Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

23 Ergebnisse für „anspruch nachlass tochter lebensversicherung“

Filter Erbrecht

| 21.12.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Zur Tilgung eines Kredites wurde eine Lebensversicherung mit allen Rechten und Ansprüchen abgetreten. ... Über die gesamte Laufzeit der Lebensversicherung wurden die Tilgungsbeiträge durch die Tochter nachweislich gezahlt. ... Die Ansprüch aus der Versicherung mit dem Titel hat der Vater der Tochter schriftlich abgetreten.
18.8.2012
Vater verstirbt, hinterlässt 2 Töchter. ... Nun hat er noch eine Lebensversicherung abgeschlossen. ... Behauptet, dass diese Lebensversicherung dann nicht in seinen Nachlass fallen würde.
8.1.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der leibliche Vater meiner Tochter, mein Exmann, verstarb im Dezember 2015. ... Hat meine Tochter Anspruch auf einen Teil dieser Lebensversicherung? ... Wer berechnet den genauen Nachlass (Plus/Minus incl.
25.2.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der eine Bruder A schließt eine Lebensversicherung ab Qelle: 55 Plus-Vorsorge-Plan Tarif 11 Versicherte Person ist sein (Halb) Bruder B.A bezahlt die Beiträge. ... B verstirbt,hinterläßt nichts.Erbin ist seine einzige Tochter,sie hat ein Erbe nicht ausgeschlagen. ... Meine Fragen: 1.Gehört die Police zum Nachlaß des Verstorbenenn?
17.6.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Er hatte eine Tochter aus 1. ... Mein Mann hatte eine Lebensversicherung auf meinen Namen abgeschlossen, die ich bereits ausbezahlt bekam. Meine Frage: Geht diese in den Nachlass über und hat die Tochter einen Anspruch auf die Hälfte dieser Summe?
15.4.2007
Desweiteren wurde von ihm eine Lebensversicherung dahin gehend geändert (ca. 1997/98), dass meine Mutter an statt seines Sohns die Begünstigte ist. Seine Erben, Tochter und Sohn, verlangen nun die Auszahlung des Sparbuchs zu ihren Gunsten und stellen die Änderung der Versicherung in Frage.

| 17.4.2014
Tochter T hat kein Vermögen. ... Der Schuldner S hat eine Lebensversicherung abgeschlossen. ... Frage: Hat der Rechtsbeistand die Möglichkeit das Erbe für T auszuschlagen und somit die Lebensversicherung für die Tochter T zu "retten"?

| 15.12.2012
Sie hinterlässt den Ehemann, einen Sohn und eine Tochter. ... Die Kinder haben also Anspruch auf den Pflichtteil, je (1/8). Nun zum Nachlass. 1.
24.11.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Nach der Scheidung erfolgt eine zweite Ehe mit der Frau F, aus der eine Tochter (T) hervor geht. ... H. v.100 T€ Lebensversicherung der Ehefrau F i. ... Gibt es das angekündigte BGH – Urteil, nachdem meine Forderung aus der Tilgungsleistung der mir zustehenden Lebensversicherung an den Nachlass des M nicht berechtigt ist?
22.9.2008
Des weiteren gibt es Lebensversicherungen. ... Sollten die leiblichen Kinder nicht erben, besteht noch Anspruch auf einen Pflichtteil vom Vater? ... Gehen die Lebensversicherungen ggf in die Erbmasse, wenn kein Leistungsempfänger angegeben ist?

| 21.1.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich bin Tochter aus erster Ehe, habe noch eine direkte Schwester und eine Halbschwester aus zweiter Ehe. ... In dem Vermögen meines Vaters befand sich noch dessen Lebensversicherung. ... Wir drei Töchter sind testamentarische Alleinerben, seine zweite Frau ist hier nicht berücksichtigt worden.

| 15.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Wie ist es mir möglich eine Transparenz über den Nachlass zu erreichen? Es ist davon auszugehen, dass ein Teil des Nachlasses noch als Bargeld im Haus ist(Safe) 2. ... Was für Kosten würden dabei entstehen und würden diese aus dem Nachlass beglichen?
23.8.2010
Mit meiner einen Tochter habe ich seit 15 Jahren keinen Kontakt mehr, meiner andere Tochter, die sich liebevoll um mich kümmert möchte ich diese Last nicht aufbürden. ... Ansonsten wurde abgemacht, dass meine Tochter und Ihre Nachkommen das Erbe ausschlagen. ... Kann ich irgendetwas tun, damit meine Tochter die LV-Auszahlung behalten und damit die Beerdigung bezahlen kann?
4.3.2006
Meine Freundin hat eine Tochter und Enkeltochter. ... Die Tochter und Enkelin meiner Freundin sind ausreichend versorgt und sollen keinen Anteil erhalten. ... Die Hausschulden sind durch (Risiko)Lebensversicherungen abgedeckt.
5.4.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die in 2006 verstorbene Tochter erhielt innerhalb der 10-Jahresfrist mehrere größere Geldzuwendungen von bis zu 10.000,- € (nach Aussage ihres eigenen Sohnes), jedoch gibt der Ehemann nur Zuwendungen an die Tochter von insgesamt 3.700,- € an. ... Im Gegenteil versucht der Ehemann mit mir den Nachlass zu regeln ohne den Enkel über die Situation in Kenntnis zu setzen. ... Mein Bruder darf seinen Pflichtteil nicht geltend machen sonst verliert er jeglichen Anspruch, so wurde es wohl im Testament fixiert.

| 8.11.2010
Hiernach soll die Tochter 75 % und der Sohn (das bin ich) 25 % des Nachlasses erhalten. ... Da meine Schwester seit Jahren alle finanziellen Dinge für den verstorbenen Vater erledigte, teilweise sogar Vollmachten über den Tod hinaus besaß, habe ich nicht die geringste Ahnung, was da an weiteren alten Kontoverbindungen, Lebensversicherungen, Schenkungen, Bankguthaben, Aktien ecc. bestand. ... Wäre ich enterbt, und hätte somit nur Anspruch auf mein Pflichtteil, dann würde ich vermutlich Stufenklage einreichen und mir nach § 2314 BGB die Informationen besorgen, die ich brauche.

| 11.1.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Heute bekam ich vom Nachlassgericht Post - unter anderem auch die Kopie des Testaments. Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage: In dem Testament steht wörtlich: "Ich (Name) setze zum Erben meines gesamten Nachlasses meine Tochter (Name) ein. ... Da ja ein Testament vorhanden ist in dem steht daß ich nur vom "Haus" den Pflichtanteil bekommen soll - im begleitenden Schreiben des Nachlassgerichtes jedoch steht daß ich den gesetzlichen Pflichtanteil bekomme - würde ich nun gerne wissen ob ich nun auf vorhandene Geldbeträge auf diversen Konten, aus Lebensversicherungen oder ähnlichem auch Anspruch habe und das zum "Pflichtteil" gehört oder ob ich wirklich nur vom Haus den Pflichtteil bekomme.

| 17.1.2009
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Mein Mann hinterlässt mir und unserer Tochter (9Jahre) Schulden in Form von Überziehungskredit auf seinem Konto, geschlossenem Immobilienfond und einem Kreditkartenkonto- alles auf seinem Namen. Eine Lebensversicherung bestand nur insofern, dass diese die eingezahlten Beiträge in Höhe von EUR knapp 500 ausgezahlt hat und dies gleich an den Bestatter.
12