Lebenspartner das bis dahin gemeinsame Haus für sich allein gekauft. ... Frage: Ist eine Schenkung/Zuwendung dieser Art auf das Erbe anzurechnen?
5.8.2011
2888 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Doch die Tochter soll das Haus nach dem Tod der Mutter erben, und den Bruder dann finanziell entschädigen. Denn die Tochter möchte in dieser Immobilie weiterwohnen, zuerst noch als Mieter, später dann als Eigentümerin aufgrund des Erbes. ... Welche Komplikationen können auftreten, wenn die Tochter zuerst alleinig Hauseigentümerin wird und den Bruder erst zum Todeszeitpunkt der Mutter auszahlen soll?

| 1.11.2008
6715 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Staatsangehörigkeit, wohnhaft in Frankreich, verstorben im Sept 2008 •Erbe: Enkel, franz. ... •Ein Erbe über eine Assurance vie (AV) wird in Frankreich anders besteuert als ein Erbe welches im Testament erwähnt wird. ... •Welche Auswirkung hat das Datum der Annahme des Erbes (für AV und auch das direkte Erbe)?

| 24.5.2011
1880 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hintergrund: Der Erblasser hat zu Lebzeiten einem der Erben ein Haus überschrieben. ... Wie wird nun mit dem Restdarlehen, das noch auf den Namen des Erblassers läuft, verfahren, wird es bei der Berechnung berücksichtigt, oder wird es aus dem Erbe ''herausgerechnet''?

| 27.4.2005
7749 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wenn es keine weiteren Vermögenswerte gibt, das Haus abgezahlt ist und kein Testament vorliegt, bei einem angenommenen Immobilienwert von 120.000 Euro zum Todeszeitpunkt. Wie hoch ist dann mein persönliches Vermögen, wieviel erbe ich und wieviel erbt das Kind?

| 28.1.2019
| 50,00 €
75 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Mein Vater hat seinem Bruder die Abwicklung der Erbangelegenheiten übertragen, jedoch konnten beide das Erbe zu Lebzeiten meines Vaters nicht mehr angetreten, da noch nach gesetzlichen Erben (der Vater der Oma konnte nicht bestimmt werden) gesucht worden war. ... Ich hätte hierzu zwei Fragen: (1) Ist es rechtens, für die Betreuerkosten das Erbe der Oma mit heranzuziehen? ... (gern mit Referenz auf die jeweiligen Gesetze) Vom Amtsgericht wurde das Erbe zum Todeszeitpunkt bestimmt, dies entspricht aber ja nicht dem real "ausgezahlten" Erbe.

| 28.7.2010
1928 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Großvater ist gestorben, seine Frau ist schon seit einigen Jahren tot. Vorhanden sind 2 Töchter. Beide haben wiederum Kinder.

| 3.10.2018
| 35,00 €
77 Aufrufe
Ein Erblasser verfügte per erbrechtlicher Verfügung nebst Testamentsvollstreckerauftrag, dass dessen sich im Privatnachlass befindlichen Immobilen nach seinem Tode in eine zu 100% dem Erblasser gehörende GmbH eingebracht werden mögen, wonach dann erst die Anteile an dieser GmbH an die Erben verteilt werden sollen.
123·5·9