Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

165 Ergebnisse für „anspruch immobilie erbfall vater“

Filter Erbrecht

| 12.9.2016
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Zum Sachverhalt: meine Schwester und ich haben eine Immobilie in Münchner Zentrum geerbt (Wert ca. € 200tsd), auf der noch eine Restschuld von ca. 30tsd. liegt. Unser Vater hat kein Testament hinterlassen. Sie möchte die Immobilie verkaufen, ich möchte sie behalten, und wir sind im Grunde einverstanden, daß ich sie auszahle.
30.11.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Folgende Konstellation: Mein Vater ist dt. ... Mein Vater ist ncith der Gesündeste und fast 70... ... WENN jetzt der Erbfall eintritt, wie ist die Rechtslage?

| 7.5.2013
Im 10/2004 übertrug uns, den Kindern zu gleichen Teilen, unser Vater lt. notariellem Übergabevertrag die Immobilie, räumte sich u. seiner 2. ... Unser Vater verstarb 11/2011. Was mich beschäftigt: Wir hatten doch sicher nach dem Tod unserer Mutter einen Pflichtteils Anspruch, oder ??

| 7.5.2009
Ich und mein Bruder erhalten je 1/8 = 6250.- Euro von meinem Vater ausbezahlt. Jetzt vor 2 Monaten hat mein Vater die Immobilie verkauft und einen wesentlich höheren Verkaufspreis (125.000.- Euro) erziehlt als 2007 geschätzt. Meine Frage: Besteht für mich und meinen Bruder ein Anspruch auf eine Nachzahlung aus dem Mehrerlös, oder ist der Erbfall erledigt und mein Vater kann den Gesamtbetrag behalten ohne uns zu beteiligen?

| 22.1.2011
Weder als der Erbfall eingetreten ist, noch zu sonst einem Zeitpunkt zuvor, hat sie derartige Äußerungen von sich gegeben. ... Auch die Tatsache, dass von dem Geld nichts angeschafft wurde, sondern der Geldbetrag von meinem Vater in unterschiedlichen Fonds angelegt wurde und mein Vater regelmäßig die Erträge (Zinsen) abgeschöpft und diese ausgegeben hat, spricht nach meiner Einschätzung nicht unbedingt für die Darlehnsvariante. ... Ich benötige Rechtssicherheit, da ich das Geld in meine Immobilie investieren möchte.

| 9.5.2013
(Mein Vater bezahlte monatlich 340 Euro, Stand April 2013) Die Problematik besteht nun das: a) diese Immobilie seit 2007 keine Mieteinnahmen abwirft, da meine Eltern die obere und ich die Einliegerwohnung bewohnen. b) es doch sicherlich trotzdem einen Pflichtteil für meine Schwester bei diesem Erbe gibt c) mein Vater seit 24 Jahren die oben genannten Beträge bezahlt hat, welche sich auf ein (aufgerundet und geschätzen Wert) von mindestens der Hälfte des Wertes der Immobilie beläuft Jetzt meine Fragen: 1. ... Falls ja, wird dies mit dem von meinem Vater gezahlten Leistungen verrechnet? ... Oder ist es ein getrennter Erbfall und wird in das Erbe meines Vaters nicht mit eingerechnet?
7.5.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Meine Eltern haben 1991 mit grundbuchlicher Eintragung ihre Immobilien(früherer Landwirtschaftsbetrieb) und zusätzlichen 16,33 ha Grundstücksflächen per Überlassungsvertrag meinem Bruder zur Gründung einer Firma überschrieben. ... Ein hinzu-gezogener Anwalt bestätigte mir dies ebenso. 2007 verstarb mein Vater. ... Nun meine Frage: Habe ich wirklich keinen anderen Anspruch mehr?

| 20.4.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Mutter starb im Sommer 2008, mein Vater war als Alleinerbe eingesetzt. Nun hat sich mein Vater relativ schnell zum Verkauf des Hauses entschieden und - um die Erbschaftssteuer gering zu halten - einen befreundeten Architekten engagiert, der die Immobilie möglichst niedrig schätzen sollte. ... Nun wurde die Immobilie im Januar 2010 für 1 Million Euro veräußert.

| 18.11.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater trägt sich mit dem Gedanken sein Eigentum (Immobilie + Gartenland) zu übertragen. ... Mein Vater bewohnt das EG. ... Zudem erkläre ich als Tochter mich bereit meinem Vater Wohnrecht auf Lebenszeit einzuräumen.

| 24.2.2013
Stirbt meine Stiefmutter vor meinem Vater würde ich die komplette Immobilie erben. ... Mein Vater und meine Stiefmutter wohnen weiterhin in der Eigentumswohnung und haben Ende 2012 beim Notar einen Übertragungs(Überlassungs)vertrag aufgesetzt, in dem mein Vater 50 % seiner Immobilie meiner Stiefmutter übertragen hat. ... Inwiefern haben die Kinder meiner Stiefmutter Anspruch auf das Erbe, da 50% der Immobilie in 2012 auf meine Stiefmutter übertragen wurden?
13.7.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Nun bin ich in der Überlegung, ob ich von meinem Vater das Haus, welches noch mit 72.000 € Schulden belastet ist, übernehmen soll, da mein Vater bei seiner Freundin wohnt und ich das Haus gerne umbauen möchte und komplett nutzen will. ... Davon gehören meinem Vater 3/4 und uns jeweils 1/8. Wenn ich nun die 72.000 € Schulden von meinem Vater übernehme, wie hoch ist dann später der Anteil von meinem Bruder, wenn mein Vater stirbt?
29.5.2010
Sehr geehrte Rechtsanwältinnen, sehr geehrte Rechtsanwälte, Mein Vater ist vor Jahren vorverstorben. ... Immobilienvermögen eingesetzt. ... Gesetzt dem Fall ich würde enterbt werden, wie viel würde de facto bei einem Volumina von Immobilien: 750.000 .- Bargeld und Vermögensgegenstände 500.000.- für mich übrig bleiben?
24.7.2019
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Erbfall ist vor ca. 10 Jahren durch den Tot der Mutter eingetreten. Der Vater möchte nun eine Immobilie der Erbengemeinschaft verkaufen, die Kinder sind nicht für einen Verkauf, streben aber dennoch eine einvernehmliche Auseinandersetzung an. ... Der Kredit wurde von dem Vater zur Renovierung der Immobilie aufgenommen und auch dafür eingesetzt.
22.7.2017
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Zum Zeitpunkt des Erbfalls war ich noch minderjährig und das im Testament genannte Haus noch nicht vollständig abbezahlt (offen war zum Erbfall ein Betrag i.H.v. etwa 40.000€, Kaufpreis im Jahr 2000 450.000DM) . Unmittelbar nach meiner Volljährigkeit verließ ich das elterliche Haus aufgrund des fragwürdigen Lebenswandels meines Vaters, er war seit dem alleiniger Nutzer der Immobilie. ... Meinen Vorschlag, das Haus zu verkaufen, um den Wert des 1/2-Anteil des Hauses zu erlangen, lehnte mein Vater ab.
21.7.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein vater spielt mit dem Gedanken mir das elterliche Haus zu übertragen und sich und meiner Mutter ein lebenslanges Wohnrechrecht einzuräumen. ... Das Haus wurde vor Jahren aber auf Grund einer Insolvenz meiner Mutter alleinig auf meinen Vater übertragen. ... Hat sie einen Anspruch obwohl mein Vater "Alleinbesitzer" des Hauses ist und wenn ja wie hoch wäre ihr Anteil prozentual wenn ich sie im Vorfeld bereits auszahle?
27.11.2007
Wuerde die 10-Jahresfrist in beiden Faellen (Wohnrecht oder Niessbrauch)sofort mit der Schenkung zu laufen beginnen, sodass wenn der Erbfall nach 10 Jahren eintritt, der Freibetrag für den Rest des Erbes voll neu ausgeschöpft werden kann? ... Waere es, wenn die 10-Jahresfrist nicht sofort mit der Schenkung zu laufen beginnt, aus steuerlicher Sicht trotzdem sinnvoll, die Schenkung jetzt durchzufuehren, weil die Immobilie dann im Erbfall mit der Bemessungsgrundlage (also nach jetzigem/alten Recht)und nicht dem Verkehrswert in das Erbe eingeht? ... Waere es moeglich, dass bei einer Schenkung ohne Festlegung eines Wohnrechts oder Niessbrauchs mein Vater die ETW weiterhin hauptsaechlich nutzt, und wir Kinder sie nur bei gelegentlichen Besuchen nutzen, ohne dass mein Vater uns Miete zahlen muss bzw. das Finanzamt fiktive Mieteinkuenfte festlegt (wenn er keine Miete zahlt).
8.4.2008
Wenn er wieder heiraten würde, hätte ich ja dann sofort Anspruch auf 75% des Nachlasses meiner Mutter. ... Das müsste doch eigentlich bedeuten, dass jetzt im Rechtsstreit der erhebliche Gebührenvorschuss für die beiden Immobilien-Gutachten von einem Vater geleistet werden müsste. ... Wie liegt es wenn mein Vater die Immobilie nicht herschenkt sondern einfach nur zu Lebzeiten verkauft und den Erlös selbst "verprasst" ?
3.2.2014
Mein verstorbener Vater hat eine GmbH+Co KG (Automobilfirma) mit seiner Einlage während der Ehe an seine Frau übergeben. ... Die Erbin hat vor dem Erbfall enorme Summen an Privatentnahmen aus der ihr übergebenben GmbH abgezogen (hiermit wurden weitere Immobilien finanziert) und die GmbH hat Sie sodann für 1,-€ vor dem Erbfall verkauft und die Immobilie für eine monatliche Pacht an den Käufer der GmbH verpachtet. Fragen: Besteht ein Pflichteilergänzungsanspruch auf die mit Firma von meinem Vater übergebene Einlage?
123·5·9