Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.102 Ergebnisse für „erbe testament haus mutter“

Filter Erbrecht
27.8.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Eltern hatten ein Berliner Testament und als mein Vater vor knapp 10 Jahren verstarb erbte meine Mutter das gesamte Haus. ... Meine Mutter hat sich extrem verändert und hält keinen Kontakt mehr zu mir. Ich weiß aber, dass Sie das Haus nicht einfach verkaufen kann, da mir ja die Hälfte meines Vaters gehört.

| 20.2.2009
Meine Mutter wohnt seit dem Tod ihres Mannes alleine in dem Haus. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich nach dem Tod meiner Mutter das Haus erbe und meinem Bruder als Pflichtteil ein Viertel des Hauswertes auszahlen muß. Jetzt habe ich von meiner Mutter erfahren, dass sie ein neues, eigenes Testament gemacht hat, nachdem mein Bruder und ich das Haus je zur Hälfte erben sollen.

| 16.9.2009
Sie erbte von ihrer Mutter 1993 das Haus mit Grundstück. Wenn meine Mutter ein handgeschriebenes Testament erstellen möchte, in dem meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht, Hausstand und Bargeld vermacht wird und mir als Tochter das Haus mit dem Grundstück vererbt wird, darf meine Mutter das Testament alleine unterschreiben? Ist dieses Testament gültig?
8.3.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Darüber hinaus gibt es noch eine Eigentumswohnung, im Wert von ca. 80.000 Euro, die meine Mutter zwar erben wird, aber erst dann, wenn die jetzige Eigentümerin (Mutter''''s Stiefmutter) verstorben ist. ... Begünstigte im Testament meiner Mutter sollen sein, ihre beiden Kinder d.h. mein Bruder und ich. Während mein Bruder normaler Erbe sein wird, soll ich als unbefreiter Vorerbe und meine beiden Kinder als Nacherben eingesetzt werden.Über eine Teilungs- anordnung will meine Mutter verfügen, dass ich das Grundstück mit Haus und mein Bruder die Eigentumswohnung sowie die 40.000 Euro Bargeld erhalten.
26.10.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten morgen, Unser vater ist 1991 verstorben und hat notariell ein testament in dem steht, das mutter alles erben soll und wir nacherben sind. " nacherben sind meine söhne zu je 1/2 anteil" " die nacherbanwartschaften sind nicht vererblich. ... Das wurde auch damals so im grundbuch eingetragen. jetzt ist unsere mutter im juli 2015 verstorben und hat ein handgeschriebens testament hinterlasse in dem steht, das ich dieses oben genannte haus alleine erben soll und mein bruder das andere was vor fast 10 jahren gekauft wurde. ... Aber zu diesem zeitpunkt gab es ja noch nicht das 2te haus.

| 2.5.2013
Entgegen des bisherigen Berliner Testaments (in welchem mein lediger kinderloser Bruder Erbe des Elternhauses sein sollte) hat sie mir, als Vater zweier erwachsener Kinder das Grundstück mit ihrem Elternhaus im letzten Jahr notariell geschenkt. Sie hat eine lebenslanges alleiniges Nießbrauchrecht erhalten.Grund war, dass sie unbedingt möchte, dass das Haus in der Familie bleibt, nicht verkauft wird und es später ihre Enkel erben. ... Mein Bruder wohnt seit einem halben Jahr im Haus seiner Frau und meine Mutter in einer betreuten Wohngruppe, wo sie nur von uns und ihren Enkeln alle zwei Tage besucht und betreut wird.

| 31.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Frage 1: Was kann ich tun, um zumindest meinen Pflichtanteil zu erben? ... Oder geht es nur, wenn meine Mutter ihr Testament anpasst, welches ich nicht kenne, aber welches beim Notar hinterlegt ist? ... Frage 2: Angenommen, meine Mutter würde mir einen Anteil am Haus vererben.

| 12.3.2011
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Jetzt ist am 25.01. meine Mutter verstorben. Es existiert ein handschriftliches Testament meines Vaters der schon 1998 verstarb, welches meine Mutter und dann meinen Bruder zum Erben macht. ... Jetzt habe ich erfahren, das meine Mutter das Haus schon vor 15 Monaten an meinen Bruder überschrieben hat.

| 5.10.2007
Nach dem Tode unseres Vaters ist unsere Mutter durch ein Berliner Testament Alleinerbin. ... Das Erbe meiner Mutter besteht u.a. aus einem Einfamilienhaus mit einem Gartengrundstück. ... Meine Mutter möchte jetzt , also noch zu Lebzeiten, von dem Berliner Testament abweichen und hat meinem Bruder die gesamte Imobilie angeboten, als Vorgriff auf sein späteres Erbe.

| 3.11.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ein weiteres Haus (wegen Mieteinnahmen) sollen alle 3 Söhne erhalten + die Mieteinahmen teilen. Jetzt kommt der eigentliche Knackpunkt: in dem Testament hat der Vater auch noch 2 weitere Immobilien unter den Söhnen B und C aufgeteilt die noch seiner Mutter gehören. ... Hinweis: die 3 Söhne und die Mutter verstehen sich alle sehr gut und es gibt auch keinen Streit (Gott bewahre) um das Erbe.

| 13.10.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 33 Jahre alt,und bei meinen Großeltern aufgewachsen.Meine Mutter hat mit dem17 Lebendsjahr meine Großeltern Verlassen und es gab seit dem nur Kontakte im Streit zwischen meiner Mutter und meinen Großeltern.Mein Großvater ist nun schon länger Verstorben.Meine Großmutter ist im Mai diesen Jahres Verstorben.Wir sind jedoch 1 Jahr zuvor zu Ihr gezogen um Sie zu Pflegen.Im Januar wurde ein Schenkungsvertrag mit meiner Großmutter gemacht.Dieser sieht vor das wir das Haus bekommen Wert etwa 80 000 Euro (Umlaufwert)und im Gegenzug die Pflege übernehmen.Die Sorgfaltpflicht für das Haus wurde uns ebenfalls überreicht auch nach Ihrem ableben was auch für die Finanzielle Sorge gilt.Alles also auch über den Tode hinnaus.Meine Großmutter hat bis zu Ihrem Sterbetage kein Testament besessen.Sondern hat auch in der Schenkung noch einmal darauf hingewiesen das wir die alleinigen Begünstigten sein sollen.Nun hat sich gestern meine Mutter mit einem Erbschein bei der Bank gemeldet und möchte an den Geldbetrag welcher noch auf dem Konto meiner Großmutter ist.Ich bin jedoch der Meinung , das eventuell der § für eine Entfremdung gegeben ist da meine Mutter seit dem 17 Lebendsjahr keinen Kontakt zu Ihrer Mutter hatte als auch sich nicht um Sie im Krankheits und Pflegefall gekümmert hat.Mir wurde gesagt,das bei einem Rechtsstreit das zu letzt gemachte Testament(welches einmal zurückgezogen wurde) zur Hilfe genommen wird und eventuell auch der Schenkungsvertrag aus diesen beiden Schriftstücken geht hervor das ich als alleiniger Erbe von meiner Großmutter gewünscht werde.Nun wurde mir ebenfalls gesagt das die Pflege auf das Lebendserwartungsalter meiner Großmutter hoch gerechnet wird und somit auf den Teil des Erbes von meiner Mutter angerechnet werden würde.Meine Frage nun 1. Wieviel wäre bei einem Wert des Hauses von ca 80 000 Euro an meine Mutter anzurechnen?... Erklärung: Meine Mutter gab es in dem Leben meiner Großmutter und mir nicht.Dieses aus dem Grunde da Sie jeglichen Kontakt verweigert hat oder auch nur versucht hatt auf irgendeiner Weise Gelder zu bekommen.Darauf beschrenkte sich der Kontakt.Es ist sehr unfair das Sie nun kommt plötzlich erscheint und sagt...so jetzt bin ich alleiniger Erbe.Da muss es doch einen Schutz geben oder einen Trick oder?
27.2.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Seit ca. 4 Jahren habe ein Schriftstück / Testament, dass ich als "Einzelkind" alles erben werde. Vor ca. 7 Jahren hatten meine Mutter und mein Stiefvater auf dem Grundstück von meiner „Stiefgrossmutter“ zusammen ein neues Haus gebaut. ... Kann ich davon ausgehen, dass aktuell die Hälfte des Geldes vom Erben meiner Mutter, und die Hälfte des Wertes des zusammen gebauten / erwirtschafteten Hauses mir zustehen?
28.12.2004
Wer Erbe des Überlebenden von uns werden soll, wollen wir heute nicht bestimmen. ... Nun habe ich folgende Fragen: Wieweit kann mein Mutter ohne Einschränkungen über das Haus verfügen oder Entscheidungen treffen? Kann sie das Haus, ohne meine Zustimmung, verkaufen?
31.1.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Die Eltern verblieben mit 54 % und es wurde ein Testament gemacht, in welchem die beiden sich gegenseitig als Erben einsetzen. ... Meine Mutter möchte nun dieses Testament ändern. ... Dieses Testament hat der Vater unterschrieben und somit gesteht er das Eigentum von 27% meiner Mutter an dem Haus ein.

| 12.6.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Mutter verstarb im Oktober 2010. Nach Auskunft meines Vaters lag kein Testament vor, so wurde das Elternhaus, das meiner Mutter lt. ... Handelt es sich nicht faktisch um eine Schenkung, wenn er seinen eigenen Vorteil ignoriert und uns großzügig als Erben einsetzt?
31.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Mutter ist vor ca. 6 Monaten gestorben. ... Mein Stiefvater hat mir jedoch bis heute keinerlei Auskunft über das Testamt oder Erbe gegeben. Soweit ich weiß bzw. vermute, haben sich beide im Falle des Todes als gegenseitige Alleinerben eingesetzt (Berliner Testament?).
21.3.2017
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Wie kann ich nach meinen Tod absichern, dass ihre vorehelichen Kinder das Haus und Grundstück nicht erben? Geht dies nur durch Überschreiben des Grundstückes auf meine Kinder oder kann ich ein Testament aufsetzen und meine Kinder als alleinige Erben des Grundstückes eintragen? ... Wäre hier ein Notar und die Hinterlegung des Testamentes angebracht?
3.8.2008
In ihrem nicht beglaubigten Testament hat sie zunächst verfügt, dass ihr Partner Wohnrecht auf Lebenszeit erhält, ihre Kinder dann erst ihre Hälfte erben. Das Testament hat sie handschriftlich geändert, ohne es erneut zu unterschreiben. ... Können wir Kinder nun damit rechnen, nach zwei Jahren von dem Lebensgefährten meiner Mutter, wie es im Sinne meiner Mutter wäre, ausbezahlt zu werden, oder ist das rechtlich so nicht möglich?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·56