Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.106
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.298 Ergebnisse für „erbe schenkung“

Filter Erbrecht

| 29.10.2013
542 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Meine Mutter hat das Erbe angenommen. Vor zwei Monaten hat sie von der Schenkung erfahren. Ist die Schenkung juristisch anfechtbar?
19.5.2014
1158 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ausgangspunkt: Es ist ein Elternteil verblieben, dessen Erbe im Erbschaftsfall gleichberechtigt auf die drei direkten Nachkommen übergehen soll. ... Jetzt soll aber noch folgende Besonderheit berücksichtigt werden: Schenkungen und Zuwendungen, die außerhalb der Schenkungsfrist liegen, also länger als 10 Jahre zurück liegen, sollen dem jeweiligen Erben von dem Drittel, dass er gemäß gesetzlicher Erbfolge bekommen sollte, abgezogen werden und auf die beiden anderen (gleich)verteilt werden. Die Frage ist nun Folgende: Reicht es aus, ein handschriftliches Testament aufzusetzen, in dem festgehalten wird, dass kein Kind benachteiligt werden soll und daher, die in einem zusätzlichen Anhang aufgeführten Schenkungen und Zuwendungen, die zum Zeitpunkt des Erbschaftsfalls älter als 10 Jahre sind, das Erbe des jeweils beschenkten Kindes zugunsten der anderen beiden Kinder reduzieren?
6.10.2013
900 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Sie wollen das Erbe an die Kinder gleichmäßig und gerecht verteilen und sie wollen, dass die bereits ausgeführten Schenkungen beim Erbe mit eingerechnet werden. Fragen: Wären diese Schenkungen verjährt? Können die Eltern jetzt noch dokumentieren, dass diese Schenkungen beim Erbe noch berücksichtigt werden?

| 20.9.2009
6033 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Kann ein Erbe (Person) aus einer Erbengemeinschaft seinen Anteil (1/4 von einem Haus + Garten) ca. 150 000 € als Prozentsatz an einen Verwanten 2. Grades verschenken, ohne dass die übrige Erbengemeinschaft dieser Schenkung zugestimmt hat?
24.7.2015
669 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Im gemeinsamen Berliner Testamtent soll diese Schenkung berücksichtigt und auf das Erbe angerechnet werden. ... Für den Fall, dass eine Erbmasse nicht mehr vorhanden ist: Wird die Schenkung als Erbmasse betrachtet und müsste meine Schwester demnach ihre übrigen Geschwister auszahlen? ... Sollten meine Eltern pflegebedürftig werden und ihr Vermögen durch die Kosten der Pflege aufgezehrt werden: Würde das Sozialamt innerhalb von zehn Jahren nach der Schenkung zunächst auf meine Schwester gem. 528 BGB zurückgreifen, um die Pflegekosten einzufordern?
9.4.2007
11164 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Es sind lt.Testament 3 Erben vorhanden. Ein Erbe hat 1996 nach Trennung vom Lebenspartner das bis dahin gemeinsame Haus für sich allein gekauft. ... Frage: Ist eine Schenkung/Zuwendung dieser Art auf das Erbe anzurechnen?

| 23.7.2016
390 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Park
Durch die Schenkung oder Leibrente wird das Haus ja bereits an mich (auf meinen Namen) uebertragen. ... Die Fragen: zu 6: Welchen Wert muss man hier benutzen fuer die Berechnungen fuer die Leibrente oder Schenkung ? ... Ich denke bei einer Leibrente ist dies bereits inbegriffen, aber bei einer Schenkung?

| 13.2.2018
| 52,00 €
80 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ein Vater möchte seinem Sohn nach eigenem Erbe von seinem verstorbenen Vater sogleich nach Erhalt des Erbscheins (Alleinerbe) eine Schenkung (Geld, Wohnungen im Werte von 400.000+ EUR) machen. 1. ... Gilt es bei einer Schenkung nach Erbe die Spekulationsfrist bei Immobilien zu beachten? ... Ab wann wird das Erbe auf die Zugewinngemeinschaft des Vaters mit seiner Frau angerechnet, so dass nicht nur die 400.000 EUR Schenkung durch den Vater sondern auch durch die Mutter an den Sohn (sprich in Summe 800.000 EUR) ohne Anfallen einer Schenkungssteuer möglich ist?
4.11.2004
6117 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Beim Tode meiner Großmutter hätte ich erben können, weil ich im Testament als Erbin eingesetzt bin. ... Gilt diese Schenkung nun nach dem Tode als Erbe und ist damit die Ausschlagung des Erbes nichtig, wenn ich diese Schenkung annehme? Wie kann ich mich absichern, wenn ich diese Schenkung annehmen möchte, um nicht für mögliche Schulden aufkommen zu müssen?
27.12.2010
2173 Aufrufe
Schenkung zwischen Geschwister Mein Bruder ,71 Jahre alt, hatte vor einem Jahr einen Schlaganfall und ist jetzt in einem Vollpflegeheim untergebracht. ... Beispielsweise in einer späteren Erbschaftsauseinandersetzung. 3) Welche Einspruchs- oder Rückforderungsrechte haben später die Erben. ... Der Sohn wurde von der Ehefrau in die Ehe gebracht. 5) Wird die heutige Schenkung dem späteren Erbschaftsvermögen wieder zugerechnet oder fällt die Schenkung aus der Erbmasse , da sie mit der Schenkungssteuer bereits steuerlich abgegolten ist. 6) Greift hier eine so genannte böswillige Schenkung ?

| 30.5.2014
1412 Aufrufe
Die Eltern V und M haben ein "Berliner Testament" hinterlassen, sich also zunächst gegenseitig als Erben eingesetzt und dann die Kinder K1 und K2 zu gleichen Teilen. ... Vor 8 Jahren erhielt K1 eine Schenkung in Hohe von 80.000 Euro. ... Alle Absprachen und auch die Schenkung erfolgten mit K1 nur mündlich unter Ausschluss von K2.

| 30.8.2010
2947 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum Thema „Erbrecht und Schenkung". ... Weitere Erben gab es nicht. ... Sozialamt) oder unsere Großmutter die Schenkungen von meiner Schwester und meiner Person zurückfordern?

| 7.8.2014
295 Aufrufe
Mein Bruder hat in seinem Testament angegeben, dass ich und mein jüngerer Bruder sein Haus erben. ... Ich hätte bei der Schenkung ja schon einen Schenkungs Freibetrag in Anspruch genommen.

| 13.10.2006
9648 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 33 Jahre alt,und bei meinen Großeltern aufgewachsen.Meine Mutter hat mit dem17 Lebendsjahr meine Großeltern Verlassen und es gab seit dem nur Kontakte im Streit zwischen meiner Mutter und meinen Großeltern.Mein Großvater ist nun schon länger Verstorben.Meine Großmutter ist im Mai diesen Jahres Verstorben.Wir sind jedoch 1 Jahr zuvor zu Ihr gezogen um Sie zu Pflegen.Im Januar wurde ein Schenkungsvertrag mit meiner Großmutter gemacht.Dieser sieht vor das wir das Haus bekommen Wert etwa 80 000 Euro (Umlaufwert)und im Gegenzug die Pflege übernehmen.Die Sorgfaltpflicht für das Haus wurde uns ebenfalls überreicht auch nach Ihrem ableben was auch für die Finanzielle Sorge gilt.Alles also auch über den Tode hinnaus.Meine Großmutter hat bis zu Ihrem Sterbetage kein Testament besessen.Sondern hat auch in der Schenkung noch einmal darauf hingewiesen das wir die alleinigen Begünstigten sein sollen.Nun hat sich gestern meine Mutter mit einem Erbschein bei der Bank gemeldet und möchte an den Geldbetrag welcher noch auf dem Konto meiner Großmutter ist.Ich bin jedoch der Meinung , das eventuell der § für eine Entfremdung gegeben ist da meine Mutter seit dem 17 Lebendsjahr keinen Kontakt zu Ihrer Mutter hatte als auch sich nicht um Sie im Krankheits und Pflegefall gekümmert hat.Mir wurde gesagt,das bei einem Rechtsstreit das zu letzt gemachte Testament(welches einmal zurückgezogen wurde) zur Hilfe genommen wird und eventuell auch der Schenkungsvertrag aus diesen beiden Schriftstücken geht hervor das ich als alleiniger Erbe von meiner Großmutter gewünscht werde.Nun wurde mir ebenfalls gesagt das die Pflege auf das Lebendserwartungsalter meiner Großmutter hoch gerechnet wird und somit auf den Teil des Erbes von meiner Mutter angerechnet werden würde.Meine Frage nun 1.
29.3.2018
| 100,00 €
90 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Park
Die Schenkung findet durch eine Überweisung auf das Girokonto meiner Mutter statt, eine Urkunde gibt es nicht. ... Die Geschwister des Mannes erben in Kroatien mehrere weitere Grundstücke, die ihm gehörten, da es keine anderen Erben gibt aber auch kein Testament. ... Es gibt auch Zeugen dafür, dass wir das Geld eines Tages über unsere Mutter erben sollten.

| 26.7.2011
4716 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Gilt die Differenz zwischen Kaufpreis und realem Wert als „versteckte Schenkung" an mich und wenn ja, welche Auswirkungen hat das? Wie wirken sich die Geldgeschenke an die Dritten auf die Pflichtteile oder Pflichtteilsergänzungen der Witwe und der Halbschwester und auf mein eigenes Erbe aus? Welche Konsequenzen hätte es, wenn ich auf mein Erbe verzichten würde?

| 12.7.2016
340 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Es geht mir um zwei Sachverhalten § 30 ErbstG und der Pflicht, dass die Erben für die Verstorbene für das Jahr 2016 bis zum Tod und ggfls für 2015 eine Steuerklärung machen müssen. Ist der Geldfluß des Hausverkaufs eine Schenkung oder das Erbe? Wenn man das Erbe ausschlagen würde, muß man dann trotzdem eine Steuererklärung für den Verstorbenen machen?

| 20.10.2013
1267 Aufrufe
Guten Tag, ich habe eine Frage zu einer Schenkung bzw. zum Erbrecht. ... Es wurde vermerkt, dass man den Wert der Zuwendung auf den Erb bzw. ... Hat das eine Auswirkung auf unsere Schenkung?
123·15·30·45·60·65