Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

251 Ergebnisse für „erbe erbfall erbschein bgb“

Filter Erbrecht

| 5.8.2015
von Rechtsanwältin Judith Hiller
Nun fordert die Bank einen Erbschein. Beim Nachlassgericht sagte man mir, bevor ich diesen Erbschein beantragen kann, müssen wir uns als Erben erstmal einig sein, wer alles Erbe ist. ... Wer muss alles im Erbschein berücksichtigt werden?
2.9.2013
Guten Tag, meine Eltern haben ein Berliner Testament gemacht, demnach nach dem Tod auch des zweiten Ehepartners die Kinder erben und zwar folgendermaßen: Ich 75%, mein Halbbruder aus erster Ehe meines Vaters zu 25 %. ... Der Notar hat mir gesagt, zunächst müssten Erbscheine für meinen Halbbruder UND mich beantragt werden, und zwar in der vorgesehenen Teilung 75%, 25%.
15.10.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich in einer Erbauseinandersetzung, die mich folgende Fragen stellen lässt: Der Erbfall trat vor über 10 Jahren ein, der Erbschein wurde damals auf eine Person ausgestellt. Das OLG tendiert im Verfahren dazu, festzustellen, dass der Erbschein einzuziehen und nach ges. ... Ich gehe davon aus, dass auch bei den Miet- und Pachtforderungen hier nicht die regelmäßige Verjährung greift, sondern Forderungen seit Eintritt des Erbfalls geltend gemacht werden können.

| 21.2.2011
Man wurde aufgefordert Abstammungsurkunde, Heiratsurkunde etc. für die Erteilung des Erbscheins zuzusenden. ... Im Januar erhielt ich dann ein weiteres Schreiben vom Amtsgericht das der Antrag auf Erteilung eines Erbscheins zurückgenommen worden sei. ... Bin ich durch das Zurückziehen des Erbscheins vom Erbe ausgeschlossen?
30.7.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich habe gelesen, dass ich beim Beantragen des Erbscheins eidesstaatlich versichern muss, dass keine weiteren Erben existieren. ... Kann man so einen Erbschein auch aus der Ferne beantragen?? ... Braucht meine Schwester dann auch einen Erbschein???

| 28.2.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Im Testament ist aufgeführt: "Ich setze meinen Sohn als Erben ein. Sollte er vor mir versterben o d e r "aus einem anderen Grund als Erbe wegfallen, erbt mein Neffe." Bedeutet das die mögliche Anwendung des § 1965 BGB, da der Sohn sich seit Jahren nicht gemeldet hat und auch weiter unauffindbar ist?
13.8.2014
Kann ich als Nacherbe einer Immobilie (ich bin grundbuchmäßig eingetragen) umgehend nach Eintritt des Erbfalls (Tod der Vorerbin) die Schlösser der Immobile auswechseln lassen, selbst wenn die Verstorbene testamentarisch über die Mobilien anderweitig verfügt hat und diese Begünstigten einen Schlüssel haben sollten?

| 1.3.2006
Bekommt die Mutter dann einen Erbschein oder braucht sie diesen gar nicht?
27.3.2013
Wie teuer ist ein Erbschein? ... Wie ist demgegenüber der Verzicht auf das Erbe nach der Ausstellung eines Erbscheins zu bewerten? ... - ist dadurch sichergestellt, daß das ganze Erbe beim Vater verbleibt?

| 9.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Nach einem halben Jahr ermittelt das Nachlassgericht die Erben E, welche nach einem weiteren halben Jahr einen Erbschein vom R erhalten. ... 2) Stehen die 20000 Euro mit dem Tod des R rechtlich nach dem BGB automatisch den Erben zu, egal der Tatsache ob der R am Sterbebett schriftlich oder mündlich entgegen der F was anderes verfügt hat. 3) Sind, sollte den Erben das Geld zustehen, auch die Freunde des R, welche 2500 Euro erhalten haben, zur Rückzahlung des Geldes an die Erben, verpflichtet?
21.3.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es handelt sich um einen Erbfall. ... Zum Fall: Kind A und Kind B erben den Nachlass ihrer Eltern. ... Kind B möchte nun – nach inzwischen ca. 20 Jahren seit dem Erbfall – erreichen, dass sein durch gesetzliche Erbfolge geregeltes Erbe, insbesondere das Eigentum an der Hälfte des Grundstücks und Hauses, das damals durch Erbengemeinschaft zusammen mit Kind A entstand, rechtskräftig festgestellt wird.
8.5.2017
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Tag, ich bin in einer Erbengemeinchaft. Einer der Miterben hat sich bereit erklärt, den Erbschein für alle zu zeitnah zu beantragen, dies jedoch viel zu spät getan, so dass die 6 Wochenfrist schon abgelaufen ist. ... Der Erbfall ist in Deutschland.
27.4.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Auskünfte an die Erben -meine Mutter hat vier Kinder aus erster Ehe, aus 2.Ehe keine- werden nicht erteilt , solange kein Erbschein vorliegt. Das zuständige Amtsgericht sagt aber, dass man einen Erbschein nur braucht, wenn es um Immobilien geht. ... Kann das Erbe irgendwie gesichert werden?

| 6.10.2010
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Meine Frage: Wenn ich mir jetzt einen Erbschein ausstellen lasse, "erbe" ich dann neben dem erwähnten Bankguthaben auch womöglich noch vorhandene Schulden? Informiert das Amtsgericht, das den Erbschein ausstellt, mögliche Anspruchsteller (z.B. Pflegeheim), das nun ein Erbe gefunden wurde?
3.2.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Bank meinte, ich brauche dazu einen Erbschein. Allerdings möchte ich erst wissen, ob auf dem Konto Schulden sind, bevor ich einen Erbschein beantrage - denn mit dem Erbschein erkenne ich das Erbe ja an, oder? Die Bank beharrt allerdings auf dem Erbschein.

| 22.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich bin sein eingetragener Erbe. Das Verhältnis mit dem Schwager ist allerdings schlecht und ich befürchte, dass er versuchen wird, mir im Erbfall möglichst Schulden zu hinterlassen oder sonst eine Falle zu stellen. ... Meine Frage: Kann man im Erbfall vor Ablauf der Frist zweifelsfrei sicherstellen, wie das Erbe aussieht?

| 24.6.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Bei dem Erbfall auf die Töchter haben beide Töchter im gegenseitigen Einvernehmen das Erbe ihres Vaters angenommen, trotz der nicht erfüllten Auflage der 2. ... Zudem hat sie den beim ersten Erbfall erstellten Erschein berichtigen lassen und sich als 100% Erbin nach Ihrem Vater eintragen lassen (Das unbelastete Erbe) mit dem Hinweis das Ihre Schwester ja zum Erbfall vor 2 1/2 Jahren die Auflage Betreff des Ehevertrages nicht erfüllt hätte und somit nur Pflichtteilsberechtigt gewesen sei, obwohl sie zusammen mit Ihrer verstorbenen Schwester das Erbe damals zu je 1/2 angenommen hatte und kein Veto gegen eine Erbschaftsannahme der Schwester eingelegt hatte. Ich (Ehegatte) habe nun aus Unwissenheit über die zu erwartende Erbschaftshöhe einen Erbschein als Alleinerbe nach meiner Frau.

| 8.10.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
9.)Kann jeder Erbe ohne die Zustimmung der anderen Erben eine Grundbucheintragung des Status Quo beantragen und verlangen? ... Der Erbe der im Besitz des Original-Erbscheins ist will diesen für die Grundbuchänderung nicht einreichen. 11.) Ist der Original-Erbschein notwendig für die Beantragung der Grundbuchänderung?
123·5·10·13