Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

231 Ergebnisse für „erbe erbschaft erbschaftssteuer erblasser“

Filter Erbrecht

| 1.11.2008
6725 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr gehrte Damen und Herren, eine Fragestellung zu einer hypothetischen Erbschaft aus Frankreich: Szenario: •Vererbender (Erblasser?)... Fragen: •Wo ist Erbschaftssteuer in welcher Höhe zu entrichten? •Gibt es eine Wahlfreiheit wo Erbschaftssteuer entrichtet wird?
25.6.2006
12658 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ist es richtig, dass damit nur die Erbschaftssteuer des oder der Erben gemeint ist und nicht die der Vermächtnisnehmer (vorausgesetzt es gibt dazu keine besonderen Anweisungen des Erblassers)? 4) In meinem Fall wurde nun vom Erblasser speziell angeordnet, dass sämtliche Erbschaftssteuern allein vom jeweiligen Erben oder Vermächtnisnehmer zu tragen und zu zahlen sind - wäre dies nicht im Widerspruch zu Punkt 3 ? Würde das bedeuten, der Erbe muss die jeweilige Erbschaftssteuer "aus eigener Tasche" zahlen ?
18.7.2006
3310 Aufrufe
Reichen diese Konten nicht zur Begleichung der Nachlassverbindlichkeiten und der Geldvermächtnisse aus, ist der fehlende Restbetrag jedoch von dem Vermächtnis an D abzuziehen. 3) Die Erblasserin hat weiterhin verfügt, dass alle Erbschaftssteuern allein vom Erben und den jeweiligen Vermächtnisnehmern zu tragen und zu zahlen sind. Mir wurde gesagt, dass die Erbschaftssteuern eines Alleinerben rechtlich gesehen Teil der Nachlassverbindlichkeiten sind. ... Oder hätte andererseits aufgrund von Verfügung 3) der Testamentsvollstrecker die Möglichkeit, die Bezahlung meiner Erbschaftssteuer aus den Spar- und Girokonten "auszuklammern" und meine Erbschaftssteuer den anderen, mir als Erben zufliessenden Vermögenswerten anzulasten ?

| 18.2.2014
587 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Sehr geehrte Damen und Herren, Mir ist bekannt, dass Erbschaften und Schenkungen von Deutschen „Steuerinländern" an Deutsche Steuerinländer entsprechend zu versteuern sind. In Österreich sind die Gesetztes-Äquivalente vor Jahren abgeschafft worden, Erben und Schenken ist in Österreich meines Wissen gänzlich und unbeschränkt steuerfrei. ... Meine Frage: Nach den gesetzlichen Vorschriften welchen Landes habe ich in meiner derzeitigen Lebenssituation Erbschaften und Schenkungen zu versteuern?

| 26.7.2013
471 Aufrufe
Der Erblasser ist Österreicher. ... Erben sind zu gleichen Teilen ein deutsches Ehepaar, beide sind im Testament namentlich eingetragen. ... Unterliegt dieses Ehepaar der deutschen Erbschaftssteuer?

| 20.7.2016
409 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Sachverhalt: es geht um eine Erbschaft. ... Gehen bei einer Abtretung der Erbschaft alle Rechte und Pflichten des Erben auch wirklich 1 zu 1 auf mich über (z. ... Erbschaftssteuer, Spekulationsfrist, Haftungsbeschränkung, d. h. nicht mit dem eigenen Vermögen für die Schulden des Erblassers zu haften, kostenlose Grundbuchberichtigung, etc) ?
24.3.2014
942 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
•Wenn ich nach dem Ableben meines Vaters das Erbe antreten würde, welchen Freibetrag hätte ich da? ... Vater und Mutter), da ich dann erst das Gesamt-Erbe antreten würde? ... Wenn ja, könnte man hier die Dinge auch „geschickter" regeln, um Erbschaftssteuer zu sparen?
28.4.2009
3714 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Es geht dabei vor allem um die Ausschöpfung der Erbschaftssteuer Freibeträge. ... Nun habe ich nach der Anzeige zur Erbschaft aber einen Brief bekommen bei der nach mehr Auskunft gefragt wird, zudem hat mir heute am Telefon der Leiter für das Finanzamt für Verkehrssteuern und Grundbesitz mitgeteilt, dass Dokumente benötigt werden um den Erblasser als meine Eltern zu belegen, ansonsten würde die Steuerklasse 3 mit 30% Steuern anfallen. ... Schließlich werde ich ja als Erbe nicht anerkannt.

| 29.10.2017
204 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Dietrich
Der Erblasser hat ein Kind mit Wohnsitz in Deutschland als Testamentsvollstrecker eingesetzt. 3 Enkel (Erben) sowie deren Mutter (Kind des Erblassers/Vermächtnisnehmerin) haben einen ständigen Wohnsitz in Frankreich. In Deutschland fällt weder für die Erben, noch für die Vermächtnisnehmer Erbschaftssteuer an, da alles durch Freibeträge abgedeckt ist. Nun zu den Fragen: 1.Wie hoch sind die Erbschaftssteuer Freibeträge in Frankreich jeweils für einen Enkel (Erbe) und wie hoch für ein Kind (Vermächtnisnehmerin)?
6.5.2013
521 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wo fällt grundsätzlich die Erbschaftssteuer an? ... Nach meinen Informationen (Wiki) gilt auf den Balearen ein Freibetrag von 99%, allerdings nur wenn Erbe und Erblasser dort ihren Wohnsitz haben. ... Was ist hier der aktuelle Stand und was müssen mein Vater und ich tun um die Erbschaftssteuer zu minimieren?

| 26.5.2009
3536 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Unter diesen Bedingungen kann keiner der Erben privat haften. Da wir die Chance des Erbens nicht vollends aufgeben möchten, wollen wir das Erbe nicht ausschlagen sondern innerhalb der 6 Wochenfrist eine gerichtliche Nachlassverwaltung beantragen. Meine Fragen: Haften die Erben privat bei der gerichtlichen Nachlassverwaltung für die Erbschaftssteuer oder gehen die Erbschaftssteuerbescheide an den gerichtlichen Verwalter und werden aus der Erbmasse bezahlt, das heißt, dass das Finanzamt bei einer folgenden Insolvenz leer ausgeht aber keiner der Erben privat haftet ?
18.9.2006
3321 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
In meinem Fall ist dem Erben per Auflage verboten, über einen grossen Teil der ihm zufallenden Nachlassgegenstände zu verfügen. ... Wenn sich nicht unmittelbar sondern erst im laufe der Zeit herausstellt, dass die Erbschaftssteuer wegen der Auflagen aus Mitteln des Nachlasses nicht bezahlt werden kann, ist der TV dann automatisch verpflichtet, Nachlassinsolvenz anzumelden bzw. den Erben zu informieren, damit dieser Nachlassinsolvenz anmelden kann ? Müsste der Erbe den TV beauftragen, ihn zu informieren, falls Insolvenz eintritt ?

| 29.4.2012
1077 Aufrufe
Die mir bekannten relevanten Fakten: - Oesttereich erhebt keine Erbschaftssteuer. ... Begründet sich allein aus der Tatsache, daß der Erblasser ein Steuerinländer ist, eine unbeschränkte Steuerpflicht für den/die Begünstigen bei der Erbschaftssteuer? Lässt sich die Steuerpflicht bzgl. der Erbschaftssteuer durch einen rechtzeitigen Umzug vermindern?
4.7.2014
480 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
zu meiner frage. meine mutter ist am juli 2013 in deutschland gestorben. ich wohna mit meiner familie in spanien und zahle dort meine steuern,in deutschland bin ich steuerauslander, aber habe noch einen wohnsitz dort.das erbe habe ich steuerfrei in deutschland bekommen,und es auf eine deutsche bank angelegt wo ich auch die kabitalertragssteuer bezahle. nun meine frage. muss ich das erbe in spanien beim finazamt melden ,und es versteuern,oder soll ich es verschweigen. vom dt.finanzamt her ist es ja steuerfrei.was soll ich tun,und arbeiten die finanzamter zusammen,wie hoch ist der freibetrag und erbschaftssteuer in spanien, was raten sie......

| 7.9.2006
4461 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Ausgangssituation sieht folgendermassen aus: Vom Erblasser wurde ich als Alleinerbe eingesetzt, als Erbe fallen mir mehrere Grundstücke und ein Bankkonto zu. ... Dies war jedoch nur möglich, weil die vom Erblasser herrührenden Steuerschulden und die Höhe der Nachlassregelungskosten den zu versteuernden Wert meines Erbes, also im wesentlichen der Grundstücke, sehr stark erniedrigt haben. ... Dies könne aber nur noch zu geringfügigen Änderungen der Erbschaftssteuer führen.

| 25.8.2013
757 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
In französischen Medien waren Berichte zu lesen, dass Erbschaftssteuer und Veräußerungskosten in ähnlichen Fällen das gesamte Erbe ''''aufgefressen'''' haben. ... Kann mit einer Schenkung die wohl hohe französische Erbschaftssteuer umgangen werden? ... Mit welcher Erbschaftssteuer wäre zu rechnen?

| 29.6.2009
5698 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Diese hat der Erbe für ihn zu zahlen. Ist ein Testamentsvollstrecker ernannt, so hat er die ordnungsmäßige Abführung der Erbschaftssteuer durch den Erben zu überwachen oder selbst vorzunehmen. ... Nochmals: Ich wünsche, dass der Vermächtnisnehmer l ganz von der Erbschaftssteuer freigestellt wird.

| 10.3.2009
2827 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, folgender Sachverhalt, eine Witwe im höherem Alter möchte den im gemeinsamen sogenannten Berliner Testament aufgeführten Erben (Nichten, Neffen und Freunde) bereits zu ihrer Lebzeit ein Viertel des jeweiligen Erbanteils aus ihrem materiellen Vermögen zukommen lassen. ... Frage 2, würde hier bereits gegebenenfalls Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer fällig und kann im Falle des Erbeintritts noch ein weiteres Mal der steuerliche Freibetrag in Anspruch genommen werden?
123·5·10·12