Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.266 Ergebnisse für „erbe testament anspruch kind“

Filter Erbrecht

| 19.5.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Eltern haben ein gemeinschaftliches (Berliner) Testament gemacht unD sich zu gegenseitigen Alleinerben eingesetzt. Im Testament steht: "Die Kinder haben Anspruch auf IHR Erbe erst nach dem Tod beider Ehegatten." ... Welchen prozentualen Anteil vom -überschaubaren Erbe- erhält das UNEHELICHE volljährige Kind?
12.10.2016
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Hallo Wir ( Eheleute ) haben noch kein Testament , aus Gesundheitlichen gründen liegt es an . Wir haben 2 Kinder , 1 Kind ü25 wohnt außer Haus alg2 Bezug aus erste Ehe meiner Frau und 1 Kind 17J wird dieses Jahr 18 .der Besitzt 1 Familienhaus schuldenfrei , sonst kein nennenswertes vermögen .Wir möchten uns gegenseitig als erben einsetzten und im Todesfall des überlebenden Ehepartners beide Kinder zu 50 % = 100 einsetzen . Reicht das " Berliner " Testament dafür aus oder gibt es noch einer alternative ?

| 4.2.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, Meine Eltern haben ein Testament geschrieben in dem ich als Tochter nicht erben soll. ... Die Schwieger - Kinder haben keinen Anspruch und keinerlei Rechte. Sollte einer der Kinder kein Interesse an dem Haus haben, geht der Anteil ohne irgendwelche Ansprüche, auf den Nachfolgenden über.

| 18.5.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Jeder soll der alleinige Erbe des anderen sein, auf keinen soll eine Belastung, nach dem Tod eines Ehepartners durch andere Erben (meine Kinder, Ihr Bruder) zukommen. Frage 1: Da es sich um Ihre Wohnung handelt, hätten meine Kinder sowieso keinen Anspruch auf die Wohnung nach meinem Tod. ... Frage 3: Muß zur Lösung des Problems ein Berliner Testament verfasst werden?
9.8.2015
Ehe verheiratet, Zugewinngemeinschaft, Berliner Testament, Immobilie vorhanden, beide Ehepartner zu je 1/2 im Grundbuch eingetragen. ... Nach dem Tod von A und B stehen nun beide noch im Grundbuch. 2 Kinder von A sind als Erben im Testament bedacht worden. 3. Kind erhält Pflichtteil Kind von B ist enterbt worden und hat Anspruch auf Pflichtteil.
12.12.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ein notarielles Testament besteht mit Nennung der 4 leiblichen Kinder als Erben. ... Das Kind Nr. 4 schlägt das Erbe aus und verlangt den Pflichtteil. Im Testament sind weiterhin 4 Vermächtnisnehmer genannt: Frau Schulz: 5000 € Frau Meyer: 5000 € Frau weber 10.000 € Kind Nr. 4: 10.000 € Meines Wissens wird der Pflichtteil generell, also hier für Kind Nr. 4 vom Nachlass des Erblassers zum Zeitpunkt des Todes berechnet.
28.10.2011
Im Testament meines Vaters ist festgehalten, dass laut Urkunde des Notars x, seine jetzige Ehefrau (nicht unsere Mutter) ihm gegenüber auf das ihr als Ehefrau an seinem künftigen Nachlass zustehenden Erb- und Pflichtteilsrecht verzichtet hat. Es sind 4 Kinder als Erben benannt.

| 3.11.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der Vater hatte ein Testament in Absprache mit seinen Söhnen aufgesetzt. ... Könnte seine Mutter theoretisch dann Anspruch geltend machen. Hinweis: die 3 Söhne und die Mutter verstehen sich alle sehr gut und es gibt auch keinen Streit (Gott bewahre) um das Erbe.

| 30.11.2015
Folgender Fall: Es besteht ein einfaches Berliner Testament mit der Formulierung, das der überlebende Ehegatte alleine über das Erbe freiverfügen kann. ... Haben die Erben bereits jetzt (wenn der andere Ehepartner noch lebt) schon Anspruch auf Ihren Pflichtteil ? Haben diese Erben schon jetzt ein Recht darauf, etwas über die Vermögensverhältnisse des noch Lebenden zu erfahren ?
10.11.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Weiter hat das Ehepaar zwei leibliche Kinder. 1978 werden 300.000.- DM (umgerechnet 153.000.- €) Kind 1 als vorzeitiges Erbe ausbezahlt. Kind 2 soll bei Ableben den Gegenwert angerechnet bekommen, bevor über den Rest des Erbes entscheiden wird. 2005 verfassen beide Elternteile ein gemeinsames Testament. ... • Wann muss das Testament angefochten werden?

| 5.3.2017
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Hat dann der von der Mutter geschiedene Vater einen Anspruch auf ein Pflichtteil aus der Hinterlassenschaft des volljährigen Kindes? Was ist wenn das Kind ohne Testament stirbt. Erben dann auch die Geschwister, die Mutter und der geschiedene Vater zu gleichen Teilen?
1.7.2008
Der verstorbene Vater hat 3 voreheliche Kinder Mit seiner „neuen“ Frau hat er 6 Kinder Seine „neue“ Frau hat 2 voreheliche Kinder d.h. nach allgemeinem Verständnis, es sind 9 Kinder erbberechtigt. 1) Ist es notwendig, zu klären, ob ein Testament beim Notar hinterlegt ist (Fristenwahrung?) oder kommt der Notar automatisch auf alle Kinder zu bzw. können die Erben (aus der ehelichen Gemeinschaft) die vorehelichen Kinder „unter den Tisch fallen lassen“ und die „vorehelichen“ Kinder werden nicht informiert? 2) Vom „hören sagen“ wurde einem der vorehelichen Kinder mitgeteilt, dass es nichts zu erben gäbe, da der Vater das Haus (welches ca. 500.000 Euro Wert sein dürfte) für 160.000 Euro 3 seiner ehelichen Kinder verkauft hätte (innerhalb der letzten 10 Jahre), um die Insolvenz seiner ehemaligen Firma zu verhindern.

| 17.6.2011
Frage: Welches der beiden Testamente hat nun Gültigkeit? ... Die leiblichen Kinder meinten bei der Beerdigung, dass die 2. Ehefrau keinerlei Ansprüche geltend machen kann, der aktuellste letzte Wille Ihres Vaters ungültig und unbeachtet bleibt.

| 20.2.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Laut notariellem Testament erben die Kinder nach Quote: 1. ... Kind 12,50 % Kind 2, 3 und 4 haben das Erbe ausgeschlagen, da mit Vermächtnissen beschwert und den Pflichtteil verlangt. ... Die 6-Wochenfrist, seitdem das Testament an die Erben geschickt wurde, ist vorbei.
7.12.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Die zweite Frau will gar nichts vom Erbe haben, sondern formlos alles an die Kinder auszahlen. Es ist fraglich, ob sie das Testament überhaupt zum Amtsgericht abgibt. Ändert sich dann der Anspruch der Erben ?

| 2.1.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Alle Kinder „sind aus dem Haus". ... Im Gegenzug möchte ich im Fall dass sie vor mir verstirbt nichts von ihrem Vermögen erben, sondern ihre Kinder sollen alles bekommen. ... Würde vielleicht auch ein Testament dafür ausreichen und wie müsste dieses gestaltet sein?
21.3.2017
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Wie kann ich nach meinen Tod absichern, dass ihre vorehelichen Kinder das Haus und Grundstück nicht erben? Geht dies nur durch Überschreiben des Grundstückes auf meine Kinder oder kann ich ein Testament aufsetzen und meine Kinder als alleinige Erben des Grundstückes eintragen? ... Wäre hier ein Notar und die Hinterlegung des Testamentes angebracht?
27.8.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Eltern hatten ein Berliner Testament und als mein Vater vor knapp 10 Jahren verstarb erbte meine Mutter das gesamte Haus. ... Es muss wohl beim Amtsgericht ein Testament von beiden Elternteilen hinterlegt sein, dass ich als Alleinerbin eingesetzt bin (ich habe dies in Kopie). ... Kann ich einen Notar informieren, damit dieses Testament im Grundbuch eingetragen werden kann, so dass ein Verkauf nicht möglich ist?
123·15·30·45·60·64