Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

342 Ergebnisse für „erbanspruch testament“

Filter Erbrecht
23.10.2014
Ich weiss nicht, ob mein Vater ein Testament hinterlassen hat oder nicht. ... Die Frage ist nun, ob das Nachlassgericht mich auf jeden Fall benachrichtigt, bzw. wer mir eigentlich mitteilt, dass ich einen Erbanspruch habe.
24.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, zwei hoffentlich einfache Fragen: 1) Wenn jemand einen Testament macht und sich erst "Jahre später" ein weiterer Erbberechtigter meldet, wieweit/-lange könnte er/sie dann die Herausgabe bereits "geerbter" Dinge von den Erben verlangen, wenn er/sie einen Pflichtteilsanspruch gehabt hätte? 2) Kann man ein Testament derart gestalten "Wenn die Erbberechtigen folgende Personen sind und sich an das Testament halten gilt ..

| 12.7.2018
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Ein verwitweter Vater hat drei Kinder und verfügt im Testament dass Kind 1 und Kind 2 zu 50% Erben sind. Kind 3 ist geistig nicht gesund (wird durch einen gesetzlichen Betreuer vertreten) und wird im Testament nur als Kind, jedoch nicht als Erbe erwähnt.

| 24.2.2013
Mal und lässt notariell ein Testament aufsetzen,in dem meine Stiefmutter als Alleinerbin eingesetzt wird (meine eigene Mutter verstarb 1999). ... Meine Stiefmutter weigert sich mir das Testament und den Überlassungsvertrag zu kopieren. ... Testament also 40 T€ oder wird der in 2012 übertragene Teil von 50% in der Berechnung abgezogen, d.h. es besteht meinerseits nur ein Anspruch in Höhe von 20 T€ bei Verkauf der ETW)?

| 24.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sie hatte ein neues Testament im Jahre 1988 geschrieben. ... Testament von unserer Mutter? ... Testament angegeben.
21.6.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Mutter hat im Jahre 2005 ein Testament gemacht, in dem sie die Tochter enterbt hat. In dem Testament der Mutter erklärt diese vor dem Notar, das sie frei über ihr Vermögen verfügen kann. Meine von mir vertretene Rechtsposition: Aufgrund der Fakten, Erbanspruch gegen den Vater und die Mutter, da das Testament aufgrund der bis heute nicht durchgeführten Erbauseinandersetzung, ungültig sein dürfte und entsprechend anfechtbar ist, denn die Mutter war keinesfalls aufgrund der o.a.
17.10.2006
In einem notariellen Testament hatte sie am Krankenbett die bisherige letzwillige Verfügung, wonach alle Kinder zu gleichen Teilen erben sollten, aufgehoben und zwei ihrer Kinder (1+2) zu je 1/2 als ihre Erben eingesetzt. ... Wie errechnen sich die Erbanspruche für 1 und 2, wie die Pflichtteilsansprüche für 3 und 4? ... Der Zusatz wurde dem Nachlassgericht eingereicht und mit dem notariellen Testament bereits zugestellt.Die Kostenfrage für einen Rechtsstreit ist für Kind 3 ein Problem.

| 19.8.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Können deswegen Pflichterben quasi vorsorglich schon ihren Erbanspruch anmelden, z.B. beim Nachlassgericht? Müssen Notare im Falle eines notariellen Testaments prüfen ob pflichtteilsberechtigte Personen existieren und somit deren Erbanspruch sicherstellen?
28.10.2011
Im Testament meines Vaters ist festgehalten, dass laut Urkunde des Notars x, seine jetzige Ehefrau (nicht unsere Mutter) ihm gegenüber auf das ihr als Ehefrau an seinem künftigen Nachlass zustehenden Erb- und Pflichtteilsrecht verzichtet hat.
27.7.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Es gibt kein Testament. ... Wie hoch ist der Erbanspruch der Schwester/Neffe bei Immobilien die während der Ehe (gesetzlicher Güterstand) entstanden sind? ... Wie hoch ist der Erbanspruch der Schwester/Neffe vom verbliebenen Geldvermögen?
8.9.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
. - Bis 2004 bestand ein Testament ihres Onkels in dem die nunmehr 3 Kinder als Erben eingesetzt waren. - Ein 2004 geschriebenes Testament besagt nun, dass weder meine Frau noch die später geborenen Kinder einen Erbanteil erhalten. Meine Frage lautet daher: Meine Frau hat niemals selbst auf Ihren Erbanspruch verzichtet. Besteht daher ein Erbanspruch und kann sie ihn nachträglich geltend machen?
25.3.2008
Kürzlich ist unser Vater verstorben, er hat ein ganz allgemein gehaltenes Testament hinterlassen. ... Frage 1: Besteht zum jetzigen Zeitpunkt ein Erbanspruch und muss dann das frühere Erbe der Stiefmutter aus dem „Vermögen“ herausgerechnet werden (was sehr schwierig sein dürfte)? Frage 2: Können mein Bruder und ich nach dem Tod unserer Stiefmutter Erbansprüche geltend machen (wir sind nicht adoptiert)?
31.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Fragen: Blockiert dieses Berliner Testament jegliche Erbansprüche mir gegenüber meinem Mann - auch bezüglich des seit 1987 gemeinsam erwirtschafteten Vermögens? ... Testament auf Gegenseitigkeit mit Einbau gewisser Verfügungen machen? ... Wie können wir also, bzw. wie könnte ich (falls mein Mann aufgrund des Berliner Testamentes nicht mehr verfügen kann) ein Testament in diesem Sinne erstellen?

| 21.4.2007
Der vorstehende Teil des Testaments wurde von mir,(Mutter) geschrieben. Ich,(Vater), erkläre, daß dieses Testament auch meinem letzten Willen entspricht. ... Ist eine Änderung des Testaments demnach doch möglich, was in Ausnahmefällen beim Berliner Testament ja anscheinendd geht, wenn Beschränkungen aufgehoben wurden.

| 7.2.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Frage ist: Haben diese beiden Kinder des vorverstorbenen Sohnes, im Falle des Ablebens der Ehefrau, einen Erbanspruch auf das Haus?

| 9.3.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Barth
Es gibt seit 2014 ein Berliner Testament, das beim Notariat hinterlegt ist. Nun zu meiner Frage: haben seine Kinder aus erster Ehe jetzt schon einen Erbanspruch?
4.2.2008
Nun wird mir ein notarielles Testament vorgelegt. ... Mein Zugewinnausgleichsanspruch wird nicht erwähnt, stattdessen steht im Testament, dass als Güterstand Gütertrennung vereinbart wurde.
24.9.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo, ich habe eine Frage zu den Erbansprüchen meines Lebensgefährten. ... Jetzt die Frage: Ist der Erbanspruch verjährt? ... Wer muß ihm Auskunft darüber geben, ob es ein Testament gab und ob es ein Erbe gab?
123·5·10·15·18