Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

359 Ergebnisse für „ehefrau tochter“

Filter Erbrecht
10.9.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Ehefrau, Sohn und Tochter bekommen das Testament zugeschickt. Im Testament wird die Tochter von der Erbfolge ausgeschlossen und der Sohn als Vollerbe eingesetzt. ... Welche Möglichkeiten gibt es für die Ehefrau, ihrer Tochter doch die Hälfte zukommen zulassen?
3.3.2020
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Guten Tag, die Ehefrau und die Tochter beerben den Erblasser (Ehemann/Vater) (Gesetzl. ... Wie hoch sind die Erbanteile der Ehefrau und der Tochter und nach welcher Vorschrift ist das so?

| 29.6.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich möchte mein Testament machen und darin meine Ehefrau zur Alleinerbin machen. Ich selbst habe keine eigenen Kinder, meine Frau hat eine 20 jährige Tochter. ... Sollten meine Frau und ich gleichzeitig oder kurz hintereinander sterben soll das gesamte Erbe (im wesentlichen zwei Immobilien) an eine uns nahestehende Person gehen, also nicht an meine Brüder und/oder die Tochter meiner Ehefrau.
28.8.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Tochter E soll bis auf ihren Pflichtteil enterbt werden. Erblasser A verfasst daher sein Testament wie folgt: Ich setze meine Ehefrau B zu 1/2 ein Ich setze meinen Sohn C zu 5/24 ein Ich setze meinen Sohn D zu 5/24 ein Ich setze meine Tochter E zu 1/6 ein Außerdem umfasst sein Testament folgende Klausel: "Ersatzerben eines meiner Kinder sind jeweils dessen leibliche Abkömmlinge nach den Regeln der gesetzlichen Erbfolge. ... 2) Gibt es eine bessere Formulierung als "Ich setze meine Tochter E zu 1/6 ein", wie z.B.
5.5.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, kurze Schilderung der Situation: Der Mann hat in die Ehe eine Eigentumswohnung und eine uneheliche Tochter gebracht, (lebt aber bei der Kindsmutter )wird im Mai 18 Jahre also Volljährig. ... (gesetzliche Regelung) Jetzt dieFrage: Wenn die uneheliche Tochter sich den Erbteil schon ausbezahlen lässt, bekommt sie dann den Wert der Hälfte des Hauses?

| 19.11.2018
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Vater ist xxxxx Jahre, seine derzeitige Ehefrau xxxxx Jahre die ältere Tochter xxxxx Jahre, die jüngste xxxxx Jahre. ... Der Vater und seine Ehefrau sind beide zu je 1/2 Eigentümer der Immobilien. in xxxxx wurde nun die Eigentumswohnung auf die jüngere Tochter übertragen. ... Die ältere Tochter ahnt schlimmes, dass die zweite Ehefrau den Erbteil der ältern Tochter schmälern möchte um die eigene Tochter zu begünstigen.

| 23.9.2010
Meine Mutter war zu diesem Zeitpunkt die rechtmäßige Ehefrau, ist nun Witwe und bekommt auch die Witwenrente. ... Gibt es irgendein Recht für mich als einziges Kind und für meine Mutter als Ehefrau?
8.5.2008
Erblasser verstorben 1951 hinterlässt 5 Kinder von 1.Ehefrau(verstorb.1938) und 1 Kind von 2.Ehefrau.Diese verstirbt 1977. ... Frage: Erbt die Tochter der zweiten Ehefrau allein ein viertel bzw.die Hälfte(Zugewinn schon 1977?)

| 27.8.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Eheleute haben eine gemeinsame Tochter; der Mann einen außerehelichen Sohn, zu dem kein Kontakt besteht. Wie kann im Fall des Erwerbs einer Immobilie/Hausbau die Ehefrau abgesichert werden, dass nach Versterben des Ehemannes nicht ein so hoher Pflichtteil (Grundstück und Haus ca. 500.000 € Wert) an den Stiefsohn entsteht, dass dadurch ein neuer Kredit aufgenommen werden bzw. das Haus veräußert werden muß ? Ist eine Überschreibung des Hauses & Grundstücks auf die Ehefrau oder Tochter im Vorfeld möglich, um diesen Fall zu vermeiden ?

| 3.2.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Erblasser hinterläßt eine Ehefrau in Zugewinngemeinschaft ODER Gütertrennung - sowie eine eheliche Tochter und 2 nichteheliche Töchter. Laut Testament von 1968 wird die leibliche Tochter Alleinerbin, der Ehefrau vermacht der Erblasser ein Haus im Wert ca 10 % der Erbmasse. ... Die nichtehelichen Töchter sind 1965 und 1967 geboren.
18.8.2020
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
.- € und zwei erbberechtigte Töchter. (Keine Ehefrau, da geschieden) In einem handgeschriebenen Testament habe ich noch einmal alles hinterlegt.
18.6.2006
Eine Tochter meines Mannes verstarb am 18.1.2006. ... Das Anwesen meines Ehemannes aus erster Ehe bekam die geschiedene Ehefrau mit notarieller Überlassung überschrieben. ... Es gab Schenkungen über je einen PKW an seine leiblichen Töchter und die geschiedene Ehefrau.

| 24.5.2007
Sachverhalt: Ehefrau ist verstorben. Hinterbliebener sind der Ehemann,eine Tochter, und ein Bruder der Verstorbenen. ... Amtsgericht beantragt.Nach Kenntnislage werden Tochter und Bruder auch Erbausschlagung beantragen.

| 18.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Niedersachsen, Landwirt verstorben, Ehefrau 81 jährig auf dem Hof bis zum 65 Lebensjahr mittätig, jüngere Tochter-Bühnenmalerin, älterer Sohn-Flugzeugführer. ... Testament nach dem Ableben der Ehefrau an die Tochter fallen. ... Kann die Ehefrau die Erbschaft verweigern?
15.6.2013
Gemeinsam haben sie keine Kinder, die Ehefrau hat keine eigenen Kinder und hat die Tochter auch nicht adoptiert. ... Grundsätzlich würde jetzt die gleiche Situation beim Tot der Ehefrau ja erneut eintreten, da sie ja auch die Tochter ihres Ehemanns als Nacherbin bzw. die Ersatznacherben benannt hat. ... Familienangehörige der Ehefrau?
9.1.2017
Nun ist es so, das meine Frau eine Tochter aus einer früheren Beziehung hat zu der kein Kontakt besteht und selbige sich bisher nicht für ihre Mutter interessiert hat. Fragen: Wenn ich meine Ehefrau als Miteigentümer mit ins Grundbuch eintragen lasse und meine Frau verstirbt kann ihre Tochter einen Anspruch auf die Immobilie geltend machen ? Wenn ich meiner Frau ein lebenslanges Nießbrauchrecht eintragen lasse könnte die Tochter hier einen Ausgleichsanspruch erheben?
13.7.2005
Im Testament meiner Mutter ( Vater bereits verstorben )stehe ich als Erbe und in meinem Todesfalle ( vor meine Mutter ) habe ich unsere Töchter eingesetzt.Meine Frau würde ja in meinem Todesfalle unser Haus erben,da wir aber verkaufen und neu bauen wollen möchte ich gerne aus Sicherhweit das meine Frau mein elternliches Erbe in meinem Todesfall bekommt.

| 29.10.2009
Folgender Sachverhalt: Der Vater meiner (schwerbehinderten, noch in Ausbildung befindlichen) Tochter ist verstorben. Er hinterläßt eine Ehefrau und erwachsene Söhne. Die Ehefrau hat meinem sohn mitgeteilt, dass er über die Testamentseröffnung informiert wird.
123·5·10·15·18