Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

13 Ergebnisse für „erbe schenkung anfechtung anfechtbar“

Filter Erbrecht

| 29.10.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Meine Mutter hat das Erbe angenommen. Vor zwei Monaten hat sie von der Schenkung erfahren. Ist die Schenkung juristisch anfechtbar?

| 4.9.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ist die Schenkung nach Ablauf der Schenkungsfrist von 10 Jahren durch C anfechtbar(ohne fehlerhaftes Verhalten von D) bzw. nach dem Tod von B durch C auf die Erbmasse anrechenbar? ... Was könnte C tun um trotzdem sein eigentliches Erbe (Haus mit Grundstück) zu kommen? ... Falls C die Möglichkeit hätte die Schenkung an D anzufechten, hätte das Vorerbe von C einen Einfluß auf die Anfechtung?

| 14.10.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Problemschilderung: Meine Mutter ist verstorben und das Erbe steht an. ... Mein Vater ist alleiniger Erbe (Ausnahme: Pflichtteile der Kinder). ... -Wie lang sind mögliche Fristen für eine Anfechtung seitens der Bank?

| 17.3.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Da die "trauernde" Witwe auf einmal sehr gereizt ist und mit Anwalt drohte als wir uns die Sparbücher zeigen lassen wollten habe ich ein Paar Fragen. 1. ist die Schenkung des halben Hauses im Jahr 2012 anfechtbar? ... 3. im Testament steht unter §2 Erbeinsetzung "zu meinen Erben setze ich ein meine Ehefrau...- zur hälfte- meine Tochter aus erster Ehe...... Ersatzerben meiner Kinder sind die Abkömmlinge der eingesetzten Erben Was bedeutet das?

| 9.4.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Ich habe noch 2 Geschwister, aber die wollen nichts mit dem Erbe zu tun haben und wollen ausschlagen. ... Natürlich möchte ich das Erbe auch auschlagen, da meine Mutter sonst nichts hatte ausser 6 Jahre alte Möbel die aber kaum was Wert sein werden. ... Kann ich das Auto nun erstmal weiter nutzen ohne Angst haben zu müssen das Erbe damit nicht mehr ausschlagen zu können ?
3.1.2011
Tatsächlich hat A jedoch die Schenkung an C ganz kurz vor dem Tode vorgenommen, weil A leer ausgehen sollte. Erblasser A möchte mit dem Erbverzichtsvertrag erreichen, dass dem B gegen eine geringe Abfindung a) ein Auskunftsanspruch gegen den Beschenkten C nach dem Ableben von A nicht entsteht b) dass B keine Ansprüche gegen C aus Pflichtteilsergänzung geltend machen kann Ist eine Anfechtung nach dem Tod möglich wenn a) der B nicht verstanden hat, was ein Erbverzichtsvertrag ist und welche rechtlichen Bedeutungen dieser hat oder auch schon wenn b) nur über die Umstände, die zur Schließung des Erbverzichtsvertrages geführt haben, unwahre Angaben gemacht wurden Aus meiner Sicht trifft a) zu, weil es unerheblich ist, aus welchem Grund auf den Pflichtteilsanspruch verzichtet wurde, zumal eine Abfindung gezahlt werden soll.
27.5.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Schwester und mein Halbbruder sollen aus verschieden Gründen nichts erben, auch später nach seinem Ableben keinen Pflichtteil erhalten. 1. Wie regelt er das am besten, so dass das Testament nicht anfechtbar ist? ... Ist eine Schenkung am besten und müssen dann erst 10 Jahre verstreichen, damit die Schenkung nicht anfechtbar ist?
15.7.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
U. a. soll ich auch soll ich in diesem Bestandsverzeichnis ebenfalls - sämtliche Schenkungen des Erblassers an meine Person aufführen, - sämtliche Schenkungen des Erblassers an Dritte Personen in den letzten 10 Jahren vor dem Tode des Erblassers aufführen.
6.10.2007
Inwieweit wirkt sich die Überschreibung von Versicherungen/Begünstigung im Todesfall (LV, Rentenversicherung) bei 2 gleichberechtigten Erben auf nur einen Erben aus? ... Erbe Anspruch auf Ausgleichszahlungen und wird die Vers. ... Ist diese Begünstigung anfechtbar?

| 1.7.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Erbquote Schwester der Erblasserin ¼ Ehemann ¾ wegen Zugewinngemeinschaft Schwester der Erblasserin schlägt Erbe einen Tag vor Fristablauf aus, Ehemann nimmt Erbe stillschweigend an (In der Annahme der Nachlass sein positiv) und lässt sich Erbschein erstellen. ... Ehemann stellt nachträglich fest, das Immobilien per Vermächtnis zu Lebzeiten der Erblasserin heimlich an Schwester der Erblasserin (Maximal 6 Monate vor Ableben der Erblasserin) übertragen wurden. (+100.000,-) Das Erbe des Ehemannes wegen bestehender Verbindlichkeiten überschuldet. Kein positives Vermögen vorhanden. (-20.000,-) Welche rechtliche Vorgehensweise würde dem Ehemann trotzdem noch zu einem größtmöglichen Erb/Pflichtteil/Pflichtteisergänzungsanspruch verhelfen?

| 23.8.2010
Dies haben wir getan, damit die gesetzlichen Erben – ein Elternteil und ein Geschwister, zu denen kein Kontakt besteht – keinen Zugriff bei Tod des Versicherungsnehmers auf die Versicherungssumme haben sollen, da ja neben dem Bezugsrecht die weitere Frage eine Rolle spielt, ob der Bezugsberechtigte die Leistung im Verhältnis zu den Erben behalten darf. ... Folgende Fragen möchte ich auch mit Wissen des Versicherungsnehmers stellen: Frage 1: Ist die Einschätzung richtig, dass nun die Versicherungssumme „unantastbar" für die o.g. gesetzlichen Erben ist bzw. Frage 2: Wenn die o.g. gesetzlichen Erben das Erbe ausschlagen bzw. in einem Testament enterbt würden, sind sie ja keine Erben mehr und der Staat tritt als Erbe an ihre Stelle und erbt die Schulden.
23.8.2010
Nun verhält es sich so, dass ich meinen Erben Schulden in Höhe von 10.000€ hinterlassen werde. ... Ansonsten wurde abgemacht, dass meine Tochter und Ihre Nachkommen das Erbe ausschlagen. ... Aber was geschieht dann mit den restlichen 75% wenn alle anderen das Erbe ausschlagen?
1