Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

373 Ergebnisse für „erbe pflichtteil vermächtnis bgb“

Filter Erbrecht
22.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Wobei ein Erbe zusätzlich das Vermächtnis erhält. ... 2) Ist das Vermächtnis gültig, da es den größten finanziellen Anteil hat und somit unverhältnismäßig ist oder spielt das keine Rolle welchen Wert das Vermächtnis hat? 3) Ist es richtig, dass im Falle einer Ablehnung des Erbes ein Pflichtteil gefordert werden darf, bei dessen Berechnung wiederum der Wert des Vermächtnisses mit berücksichtigt wird?

| 23.7.2012
Was passiert, wenn beide Söhne das Erbe ausschlagen und den Pflichtteil verlangen? Die Freundin X erhält die Zahlungen ja nicht direkt als Vermächtnis / Erbe sondern nur indirekt über das dann ausgeschlagene Erbe / Vermächtnis an die Söhne. ... Wie würde das Erbe verteilt?

| 29.12.2008
Meine Frau wird Alleinerbin.Mein Sohn soll ein Vermächtnis erhalten (dessen Höhe ich mit dem geschätzten Pflichtteilanspruch festlegen will, auf den der Sohn bei meinem Tod ohne Vermächtnis Anspruch hätte). ... Dies erscheint mir aus folgendem Grund notwendig: Normalerweise wird gem. § 2307 BGB der Pflichtanteil durch ein Vermächtnis für die gleiche Person gekürzt. ... (Übrigens habe ich im BGB nur von einer Anrechnung auf den Pflichtteil gelesen (§2315), über die Anrechnung einer Zuwendung auf ein Vermächtnis habe ich nichts gefunden).

| 25.11.2013
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich bin Kind eines Erblassers und im Testament mit 2 weiteren Geschwistern (gleichberechtigt) als Erbe vorgesehen. Das Testament enthält ein Vermächtnis an die Ehefrau, in dem festgelegt ist daß an die Ehefrau eine Immobilie lastenfrei übertragen wird, d.h. wir Kinder erben sehr viele Schulden. ... Meines Wissens nach kann ich das Erbe ausschlagen und den unbelasteten Pflichtteil geltend machen, da das Testament mit einem Vermächtnis beschwert ist. (§ 2306 BGB) Nun die Frage: Muss in dem Schriftstück zum Ausschlagen des Erbe (welches ich von einem Notar anfertigen lassen möchte) der Hinweis drin stehen daß ich den Pflichtteil geltend mache?
11.8.2009
Mutter (M) stirbt + hinterläßt ein Testament, in dem sie eine ihrer beiden Töchter (A) zur Alleinerbin einsetzt + hinsichtlich Tochter B verfügt, dass diese nicht erben soll, weil sie bereits eine erhebliche Summe Geldes unbefugt vom Konto der M abgehoben habe. Ausdrücklich widerruft sie alle vorherigen Testament bis auf das einige Tage vor dem o.g. verfassten, in dem sie der A mehrere namentlich genannte Konten als "Vermächtnis" , das ausdrücklich nicht auf einen Erb- oder Pflichtteil angerechnet werden soll, zukommen läßt. Frage: Gehört der Wert der genannten Konten zum Nachlass, aus dessen (Gesamt-) Wert sich der von Tochter B zu beanspruchende Pflichtteil errechnet oder stehen die Konten ausschließlich der A zu ?

| 29.8.2012
Von 4 Erben schlägt Erbe 1 das Erbe nach <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/2306.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 2306 BGB: Beschränkungen und Beschwerungen">§ 2306 Abs. 1 BGB</a> vor dem Amtsgericht aus. ... Erbe 4 hat zu Lebzeiten des Erblassers notariell auf den Pflichtteil verzichtet. ... Das Vermächtnis nehme ich an. „ Das Vermächtnis welches er annimmt in Höhe von 10.000 Euro wurde laut notariellem Testament als Vorausvermächtnis im Sinne des <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/2150.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 2150 BGB: Vorausvermächtnis">§ 2150 BGB</a> angeordnet, damit Erbe 1 (als er noch Erbe war) es in voller Höhe erhält und sich nicht im Verhältnis der Erbquote daran beteiligen muss.

| 27.8.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Frage: Bekommt er jetzt den Pflichtteil und das Geldvermächtnis oder nur das eine oder andere? ... Das Vermächtnis wäre zum Beispiel 10.000 €. Die anderen ERBEN erhalten nach Auflösung des Nachlasses und Zahlung der Verbindlichkeiten zum Beispiel je 20.000 €, haben aber keine Geld-Vermächtnis oder sonstige Vermächtnisse im Testament verankert.

| 24.3.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
FALL 1: Hätte der Sohn neben seinenm Anspruch auf das Vermächtnis auch einen Anspruch auf den Pflichtteil aus dem um das Vermächtnis gekürzten Nachlass? ... Folgendes Beispiel: a) Vermächtnis 80.000 E, der Pflichtteil wäre ebenfalls 80.000; keine Pflichttelszahlung, Sohn erhält die 80.000 nur einmal. b) Vermächtnis 80.000;: Pflichtteil ergäbe 100.000; Sohn erhält zusätzlich 20.000. ... Kann diese Anrechnung auch auf ein Vermächtnis erfolgen (ich habe in meinen Unterlagen nur von "Anrechnung auf das Erbe" oder "Anrechnung auf den Pflichtteil" gelesen)?
12.1.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hierbei handelt es sich eigentlich nich um eine Frage, vielmehr hätte ich gerne eine Bestätigung und im besten Fall eine Gesetzesstelle zu folgendem Sachverhalt: Da ich immernoch überlege mein Erbe (Alleinerbe durch Testament) auszuschlagen, da Erbmasse und Schulden sich die Waage halten, das Haus aber in der Familie bleiben soll, hat sich mein Vater (bereits 1980 geschieden) für den Verzicht eines Vermächnisses und meine Schwester für den Verzicht des Pflichtteils entschieden. ... In §2352 BGB "Verzicht auf Zuwendungen" heißt es aber, das §2348 BGB Anwendung findet. ... Also: Wie sichere ich mich richtig ab gegen spätere Forderungen die das Vermächtnis und den Pflichtteil betreffen, sei es von den Begünstigten selbst, vom Staat oder sonstwem?
22.9.2007
Meine Tante weigert sich nun, den Vermächtniserfüllungsvertrag zu unterschreiben, da sie vorher ihren kompletten Pflichtteil haben möchte. Meine Tante hat ihr Erbe aber schon angetreten, denn sie hat schon Bargeld und Aktien bekommen. ... Meine Mutter möchte nichts von mir haben, da sie mit ihrem Erbe zufrieden ist.
12.12.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ein notarielles Testament besteht mit Nennung der 4 leiblichen Kinder als Erben. ... Das Kind Nr. 4 schlägt das Erbe aus und verlangt den Pflichtteil. ... Das heißt für mich, dass 5000 € , also 12,5 % von 40.000 das Pflichtteil betragen würde.
21.8.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
hallo, wenn ein Vorausvermächtnis ( Haus-Barvermögen) des Ehegatten an die Ehefrau so hoch ist, dass für die enterbte Tochter theoretisch nichts mehr übrig bleibt, muss die Ehefrau trotzdem einen Pflichtteil an die Tochter zahlen? ... Im Testament steht: "..erhält der überlebende Ehegatte ohne Anrechnung auf das Erbe vorab ein Vermächtnis von

| 6.7.2006
Vermächtnis ist eine Wohnung, deren Verkehrswert bei ca. 100.000 T€ liegt. ... BGB kann ich: a. das Vermächtnis ablehnen b. den Pflichtteil verlangen Den Pflichtteil bezahlt diejenige, welche das Vermächtnis - den mir zugedachten Teil der Wohnung, übernimmt. ... - Falls ja, wer bekommt dann das Vermächtnis und bezahlt daraus den Pflichtteil?
3.4.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Der Außenstehende hat das Vermächtnis jetzt angenommen. Meine Frage: Wie kann ich erreichen, dass ich meinen vollen Pflichtteil - auch am Haus - erhalte ? Anders ausgedrückt: Kann ich meinen Zusatzpflichtteil nach § 2305 BGB vom Vermächtnisnehmer verlangen ?
7.8.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, von einem nicht verwandten Erblasser wurde mir ein Vermächtnis ausgesetzt. ... Erben 50%. ... Mein Barvermächtnis wurde nun mit dem Hinweis auf § 2318 Abs.1 BGB um 50 % (Höhe der Pflichtteilslast) gekürzt.

| 24.3.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Der Nachlaßverwalter hat mich gefragt, ob ich das Vermächtnis annehme. ... Als drei Jahre nach dem Erbfall mein Bruder sich immer noch weigerte, seinen Anteil an den Pflichtteilen zu zahlen, haben wir übrigen Pflichtteilsberechtigten die Pflichtteile eingeklagt. ... Jetzt sagt der Erbe, ich hätte bei Klage auf Eigentumsverschaffung am vermachten Grundstück das Grundstück vom Nachlaßverwalter erhalten und erhalten müssen.
18.9.2007
Meine Großmutter ist kürzlich verstorben und hat in einem notariell beurkundetem Testament ihre Kinder(meine Mutter und ihre Schwester) zu je 1/2 Anteil als Erbe eingesetzt. ... Da dieses Haus ein recht grosser Anteil am gesamten Vermögen meiner Großmutter darstellt(etwa 45%), weigert sich meine Tante den Vermächtniserfüllungsvertrag zu unterschreiben, da sie befürchtet dadurch ihren Pflichtteil nicht voll zu erhalten. Nun meine Fragen: 1) Bin ich als Vermächtnisnehmer überhaupt verpflichtet einen eventuellen Pflichtteilergänzungsanspruch seitens der Erben zu erfüllen, da ich gehört habe, das das Vermächtmis nicht mehr zum Nachlass dazugehört. 2)Falls ich doch eventuell pflichtteilergänzungspflichtig sein sollte, hat meine Tante das Recht, die Unterschrift unter den Vermächtniserfüllungsvertrag zu verweigern, bis sie ihren Pflichteil voll bekommen hat.

| 15.10.2010
Aufgrund der zu erwartenden Kosten für den Grundbesitz in den nächsten 20 Jahren, tendiere ich dazu das Vermächtnis auszuschlagen und meinen Pflichtteil zu beanspruchen. In einem weiteren Paragraphen im Testament steht, dass bei Geltendmachung meines Pflichtteils das ausgeworfene Vermächtnis (= Grundbesitz) zu meinen Gunsten in Anrechnung auf den Pflichtteil zu erfolgen hat. ... Darf nach aktueller Gesetzeslage ein ausgeschlagenes Vermächtnis auf den Pflichtteil angerechnet werden, wenn es so im Testament genannt ist?
123·5·10·15·19