Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

113 Ergebnisse für „erbe notar nachlassverzeichnis“

Filter Erbrecht
21.1.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Ich habe von meiner Schwester auf Verlangen ein privates Nachlassverzeichnis bekommen. ... Daher hab ich dann auch noch ein notarielles Bestandsverzeichnis mit meiner Hinzuziehung angefordert, der Rechtsanwalt meiner Schwester hat mir zwischenzeitlich ein Notariat mitgeteilt - der Notar ermittelt aber noch. Meine Schwester hat nun dem Gericht mitgeteilt, da sie ja nun mit mir zum Notar gehe, sei die e.

| 4.3.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Dadurch enterbt er den einzigen gesetzlichen Erben - seinen leiblichen Sohn (nur ein Kind, andere Verwandte bereits verstorben). ... Der von der Alleinerbin in einem privaten Nachlassverzeichnis zugestandene Pflichtteil wurde dem Enterbten auf dessen Girokonto überwiesen. ... Der enterbte Sohn verlangt ein notarielles Nachlassverzeichnis.
7.6.2017
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der Erbe wurde von dem Anwalt des Pflichtteilsberechtigten informiert, dass dieser Anwalt beauftragt wurde die Pflichtteilsansprüche geltend zu machen und der Erbe wurde bisher lediglich zur Abgabe eines notariellen Nachlassverzeichnisses aufgefordert. Trotz mehrerer Fristverlängerungen hat der Erbe bisher nur ein privates Nachlassverzeichnisses erstellt. Der Pflichtteilsberechtigte will auch weiterhin ein notarielles Nachlassverzeichnis und deshalb eine Stufenklage (auf Auskunft, eidesstattliche Versicherung und Zahlung) einreichen um das notarielle Nachlassverzeichnis und eine Immobilienbewertung von Gutachtern zu erhalten.

| 25.7.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
DIe Erbin sagt, dass ich erst Einsicht in dieses notariell erstellte Nachlassverzeichnis bekomme, wenn ich vorher schriftlich erkläre, dass ich das Erbe auch annehme. ... Und wo beantragt man dieses notarielle Nachlassverzeichnis? Beim Amtsgericht oder beim Notar?

| 1.11.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ein Nachlassverzeichnis wurde von uns zeitnah und sorgfältig erstellt, ebenso ein Wertgutachten für ein Grundstück im Nachlass. ... Da wir uns darauf aber nicht einließen, verlangt er nun ein notarielles Nachlassverzeichnis. Meine Frage: Ist die Forderung nach einem notariellen Nachlassverzeichnis zu diesem Zeitpunkt noch zulässig, obwohl der Anwalt ja durch die Bearbeitung des von uns erstellten Nachlassverzeichnisses dieses eigentlich schon anerkannt hatte und er es als Grundlage für ein Vergleichsangebot genommen hat?
1.8.2016
Guten Tag Herr / Frau Anwalt meine Frage bezieht sich grundsätzlich auf die "Prozedur" bei der Aufnahme eines notariellen Nachlassverzeichnisses bzgl. des Nachlasses meines Vaters: ich bin Pflichtteilsberechtigt, mithin nicht Erbe. Es wurden nun Termine zur Aufnahme eines notariellen Nachlassverzeichnisses bekanntgegeben. ... Kann ich beispielsweise hinter dem Notar stehen, zwar keine Fragen stellen aber ihm über die "Schulter blicken" und mir bei der Durchsicht bspw. der Kontoauszüge Notizen machen?

| 24.9.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Es gibt neben diesem und mir noch einen weiteren erbebrechtigten Bruder. Mein Bruder kommt seiner Pflicht zur Erstellung eines Nachlassverzeichnisses sowie der Erstellung eines Vorschlags zur Erbauseinandersetzung nicht nach.
18.3.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Eine Niederschrift der Testamentseröffnung mit einem Nachlaßverzeichnis wurde durch das Amtsgericht zugestellt. ... Weil unter Punkt 1.7 „ bewegliche Habe, Hausrat und Kraftfahrzeuge...“ als Wert „null“eingetragen war, sowie außer einem Girokonto keine weiteren Konten bestanden haben sollen, wurden die Erben aufgefordert, ein neues und vollständiges Nachlaßverzeichnis zu erstellen und durch eine Erklärung an Eides statt, die Vollständigkeit und Richtigkeit zu bestätigen. ... Haben die Erben eine falsche Erklärung an Eides statt abgegeben in dem sie bei den Beerdigungskosten Belege doppelt berechnet haben und wenn ja, welche Konsequenzen folgen daraus?

| 19.11.2018
| 76,00 €
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der beauftragte Notar zur Erstellung eines Nachlaßverzeichnisses forderte die komplette Bezahlung in Höhe von ca 8000,00 Euro vor Beginn seiner Tätigkeit.Diese Summe wurde von mir überwiesen.Trotzdem beginnt der Notar seit ca 6 Monaten nicht mit der Erstellung des Verzeichnisses. trotz mehrfacher Nachfrage und der Bitte um eine Erläuterung zum Stand erhalte ich keine Antwort. Jetzt hat der Notar mir angeboten 3/4 des Betrages zurückzu erstatten und das Mandat niederzulegen.Damit bin ich nicht einverstanden und finde daß höchst unseriös. Da die Erstellung des NV von Pflichtteilsbeteiligten gefordert wurde befürchte ich ein Fristversäumnis.Welche Konsequenzen hat das für mich und wie kann ich die zügige Erstellung des NV durch den Notar erwirken und kann ich Beschwerde gegen den Notar einlegen.
10.6.2018
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Dort ist der Lebensgefährte als alleiniger Erbe eingesetzt. ... Muss der Lebensgefährte als alleiniger Erbe, trotzdem ein Nachlassverzeichnis anlegen, damit die Höhe des Pflichtteils bestimmt werden kann?

| 18.3.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Nach einigem Hin-und Her erklärte er im Dezember nun alles an einen Notar abzugeben, der alles regeln und erklären soll. ... Das Fahrzeug war jedoch auf nur einen Bruder geschrieben und ging dann als Erbe auf meinen anderen Bruder über, als der älteste vor 4 Jahren verstarb. ... Innerhalb welcher Frist muss das Nachlassverzeichnis ordniungsgemäß vorliegen?

| 12.8.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Dem Schreiben ist das Notar-Testament vom 22.03.2012 der Mutter beigefügt in dem ein Enkel als Alleinerbe eingesetzt ist. ... Was passiert wenn er das Erbe ablehnt? 2.Wann können wir ein Nachlassverzeichnis vom Haupterben fordern und mit welchen Fristen?

| 20.4.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In einer letztweiligen Verfügung setzt er im Jahr 2010 seine Lebensgefährtin (die beiden waren nicht verheiratet) als alleinige Erbin ein (notariell bekundet). In dem Vertrag steht u.a. folgender Satz: "Über Pflichtteilsansprüche meiner Kinder aus erster Ehe bin ich von dem Notar belehrt worden." ... Dieser Wert wurde auch in der Kostenrechnung zur Ermittlung der Notarskosten gelistet.
4.2.2008
Der Hinweis wurde von der Angestellten des Nachlassgerichts (nicht vom Notar) (als Ansatz des Darlehens mit 50%) ohne Kenntnis der o.a. ... Sachverhalt) beim Nachlassgericht nicht auch ein vorläufiges Nachlassverzeichnis eingereicht werden kann? Hilfe vom Nachlassgericht ist in dieser Angelegenheit nicht zu erwarten, da man sich dort auf den Standpunkt stellt, es sei Aufgabe der Erben, zu ermitteln welchen Gegenstände/Forderungen/Verbindlichkeiten zum Nachlass gehören.

| 30.8.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgende Frage: Wir sind eine Erbengemeinschaft mit 4 gleichberechtigten Erben (Geschwister). ... Wir 3 übrigen Erben baten unsere Schwester zu einem Treffen in der Wohnung des Verstorbenen, die Vollmacht vorzulegen und (wie sie zugab) bereits von ihr aus der Wohnung mitgenommene Dokumente, Sparbücher, Wertgegenstände und einen Behälter mit Bargeld mitzubringen, um gemeinsam eine Aufstellung des Nachlasses vorzunehmen. ... Wir 3 übrigen Erben haben also nie direkt Kontakt mit der Notarin gehabt oder irgend etwas „beauftragt" und nie unsere Zustimmung zur Beauftragung eines Notars zwecks Nachlassaufstellung oder Beantragung von Erbscheinen oder Prüfung der Vollmacht erteilt.
10.7.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Nun wurde ich vom Nachlassgericht angeschrieben nach möglichen Erben und ein Merkblatt hinzugefügt zur Ablehnung der Erbschaft. Als Erben kommen in Frage: meine Mutter und meine Schwester. ... Ob weitere unangehme Überraschungen (Schulden) aus dem Erbe drohen, kann ich nicht beurteilen.
1.4.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun erhalten wir das Nachlassverzeichnis. ... B. wird ein Anspruch auf ein durch einen Notar erstelltes Nachlassverzeichnis nie erwähnt (bessere Möglichkeit, Auskünfte zu ermitteln und erheblich günstiger als eine Klage). ... Ist ein Notar nicht eine sinnvolle Alternative?
21.12.2013
Guten Tag, der Sachverhalt ist folgender: Aufgrund eines überschuldeten Erbes sind die Erben (es gibt zwei direkte Erben) dazu gezwungen dieses auszuschlagen. ... Erben- dürfen diese denn nun die geschenkten Gegenstände aus der Wohnung holen ohne das sie damit automatisch (also aufgrund der Handlung) das Erbe doch annehmen? ... Muss diese Zeugenaussage bezüglich der Schenkung dem Notar vorgelegt werden oder reicht es wenn das Dokument auf Anfrage vorgezeigt wird?
123·5·6