Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

675 Ergebnisse für „erbe kind tod sohn“

Filter Erbrecht
2.3.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sein Haus welches wir 2005 kauften, ich habe eine Tochter aus 1.Ehe, mein Mann hat einen Sohn aus 1.Ehe, wir beide haben eine gemeinsame Tochter, sind alle 3 Kinder zu gleichen Teilen Erbberechtigt? ... Wird mein Anteil unter allen 3 Kindern aufgeteilt? Oder hat der SOhn meines Mannes nix mit mir zu tun?

| 8.7.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sein Sohn würde dann seinen Anteil an dem Haus voll erben, d. h. er würde dann die Hälfte des Hauses (oder jetzt noch der Schulden) besitzen. Da er noch minderjährig ist, würde dann die Mutter des Kindes (= Ex-Frau meines Partners) das Erbe verwalten? ... Normalerweise würden ich sagen, beide Partner setzen sich gegenseitig als Erbe ein; bei meinem Tod würde ich ja auch meinem Partner meinen Teil vererben.
25.11.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Sohn ( 13 Jahre ) aus erster Ehe . ... Ich habe kein Testament und nach dem Tod geht mein Vermögen je zur Hälfte an meine jetzige Frau und meinen Sohn .Richtig ? ... Was passiert denn , falls ich bei der Kreisverwaltung eine Verfügung Todes wegen hinterlege , in der mein Sohn im Todesfall Wohnrecht in der Wohnung hat ?
21.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Diese hatte nach dem Tod ihres Vaters 1990 mit ihren 4 Geschwistern zu gleichen Anteilen eine Haushälfte eines 2-Familienhauses geerbt. ... Für sein Studium benötigt mein Sohn erhebliche Finanzmittel und er begann sich erst jetzt für sein Erbe zu interessieren. ... Erbteilsübertragung von 1994 (die Mutter meines Sohnes wurde übergangen) 2.Darf ein Notar – wenn im Grundbuch 5 Erben (Kinder des Vaters) eingetragen sind – eine Erbteilsübertragung von der Mutter auf nur 4 Kinder bestätigen, und zwar ohne auf das Pflichtteilsrecht des nicht bedachten Kindes hinzuweisen?

| 3.8.2016
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Wie lautet die gesetzliche Erbfolge wenn Monika verstirbt: Liseslotte *1923 (Mutter von Monika) Monika *1943 (Tocher von Lieselotte) +2016, verwitwet, keine Kinder Manfred *1940 (Sohn von Lieselotte) +2013 Helmut *1964 (Sohn von Manfred)
21.11.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sie lässt sich vom Vater B der Töchter scheiden und heiratet wieder einen Mann C, der einen Sohn von seiner ersten Frau hat. ... Das Erbe geht also an ihren Mann C, sofern die Töchter auf den Pflichtteil verzichten. Stirbt dann später der Mann C, bekommen A''s Töchter dann etwas vom Erbe?

| 3.7.2009
In unserem Falle ist der Sachverhalt so: 1 Vater mit 3 leiblichen Kindern (2 Kinder aus vorheriger Ehe) 1 Mutter, wobei nur das jüngste Kind das leibliche ist. ... Fragen: -Bekommen die Anderen beiden Söhne aus vorheriger Ehe auch nach der Überschreibung und dem Tod des Vaters einen Zwangsanteil ??? ... -Wäre es ratsamer seine jetzige Frau mit als Eigentümer einschreiben zu lassen, (50%Mutter /50%Sohn) dann würde doch nach dem Tod der Mutter der Anteil eh an den einzigen Sohn der Mutter übergehen (dann 100% jüngster Sohn)?!

| 13.8.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Was erbt die Ehefrau dieses Sohnes nach dem Tod der Mutter ? Dieser Sohn und dessen Ehefrau (Schwägerin) haben keine Kinder. ... Bekommen dann die beiden noch lebenden Söhne 50% des Erbes?

| 13.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wunschvorstellung: Anders als von der gesetzlichen Aufteilung vorgesehen soll eine bereits vor dem Tod familien-intern besprochene Aufteilung erfolgen: - Frau soll Wertpapiere als Zusatzrente (Zinsen/Abschmelzung) bekommen, daher sinnvollerweise ein vollständiger Übertrag an Frau - Kinder sollen aus Gründen der Freibeträge der Erschaftssteuer Haus/Grund (je hälftig) bekommen, Frau bekommt lebenslanges Wohnrecht eingeräumt Faktisch bekommen die Kinder damit bis zum Tod der Frau nichts Nutzbares. ... Da die Kinder ja zu Lebzeiten der Frau nichts Nutzbares bekommen: Ist eine konkrete Aufteilung des Erbes (juristisch:Auseinandersetzung?) überhaupt nötig oder kann die Erbengemeinschaft nicht bis zum Tod der Frau bestehen bleiben?

| 4.3.2010
Unser Sohn (niechtehelich, Anfang 20) ist sein einziges Kind. ... Fragen: 1) Welche Ansprüche hat mein Sohn auf die Sachen seines Vaters, haben die anderen Beteiligten Ansprüche? ... Wenn mein Sohn verantwortlich ist, darf ich ihm helfen, die Daten seines Vaters zu sortieren?

| 21.11.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Wir haben nur ein Kind, einen Sohn, der ist 35 Jahre alt. ... Er ist nicht verheiratet, hat keine Kinder und ist Single. ... Unser Sohn soll schon nach dem Tod des 2.
15.3.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Mein Mann war Witwer und hat seinem Sohn das Erbteil seiner Mutter nach deren Tod ausgezahlt. Ich bin geschieden und habe zwei Söhne. Alle Kinder sind längst wirtschaftlich selbständig.

| 16.8.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Guten Tag Mein Vater ist vor einem Monat gestorben und es beginnt nun die Aufteilung des Erbes. Ich als Sohn bin laut Testament Alleinerbe seines gesamten Vermögens (ca 200.000), dies bezieht sich allerdings größtenteils auf eine Immobilie/Haus. Es gibt noch eine Ehefrau die jedoch nicht mehr mit meinem Vater zusammenlebte (Trennungsjahr) und einen weiteren Sohn.

| 2.1.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
In der dritten Ehe wurde kein Kind gezeugt, aber meine Stiefmutter, zu der ich ein sehr gutes Verhältnis pflege, brachte einen Sohn (als mein Stiefbruder) mit in die Ehe. ... Frage 1: Gibt es Bestimmungen oder Fristen, die früheren 2 Kinder über den Tod ihres Vaters zu informieren und wie lauten diese bzw. was geschieht, wenn man sie nicht informiert? ... Enstehen mir dadurch Nachteile, denn wenn sie mal stirbt, steht mir ja im Grunde gar nichts mehr zu, da nur noch mein Stiefbruder als Erbe 1.Ordnung übrig wäre, oder?

| 12.10.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Kind und Mann erben jeweils zu 50 %. ... Gehören diese Zahlungen nach dem Tod der Frau mit zum Erbe? ... Das Kind möchte sein Erbe antreten.
9.8.2015
Alle Kinder sind über 40 Jahre alt, aus der gemeinsamen Ehe keine Kinder. A verstirbt, kein Kind aus erster Ehe verlangt Pflichtteil B verstirbt unerwartet 6 Monate später, so dass B nach dem Tod von A das Grundbuch nicht mehr berichtigen konnte. Nach dem Tod von A und B stehen nun beide noch im Grundbuch. 2 Kinder von A sind als Erben im Testament bedacht worden. 3.
8.2.2021
| 52,00 €
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Meine Mutter, mein Bruder und ich haben das Erbe ausgeschlagen. Meine Freundin ist jetzt mit unserem Sohn schwanger, der am 05.03. geboren werden soll. Jetzt stellt sich die Frage, wie sieht es mit dem Erbe bei meinem ungeborenen Sohn aus, zum Zeitpunkt des Todes war er ja noch nicht gezeugt und nicht geplant?
13.12.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Erbe an die Mutter (Witwe). ... Von einem Sohn wurde der Mutter eingeredet, das ihr nur einen Teil des Geldes gehöre und der andere Teil gehört ihren Kindern und darüber kann sie sozusagen nicht verfügen. ... Ich dachte, das dadurch, das keines der Kinder seinen Erbteil nach dem Tod des Vaters eingefordert hat, der Mutter alles Geld gehört.
123·5·10·15·20·25·30·34