Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

79 Ergebnisse für „erbe haus erbteil scheidung“

Filter Erbrecht

| 9.7.2010
2188 Aufrufe
Zum Zeitpunkt des Hausbaus (Anbau) bekamen wir jeweils unser Erbteil ausbezahlt - dergestalt, dass sie ihr Erbteil ausgezahlt bekam und ich das Grundstück und das Haus meiner Eltern überschrieben bekam. ... Meine Abrechnung würde nun wie folgt aussehen: Haus minus Wohnwert Mutter lt. Gutachten minus Darlehenssaldo zum Zeitpunkt Scheidungsantrag minus indexiertes Erbe Hausgrundbesitz ich plus indexierter Erbteil Frau = Abfindung Ist diese Abrechnung so korrekt oder wo könnte sie angefochten werden?
1.12.2017
117 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ein 85-jähriger Vater will zu seinen Lebzeiten sein Haus vererben und zwar zu gleichen Teilen an seinen einzigen Sohn und seine Schwiegertochter. Weitere Erben (z.B. ... Kann der Notar in allseitigem Einverständnis das Erbteil der Schwiegertochter einschränken durch die Klausel: im Falle - einer Scheidung entfällt für die Schwiegertochter das Erbe?

| 5.1.2012
1751 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun ist Scheidung anhängig. ... Hintergrund: Das Haus wurde von mir ausgesucht, die Verkaufsverhandlungen geführt, sowie Abriss und Neubau der Dachgeschosswohnung (und aufwendige Renovierung der EG Whg) durch mich eigenhändig durchgeführt (Außer Zimmermannsarbeiten, Dachdeckerarbeiten und Verrohrung der Heizung.
4.4.2006
5602 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, 2001 habe ich von meiner Mutter ein Gründstück im Zuge der vorweggenommenen Erbfolge übertagen bekommen, dazu existiert eine Rückübertragungsklausel (Veräußerungs-verfügungsverbot von mir und meinen Erben). ... Ein Jahr später habe ich zusammen mit meiner Partnerin (Hat ein uneheliches Kind) auf diesen Grundstück ein Haus gebaut, wir beide haften für das Darlehen gegenüber der Bank und zahlen alles zu gleichen Teilen. ... Da meine Frau m.E. kein Eigentum an dem Haus erworben hat, wurde ihr die Eigenheimzulage zu unrecht gezahlt?
31.8.2008
5930 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Schwiegermutter lebt in dem Haus alleine.Meine Ex - Frau , ich und unsere erstgeborene Tochter haben am Anfang unserer Ehe ,für ca. 2 Jahre dort im selben Haus mit den Schwiegereltern gewohnt, da wir beide bei Eheschließung erst 19 Jahre alt waren, und ich im dritten Lehrjahr und anschließendem Wehrdienst. Bin Koch , und sie gelernte Großhandelskauffrau, sie übte in den letzten 15 Jahren unserer Ehe eine Nebenerwerb in einem Edekaladen aus, sowie eine extra Stelle als Haushaltshilfe. ... Sie hat sich mit meinem Sohn zusammen eine Wohnung genommen anfang 2006, anstatt in das halbleere Haus der Mutter zu ziehen.

| 24.7.2010
1696 Aufrufe
Meine Großeltern hatten am 29.09.1993 ein Haus mittels einer Notariellen Schenkung auf meinen Vater und meine Tante übertragen. ... Das Nachlassgericht hat das Erbe zu 1/2 auf meine Mutter und zu 1/2 auf mich aufgeteilt. ... Da dies nicht im Sinne der Schenker war, das dieses Haus eventuell, weiterhin aufgeteilt wird, sondern als Eigentum von mir (Enkel) und meiner Tante weitervererbt wird, stellt sich nun die Frage: Ist diese Erbaufteilung rechtens, oder liegt hier ein Fehler des Grundbuchamtes vor ?
9.8.2010
2542 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Es gibt noch meine Mutter, zu Lebzeiten wurde zwar die Scheidung von Seiten meines Vaters eingereicht, diese ist aber nicht durchgegangen. ... Ist es ein Viertel des Werts des Hauses? ... Denn: meine Mutter ist der Meinung das Haus sei weitaus mehr wert.
12.5.2008
2909 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ich möchte Sohn B einen Geldbetrag zum Erwerb einer Immobilie zukommen lassen der im Erbfall auf den Erbteil/Pflichtteil angerechnet werden soll.

| 8.2.2015
705 Aufrufe
Die Eheleute besitzen je zur Hälfte ein Haus im Wert von 360.000 Euro und haben getrennte Konten mit den folgenden Guthaben: - 280.000 Euro auf dem Konto des Vaters - 24.000 Euro auf dem Konto der Ehefrau Das gesamte Vermögen in Höhe von 664.000 Euro stammt aus dem Einkommen des Vaters. ... Wie hoch ist der gesetzliche Erbteil - der Ehefrau?
8.6.2011
1487 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Hallo, folgende Situation: Ich beabsichtige das Haus meiner Eltern in dem wir leben zu kaufen. Ich könnte das Haus zu einem Vorzugspreis bekommen. ... Ich möchte im Falle einer Scheidung den geldwerten Vorteil und das Bleiberecht in dem Haus sichern.
12.3.2014
631 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
A., F. und C. haben das Haus des Vaters J. geerbt und es gibt kein Testament. ... Das Haus kam einige Jahre NACH der Scheidung von E. und J. in den Besitz von J. ... UND E. geteilt wird, obwohl nur die Kinder Erben laut Erbschein sind.

| 2.1.2014
1891 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Alle Kinder „sind aus dem Haus". ... Wir sind uns darüber einig, dass im Falle eines Ablebens meinerseits (vor dem meiner Frau) die Grundstücke mit Haus und der Grossteil meines Vermögens an meine beiden Söhne von mir vererbt werden sollen und somit ihre Kinder später einmal, wenn sie verstirbt, nichts von meinem Vermögen welches ich in die Ehe gebracht habe , erben können. Im Gegenzug möchte ich im Fall dass sie vor mir verstirbt nichts von ihrem Vermögen erben, sondern ihre Kinder sollen alles bekommen.

| 9.8.2007
18567 Aufrufe
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Meine geschiedene Frau hat bei der Scheidung auf sämtliche Ansprüche gegenüber mir verzichtet, auch für Zeiten der Not. ... Folgende Vermögenswerte sind bei meinen Eltern vorhanden wobei ich bei den Immoblien wissen möchte ob da beim Erbe und bei der Berechnung des Pflichtteils der Verkehrswert zählt oder nur der Einheitswert: Zwei Häuser im Verkehrswert von jeweils 150.000.- € = 300.000.- €. ... Häuser kann man schätzen lassen aber über das vorhandene Bargeld und andere Vermögenswerte wurde nie gesprochen so ist mir und meinem Bruder über die tatsächliche Höhe nichts bekannt wir können nur vermuten.

| 22.11.2010
2196 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Grund: Vater war bis 1975 mit Mutter verheiratet , zwei Kinder und ein neu gebautes Haus . 1975 erfolgte die Scheidung. Danach wurde beim Notar das Haus auf den Vater überschrieben. ... Jetzt verlangt die zweite Frau, das wir den Erbschein beantragen sollen, da sie kein Erbe ist, da ihr Vertrag 3 mit Vater keine Gültigkeit hat und auch die Schenkung ungültig ist .
7.5.2007
3514 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Seit seiner Scheidung im Jahre 1992 lebt mein Bruder kostenfrei im Hause meiner Mutter in einer separaten Wohnung in einem drei-Familien-Haus.Sein Einfamilienhaus hat er seit 1992 vermietet. ... Meine Frage hierzu : Wird die von meinem Bruder seit 15 Jahren nicht gezahlte Miete als Vorab - Erbe angerechnet ? ... Gibt es für mich eine Möglichkeit bereits jetzt , vor Eintritt des Erbfalles, die Höhe dieses Zuschusses zum Hauskauf zu erfahren und als Vorab-Erbe anrechnen zu lassen ?
6.4.2005
11793 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Scheidung vollzogen. Mutter: Hausfrau, Vater: Rentner Vermögen: Vater ein Haus (hat Frau auszahlen müssen), Mutter hat ein Haus, Gesamtwert ca. 350.000€ sowie diverse Bankkonten (Höhe unbekannt). es gibt noch eine Schwester, zu der jedoch ebenfalls kein Kontakt besteht habe vermehrt Infos von Verwandten erhalten, wie die Gelder verschwinden bzw an Dritte überschrieben werden deshalb möchte ich reagieren, denn sonst ist nichts mehr übrig Fragen: wie stehen meine Chancen auf Auszahlung eines vorzeitigen Erbes? ... der offizielle Erbteil würde dann verfallen?
4.11.2005
2641 Aufrufe
Zu Lebzeiten meines Vaters habe ich mit meiner Ex-Frau (Scheidung Oktober 2004) ein Haus gebaut. Dieses Haus wurde mit Eigenleistung meines Vaters gebaut. Diese Eigenleistung ist mein Erbteil.

| 29.6.2007
1981 Aufrufe
Das hatte ich bei der Scheidung meine Exfrau abgekauft. ... Eine zwischenzeitliches teilweises Erben durch meine (neue) Frau wäre ok. Ich möchte aber, das letztendlich meine Kinder und nicht ihre (auch nicht teilweise) erben.
123·4