Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

242 Ergebnisse für „bruder ausgleich wert“

Filter Erbrecht

| 15.7.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Auf Basis dieser, vom Sachverständigen und in der Steuererklärung angegebenen Werte, soll der finanzielle Ausgleich zwischen den Brüdern erfolgen. ... 1) Zahlt Bruder B nun 150.000,00 € an seinen Bruder A zum Ausgleich der höherwertigeren Immobilien. (was hier nur logisch und richtig erscheint denn dem Bruder A tangiert es doch nicht, aus welchen Mitteln Bruder B den Ausgleich zahlt) 2) Oder zahlt Bruder B nur die Hälfte und somit 75.000,00 € an seinen Bruder A, damit beide „unterm Strich" den gleichen Wert bekommen?

| 23.4.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Ablösebetrag meines Bruders ist nicht einmal 40% des Wertes der Grundstücke und gleicht doch somit einer Schenkung. ... Habe ich und mein anderer Bruder Recht auf ausgleich? „Ausgleich unter Brüdern" o.ä. 4.

| 31.1.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Im nächsten Satz steht, dass ich nicht verpflichtet bin, .. zum Ausgleich zu bringen. Meine Eltern sind noch im Besitz eines weiteren Hauses, wobei dass was ich übertragen bekommen habe 20.000 Euro über der Hälfte des Wertes des Elternhauses liegt. ... Kann es passieren, dass mein Bruder noch von mir Geld als Ausgleich verlangen kann?
15.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ermittlung einer gerechten Ausgleichszahlung an den Bruder. ... Mein Bruder wird nun demnächst eine eigene Immobilie erwerben und möchte daher als Teil seiner Finanzierung eine Ausgleichs- bzw. ... Der Berater meiner Hausbank (kennt das Objekt) dagegen rechnet mein Eigentum (1.OG) und den "vorerst nicht verwertbaren" EG (Leibgeding) komplett raus und setzt nur den Wert der DG mit hälftigem Erbanspruch an, was "meinem Wert" nahe kommt.
20.4.2005
Im notariellen Schenkungsvertrag steht, die Schenkung ist nicht ausgleichspflichtig, aber auf den Pflichtteil anzurechnen.Die üblichen Rückforderungsgründe sind ebenfalls im Vertrag (Undank, Verarmung, Belastung,Veräusserung).Ich wohnte miet- und nebenkostenfrei in der Einliegerwohnung. ... Mein Bruder ist Alleinerbe, hat allerdings kaum was geerbt. Wie ist dies im Hinblick auf erbrechtliche Ansprüche meines Bruders gegen mich zu werten?
13.7.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Folgende Probleme liegen vor: Meine Eltern haben 1989 ein Einfamilienhaus gekauft, welches damals einen Wert von 280.000 DM hatte. 1998 verstarb plötzlich meine Mutter, danach bewohnten mein Vater und ich das Haus alleine, da mein Bruder bereits schon vorher ausgezogen war. ... Wenn ich nun die 72.000 € Schulden von meinem Vater übernehme, wie hoch ist dann später der Anteil von meinem Bruder, wenn mein Vater stirbt?

| 25.7.2009
Meine Eltern wohnen im EG, mein Bruder mit Familie seit 23 Jahren für eine symbolische Kleinmiete im 1. ... Mein Bruder will mich möglichst mit einer Minisumme abspeisen und sagt, er würde sich ja seit Jahren zu Hause um alles kümmern. ... Was bekommt mein Bruder, was ich?
20.3.2018
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Testamentarisch wird mir diese Immobilie zugeordnet, meinen Brüdern das Geld und die Aktien. ... Da nach derzeitigem Stand die Immobilie mehr Wert ist als „Geld und Aktien" werde im Erbfall voraussichtlich einen Ausgleich an meine Brüder zahlen müssen. ... Ziel ist es, den Wert des Erbes zu mindern (gegen eventuell anfallende Erbschaftsteuer) und damit ich 2/3 der Renovierung im Erbfall nicht noch einmal an meine Brüder als Ausgleich zahlen muss.
26.1.2012
Das Haus mit Grund hat einen Wert von ca. 180.000€. ... Wie viel muss ich meinem Bruder bezahlen? ... Wann muss ich das meinem Bruder bezahlen?
20.3.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Mutter besitzt ein schuldenfreies Haus, das sie meinem Bruder überschreiben will. Der Wert des Hauses wurde noch nicht geschätzt. Wir sind drei Geschwister, mein Bruder soll es erhalten.
16.2.2005
Mein Bruder und seine Frau haben abgelehnt. ... Wert des Hauses 230 TEUR, Kaufpreis 150 TEUR, Vorteil 80 TEUR), würde nach unserem Verständnis meinem Bruder die Hälfte des Vorteils, also 40 TEUR, zustehen. 1. Wer muss diese 40 TEUR an meinen Bruder zahlen?

| 13.2.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wir haben zum Ausgleich ca. den damaligen Schätzpreis gezahlt. ... Meine beiden Schwestern meinen der Wert des vor 30 Jahren übernommen Hauses wird in der damaligen Schätzung nicht richtig wiedergegeben (Parteigutachten). ... Darf der Wert 10 Jahre nach Übergabe eine Rolle spielen bei Wertermittlung des vor 30 Jahren übergebenen Hauses?
22.10.2019
von Rechtsanwalt Alex Park
Neben dem Haus befindet sich noch ein unbebautes Grundstück, welches mein Bruder eventuell als Ausgleich (zzgl. der Auszahlung von mir) bekommt. ... Fakten: Wert Einfamilienhaus inkl. zugehörigem Grundstück: 260.000,- € Wert unbebautes Grundstück: 55.000,- € Geburtsjahr der Eltern: Er: 1951, Sie: 1954 (beide lebenslanges Wohnrecht) Außerdem steht die Überlegung im Raum, dass ich die Heizkosten und eventuell auch weitere Nebenkosten (Grundsteuer, Versicherung, etc.) übernehme. ... P.S.: Mein Bruder und ich verstehen uns sehr gut.
21.7.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, vor 13 Jahren hat meine kürzlich verstorbene Mutter meinem Bruder unser Elternhaus im Wert von 450 000 DM für 250 000 DM verkauft. ... Kann ich von meinem Bruder einen Erbausgleich verlangen? ... Steht meinem Bruder noch ein Pflichtteil zu?

| 9.10.2011
Mein Bruder und ich - weitere Geschwister gibt es nicht- beabsichtigen, mit meiner Mutter (Hauseigentümerin; Vater lebt nicht mehr) zum Notar zu gehen, um das elterliche Haus - in dem die Mutter und der Bruder samt Familie leben- zum 01.06.2012 auf meinen Bruder überschreiben zu lassen. Als Ausgleich soll ich von ihm zu diesem Zeitpunkt einen Betrag im höheren fünfstelligen Bereich, auf den wir uns zu dritt geeinigt haben, erhalten. ... Zudem soll ebenfalls notariell festgelgt werden, dass ich - praktisch als weiteren Ausgleich für das dann in den Besitz des Bruders übergegangene Haus nach dem Tod unserer Mutter einen gegenüber meinem Bruder um 20000,- € höheren Betrag vom noch verbleibenden Vermögen der Mutter bekomme.
2.3.2018
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wohnrecht oder Nießbrauchrecht sind zurzeit noch nicht ins Grundbuch eingetragen, da sie kurz nach dem Hauskauf die Erwartung äußerte, dass mein Bruder nach ihrem Tode 50 % ihrer Einlage zustände, da er ihr immer Reparaturarbeiten oder so in ihrer Wohnung vornimmt. Da ich für alle weiteren Kosten aufkommen, ging ich davon aus, dass mein Bruder folgenden Anteil nach ihrem Tode erhält: Einlage meiner Mutter abzüglich der monatlichen Nebenkosten, die durch die Mieteinnahmen getragen wurden bis zum Tode. abzüglich 50 % der ortsüblichen Monatsmiete bis zum Tode. vom Rest die Hälfte.
23.5.2005
Weiterhin wurde festgelegt, das das Haus in 10 Jahres ab Notarvertrag geschätzt werden soll, damit die beiden Brüder ausgezahlt werden können. ... Nun ist sie in diesem Jahr aber schon verstorben und die Brüder haben Ansprüche in einer Höhe angemeldet, die wir nicht realisieren können. ... Doch der kleine Bruder streitet alles ab.

| 18.4.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die gesetzlichen Erben sind sein Bruder mit Erbteil ½ und 3 Neffen ( Kinder der verstorbenen Schwester) mit je Erbteil 1/6. ... Nun habe ich folgende Fragen: Was bedeutet die Formulierung im oben genannten Absatz der Vermächtnisanordnung für den Bruder, der mit keinem Vermächtnis bedacht wurde, dem aber als gesetzlicher Erbe ein Erbteil von 50% zusteht? Sind die in der Vermächtnisanordnung genannten Vermächtnisnehmer dem Bruder gegenüber zum finanziellen Wertausgleich verpflichtet ?
123·5·10·13