Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „erbe schenkung vater erbausschlagung“

Filter Erbrecht
18.6.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Schwester möchte lediglich EUR 10,000 vom Erbe annehmen. Der Rest soll bei meinem Vater verbleiben. ... Bitte beraten Sie hinsichtlich einer Schenkung des Erbes an meinen Vater oder einer Erbausschlagung und der damit verbundenen Formalitäten.

| 19.4.2017
Wenn ich das Erbe ausschlage - 1. entstehen für mich irgend welche Nachteile? ... Werden die Schenkungen irgendwie berücksichtigt? ... Darf ich die Schenkungen behalten?
3.12.2006
sehr geehrte/r anwalt/- in, vor 2 Wochen ist die Schwester meines Vaters verstorben.Da sie keine Kinder hatte und kein Testament, ist mein Vater erbberechtigt gewesen. Er hat das Erbe ausgeschlagen,da meine Tante schon zu Lebzeiten anderen Leuten das Geld geschenkt und auch so zwischendurch immermal wieder finanziell geholfen hat. Nun sagte mein Vater, das wir seine Kinder, zum Notar gehen müssen und ebenfalls das Erbe ausschlagen sollen.
8.1.2019
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Die aufgenommenen Darlehen lauten jedoch sowohl auf meinen Vater als auch auf seine Frau. ... Nun ist mein Vater plötzlich verstorben. ... Eine Vermögensaufstellung oder nähere Auskünfte bekomme ich nicht und die Frist zur Erbausschlagung droht langsam aber sicher auszulaufen. 1. ) Sehe ich das richtig, dass mir kaum eine andere Wahl als die Erbausschlagung verbleibt?
3.7.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Hallo, liebes Anwaltsteam, mein Vater ist Anfang Juni verstorben, leider, ohne ein Testament zu hinterlassen. ... Erbteilübertragung oder doch lieber die Erbausschlagung? ... 5.)Muß die Erbteilübertragung dem Nachlaßgericht gegenüber angezeigt werden und gilt hier auch die 6-Wochen-Frist, wie bei der Erbausschlagung?

| 28.10.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Meine Mutter, der ein unbebautes Grundstück gehörte, ist 2008 verstorben, mein Vater bereits Jahre zuvor.

| 13.8.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
GutenTag habe nach Tod meines Vaters das Erbe ausgeschlagen, aber als Begünstigte die Risikolebensversicherrung erhalte.
28.9.2016
Bis heute hat der Nachlasspfleger keine Erben ausfindig machen können. ... Mein Vater möchte mir beide Grundstücke schenken. Die Behörden in Spanien fordern nun einen Erbschein den bekommen wir aber nicht weil wir das Erbe ausgeschlagen haben.
10.10.2020
| 65,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Mein Vater moechte sein Erbe an mich weiterleiten. Meine Mutter moechte Ihr Erbe antreten. ... Die Frage um den Erbschein ist mir wichtig da ich mit doppelter Staatbuergerschaft in den USA lebe und einen grossen Freibetrag fuer eine Erbschaft habe, aber nur einen 15.000 Euro Freibetrag fuer Schenkungen habe.
27.5.2013
Letzte Schenkung an die 3 Kinder liegt mehr als 10 Jahre zurück.. ... Ein eiligst entworfener notarieller Schenkungs -und vorzeitiger Erbvertrag ist in letzter Sekunde geplatzt, da unser Vater einige Stunden vor der Unterschrift verstorben ist. ... Bitte beraten Sie mich hinsichtlich Pflichtteil, Erbausschlagung, Erbverzicht, Abfindung, insbesondere auch hinsichtlich einzuhaltender Fristen.
4.9.2012
Hallo, habe den von meinem verstorbenen Vater geerbten Teil einer Erbengemeinschaft eines Zweifamilienhauses verkauft (140.000 €). ... Mein Vater war zusätzlich noch hoch verschuldet. Beim Abwägen, das Erbe anzunehmen oder auszuschliessen, rieten uns zwei Anwälte eher zur Annahme des Erbes sprich der Haushälfte.

| 28.5.2011
Kurzübersicht: Berliner Testament (Testament1) 1994 geschrieben Vater und Mutter Auszug: Der erstversterbende Ehegatte beruft den überlebenden Ehegatten zu seinen Alleinerben als befreiten Vorerben.Erben des längstlebenden Ehegatten und Nacherbe der Erstverstorbenden sollen unsere gemeinsamen Kinder sein. Vater gestorben 1997 Von den drei Kinder Verzicht auf Pflichtteil gestellt Mutter wird Alleinerbe Mutter verstritten mit Kind1 2001 Schenkung von jeweils einem Haus an Kind2 und Kind3 über Notar Jahr 2003 Mutter verstorben 24.04.2011 Ein weiteres Testament (Testament2) wurde von der Mutter erstellt in der Gründe für Hausübertragung enthalten sind. von Kind2 wird Testament2 am 29.04.2011 an das Amtsgericht eingereicht, Erben wurden informiert (Inhalt testament2) Kind1 reicht Testament1 am 16.05.2011 am Nachlassgericht ein (gewillkürte Erbfolge) möchte Erbschein mit jeweils 1/3 Erbanteil Stellungnahme innerhalb von Fristen (14 Tagen) möglich Fragen: Wie ist Ihre Einschätzung der Gesamtsituation?

| 24.7.2007
Mein Vater ist vor 2 Wochen verstorben. ... Nun stelle ich fest, dass mein Vater Schulden bei einem Bruder hat, und dass dieser Bruder nicht darauf verzichten will, die Schulden also bei mir geltend machen will. ... Darf ich aus der Wohnung, falls das nicht möglich ist, Gegenstände enfernen, die mir gehören (Jugendzimmer mit Inventar, Schenkung?)

| 10.7.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Guten Tag, unser Vater ist vor vier Wochen plötzlich gestorben und war seit zwei Jahren neu verheiratet.Außerdem lebte er seitdem 800 km von uns entfernt. Die neue Ehefrau erteilt uns keine Auskunft über Vaters finanzielle Verhältnisse und wir wissen nicht,ob und wo er Vermögen hatte oder es ein Testament gibt. Beim Nachlassgericht sollen wir jetzt angeben, ob wir das Erbe ausschlagen oder annehmen wollen und ob wir einen Erbschein benötigen.Wir haben aber überhaupt keine Ahnung,ob es ein Erbe gibt oder vielleicht Schulden( Kredite...)
28.6.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mein Vater ist kürzlich verstorben. ... Ich habe vor einigen Jahren nach Schenkung eines Betrages von 10000 Euro durch meinen Vater bestätigt (nicht notariell), dass ich auf meinen Pflichtteil verzichte. ... Meine schwester wurde von meinem Vater bevollmächtigt, nach seinem Tode die Testamentsabwicklung zu machen, ausserdem erhielt sie die Vollmacht zu einem Schwarzgeldkonto im Ausland, dessen Inhalt jetzt angeblich auf meine Mutter übertragen wird.

| 3.12.2007
Sohn B hat eine Tochter C, welche das Erbe ihres Vaters ( Sohn B ) 2004 ausschlägt. ... Hat sie Anspruch, obwohl sie ja das Erbe ihres Vaters B, 2004 ja schon ausgeschlagen hat???
1