Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „erbe pflichtteilsergänzungsanspruch notarvertrag“

Filter Erbrecht
20.7.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Da meine Eltern schon sehr alt sind, möchten sie ihre Erbangelegenheiten und den Verbleib ihres Hauses etc. mit einem Notarvertrag festlegen. Mein Bruder soll als Alleinerbe eingesetzt werden und das Haus erben. ... Allerdings will er dies nicht in den Notarvertrag reinschreiben, da dies angeblich "juristisch nicht möglich ist".
13.10.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Mit Notarvertrag vom 7. ... Ab wann gelten die 10 Jahre einer Schenkung, innerhalb derer die Schenkung auf das Erbe anzurechnen ist?

| 26.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Bzw. greift der Passus im Notarvertrag sowieso auch im Zusammenhang mit der Pflichtteilsergänzung ? ... Liegt eine Schenkung vor, ist ein Pflichtteilsergänzungsanspruch gegeben. ... Die Prämienzahlung -sprich das Vermögensopfer- oder der "Restwert" der an den Erben/Dritten von der Versicherung ausbezahlt wurde?

| 10.5.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Im Notarvertrag steht wörtlich "Die Überlassung erfolgt ausdrücklich nicht als rein unentgeltliche Zuwendung (Schenkung), sondern als Gegenleistung für die von der Ehefrau während der Ehe eingebrachten Kapitalbeträge, die aus einer Erbschaft stammen sowie für bisher von ihr erbrachte und künftig noch zu erbringende Arbeits- und Pflegeleistungen.". ... Pflichtteilsergänzungsanspruch ein Wertgutachten für o. g. ... Im Internet fand ich hierzu ein Urteil (OLG Schleswig Az 3 U 63/05) in dem steht: "Macht der Pflichtteilsberechtigte einen Pflichtteilsergänzungsanspruch geltend, muss er zunächst die (ggf. gemischte) Schenkung als solche beweisen, bevor er einen Wertermittlungsanspruch auf Kosten des Nachlasses hat". 2.

| 28.1.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Leider steht das so im Notarvertrag nicht drin, sondern nur dass es nicht ausgeglichen werden muss. Kann sie einen Pflichtteilsanspruch oder Pflichtteilsergänzungsanspruch geltend machen?

| 14.2.2010
Vor 10 Jahren habe ich einem von meinen 4 Kindern 30 ha landw.Flächen ( kein Hof ) als Schenkung über tragen. Die Flächen sind an Dritte verpachtet. Für mich ist ein lebenlängliches Nießbrauchrecht eingetragen.

| 13.2.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe vor ca. 5 Jahren eine ETW erworben. Ich bin im Grundbuch als Besitzer eingetragen. Die Finanzierung hat meine Mutter damals mit einem Teilbetrag von 50.000 Euro unterstützt.

| 16.3.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sohn C wird das Erbe annehmen,da er das/die betreffende Grundstück jetzt schon nutzt. ... Tochter A wird Erbe ablehnen, da ihr selbst ein Verkauf des Hauses zu „umständlich" ist, ebenso ihre Kinder,meine Enkel. ... Nimmt er das Vermächtnis an und bleibt der Wert des Vermächtnisses hinter dem Wert des Pflichtteils zurück, dann hat der Vermächtnisnehmer bis zur Höhe des Wertes seines Pflichtteils einen so genannten Pflichtteilsergänzungsanspruch gegen den oder die Erben.
6.4.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Gesetzlicher Erbe ist neben mir noch ein Bruder. ... Mein Bruder stellt nun Pflichtteilsergänzungsansprüche. ... Nun argumentiert mein Bruder, daß deshalb keine Minderung seines Erbanspruches um das Altenteil ( vereinbart im Notarvertrag 6600 € p.a. ) erfolgen dürfe.

| 27.4.2016
Frage 4: Kann ich das Erbe überhaupt antreten? ... , die ausdrücklich im Testament von den Erben zu tragen sind. ... Was passiert wenn auch die zwei Brüder das Erbe ausschlagen?
21.12.2014
Guten Tag. folgendes : meine eltern (Papa 61 jahre alt, mama 54 jahre alt ), haben eine eigenturmswohnung. der wert liegt bei ca. 120 000euro. sie wollen mir diese wohnung scheneken. Ich habe zwei weitere geschwister.eine schwester und ein Bruder, mit mein Bruder haben wir kein Kontakt. bzw . er möchte kein kontakt. nehmen wir an meine eltern sc´henken mir die wohnung nachstes jahr. Ich bin verheiratet und hab ein Kind. meine frage: 1.
12.12.2007
Aufgrund vieler Differenzen beendete ich die Erbengemeinschaft u. ich lies mich auszahlen (also die 1/2 vom 1/4 Haus i.H. von 32000 DM). ... Erbengemeinschaft erfolgte 2001. ... Gründen das Erbe auschlagen möchte, frag ich mich trotzdem ob eine Anspruch auf d.

| 17.6.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Erbe bekommen 4 Töchter. ... Der Überlassungsvertrag ist vom Notar und mit dieser konkreten Überlassung. " Grundstück mit Haus und Garage zum Wert von 120T€ gegen Wohnrecht " Unser Fragen, warum gehört der Tochter ALLES und wir 3 Schwestern könnten Pflichtteil erwarten. ( INTERNETINFO ) Wenn von den 9 Grundstücken 1 Grundstück konkret überlassen wird, ist das nicht mehr im Erbe.? ... Dann wären die 40 ha gar nicht im Notarvertrag, denn der Wert pro ha beträgt 15T€.

| 6.12.2013
Das Testament (erstellt nach Ableben der Tochter) sieht vor, die beiden Söhne zu gleichen Teilen als Erben einzusetzen. Für das Enkelkind ist ein Vermächtnis in Höhe des gesetzlichen Pflichtteiles plus 20% zu Lasten des Erbes der beiden Söhne im Testament genannt (abzüglich eines Betrages der als Voraberbe bereits vorher an die Tochter geflossen ist). ... Der Wert aus dem Notarvertrag der Schenkung oder der aktuelle Verkehrswert der Immobilie, bez. der wirklich zwischenzeitlich erzielte Verkaufserlös?
27.4.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Derzeitige Erben wären seine jetzige Frau (1/2), seine Tochter aus dieser Ehe (1/4) und ich (1/4 oder Pflichtteil 1/8)!? ... Die Antwort meines Vater lässt sich wie folgt zusammenfassen: - 1999 hat er das Haus seiner Tochter notariell überschrieben (er und seine Frau besitzen lebenslanges Wohnrecht) - laut seinem Fachanwalt (Herstellungskosten des Hauses von 1980, Notarvertrag von 1999) würden mir unter Berücksichtigung der 1/8 Regelung 4.800 EURO zustehen - er bestitz kein Barvermögen - er bietet mit 15.000 EURO an wenn von den Geldern seiner Frau etwas "frei" wird - sein Rechtsanwalt rät lieber jetzt das Geld zunehmen als Jahre später nur den Pflichtanteil Meine Fragen: - Liege ich mit den o.g.

| 14.6.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Im Januar 2009 wird ein notarielles Testament aufgegeben, in dem beide Kinder mit einen ½ Anteil als Erbe eingesetzt werden und es wird bestimmt, dass Kind A sich die Übertragung der Immobilie auf den Erbteil anrechnen lassen muss, wobei das Nießbrauchrecht in Abzug zu bringen ist.
1