Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

527 Ergebnisse für „ausgleich schenkung“

Filter Erbrecht

| 14.3.2006
5934 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Wo muß in einer Schenkungsurkunde der Wunsch nach einem Ausgleich für eine spätere Erbschaft stehen? Muß er in der Schenkungsurkunde vermerkt sein oder kann der Wunsch auch später von der schenkenden Person auf einem Blatt Papier formuliert werden?

| 6.8.2012
1049 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hat meine Nichte Anspruch auf Ausgleich der Schenkung? Was müssen die Eltern machen, dass die Schenkung nicht auf das Erbe angerechnet wird.und welchen Anspruch hat die Enkelin überhaupt?
8.7.2007
3731 Aufrufe
Im Erbfall sollen alle zu gleichen teilen erben es gibt noch kein Testament.Meine Mutter will mir 1000 Euro schenken aber im Erbfall soll kein Ausgleich stattfinden sowie keine Anrechnung auf den Pflichtteil. Was muss man beachten bei den schriftlichen Formulierung dieser Schenkung? ... Das Pflegegeld 410 Euro übergibt sie mir monatlich, habe ich darauf einen rechtlichen Anspruch oder ist das jedes mal eine Schenkung?

| 30.5.2014
1479 Aufrufe
Vor 8 Jahren erhielt K1 eine Schenkung in Hohe von 80.000 Euro. ... Eine Vereinbarung zur Rückzahlung der Schenkung bei Bedürftigkeit oder zum vollständigen Ausgleich wurde nicht getroffen. ... Muss K1 jetzt an K2 zusätzliche einen Ausgleich in Höhe von 40.000 Euro zahlen oder gilt hier die Abschmelzungsregel?
10.8.2008
3677 Aufrufe
Von diesen Schenkungen erfuhr ich erst im nachhinein. ... Nachdem in von der Schenkung an meinen Bruder erfuhr bekam ich von meinen Eltern zusätzlich 80.000 Euro im Jahr 2001. ... Nun möchten meine Brüder, dass ich ihnen schriftlich bestätige, wieviel Geld ich erhalten habe und dass ich mit dieser Aufteilung einverstanden bin, also 'gleichgestellt' bin und sie an mich nichts mehr ausgleichen müssen.

| 14.3.2006
3291 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hat diese todesnahe Schenkung einen Einfluß darauf, ob mein Bruder den Hauswert ausgleichen muß oder nicht?

| 20.11.2014
476 Aufrufe
Mein Frage: Kann mein Bruder Ansprüche aufgrund der Schenkung von 450.000,- Eur stellen ? Ist es egal welche Summe meine Mutter verschenkt oder gibt es da eine Schenkungsobergrenze ?
10.1.2008
1568 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, Daten: Mann 3x verheiratet 1.Ehe: ohne Kinder 2.Ehe: 2 Kinder (1+2) 3.Ehe: 1 Kind (3) aussereheliche Beziehung: 1 Kind (4) Scheidung der Ehe Nr3: 09/2007 Mann besitzt in Ehe 3 ein Geschäft, welches er durch Schenkung an Ehefrau 3 überträgt 12/2002 wegen Krankheit. ... Ab wann läuft die 10-Jahresfrist ab Schenkung 12/02 oder ab Scheidung 09/07 ?
20.8.2010
1403 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich bin der Meinung, dass ich hier in jedem Falle eine Ausgleichszahlung hätte erhalten müssen. ... Meines Erachtens wäre eine Schenkung mit Auflagen im Rahmen des vorzeitigen Erbes ( Ausgleichszahlungen an mich und Eltern ) die gerechtere Übertragungsform gewesen.

| 9.7.2007
7450 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Schenkung geben, da das 2. ... Wir möchten daher geregelt wissen und sind darin mit dem Sohn einig, dass die Schenkung nach unserem Tod bei der Verteilung der Erbmasse berücksichtigt wird. Meine Frau und ich haben selbst eine Eigentumswohnung und hoffen, dass dann noch genügend Erbmasse da ist für einen gerechten Ausgleich.
25.1.2005
5508 Aufrufe
Leider will der Stiefbruder einen Ausgleich aus dem Erbe der gemeinsamen Mutter nicht akzeptieren, und das Erbrecht ist auf seiner Seite. Da nicht sicher ist, ob die 10 Jahresfrist einer Schenkung erreicht werden wird, kann die Mutter ihren Sohn auf den Pflichtteil beschränken und so einen Ausgleich herstellen ?

| 23.4.2015
654 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Ablösebetrag meines Bruders ist nicht einmal 40% des Wertes der Grundstücke und gleicht doch somit einer Schenkung. ... Habe ich und mein anderer Bruder Recht auf ausgleich? „Ausgleich unter Brüdern" o.ä. 4.
20.9.2008
3312 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sie hat aber nicht begriffen, dass die Schenkung in die Berechnung des Pflichtteils eingeht. ... Ich weiß, dass eine Schenkung nur aus schwerwiegenden Gründen, die in meinem Fall nicht vorliegen, rückgängig gemacht werden kann. Ist es aber möglich, dass jemand anderes, insbesondere mein Bruder, als Alleinerbe eingesetzt werden und damit die Rücknahme der Schenkung indirekt veranlasst werden kann?
31.8.2009
1533 Aufrufe
Eines der Geschwister (insgesamt 4) hat die Schenkung vor 7,5 Jahren ausgeschlagen und möchte diese nun antreten. Allerdings will dieses Geschwister nun die innerhalb der letzten 10 Jahren erzielten Mieteinnahmen beim Wert der Schenkung berücksichtigt haben. ... Die daraus resultierenden Einnahmen stehen doch in keinem Zusammenhang mit dem Wert der eigentlichen Schenkung.

| 3.9.2008
3143 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Den Kindern C und D wurde jeweils ein Grundstückseigentum übertragen (Schenkung). ... Wie werden die Schenkungen hierbei berücksichtigt (gilt hierbei auch die 10 Jahres Regel wie beim Pflichtteil) ?
8.3.2013
1661 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Gilt hier auch die bekannte 10-Jahresfrist, bei der eine Schenkung nach 10 Jahre nicht mehr beim Erbe berücksichtigt wird (oder gilt das für Ausstattungen nicht)? ... Hätte man im Überlassungs-Vertrag theoreitsch festlegen können, ob die Wohnung als Ausstattung gewertet werden soll oder einfach nur als Schenkung? Wie würde bei der Bestimmung der Erbmasse im nachhinein bestimmt werden, wieviel die Wohnung zum Zeitpunkt der Schenkung wert war (diese musste ich renovieren lassen und dabei eigenes Geld investieren)?

| 11.5.2013
770 Aufrufe
Frage A) Wo und wie muss die Schenkung versteuert werden? Frage B) Werde ich durch die Annahme der Schenkung in Deutschland steuerpflichtig? ... Frage C) Was ist, wenn effektiv kein Mieteinnahmen anfallen, weil die Wohnungsverwaltung und Zinsen die Mieteinnahmen ausgleichen?

| 29.10.2013
598 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Das Testament wurde 1 Monat nach der Schenkung verfasst. ... Vor zwei Monaten hat sie von der Schenkung erfahren. Ist die Schenkung juristisch anfechtbar?
123·5·10·15·20·25·27